Hello, Guest the thread was called25k times and contains 229 replays

last post from detlef at the

Oszilloskop Empfehlung

  • Oha, Du gehst aber gleich in die Vollen für das Hobby.


    Ja, geht noch teurer, aber ist trotzdem schon eine Hausnummer :whistling:


    Wegen der Bandbreite ist es wohl wichtig zu wissen, was genau Du damit anstellen willst.


    Für unsere 8-Bit Kisten ist das Hameg wohl overpowered, da würde ich dann eher auf mehr Kanäle schwenken.


    Aber wenn Du schnellere, neuere Maschinen messen willst sind mehr Mhz wohl angebracht.


    Bin auch immer noch am Überlegen was genau es werden soll, selbst bei meinem Budget will man ja nichts kaufen was man kurze Zeit später bereut...


  • Ja, ist für Retro-Computing wohl overpowered. Budget wären halt um die 1.500,- EUR (Netto). Aber sowas kauft man sich ja nun auch nicht alle Tage. Zudem gibt es alle 100 EUR Schritte ein passendes Oszilloskop. Wie soll man sich denn da entscheiden, wenn man den genauen Anwendungsfall noch nicht hat? ;)


    Gibt es denn im Bereich C64, Amiga, Minimig, GBA 1000, FPGAs den Fall das man 4 Kanäle braucht?

  • Keine Ahnung, ich habe den Thread ja wegen Ratlosigkeit gestartet


    Aber Du hast recht, irgendwie gibt es so viele "richtige" das man schon Angst bekommt.


    Die Qual der Wahl in Verbindung mit Ahnungslosigkeit kann einen um den Schlaf bringen


    Ich habe mich die letzten Tage noch etwas intensiver damit auseinander gesetzt und habe festgestellt, dass die Auswahl doch einfacher ist als erst gedacht. Bei bestimmten Anwendungsfällen kann man sich einfach das passende Oszi auswählen, weil die Rahmenbedingen feststehen und man weiß was man messen möchte. Will man eher etwas Universelles gibt es auch nicht mehr viele Möglichkeiten. Habe meine Wahl getroffen.

  • Ja, genau diese Erkenntnis reift auch in mir die letzten Tage.


    Dazu muss man aber auch erst mal alles sacken lassen, dann kommt es von ganz allein.


    In ein paar Tagen wache ich auf und bestelle wahrscheinlich ohne Bedenken, völlig selbstsicher eben das eine was zu mir und meinen gestellten Aufgaben passt und werde es auch nicht bereuen. Ein paar mal schlafen ist es noch bis dahin, aber ich spüre es schon

  • Die Entscheidung bei mir ist für das Rigol DS1054Z gefallen, Chinesen zum LED ablesen sind auf Dauer zu teuer...


    Nun hat sich aber ergeben, dass man mir das unbedingt zum Geburtstag schenken möchte.


    Ich äußere nie Wünsche und nun wittert man eine Chance, naja, gut.


    Daher werde ich darauf bis Sommer warten müssen, was jetzt aber nicht so schlimm ist. Habe noch andere Baustellen.


    Normal hätte ich mir das jetzt so gekauft, aber ich spürte irgendwie, dass es der Gegenpartei geschmerzt hätte wieder nicht zu wissen was man schenken darf.


    Egal, Gerät steht fest, Liefertermin auch


  • Wenn Du das Geld hast und bereit bist, es dafür auszugeben: Mach es. Das ist ein Meßgerät, das diesen Namen verdient. Allerdings achte darauf, wo du es kaufst. Beim einen Händler ist es auf den ersten Blick etwas billiger als beim Anderen, bei dem dann aber dafür die Decodierfunktion für serielle Busse dabei ist ==> unterm Strich ist das dann trotz der paar Euro mehr deutlich billiger.


    Es gibt immer wieder zeitlich begrenzte Promotionangebote, also genau schauen, z.B. bietet die Firma datatec solche Aktionen immer wieder (und dort siehst Du auch, daß es sich hierbei um ein Meßgerät eher am unteren Ende der Preisskala handelt...), bei denen mal der Digitaladapter, mal eine Decodieroption (HOO10/HOO11/HOO12) inclusive ist.


    Bandbreite: sollte ca. 10x größer sein als die maximal zu messende Frequenz, um auch realisitsche Signalformen und -Amplituden zu erhalten.


    Mit diesem Oszi kannst du also beliebige Signalformen bis ca. 15 Mhz messen (oder einen Sinus mit bis zu 150 MHz).


    Die Anzahl der Kanäle kann man nicht gegen die Bandbreite aufwiegen. Bandbreite ist nicht nachrüstbar (außer bei Oszis, die von Haus aus eine höhere Bandbreite haben und bei denen die Bandbreitenbegrenzung in der Software gegen Zahlung eines Lösegeldes aufgehoben werden kann - wie bei der HAMEG HMO3000-Serie).
    Es gibt Messungen, da sind mehr als 2 Kanäle sehr hilfreich oder gar unerlässlich. Die allermeisten Messungen weden aber mit 1 oder 2 Kanälen auskommen. Und dann kann man bei dem Gerät ja auch noch einen 8-Kanal Digitaladapter anschließen (kostet ca. 290 Euro extra, wenn nicht im Angebot dabei). Das ersetzt zwar keinen echten Kanal, reicht aber für viele Messungen an Digitalschaltungen aus.


    Ich hoffe, Dir weitergeholfen zu haben.


  • Wir haben den kleineren Bruder (die 100Mhz Variante HMO1024) auf der Arbeit. Gut verarbeitet, leise, reagiert schnell, guter Bildschirm, gute Menüführung. Tolles Oszi, kann ich nur empfehlen. Denke nicht, daß man damit was falsch machen kann. Gutes Werkzeug kostet, das ist beim Schraubendreher und der Kreissäge nicht anders.
    Soweit ich weiss unterstützt man damit sogar die Elektronikindustrie in der EU (Entw. in D, Fertigung in CZ).


    Mit Hantek/Rigol/Uni-T etc kann man sicher im Hobbybereich auch arbeiten (hatte mal für ein paar Wochen ein Rigol zu Hause), aber das Hameg macht mir mehr Freude wenn man sich davor setzt.


  • Ja, vielen Dank. Ich hatte eine Promo von Hameg gesehen und da war mir klar welches es werden würde. Liegt zwar ne ganze Ecke über meinem geplanten Budget, aber dieses Teil ist doch eine ganze Ecke universeller einsetzbar und hat jede Menge Optionen direkt integriert. Ich finde den Preis (im Verhältnis) sehr gut. Es wird das HMO3054 als Promo.


    Wir haben den kleineren Bruder (die 100Mhz Variante HMO1024) auf der Arbeit. Gut verarbeitet, leise, reagiert schnell, guter Bildschirm, gute Menüführung. Tolles Oszi, kann ich nur empfehlen. Denke nicht, daß man damit was falsch machen kann. Gutes Werkzeug kostet, das ist beim Schraubendreher und der Kreissäge nicht anders.
    Soweit ich weiss unterstützt man damit sogar die Elektronikindustrie in der EU (Entw. in D, Fertigung in CZ).


    Mit Hantek/Rigol/Uni-T etc kann man sicher im Hobbybereich auch arbeiten (hatte mal für ein paar Wochen ein Rigol zu Hause), aber das Hameg macht mir mehr Freude wenn man sich davor setzt.


    Vielen Dank.

  • Es wird das HMO3054 als Promo


    Das ist natürlich das momentane Topmodell von HAMEG. Und zu einen super Preis, mit dem, was da alles inclusive ist. Alleine die Optionen, die dabei sind, kosten sonst weit über 1000 Euro. Da machst Du gar nix falsch.
    Die einzige Option, die da noch nicht dabei ist, ist der segmentierte Speicher. Wenn Du den brauchst, kannst Du das später immer noch nachkaufen und mit einem Code freischalten.


    Ich habe das Vorgängermodell HMO3524 (350MHz), und bin sehr zufrieden. Und das hat damals mit den Optionen, die bei Deinem Angebot jetzt dabei sind rund 1000 Euro mehr gekostet.