Hello, Guest the thread was called5.9k times and contains 44 replays

last post from 1ST1 at the

TriumphAdler Walkstation 386 33 Color REPARATUR

  • Ja hallo erstmal.
    Ich habe einen sehr alten Laptop geschenkt bekommen. Es handelt sich um einen TriumphAdler Walkstation 386 33 Color. Das Gerät lässt sich einschalten, normale Floppylaufwerkssound, Festplatte rattert und ein Beep ertönt. Scheint also normal hochzufahren. Das einzige Problem: Der Screen bleibt komplett weiß. Über VGA hab ich kein Signal, aber auf der Tastatur ist ein externer Monitor an der F10 taste zu sehen, doch ich bin zu dumm die FN Taste zu finden oder gibt es da ne Tastenkombination? Eigentlich dachte ich, dass vll auch die Helligkeit und der Kontrast zu hoch sind, aber ich weiß ja diesen FN kram nicht und kann es deswegen nicht umstellen. Ich finde das gerät besonders gut, weil es nen 16 bit ISA Slot hat! Weiß jemand was zu tun ist bzw. Was muss ich drücken um FN zu bekommen? Wenn ihr n Foto wollt sagt es mir! Ich Gedanke mich für Antworten im voraus.

  • Was muss ich drücken um FN zu bekommen? Wenn ihr n Foto wollt sagt es mir! Ich Gedanke mich für Antworten im voraus.


    So wie die Sys-Abfr unter der Druck-Taste ist, tippe ich auf normale Tasten wie ALT, STRG oder Kombination mit der Durck/F10 Taste.


    Geraet sieht man unter
    http://www.mauseum.net/Olivetti/


    Tastaturbild von der Seite haenge ich mal an

  • Ich hatte so einen Laptop früher auch mal, mit Dockingstation und allem drum und dran, den habe ich sehr geliebt, aber irgendwann als ich ihn mal in die Dockingstation einschob, gab es ein riesen Knall und der Notebook war kaputt. Die Kontakte zur Dockingstation hatten sich verbogen und Kurzschlüsse verursacht. Ich trauere dem Rechner noch heute nach und versuche jetzt wieder einen zu bekommen. Den Tragekoffer habe ich noch und hoffentlich bald auch wieder so einen Rechner, kommt mir bloß nicht in die Quere!


    Wenn das Display nichts anzeigt, ziehe es mal ab, reinige die Kontakte und stecke es wieder auf. Um das Display abzuziehen, muss man links und rechts zwei Knopfe drücken, dann kann man es nach oben abziehen. Das Display bei der Walkstation 33 bzw. Olivetti D33 war austauschbar, ein monochromes für längere Akkulaufzeit und das farbige für weniger Akkulaufzeit und nochmal viel teurer. Ich meine die Farbversion dieses Laptops kostete einst so um die 15.000 DM.


    Ansonsten musst du ihn vorsichtig weiter auseinander nehmen und mal alle Kontakte und Steckverbindungen durchchecken. Ein Tausch des CMOS-Akkus wäre dabei auch anzuraten, evtl. ist der sogar ausgelaufen.


    Einen externen Monitor müsstest du eigentlich so anschließen können, der dürfte beim Einschalten automatisch erkannt werden, aber genau erinnere ich mich nicht mehr, das ist auch schon wieder etwa 15 Jahre her...

  • :thumbsup: So, ich hab jetzt auch so ein Baby! :thumbsup: Welcome back! (Ich hatte vor vielen Jahren mal so einen, wie ich schon erwähnt habe) 11 Euro plus Versand. Ich glaube, ich habe sogar irgendwo noch ein Backup meiner Platte von meiner damals explodierten D33. Es sind noch zwei Walkstations in der Bucht, so um die 80 Euro. Wir können dann einen Walkstation/D33 Club aufmachen.


    Jetzt mal ein paar Tipps vorneweg, wenn meine Kiste da ist, fällt mir beim Sehen des Rechners sicher noch mehr dazu ein.
    - Vorsichtig mit der Gehäuseoberfläche, die ist zwar schick, aber auch kratzempfindlich. Der Notebook hat eine flockige Gummibschichtung auf einem Metallbedampften Gehäuse, diese Schicht geht leicht ab und dann sieht das Teil irgendwann nicht mehr so schick aus.
    - Festplattengröße maximal so um die 200 MB, das hatte ich damals drin, mehr unterstützt das BIOS nicht.
    - Die Walkstation/D33 hat unten einen ISA-Slot, da kann man einen Soundblaster oder eine Netzwerkkarte reinbauen, oder einen SCSI-Controller, oder das Kartenlaufwerk für den Portfolio, hatte ich alles nacheinander mal drin
    - Das Netzteil kann man seitlich aufklappen. Dort kann man den Notebook Akku reinstellen und ihn außerhalb des Laptops laden. Das ist insbesondere für einen Zweitakku interessant.
    - Den Akku zu ertüchtigen wird eine Herausforderung, denn da wurden von TA-Olivetti Babyzellen in Kunstharz eingegossen, ob man da überhaupt was machen kann, ist fraglich. Akkus werden übrigens nicht erkannt, wen ein bestimmter Widerstandswert zwischen einem der äußeren und dem mittleren Pin nicht vorhanden ist. Manchmal, so wars bei einem meiner Akkus damals, war nicht der Akku selbst kaputt, sondern der Temperatursensor auf dem mittleren Pin.
    - Es gab von Texas Instrument einen 80486-Prozessor im 386er Sockel-Format. Der Prozessor läuft prima in der D33, man muss nur in der Autoexec ein kleines Programm einfügen, welches die erweiterten Features freischaltet. Die Kiste wird dadurch etwas flotter. Eine solche CPU habe ich, natürlich kommt die da wieder rein.

  • Das ist ein Olivetti-eigenes BIOS, Einpatchen von Plattenparametern geht zwar bestimmt, aber ein evtl. vorhandenes Wissen über Phoenix, Award oder AMI-BIOS nützt einem da nichts. Größere Platten als etwa 200 MB habe ich damals in meiner D33 nicht zum Laufen bekommen. Demnächst werde ich es sehen, wenn meine Walkstation ankommt. (TA Walkstation 386 und Olivetti D33 sind identisch, Olivetti hat entwickelt, Triumph Adler hat beide hergestellt. Einer der ganz wenigen vollständig in Deutschland hergestellter Laptop.)

  • Meine Walkstation ist jetzt auch da. Die 60 MB Festplatte ist kaputt (1790-Disk 0 Error) und der CMOS-Akku ist kaputt, der Hauptakku wahrscheinlich auch. Aber sonst geht sie. Da kommt eine 256 MB Compact Flash Karte rein. Außerdem noch mal 4 1 MB SIMMs, dann hat sie 8 MB RAM. Außerdem kann man einen 80387 nachrüsten und den 386er gegen einen Cyrix mit 66 Mhz austauschen, wenn man einen bekommt.

  • So nächstes Problem! Ich habe mir eine soundblaster vibra 16 ct4180 gekauft passt hardwareseitig auch in den isa slot der walkstation. Das Problem ist dass das ding softwaremässig scheinbar gar nicht da ist weil win95 es nicht findet und unter dos findet der laptop die Karte auch nicht auf 220H. Die anderen Adressen sind es auch nicht. Was ist da los?!

  • Na danke für die Antwort! Mit dem Manager gehts! Ich dachte schon ich habe Schrott gekauft...
    Zum Thema RAM: Meine Walkstation hat 4 MB RAM onboard und 4 MB erweitert also 8 MB und damit kann man Win95 auch starten, die Betonung liegt hier aber wirklich auf STARTEN. Man kann es auch fast benutzen aber sobald man dann 2 oder mehr Programme gleichzeitig auf hat crasht das Ding. Ich hab jetzt wieder 3.1 und Dos 6.22 drauf ;)


    OT: 1st1 hast du die Monochrom oder die Color Variante von der Walkstation? Was mir noch aufgefallen ist: Was ist denn mit deinem Akku los? Wieso ist der denn auch grau? Alle anderen sind meines Wissens weiß!

  • Ich habe die Monochrom-Version. Wenn man eins hätte, könnte man das Display jederzeit tauschen. Aber das macht mir nichts aus, mit dem Monochrom-Display ist die Kiste etwas schlanker, das Color-Display ist ziemlich dick. Und so mit Monochrom-Display war auch damals meine D33.


    Zum Akku: Die sind immer grau. Und reparieren kann man den Akku wahrscheinlich nicht, das sind mit aller Verkabelung, Temperatursensor usw. in Kunstharz eingegossene Babyzellen. Man müsste den Kunstahrzblock aufdremeln und würde dabei wahrscheinlich auch die Akkuzellen auseinanderdremeln müssen, was eine ziemliche Sauerei sein wird. Bei mir sind jedenfalls alle Zellen kaputt, der Akkublock hat an jeder Zelle auf der einen Seite eine kleine Öffnung, durch die man gegen die Ladekontakte messen kann, und da quillt der grünweiße Glibber raus und in allen Löchern messe ich gegen die äußeren Ladekontakte 0V. Das sind NICD-Zellen mit 1,2V, schick mit Memoryeffekt und allem drum und dran...


    Zum RAM: ich habe mir jetzt auch erstmal noch 4x 1MB besorgt, und schaue gerade, ob in der Maschine nicht auch 4x 4MB nachrüstbar wären, dann käme man auf 20 MB RAM.


    Hast du zu deiner Walkstation auch den Transportkoffer dazu bekommen? Ich habe jetzt zwei solche Koffer, einmal den von der "neuen" Walkstation, und den etwas helleren Olivetti L1 D33 Koffer von meiner alten D33. (nein hergeben tue ich den nicht...)


    In der Walkstation ist übrigens noch ein größerer Akkublock fürs CMOS-RAM drin, da schaue ich derzeit auch was ich als Ersatz nehmen könnte. Du findest diesen Akku wenn du auf der Rückseite der Walkstation oberhalb der Schnittstellen die 2-3 Schrauben aufmachst, und dann zwischen den Displayscharnieren den Gehäuseteil hochklappst. Darunter befindet sich übrigens auch der Sockel für den 80386 und 80387. Bei mir glibbert auch dieser Akku, aber der hat eine ganz seltsamme Bauform aus mehreren Varta-Zellen, ich muss mal sehen was ich da als Ersatz einbauen kann.

  • Hast du zu deiner Walkstation auch den Transportkoffer dazu bekommen? Ich habe jetzt zwei solche Koffer, einmal den von der "neuen" Walkstation, und den etwas helleren Olivetti L1 D33 Koffer von meiner alten D33. (nein hergeben tue ich den nicht...)

    Ich habe den Koffer von Triumph-Adler Walkstation 386 33 dazubekommen. Sogar noch die originalen OS-Disks :thumbsup: waren mit dabei!!!
    Mein Color display hat glaub ich ne klatsche. Ich mach mal nen video davon und zeige es dir. Mal sehen was du dazu sagst...

  • Habe gestern auf der HomeCon an meiner Walkstation rumgebastelt. Bin allerdings nicht so richtig weiter gekommen. Hab statt der defekten Conner CP2064 60 MB Platte mit Adapter eine Compactflash mit 256 MB eingebaut. Ich kann die CF partitionieren (200 MB), formatieren und mit sys c: bootfähig machen, aber der Laptop bootet nicht davon. Das BIOS meldet noch "PRIMARY BOOTSRAP" und das wars dann. Keine Ahnung woran das liegt, habe verschieden große Partitionen für C: gemacht, bis runter zu 30 MB, immer das selbe. Kann höchstens nochmal eine andere DOS Version ausprobieren, ich habe Olivetti MS-DOS 5.0 benutzt. Vielleicht muss ich doch wieder eine richtige Platte einbauen, wenn ich eine in der Größe hätte...


    Externer Monitor und externe Tastatur/Maus funktioniert übrigens nur, wenn der Laptop eingeschaltet wurde, nachdem diese Geräte angeschlossen wurden. Dann werden sie vom BIOS erkannt und die BIOS-Diagnose meldet dann auch EXTERNAL KEYBOARD, etc. Wenn externe Maus, Tastatur, Monitor angeschlossen sind, funktionieren die entsprechenden internen Geräte nicht mehr. Der D33/Walkstation kann dann zusammengeklappt als Monitoruntersatz genutzt werden.