Hello, Guest the thread was called3.1k times and contains 15 replays

last post from RooneyFK at the

Error validating disk - Key 880 checksum error

  • Nabend,


    ich werde noch irre. Den ganzen Nachmittag probiere ich schon, ein paar Games vom PC auf Diskette zu transferieren.
    Normalerweise nutze ich dazu den Amiga-Explorer. Aber als bei einigen Games beim Booten nur o.g. Fehlermeldung kommt, habe ich mir alternativ den ADF-Sender+Transdisk eingerichtet.
    Aber auch da kommt nach dem erfolgreichen Schreiben der Diskette beim anschließenden Bootvorgang:


    Error validating disk - Key 880 checksum error


    Ich verwende einen Amiga 500 mit 1MB, ein serielles Nullmodem-Kabel und einen PC mit Windows XP.
    Bei mehreren Games funktioniert alles bestens, z.B. Elvira (hab ich auch im Original) ;)
    bei anderen jedoch nicht z.B. Lotus II, Lotus III, Operation Wolf (mehrere Version aus verschiedenen Quellen probiert).
    Auch habe ich etliche verschiedene Disketten probiert, DD, HD, fabrikneue usw.


    Ich dachte eigentlich, dass das Fileformat beim ADF-Transfer keine Rolle spielt. In WinUAE läuft übrigens alles bestens.


    Ist da diesbezüglich etwas bekannt, dass bestimmt Arten von Games nicht auf diesem Weg transferiert werden können oder mache ich etwas falsch?
    Danke für die Hilfe


    EDIT: hab 2 ähnliche Threads gefunden, die leider im Sande verlaufen
    Übertragene ADF's unbrauchbar!
    Gender Adapter am seriellen Kabel?

  • Was mich extrem wundert ist, dass ich mit X-Copy "über NIBBLECOPY" lauffähige Diskettenkopien erstellen kann. Also dürfte das LW schon mal nicht verschmutzt sein.
    Transferiere ich nun über Amiga-Explorer oder Transdisk auf die identische Disk das identische Spiel, kommt der Key 880 checksum Fehler ?(


    Am 2. Amiga 500 das gleiche Problem, langsam habe ich meinen XP PC in Verdacht... erstmal Reboot. :evil:

    C64C, 1541-II, 1530, 1670, C128D-CR, 2x CRT 1084S-P1, 2x A500 (Rev.5 & 6a) Kick 1.3, A504 Plus, A1200 (Rev 1D.4) + ACA1221ec

  • Hast du noch eine andere Workbench-Diskette? Ich hatte mal das Problem mit Transdisk, da hatte ich mit einer Virenverseuchten ADF-Datei meine Workbench infiziert und somit auch jede geschriebene Diskette...

    "Wenn ich im Boden liege, dann kommt vorbei und tanzt auf mir.
    Und weil ich das Leben liebe, bringt Musik mit und Wein und Bier."


    M.Göllner

  • Reboot des PC hat natürlich nichts genützt.
    hab nochmal von meiner schreibgeschützten Originalen WB 1.3 Diskette Ver 34.34 eine Kopie gezogen und Transdisk neu draufgespielt (allerdings auf eine Disk, die ich heute schon in Verwendung hatte)


    Ich bin auch mal auf 9600 Baud runtergegangen
    Die Probleme sind leider geblieben.


    Ich konnte es soweit eingrenzen, dass Amiga DOS Disks einwandfrei transferieren, z.B. das Telekom Promotion-Game "Telekommando 2".
    Bootet und funktioniert einwandfrei.


    Bei einem Game (was ich gestern noch erst erfolgreich übertragen hab) kommt ein andere Fehler, und zwar: Not a DOS disk in unit 0, retry / cancel


    Ich habe irgendwie das Gefühl, dass er den Bootsector/header nicht Schreiben kann oder will.
    Mehrere Reinungsversuche habe ich auch schon unternommen, allerdings nur von außen. Mit einem verlängertem Wattestäbchen kommt man an die Schreib/Leseköpfe ganz gut ran.
    Ob sie tatsächlich sauber sind, sieht man jedoch nicht.


    Ok, einen Virencheck mache ich noch. Auf die schnelle habe ich hier eine Quelle für eine Antivirensoftware gefunden: http://adfsender.stoeggl.com/faq.html

    C64C, 1541-II, 1530, 1670, C128D-CR, 2x CRT 1084S-P1, 2x A500 (Rev.5 & 6a) Kick 1.3, A504 Plus, A1200 (Rev 1D.4) + ACA1221ec

  • Volltreffer Jungs, wir kommen der Sache langsam näher.


    "Lamer Exterminator" nennt sich wohl der Kollege.
    Morgen geht's ihm an den Kragen :P
    Ich muss bloss erstmal zusehen, dass ich eine virenfreie WorkBench erstellt bekomme um wenigstens erstmal den Virenscanner auf eine saubere Disk zu übertragen.


    Tipps zur weiteren Vorgehensweise sind sehr willkommen :thumbsup:
    Gute Nacht!

  • 880 Checksum Error war auch bei mir immer ein Virus, kein einfacher Read Error.
    Den hatte ich mir von irgendeiner Disk/Crack 'mal damals in 90ern eingefangen und damit danach auch noch blöderweise mehrere Originalspieledisketten infiziert/zerstört. Da der Virus im Speicher des Amigas verbleibt, ein Reset und Neubooten mit anderer Diskette hatte also ausgereicht, um jede danach eingelegte Disk mit zu verseuchen. [Sogar Amiga aus/ein reichte wohl nicht immer, denn es blieb für eine ca. halbe Minute auch ausgeschaltet im Speicher, kennt man glaube ich.]


    Die waren danach alle nicht mehr bootbar (880 Checksum Error) und ich denke wohl auch unreparabel.

  • Da der Virus im Speicher des Amigas verbleibt, ein Reset und Neubooten mit anderer Diskette hatte also ausgereicht, um jede danach eingelegte Disk mit zu verseuchen. [Sogar Amiga aus/ein reichte wohl nicht immer, denn es blieb für eine ca. halbe Minute auch ausgeschaltet im Speicher, kennt man glaube ich.]


    Amiga Action Replay löscht beim Reset den Speicher. :)

  • Mahlzeit, nach einer viel zu kurzen Nacht :P habe ich mich heute Morgen gleich wieder beigemacht und bin der Sache auf den Grund gegangen. Ich wollte auch unbedingt wissen, woher der Übertäter kam. Ich kann schon mal dahingehend Entwarnung geben, dass der Virus nicht in einer ADF aus dem Internet enthalten war, sondern auf einer meiner eigenen Disks :whistling:


    Und dann sogar noch auf meiner X-Copy Disk, die ich mal zu einem Amiga 500 dazu bekommen hab, d.h. alles was ich über DOSCOPY+ kopiert hatte, war danach verseucht, somit natürlich auch auch die Workbench Kopien.
    Zum Glück war meine Original WB schreibgeschützt und ist immer noch sauber.


    Über den "Zerovirus" Virenscanner kann man ja ganz wunderbar und schnell sämtliche Disks checken und auch bereinigen. Warum der Punkt dazu "Install" heißt, erschließt sich mir noch nicht. Na gut, auf jeden Fall sind jetzt alle meine Disks wieder sauber. Einen Quickformat über X-Copy überlebt der "Lamer Exterminator" auch nicht.


    Gerade teste ich einen Transfer über Transdisk mit einem sauberen System.
    to be continued...

    C64C, 1541-II, 1530, 1670, C128D-CR, 2x CRT 1084S-P1, 2x A500 (Rev.5 & 6a) Kick 1.3, A504 Plus, A1200 (Rev 1D.4) + ACA1221ec

  • Oberbürgermeister-Wahl und Sport am Sonntag war auch erstmal wichtig.


    So, der ADF-Transfer mit Transdisk funktioniert nun wieder einwandfrei. Man bin ich froh, dass es nicht an der Hardware gelegen hat.


    Ich bedanke mich ganz herzlich bei Euch für die zahlreichen und vorallem hilfreichen Tipps, ganz besonders bei HurricaneMick und kbr, die den entscheidenen Tipp gaben.
    Alleine wäre ich im Leben nie drauf gekommen. Dass ich heutzutage nochmal Stress mit über 20 Jahren alten Viren bekomme, hätte ich auch nie gedacht.

    C64C, 1541-II, 1530, 1670, C128D-CR, 2x CRT 1084S-P1, 2x A500 (Rev.5 & 6a) Kick 1.3, A504 Plus, A1200 (Rev 1D.4) + ACA1221ec

  • Um die ADF-Dateien vorher zu checken nehm ich immer gerne ADFScan, das, wie ich gelernt habe, von Timo W. hier aus dem Forum ist. Danke nebenbei für das tolle Programm! :thumbup:

    ach guck...wusste gar nicht, dass es den gibt.....jetzt habe ich ihn.....dank diesen Beitrag aus 2015. :-)
    Stöbern lohnt sich manchmal
    .


    Danke.


    P.S. -> tatsächlich auch gleich nen Virus aufner .adf gefunden....grrr. und weg damit
    :thumbsup:

    RooneyFK


    *->C64C - Sd2IEC<- WiFi + Ultimate II+
    *->BBS
    *->Amiga 500 - Gotek - ACA500+
    *->Atari 800XL - SIO2SD
    :commodore::amiga::atari:
    :hatsoff: