1541 CBM-kompatibel machen - jemand Interesse?

  • Hardwaremäßig besteht wohl das Hauptproblem im Platz. Der 6522 wird nicht mehr gesockelt sein (das heisst auslöten und neu sockeln :( ) und der Raum darüber wird wohl kaum genug Luft für die Platine bieten. Softwaremäßig unterscheidet sich auch die Firmware des 1541-II geringfügig von der des 1541, daher müsste sich spätestens da jemand damit beschäftigen, der wesentlich mehr Ahnung von den Interna dieser Laufwerke hat als ich.
    Das geänderte Rom entsteht derart, dass mit einem Listing des 64ger-Magazins der Speicher des 1541 ausgelesen wird und modifiziert wird (davon gibts aber schon ne fertige Datei, so dass das beim 1541 nicht mehr notwendig ist). Ich kann echt nicht einschätzen, wie hilfreich das ist, aber immerhin gibts das Listing noch, wenn sich da wer mit beschäftigen will.
  • Physikant schrieb:

    Hardwaremäßig besteht wohl das Hauptproblem im Platz. Der 6522 wird nicht mehr gesockelt sein (das heisst auslöten und neu sockeln :( ) und der Raum darüber wird wohl kaum genug Luft für die Platine bieten.


    Genau so ist es bei meiner 1541-II gemacht, Sockel, Adapterplatine, Käfer.

    Der VIA steht genau am Gehäusedeckel an, aber es geht gut zu. Zum Glück wird der ja nicht warm, so ist das kein problem.


    Nicht dass er sich durch den gehäusedeckel durch schmilzt ... :D
    Letztlich ist alles nur Illusion
    Es gibt hier nichts von Bedeutung
  • Also, da ich ja schon angekündigt habe, die Boards zu verkaufen, und diverse Leute angefragt haben:
    Ich versende die Dinger ohne alles für 8€ + 2€ Versand.
    Leider kann ich noch keinen Post im Flohmarkt machen, sonst wäre er dort.
    Wenn größeres Interesse besteht, bestellte ich nochmal die Teile und füge sie (zum Selbstkostenpreis) hinzu, so dass man neben der Rombeschaffung nur ein bisschen Löten muss. Die Zusatzkosten werde ich dann nochmal getrennt mitteilen, wenn es sich denn lohnt, sich die Mühe zu machen.
    Daher nochmal der Aufruf: bitte alle Interessenten mir ne PN schreiben mit Anzahl und ob die notwendigen Teile mitgewünscht wären.

    Ich möchte anmerken, dass ich das Board bisher nur sehr oberflächlich getestet habe, sprich Diskette formatiert, Datei drauf, Inhalt ausgelesen, Datei runter. Ich kann nicht hundertprozentig garantieren, dass alles wie gewünscht läuft, auch wenn ich es für arg unwahrscheinlich halte, dass es Probleme macht. Wer da Sorge hat, kann gerne noch die Reaktion von Toast_r abwarten, dem ich ein Dankeschön-Exemplar geschickt habe.

    Grüße
    Niko
  • Da die Schaltung ja nur für den IEEE-488-Bus zuständig ist, und Du bereits mit dem umgebauten Laufwerk kommuniziert hat, sehe ich eigentlich keinen Spielraum für irgendwelche Probleme ;)
    Alles andere, was die Floppy macht, dürfte sich von dieser Änderung völlig unbeeindruckt zeigen.
    Wie schon weiter oben geschrieben, bleibt eigentlich nur die Frage nach der zu verwendenden Firmware, also gepatchtes 1541-DOS oder original 2031-DOS.
    Das ist aber unabhängig von der Platine zu betrachten.
    Für den Triumph des Bösen reicht es, wenn die Guten nichts tun.
    Edmund Burke (1729-1797)
  • Dieser Link funktioniert noch. Edit: zu langsam....

    Im Anhang noch einige Dateien als Archiv


    Edit2: Anhänge ergänzt.
    Dateien
    <--- Das da ist eine Hälfte meines Ichs
  • Da hast du recht. Habe mir eben die Schaltung in dem tar.gz File von
    eloy-dorian angeschaut. Sieht für eine Einmalaktion machbar aus.
    Zur Not auch erstmal freifliegend auf nem Breadboard.
    Ich stutze nur über den Bericht auf Niko's Seite, dass er mit Lochraster nicht erfolgreich war.
    aber versuchen wir es. Aus Versuch werd kluch, oder so :D
    C64 since 20.09.1984
  • hugofisch schrieb:

    Ich stutze nur über den Bericht auf Niko's Seite, dass er mit Lochraster nicht erfolgreich war.
    Langsam eins nach dem anderen, also erst Versorgung usw. Und nach jeder Stufe durchmessen ob es stimmt. Ausserdem nicht an Masseleitungen und 100nF Kondensatoren sparen. Jeder IC mindestens einen.

    Nach der Methode habe ich 6502 Rechner in Handarbeit gebaut. Lief auf Anhieb.
  • Nur der Form halber:
    Ich hatte mal versucht, diese Verkäufe an Interessenten über den Marktplatz umzusetzen, nur lief das mit der Verifizierung schief(ich hab ewig nix bekommen und dann selbst ewig nicht geantwortet), und ich bin leider viel zu selten mit dem Hobby beschäftigt, um dahinter zu bleiben. Wer dennoch Interesse hat, kann sich ja einfach per Mail bei mir melden (seihe meine Website nikolas-becker.de), dann können wir das schnell und einfach regeln. Habe sogar noch (bis auf die EPROMs, die ich leider auch nicht brennen kann) die notwendigen Komponenten in ausreichender Zahl da. Inzwischen hab ich ein paar Platinen verteilt, und positive Resonanz bekommen, also laufen tut es :)
    Und natürlich muss das auch auf Lochraster gehen, nur gings bei mir halt nicht, hab den Fehler nie gefunden.

    Grüße,
    Niko

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Physikant ()

  • Benutzer online 2

    2 Besucher