Laufwerk der 1541 emulieren

  • Hallo !

    Leider hat man viel zu wenig Zeit neben der Arbeit. Familie hat man ja auch, und das Emu64 Projekt war für mich in letzter Zeit wichtiger, um da mal weiter voran zu kommen. ^^ Ich hatte meine Ergebnisse extra auf GitHub für alle Öffentlich gemacht, damit eventuell sich andere mit einklinken. Das es geht (zumindest erst mal nur lesen) habe ich ja praktisch mit meinem Aufbau bewiesen. Mein nächster Schritt wird sein den Testaufbau mal auf Platine zu bringen (diese Antennenverdrahtung birgt Fehler in sich) und dann weiter an der Firmware arbeiten. Mal schauen wann ich dazu komme, versprechen kann ich jedenfalls nichts. Aber ich mache da immer mal pö a pö weiter.

    Hier der Link zu dem Artikel mit den Links zu GitHub und dem Video
    Klick mich ...

    MfG Thorsten
    "Früher war ich unentschlossen, heute bin ich mir da nicht mehr so sicher."
  • Super :thumbsup:

    ... bitte meinen Post nicht als gemecker verstehen, da ich nicht in der lage bin so etwas selbst zu entwickeln bin ich euch echt dankbar wenn ihr eure Zeit dafür opfert.

    Wie vorher schonmal gesagt ich stelle mich gerne dafür bereit mit einer entsprechenden anleitung irgendwas nachzubasteln und zu testen.
    Natürlich hab auch ich mittlerweile Familie und auch noch andere Hobbys, aber wenn ich einen bescheidenen beitrag dazu leisten kann werde ich was tuen.

    @ Thorsten: Der Ansatz von DIDL und dir ist der gleiche? oder geht ihr da verschiedene wege?

    Gruß
  • Ich bin da auch noch dran, zur Zeit zwar mehr zu Forschungszwecke, aber es wird letztendlich auch Projekte für die Community geben.

    Es ist nur so, dass ich zur Zeit einen radikalen Umstieg von C auf C++ vornehme.
    Das kostet mir viel Zeit meine ganze Umgebung anzupassen.
    Die Zeit ist reif für C++, zumindest ein eingeschränktes Subset von C++.
    Denn meine Tests haben klar ergeben, dass, wenn man es richtig macht, NUR Vorteile sind zu C.


    Demnächst wird es ein kleines Projekt geben basierend auf dieses da:

    1541-Sniffer

    Man kann damit die Atmel Hardware aufbauen und testen ohne dass man gross in die Hardware der 1541 eingreift.
    Der 1541-Sniffer wird einfach parallel an die Floppy drauf gehängt.
    Man zapft einfach das VIA-2 an und beobachtet passiv was die Floppy tut.

    Der 1541-Sniffer liest einfach passiv die Trackdaten mit.
    Am Display sieht man welcher Track gerade gelesen oder geschrieben wird.
    Und man sieht ob irgendetwas ungwewöhnliches an dem Track ist (Kopierschutz/Fehler/etc.).

    Über USB/RS232 kann man die Trackdaten genauer analysieren und auch abziehen bei Bedarf.

    Die Trackdaten werden auf die SD Karte gespiegelt.
    Man muss allerdings die Floppy veranlassen, alle Spuren durch zu steppen.
    Dazu reicht ein Mini BASIC Programm.
    Letztlich ist alles nur Illusion
    Es gibt hier nichts von Bedeutung
  • Theoretisch sollte das gehen, wenn man in die Laufwerkselektronik eingreift und nicht zwingend die originalen Steckleisten nutzen will. Praktisch könnte es knifflig werden, weil manche PC-Laufwerke das Signal 'verbessern' wollen, und das geht mitunter bei den GCR-Daten etrwas schief.
  • mc71 schrieb:

    Praktisch könnte es knifflig werden, weil manche PC-Laufwerke das Signal 'verbessern' wollen, und das geht mitunter bei den GCR-Daten etrwas schief.
    Da es hier ja darum geht, daß Laufwerk zu emulieren, war meine Idee in erster Linie, einen Floppy-Emulator wie das HxC per Shugart-Kabel anzuschließen. Das Gerät sollte doch mit GCR klar kommen. Es ist ja prinzipiell mit allem kompatibel, was man per Shugart- oder PC-Floppy-Kabel anschließen kann.
  • LogicDeLuxe schrieb:

    einen Floppy-Emulator wie das HxC per Shugart-Kabel anzuschließen. Das Gerät sollte doch mit GCR klar kommen.
    Sollte es? Die 1541 kennt vier verschiedene Bitraten, von HxC und so würde ich erwarten, dass die nur die zwei Bitraten kennen/erwarten/unterstützen, die "Standard"-Laufwerke nehmen.
    Yes, I'm the guy responsible for the ACME cross assembler
  • stones73 schrieb:

    nur als frage ... würde da auch das Gotek mit HxC Firmeware funktionieren oder muss es das HxC sein.
    Die Frage ist natürlich auch, ob die konvertierten D64-Dateien Bug-frei sind. Ich gehe mal davon aus, daß dies mangels Anschlußmöglichkeit noch eine komplett ungetestete Sache ist. Es ist keineswegs sicher, daß es so ohne Weiteres läuft, wenn man jetzt so einen Adapter bauen würde.
  • Benutzer online 1

    1 Besucher