Hello, Guest the thread was called14k times and contains 139 replays

last post from HOLY MOSES/ROLE at the

Nachwuchs(sorgen)förderung

  • Klar, das läuft super auf Frodo (Smartphone), aber dann ist es nur ein x-beliebiges Spiel mit dem man in der heutigen Überflussgesellschaft wahrscheinlich keinen "8-Bit-Nachwuchs" für sich gewinnen kann.


    Früher gab es kaum Auswahl an Alternativen, außerdem hat das Kuriosum Computer früher seinen eigenen Flair aufgrund der Haptik verbreitet. Das ging heute mit Frodo, Vice & CO komplett verloren, die alte Technik hätte es so schön schwer genug sich gegen den heutigen "Ich-will-alles-und-noch-mehr-Mainstream-Irrsinn" durchzusetzen.


    Ich habe meinen 64 immer aufgebaut und einsatzbereit. Zusammen mit den Joysticks verbreitet er genügend Magie. Die Zwerge wollen freiwillig mit dem "alten Zeug" spielen. Joypads statt Joysticks ausprobieren? Kein Problem, sogar drahtlos. Och, irgendwie ist das mit dem Joystick doch besser sagt der eine Zwerg. Okay, auch kein Problem...

  • Wenn die Kids noch wirklich klein und unvoreingenommen sind, kann man sie noch für Spiele von der alten Technik begeistern. Meine Kleine hat z.B. hat gerne Wonderboy gespielt oder auch NES oder N64 Sachen... mit zunehmendem Alter muss natürlich alles up to date und cool sein. Heutzutage wird auf der Neuesten Konsole online gezockt übers Headset... da können wir Opas mit unserem alten Kram einpacken ;)


    Wir wollten damals ja auch lieber was Neues als was Altes... somit ist das einfach der Lauf der Dinge und den kann man nicht aufhalten.


    Also ist die Antwort aus meiner Sicht: JA wir werden aussterben... aber hey, wenn man sich die erstaunliche Frequenz hier im Forum ansieht, wird das noch einige Zeit dauern! :ChPeace

  • Das was wir mit den alten Kisten verbinden kann heute eh keiner mehr nachvollziehen.


    Wir kannten damals die ersten Arcadeautomaten aus den Kneipen etc.
    Das war unglaublich das man das Geschehen auf dem Bildschirm selbst steuern konnte !
    Unglaublich war aber auch wie schnell das Taschengeld zusammen mit dem explodierenden Raumschiffen in der Tiefe des Raumes sich auflöste.



    Irgendwann kam das ganze nach Hause.Zuerst auf irgendwelchen billigen Schwarzweiss Konsolen.
    Fußball,Tennis usw. Obwohl alles irgendwie gleich aussah ;)


    Dann passierte das Unfassbare...Phoenix am VCS auf dem Fernseher ! Quasi unbegrenzt verfügbar ( nur in der Theorie, die Eltern hatten andere Pläne )


    Mit dem C64 spätestens waren wir im Videospielhimmel angelangt.


    Nicht zuletzt Dank...Hüstel...Gratis Software :rolleyes:

  • wieso Gratis? Mein ganzes Taschengeld ist immer für Disketten draufgegangen ;)

    Disketten sind ja auch Hardware. Die Software spielst Du ja da drauf ^^


  • Dann passierte das Unfassbare...Phoenix am VCS auf dem Fernseher ! Quasi unbegrenzt verfügbar


    Interessant, auf den Punkt muss ich nochmal näher eingehen. Auch ich denke, wenn ich an die Atari VCS-2600er Zeit zurückdenke, immer zuerst an "Phoenix". Das ist bis heute mein Lieblingsspiel am VCS und ich finde, dass es ein super Shooter ist. Mir gefällt die VCS Version fast besser als die Arcadeversion von Phoenix, auch wenn diese in technischer Hinsicht natürlich mehr zu bieten hat. Aber die VCS Version spielt sich so gut, man kann richtig präzise und schnell die Feinde wegballern. Ich nutze mein VCS immernoch regelmäßig mit meinem Harmony Modul und ROMS. Von Phoenix gibt es mittlerweile auch eine richtig gute PAL60 Version, was bedeutet, dass man auf PAL VCS2600 Geräten, nun beide Versionen in korrekten Farben spielen kann. Und die spielen sich etwas anders, denn bei der normalen PAL Version (die geschwindigkeitsmäßig von Atari damals einigermaßen angepasst wurde) sind die Schüsse etwas schneller, während bei der NTSC und der PAL60 Version (die aus der NTSC Version erstellt wurde), die Gegner etwas schneller fliegen. Das wirkt sich im Endeffekt dann so aus, dass die Laufwege der Gegner in den Levels 3 und 4 etwas unterschiedlich sind und man sich ein bisschen umstellen muss, wenn man die ganzen Jahre über die PAL Version gespielt hat und nun dann die PAL60 Version zockt.

  • Das stimmt mir gefällt die 2600er Version auch besser als die Arcade Version.
    Ist auch eines meiner Lieblingsspiele am 2600er.


    Es gibt noch etwas ähnliches, Demon Attack das ist auch genial.

  • Mein Sohn ist 14 und hat für C64 & Co grundsätzlich eher kein Interesse, was ich auch verstehen kann. Was ihn jedoch anfixen kann, sind dann eher so „exotische“ Dinge wie Spiele mit Steuerung per Paddle (C64/ Atari) Lichtgewehr (alte Universum Pong Konsole), Bongos (GameCube) oder echte Für-Immer-Hammer-Multiplayer-Spiele wie Super Bombernan (SNES).

  • Meine beiden (damals 14) haben mal an einem Wochenende ein paar Ballerspiele ausprobiert und eine runde "Gruds in Space" gespielt (mit Cheats natürlich).
    Nachdem sich dann irgendwann die Spielstandsdateien nicht mehr laden ließen weil die versehentlich auf der Programmdiskette gespeichert wurden, hatten sie keine Lust mehr auf den alten fehlerhaften und lahmen Kram.
    An die (zugegebenermaßen geniale) Handyspiele wie Bad Piggies, Grandma Smith und "Where is my water" kam das ihrer Meinung nach alles nicht ran. Weder von den Spielideen noch (natürlich) von der Grafik. Selbst das PC-Spiel Lego-Insel, das sie ganz früher mal gespielt haben, schnitt ihrer Meinung nach besser ab.


    Genau wie ich sind das aber nicht so die Dauerzocker. ;)

  • Werde demnächst mit meinem Großen (10) Mega Apocalypse spielen, haben letztens die Arcade "Mad Planets" gespielt, fand er super. Habe gesagt ist ganz gut, Mega Apocalypse auf dem C64 finde ich aber besser, da mehr Action und coole Musik von Rob... und natürlich tolle Digis.


    Vieleicht findet er das auch so. Unfair ist allerdings, dass ich den C64 an der Stereoanlage angeschlossen hab... =)

  • Meine Kleine(10) mag Lazy Jones auf dem C64 und Pinball Dreams auf dem Amiga. Auf dem PC Fortnite, Minecraft und Roblox.

    Alles, was zum Zeitpunkt unserer Geburt bereits vorhanden war, wird als Bestandteil der natürlichen Ordnung empfunden.
    Alles, was in der Zeit zwischen dem 15. und 35. Lebensjahr erfunden wurde, ist aufregend, revolutionär und fördert vielleicht sogar die eigene Karriere.
    Alles, was nach unserem 35. Geburtstag erfunden wurde, verstößt gegen die natürliche Ordnung der Welt und wird abgelehnt.
    - Douglas Admas -

  • Es gibt noch etwas ähnliches, Demon Attack das ist auch genial.


    Kenne ich natürlich als alter VCS-2600 Spieler und habe ich, genau wie Phoenix, auch als Originalmodul hier.


    Nachdem sich dann irgendwann die Spielstandsdateien nicht mehr laden ließen weil die versehentlich auf der Programmdiskette gespeichert wurden, hatten sie keine Lust mehr auf den alten fehlerhaften und lahmen Kram.


    Bei mir ist es eher andersherum was Games betrifft, aber das hängt wahrscheinlich einfach damit zusammen, mit welchen Spielen man aufgewachsen ist. Nachdem so circa Mitte der 90er die 3D-Shooting Games so richtig aufkamen (weil die Hardware es dann hergab) und ich damals meinen ersten PC bekommen hatte, habe ich anfangs die alten Games kaum mehr gespielt und häufig "Duke Nukem", "Wolfenstein 3D", "Doom" und das ganze Zeug gezockt. Bis es mir dann irgendwann zu eintönig wurde und es mich genervt hat und es mir keinen Spass mehr gemacht hat. Auch andere neuere Games (Strategie, RPG usw) wo man erstmal wochenlang die Anleitung wälzen muss, um im Spiel weiterzukommen, gingen mir dann damals irgendwie auf die Nerven. Ich empfand das damals so, als wenn das Gaming in Arbeit ausartet, ich es aber eigentlich als spassigen Freizeitvertreib machen wollte. Deshalb hab ich dann damals für einige Jahre fast komplett aufgehört neuere Games zu zocken und ging wieder vollkommen auf meine alten Games der 80er und frühen 90er zurück. Die Rechner und Konsolen hatte ich ja alle noch, hab nie was verkauft und Emulatoren aller möglichen Systeme gab es ja auch noch. Später, also so ab dem Jahr 2008 circa, hab ich mir dann mit Begeisterung für die alte Hardware die ganzen SD-Karten Module oder Floppy-Emus besorgt, die so der Reihe nach für alle möglichen Retrosysteme aufkamen, um Roms auf der Originalhardware nutzen zu können.


    Mittlerweile hat es sich wieder eingependelt. Sprich, ich spiele einige neuere Games ab und zu, aber häufiger immernoch eher ältere Games. Es kommt ja für einige Retrosysteme wieder viel Neues raus, der C64 ist hier ganz vorne. Was mir riesigen Spass gemacht hat von den "neueren" Games, war "Resident Evil 4" am Gamecube. Wobei es ja auch schon wieder etwas älter ist mittlerweile, aber es ist auch kein Retrogame. Also irgendwas zwischendrin. Aber ich hab es mit Freude durchgezockt voriges Jahr.

  • Aber lustig die Kids mal von ihren ps4 und fortnite mist weg zu holen :D

    Hehe, so haben unsere Eltern bestimmt auch gedacht. Irgendwann ist die PS4 Retro und die Kids von heute zeigen die ihren Kindern und drücken ihre "Früher war alles besser"-Sprüche :D

    Alles, was zum Zeitpunkt unserer Geburt bereits vorhanden war, wird als Bestandteil der natürlichen Ordnung empfunden.
    Alles, was in der Zeit zwischen dem 15. und 35. Lebensjahr erfunden wurde, ist aufregend, revolutionär und fördert vielleicht sogar die eigene Karriere.
    Alles, was nach unserem 35. Geburtstag erfunden wurde, verstößt gegen die natürliche Ordnung der Welt und wird abgelehnt.
    - Douglas Admas -

  • Hehe, so haben unsere Eltern bestimmt auch gedacht. Irgendwann ist die PS4 Retro und die Kids von heute zeigen die ihren Kindern und drücken ihre "Früher war alles besser"-Sprüche :D

    Guten morgen erstmal,


    da gebe ich dir Recht. Mein kurzer hat erstmal geschmunzelt und es kam erstmal ein "Okaaayyy" :D Wir sind beide ziemlich Fussball verrückt und da freue ich mich schon auf ein paar Partien Kickoff (Goal)

  • Mein kurzer ist 10

    8o
    Meiner ist 37 8o ich habe ja sogar 2 :hammer:
    Seitdem ich das Lichtmichel-Plexigehäuse drum habe, also der 64er darin verbaut ist und alles so schön leuchtet,kommen sie wenn sie mal hier sind auch immer öfter zu mir ins Büro um mal kurz das eine oder andere Game anzuspielen.

  • Mein 1 1/2 jähriger Autofan fährt gerade unheimlich auf Hot-Wheels ab. Viel mehr, als mir eigentlich lieb ist, denn ich komme kaum noch an der Kellertür vorbei, ohne das es von irgendwoher AUTO!! ruft.
    Aber das Spiel ist schon ziemlich cool - vollkommen stressfrei und nach 5 Minuten auch schon langweilig :D
    Also Auto aussuchen, ohne Umwege zur Feuerwache und dann mit Sirene zum "Dauerbrenner" und löschen.


    Mit meiner Tochter (4) habe ich am Wochenende eine Runde Donald Duck's Playground gespielt - das fand sie auch toll.



    Moderne Spielkonsolen oder Mobile-Games hab ich aber auch nicht im Angebot - entweder C64 oder nix :bgdev

  • @badpac: probiere mal eine Runde "Wizard of War" mit deinem Sohnemann, das hat bei meinen Neffen gut geklappt und wir haben einen ganzen Nachmittag gezockt. Meiner Tochter (5) ist das leider noch alles zu kompliziert, aber es wird schön langsam.