Hello, Guest the thread was called4.7k times and contains 27 replays

last post from MiCv2 at the

Speichererweiterung für Amiga 1200 ?

  • Bei Ebay werden folgende Speicherweiterungen angeboten.


    http://www.ebay.de/itm/COMMODO…puter&hash=item2a4a53b6ef


    Kann ich die einfach in meinen Amiga 1200 stecken oder muss ich etwas beachten?

    C 64 II(4x),Plus 4(4x),Amiga 500(5x mit und ohne Gotek),Amiga 1200,CPC 6128(2x), Atari 1040 STF,
    Spectrum +2 (2x), Sega Master I+II,Sega Mega Drive 2(2x),Dreamcast, Saturn,NES ,SNes,N64, Atari 2600,PS 2,PS 3,PS 5,Wii(2x),WiiU,Xbox(2x),Xbox 360,Xbox One ,Nintendo Switch, Sanwa R10/9012, Gameboy advance,2DS XL, Nes mini, Snes mini, PC Engine mini

  • Ja, in meine TK passte auch nur wie mein Vorposter schreibt einseitig bestückter Ram. Den anderen musste ich wieder verkaufen, zu spät gesehen.
    Und die 1230-IV sind bei Ebay mittlerweile bei 400€ :schreck!: 2 Stck aktuell...
    Aber bei icomp müsste es meines Wissens ja noch (günstiger) andere, dafür neue geben.

  • Aktuell habe ich nur relativ teure ACA1233-40, also mit MMU und 128MByte RAM (189,90 EUR). Die sind trotz 40MHz Taktung noch schneller als eine B1230-IV. Warum auf Greedbay so hohe Preise für gebrauchte Turbokarten genommen werden, ist mir ein Rätsel.


    Ich habe noch zwei andere Karten in Arbeit, die für den Threadersteller interessant sein dürften:


    ACA1221: Kommt standardmäßig mit 9MByte RAM und 16MHz 68020 Prozessor. Der ist wahlweise bei syncronen 14MHz oder bei 17MHz getaktet. Preis wird bei 79,90 EUR liegen. Für diese Karte gibt es Upgrades zu kaufen: 1MByte Maprom, bis zu 63MByte Speicher und Overclocking bis 28,38MHz.


    ACA1221EC: Die ist äußerlich sehr ähnlich, ist aber mit einem 68EC020-25 bestückt, der standardmäßig bei 28,38MHz getaktet ist, und auf Wunsch auf 14MHz syncron herunter getaktet werden kann. Speicher gibt es naturgemäß weniger (weil ein EC020 einen kleineren Adressraum hat), aber es sind in Summe immer noch über 10MByte Fastram nutzbar. Hier ist ab Werk alles freigeschaltet, also auch Maprom. Die Karte wird 99,90 EUR kosten.


    Beiden Karten gemeinsam ist, dass sie auf Chipram-Performance getrimmt sind, so dass die typischen "Turrican-Slowdowns" nicht mehr passieren. Außerdem sind beide Karten voll PCMCIA-friendly - das war speziell für die EC020-Karte etwas trickreich, aber da viele 1200er-Nutzer am PCMCIA einen CF-Adapter oder eine Netzwerkkarte haben, fallen die typischen 8MB-Erweiterungen leider komplett aus. Zusätzlich habe ich beiden Karten zwei Clockports verpasst: Ein etwas beschleunigter Clockport für die RapidRoad, und eine "Kopie" des internen A1200-Clockports, auf den man entweder das RTC-Modul stecken kann, oder auch andere Clockport-Hardware. Das ist für zwei Kundengruppen interessant: Wenn der 1200er den "falsch" bestückten Clockport hat, oder einfach für die, die den Computer nicht so gern öffnen.


    Ich hoffe, dass ich mit diesen doch *sehr* preiswerten Turbokarten die Preise bei eBay positiv (also nach unten) beeinflussen kann. Im Februar müsste es so weit sein.


    Jens

  • Darf ich mal eine Anfängerfrage stellen?


    Ich hatte selbst mal einen Amiga 500, auf dem ich eigentlich fast nur Musik gemacht habe. Und einen C64 mag ich eigentlich lieber, da er so viele analoge Schaltkreise (Eigenleben!) hat und ich finde, dass eine "digitale" Emulation des Amiga mittlerweile ganz gut machbar ist (UAE).


    Dennoch überlege ich mir immer wieder, ob ich mir nicht doch noch einen A600 (weil so schön klein) oder A1200 (wegen besserer Grafik) hole.


    Wenn ich mich jetzt nicht irre, hat der A1200 doch ohne das ich nachgeschaut habe eh schon einen 68020 drin? (14Mhz)


    Wozu brauche ich denn die von Wiesel angesprochene "Turbokarte" mit dem selben Prozessor? Weil er 3 Mhz mehr hat?
    Und wozu braucht man so viel Ram? Die alten Spiele brauchen doch maximal 1MB. Pauschal gesagt.
    Beim Musik machen hätte ich damals natürlich mehr Samples in den RAM laden können. Das wäre cool gewesen. Aber "hat nur 9MB" klingt für mich schon sehr viel.
    Und was ist Maprom?


    Danke und Gruß
    PhantombrainM

  • Sobald man das komplette Betriebssystem geladen hat und dort mal was machen will, kann man eigentlich nie genug RAM haben.
    Wenn du aber immer alles per Diskette startest und so auf den Großteil des Betriebssystem verzichtest, brauchst du nur bei einigen wenigen Spielen das mehr an RAM.

  • Was die Entscheidung eine "Turbo"karte mit 68EC020 oder 68020 zu bauen betrifft, gebe ich dir Recht. Das macht wirklich wenig Sinn. Aber einen größeren Posten MC68060/75 konnte Jens offenbar nicht auftreiben, also muss er kleine Brötchen Turbokarten backen, auch wenn ich mir nicht vorstellen kann, wozu das gut sein soll. Absolute Unterklasse ist ein 68030/40, damit auch etwas neuere Spiele und auch AmigaOS 3.9 damit vernünftig laufen.


  • Ich versuche mal, dir eine halbwegs passable Antwort zu liefern.


    Der 1200er hat tatsächlich den von dir genannten Prozessor intus. Die neuen 1221er bieten zum einen ordentlich Fastram, sind schneller als frühere Modelle und vor allem - NEU. ;-) Das heißt, daß man sich in nächster Zeit keine Sorgen um elektronische Bauteile machen muß, die aufgrund ihres Alters schlapp machen.


    Die normale ACA1221 wird lediglich "serienmäßig" nur mit 9MB RAM und 16MHz 68020 Prozessor bei syncronen 14MHz oder bei 17MHz ausgeliefert. Die weiteren Optionen wie 1MB Maprom, bis zu 63MB Speicher und bis zu 28,38MHz lassen auch einen 1200er deutlich lebhafter werden.
    Die 1221EC kommt direkt mit den 28,83MHz sowie der Maprom-Funktion. Dafür hat sie "nur" ca. 10MB Fastram. Auch diese Version beflügelt den 1200er ordentlich.


    Mit dem Maprom wird der Inhalt des ROMs, also das Betriebssystem des Amiga komplett in den Speicher geladen, wo es schneller arbeitet. Also von Vorteil.
    Mit den neuen Karten werden aber auch viele Besitzer des A500 mit einer ACA500 ihren kleinen Amiga aufpumpen, da diese Karten an die ACA500 angesteckt werden können und somit diesem ordentlich Feuer unter'm Hintern machen sowie das System mit reichlich Fastram ausstatten.


    Ich persönlich werde mir wohl die EC-Version für meinen 500er mit ACA500 zulegen. Das wird aber auch davon abhängen, was die weiteren Optionen der normalen 1221 kosten sollen.


    So, ich hoffe, ich konnte etwas Licht ins Dunkel bringen. :-)


    Gruß

  • Vielen Dank Gordon!


    So wird mir einiges klar. Und Map Rom als zwei Wörter hat dann natürlich auch Sinn.
    Dass im laufenden Betrieb auf das ROM zugegriffen wird und durch den dann ermöglichten RAM Zugriff das System dadurch beschleunigt wird war mir jedoch nicht bekannt.


    VG
    PhantombrainM


    P.S.: Gehen diese Erweiterungen auch im A600? Und im A1200, hängen die aussen dran oder sind die unsichtbar im Gehäuse?

  • P.S.: Gehen diese Erweiterungen auch im A600? Und im A1200, hängen die aussen dran oder sind die unsichtbar im Gehäuse?

    A600: Nein, da brauchst Du eine A600er TK z.B. ACA620, wird aber auch intern verbaut (ich glaube auf den Prozessor gesteckt)
    A1200: Hier gibt es einen Erweiterungsschacht, also unsichtbar im Gehäuse.


    Bekommen kannst Du die Hardware u.a. direkt beim Hersteller: https://icomp.de/shop-icomp/de/shop.html

    <C64 I +MixSID +Keyman64 +Reprom +TC64 +RRNET +WiModem...Ultimate64 +SX64 Style Case +Rear Admiral Thunderdrive +Nunchuk64 ...MorphOS PowerBook G4...Acorn A3000 +4MB +IDE RiscPC700 +StrongARM +5x86 AlephOne PC Card>
    <Icebird: Acorn Demogroup - Mini Mag Diskmag - TRT The Retro Team aus Oldenburg>

    <Retrospieleabend@Attraktor e.V. Hamburg>

    <Retrokompott Podcast Stammtisch http://www.retrokompott.de>