Hello, Guest the thread was called53k times and contains 1075 replays

last post from marty at the

Laufwerk der 1541 emulieren

  • Kann es weiter sein, dass eine sehr langsame Karte dann zu wenig schnell Daten für Jiffy liefert?

    Die Karte kann eigentlich nicht zu langsam sein. Selbst die langsamste Karte (wenn es nicht gerade ein früher Prototyp aus den 90ern ist?) sollte mindestens 1MB/s liefern. Wenn Jiffy im Idealfall 10fach schnell lädt, braucht es wie viel kb/s? Der serielle Bus schafft 20 kb/s...


    Es sieht eher nach einem technischen Defekt aus. Da es ja (nach wie vor?) mit mehreren Karten auftritt, hat der Kartenleser einen weg. Hast du den mal in anderem Zusammenhang (SD2IEC o.ä.) getestet? Oder mehrere Karten sind defekt. Oder beides.

  • Es gibt doch diese Umschaltung auf "schnelle Kopfbewegungen", das kann man sogar beim Standard-CBM-DOS aktivieren, WIMRE. Vielleicht reicht das schon, um den Atmel aus dem tritt zu bringen? Thorsten Kattanek - hast du das zufällig mal getestet?

    Getestet habe ich das bis jetzt noch nicht. Jedoch ist es so, das innerhalb einer Kopfbewegung eine komplette Spur von der SD Karte in den Speicher des Controller geschoben wird. Auch habe ich eine gewisse warte Zeit eingebaut, um zu erkennen wann der Lesekopf wieder steht. Die Stepper Geschwindigkeit habe ich nur mit Original ROM gemessen. Also es kann gut sein das dort das Problem entsteht, wenn die Kopfbewegung beschleunigt wird.

    Bzw. ... Thorsten Kattanek ... kann es sein, dass das Timing auf der SD-Kartenschnittstelle von der Karte abhängt? Ist das asynchron zum Takt? Kann es weiter sein, dass eine sehr langsame Karte dann zu wenig schnell Daten für Jiffy liefert?

    Wie oben beschrieben, die Geschwindigkeit der Karte ist wichtig um die Daten schnell genug in den Puffer des Controllers zu bekommen. Das ganze schaue ich mir auf alle Fälle mal an und werde im Zuge der Menü Implementation auch einige Parameter einstellbar machen damit man später besser Testen kann.


    Auf alle Fälle ist die SD Karten Geschwindigkeit nicht egal. Aber ist erstmal auf eine Spur gewechselt, kann dort nix mehr aus dem Takt kommen.


    Werde aber jetzt erst mal das Menü einbauen und dann schauen wir weiter.

  • TurboMicha

    Hi, bei mir funktioniert kein Jiffy Dos als Schnelllader. Nur Exos V3 und Hypraload.


    Thorsten Kattanek und kinzi


    Habe mein Rebuild nun zusammengebaut. Habe die drei Taster eingebaut. Wenn es noch zu einem

    Drehencoder kommt, Habe ich nen Taster oder eher zwei über, da ja im Encoder auch einer ist.

    Dann werde ich einen der übrigen als Reset verwenden, oder einen für Reset Rebuild und den anderen für die Floppy :)


    Ich habe ja den Micro SD Slot und keinerlei Probleme. Läuft super. Auch andere SD Karten habe ich benutzt.

    Meine Kabellänge ist ca. 15cm

  • Die Karte kann eigentlich nicht zu langsam sein. Selbst die langsamste Karte (wenn es nicht gerade ein früher Prototyp aus den 90ern ist?) sollte mindestens 1MB/s liefern. Wenn Jiffy im Idealfall 10fach schnell lädt, braucht es wie viel kb/s? Der serielle Bus schafft 20 kb/s...

    Nach meinem Verständnis und Thorstens Beschreibung muss der Controller die Spur aus der Karte in sein RAM geladen haben, bevor die Floppy auf die Spur zugreifen will, damit der Floppy-Elektronik die Bts reingeschossen werden können. Da geht es nicht um die paar kBit/s auf dem CBM-Bus. Daher auch die 24 MHz.

    Es sieht eher nach einem technischen Defekt aus. Da es ja (nach wie vor?) mit mehreren Karten auftritt, hat der Kartenleser einen weg. Hast du den mal in anderem Zusammenhang (SD2IEC o.ä.) getestet? Oder mehrere Karten sind defekt. Oder beides.

    Ich habe mehrere von den Lesern. Alle verhalten sich gleich. Es ist kein Defekt, es ist ein Designproblem - wahrscheinlich der fehlende "echte" Levelshifter. Mit SD2IEC laufen die wunderbar, aber da ist die Technik auch eine ganz andere.

  • Das Problem mit diesem Leser bleibt bei mir trotzdem bestehen, wie ein kurzer Test zeigt.

    Heißt das, dass das Problem auch mit direkt aufgestecktem SD-Kartenleser bei PCB Rev 1.4.0 besteht? Das ist ja eigentlich das Original-Design (Spannungsteiler), das funktioniert. So hatte ich das jetzt verstanden.


    Nach meinem Verständnis und Thorstens Beschreibung muss der Controller die Spur aus der Karte in sein RAM geladen haben, bevor die Floppy auf die Spur zugreifen will, damit der Floppy-Elektronik die Bts reingeschossen werden können. Da geht es nicht um die paar kBit/s auf dem CBM-Bus. Daher auch die 24 MHz.

    Das schafft ein SD2IEC auch locker mit 8 MHz und trotzdem in Jiffy-Geschwindigkeit. Die Ansteuerung (der SD-Karte) kann doch so unterschiedlich nicht sein? Aber klar, wenn es Timing-Probleme gibt, gibt es sie. Ist im Original nicht anders.

  • Wie gesagt, der Micro SD Kartenslot hat einen Levelshifter und macht keine Probleme.

    Vielleicht sollte ich Jiffy Dos mal in meine Rebuild einsetzen.

    Dann kann ich den übrigen 'Taster durch einen Umschalter ersetzen und zwischen Jiffy

    und CBM umschalten :)

  • Das schafft ein SD2IEC auch locker mit 8 MHz und trotzdem in Jiffy-Geschwindigkeit. Die Ansteuerung (der SD-Karte) kann doch so unterschiedlich nicht sein? Aber klar, wenn es Timing-Probleme gibt, gibt es sie. Ist im Original nicht anders.

    SD2IEC macht das doch ganz anders, das muss "nur" die Daten direkt am CBM-Bus abliefern, nicht angepasst genau an die Umdrehungsgeschwindigkeit des Laufwerks und an die Schreibleserate je nach Spur, direkt an den RW-Amp.


    Der AVR weiß ja nicht, welcher Track als nächstes "dran" ist, das sagen ihm die Stepper-Informationen. Wenn die Spur dann endlich feststeht, muss es fix gehen, damit die Daten im RAM stehen, bevor der R/W-Amp die Bits erwaftet. Die ganze Disk passt ja nicht ins RAM.


    Klar, geht es nicht schnell genug, dann gibt es "halt einfach einen Lesefehler" oder Retry, aber dann ist es mit kopiergeschützter Software schon vorbei - und DANN kann man sich den Aufwand sparen und ein SD2IEC nehmen.

  • so liebe "Nicht-Jiffy-User" :)


    ich habe meinen Jiffy-Test (OHNE Diskettenwechsel gemacht).... und zwar...

    hänge ich folgende proftest-koala.d64 hier rein (ich hoffe, es ist für KiWi o.k. ?!, wenn nicht wird es wieder gelöscht)...


    damit hat man eine "prima Endlosschleife" für einen Dauertest..

    -> habe ich schon immer für Langzeittest bei einer echten 1541 genutzt.


    => also... aus der proftest-koala.d64 die erste Datei LOAD"k8",8 laden... dauert ca. 11 Sekunden...

    dann mit RUN starten... dann durchläuft der C64 eine Diashow von Koala- Bildern (auch schönen Katzenbildern :)

    +

    Einmal alle Bilder dauert ziemlich genau 2 Minuten (!) mit JIFFY DOS... (ohne Jiffy... "ewig"...)

    damit kann man dann sein Kartenleser in einer Endlosschleife Dauer-Testen..

    (ich gehe davon aus, dass das 1541 "rebuild" keinen Cache hat :)


    Bei meinem gestecktem SD-Reader, habe ich bisher keine Abbrüche, morgen vielleicht ein Test mit Verlängerungskabel...


    BITTE EINMAL testen und berichten.... -> gut Nächtle

  • Klar, geht es nicht schnell genug, dann gibt es "halt einfach einen Lesefehler" oder Retry, aber dann ist es mit kopiergeschützter Software schon vorbei - und DANN kann man sich den Aufwand sparen und ein SD2IEC nehmen.

    Es läuft jetzt schon mehr auf dem 1541-rebuild als auf ein SD2IEC, muss man auch mal sehen. (Viele Demos z.B., Nachlade Spiele ohne Anpassung). Also einige Vorteile hat es jetzt schon oder sehe ich das falsch. Und wie gesagt, ich schaue mir das alles noch an auch das mit Jiffy DOS, ich denke da kann ich noch eine Menge optimieren. Brauche halt nur etwas Zeit. Kümmer mich gerade erstmal mal um eine vernünftige Benutzer Oberfläche. :thumbup:

    Schönen Vatertag allen hier ^^

  • Es läuft jetzt schon mehr auf dem 1541-rebuild als auf ein SD2IEC, muss man auch mal sehen. (Viele Demos z.B., Nachlade Spiele ohne Anpassung). Also einige Vorteile hat es jetzt schon oder sehe ich das falsch. U

    Thorsten. du hast mich da glaube ich falsch verstanden. ^^ Ich bin begeistert von dem Teil. Es ist auch keine Kritik daran, (dass) was (noch) nicht läuft.


    Ich wollte lediglich den Unterschied erklären, warum das rebulld sehr viel schneller auf die Karte zugreifen können muss und wo das ein Problem ergeben könnte, weil wenn das nicht richtig klappt und zu Lesefehlern führt (warum auch immer - falsche SD-Karte, lange Kabel, falsches DOS, bescheuerte User :-) ...), dann ist der Aufwand umsonst, weil eine "inkompatible" Lösung auf AVR-Basis gibt es ja schon mit dem SD2IEC - welches ich auch sehr schätze und wogegen ich hier keinesfalls Stimmung machen will.


    Alles gut hier. Wir werden das schon hinkriegen, du mit Gehirnschmalz und Knowhow und wir (zumindest für mich gesprochen) mit testen, tüfteln, ausprobieren, unterstützen wo wir können.

  • kinzi


    Eine Grundsatzfrage zu Jiffy Dos.

    Es ist doch nicht zwingend erforderlich in beiden Geräten - 64er und Floppy - das

    Jiffy kernal zu haben, oder?

    Ich habe in meinem 64er nur das Jiffy drinnen und es funktioniert mit der 1541 I,


    Ich habe gelesen, dass entweder in der Floppy oder dem C64 ein Kernal sein muss.

    Beides geht auch,oder?


    Natürlich unterstützen wir gerne. :)

  • Es ist doch nicht zwingend erforderlich in beiden Geräten - 64er und Floppy - das

    Jiffy kernal zu haben, oder?

    DOCH :) es ist zwingend erforderlich...


    wenn du nur in einer Seite JIFFY hast.. dann läuft das System quasi wie vorher auch..

    (ausser dass du z.B. im C64 (wenn da JIFFY eingebaut ist)... den Befehl "@" prima zum Fehlerkanal auslesen benutzen kannst)..


    JIFFY-Geschwindigkeit läuft NUR wenn beide Geräte JIFFY-Kernal haben!

  • Vielleicht noch als Ergänzung: Mir geht es nicht darum, genau meinen Kartenleser zu verwenden, die paar Cent für einen anderen habe ich gerade noch. Ich will vielmehr verstehen, woran es liegt - ich finde das wichtig, weil man dann in den Rebuild-Specs unter Umständen anführen kann/muss: "Unbedingt Kartenleser xx und SD-Karte yy mit diesen Eigenschaften verwenden."

  • JIFFY-Geschwindigkeit läuft NUR wenn beide Geräte JIFFY-Kernal haben!

    Genau. Mit einem SD2IEC kann man z.B. auch von höheren Geschwindigkeiten profitieren, wenn Jiffy im C64 verbaut ist. Vielleich kommt daher die Verwirrung. Um eine 1541 und somit auch eine 1541 rebuild mit Jiffy zu nutzen, braucht es in der 1541 auch ein Jiffy-DOS.

  • Man stelle sich Floppy und C64 als zwei deutsche Muttersprachler vor. In Esperanto können sich beide nur unterhalten, wenn sie es beide beherrschen. Wenn es nur einer beherrscht, können sie sich trotzdem problemlos auf Deutsch unterhalten. ^^

  • Jiffydos im C64 würde nur eine Funktiontastenbelegung ergeben, im Zusammenspiel mit einem SD2IEC auch eine beschleunigung - anonsten muss auch jedes Laufwerk ein Jiffydos bekommen um es zu beschleunigen... Jiffydos arbeitet sehr gut mit einem Action Replay zusammen.

    TurboMicha


    Ich habe dummen Tüch geschrieben :)


    kinzi advotax


    Hi, nun bin ich auch schlauer. Grade eben gefunden. Da ich SD2IEC dran hatte, war ich davon ausgegangen,

    dass es funktioniert, weil das laden schneller wurde. Nun gut.

    Was für ein Eprom brauche ich für die 1541 II - 27C128 ? - CBM und Jiffy drauf und ne Umschaltplatine wie beim

    Kernal.

    Ich bin da etwas durcheinander, weil ich irgendwas von High un low gelesen habe.

    Falls jemand ein Hex mit beiden Kernals zum brennen hat, würde ich es gerne nehmen. Und ja,

    ich habe eine Lizenz für Jiffy von Bobbel gekauft. :)

  • Was für ein Eprom brauche ich für die 1541 II - 27C128 ? - CBM und Jiffy drauf und ne Umschaltplatine wie beim

    Kernal.

    • Die 1541-alt hat zwei 8 kB-ROMs. Die 1541-II kombiniert beide in einem einzigen 16 kB-ROM.
    • Bei der 1541-alt muss man nur eines der beiden 8 kB-ROMs tauschen, braucht also ein 2764 als Ersatz oder ein 27128, wenn man umschalten können will. (*)
    • Bei der 1541-II muss man logischerweise das ganze (einzige) 16 kB-ROM tauschen, als Ersatz benötigt man folglich ein 27128, oder ein 27256, wenn man umschalten können will.

    [EDIT]


    (*) Außer man baut sie nach z. B. meiner Methode um, dann braucht man das gleiche ROM wie in der 1541-II, also nur eines. ^^


    [/EDIT]

  • Ich will vielmehr verstehen, woran es liegt - ich finde das wichtig, weil man dann in den Rebuild-Specs unter Umständen anführen kann/muss: "Unbedingt Kartenleser xx und SD-Karte yy mit diesen Eigenschaften verwenden."

    wir haben ja eigentlich den gleichen SD-Reader..

    (ich glaube derzeit eigentlich, dass eher die Floppy 1541/1541-II den Unterschied macht)


    Ich baue mir in den nächsten Tagen eine zweite Platine auf...


    Mein JIFFY-DOS (:)) System läuft derzeit seit ca. 2h mit dem oben upgelaodeten Endlos-Demo...

    KEINERLEISE Lesefehler bisher...

    (die Lese-Led geht nach einem Bild nur kurz mal aus,.. und auf dem LCD-Display sieht man wunderschön, wie die

    einzelnen Tracks nach geladen werden... alles super)


    Und meine 32GB SD Karte... läuft ! (Kinzi... du hast irgend einen "bug" :pumpkin: )


    Somit ist 1541-Rebuild erst einmal grundsätzlich "Jiffy-tauglich" :) :thumbsup:

    (die kleine Nachladeproblematik,.. teste ich später)

  • (Kinzi... du hast irgend einen "bug" :pumpkin: )

    Ich kann ja mal eine andere 1541 nehmen. Werde ich machen.


    An einen Bug glaube ich nicht, ich habe zwei Platinen, die sich gleich verhalten, und Thorsten hat ja auch eine SD-Karte gefunden, "die es nicht tut". Dass das Rebuild die Karte nicht findet, liegt wohl nicht an der 1541. Das werde ich aber mal im Betrieb ohne Floppy testem (das sollte gehen, Thorsten Kattanek , oder?).