Hello, Guest the thread was called20k times and contains 386 replays

last post from PARALAX at the

DoReCo #44 - am 07.03.2015 - Der Laberthread

  • Im Grunde ist die Location mittlerweile zu klein. Parkplätze sind auch nicht mehr genug vorhanden. Deshalb kommen sehr viele Besucher sehr rechtzeitig, damit man bei den ersten dabei ist um sich seinen Tisch zu sichern. Ohne dieses Phänomen, könnte dir Orga in Ruhe vor Beginn die Location klar machen.


    Bei mir liegt es einfach daran, dass ich Strom aus der Küche brauchte. Ansonsten startet meine Mühle nicht, hatte ich letztes Mal als ich da war.


    Dann gab es einige Musik-Midi-Enthusiasten, die gerne nebeneinander sitzen wollten um verschiedene Dinge zu testen, das hat auch nur zu zweidrittel funktioniert.


    Wäre auf jeden Fall für eine größere Location. Von meiner Seite hätte ich auch kein Problem damit mehr als 5 EUR zu bezahlen, da ja alleine das Benzin bis nach Dortmund schon deutlich mehr kostet.


    Neben dem "Gemotze" ;) hat mir diese DoReCo aber auch wieder sehr gut gefallen. Mein Dank geht an DMC, Flowerking, Cyberdyne, Daimansion, Commisurfer, die Orga und allen anderen, mit denen ich nette Gespräche führen konnte.

  • Darf ich einen Vorschlag machen? Das mit den Tischen ist natürlich doof gelaufen aber für die Zukunft hätt ich da ne Idee damit das entspannter abläuft.


    Wie wäre es wenn wir die Platzverteilung wie im Kino machen? Explizite Reservierung von Plätzen. Nicht nur Anzahl sondern auch wo im Raum. Ich könnte einen Raumplan erstellen nach Rücksprache mit der Orga. Wir denken uns eine Stellweise der Tische aus, die wir dann beibehalten. Bevor alle den Raum betreten gehen nur 2-3 Leute rein und stellen die Tische um und legen Nummerkarten auf die Plätze. Vorher im Forum kann man dann anhand des Raumplans ganz genau festlegen wer wo sitzt. Nachdem alle Tische so stehen wie geplant lässt man die anderen rein. Dann gibts keinen Tischkrieg und keine Hektik.


    Sofern ich da bin erklär ich mich bereit die Tische vorher richtig zu stellen, den Raumplan und die Nummern fertigzumachen. Würde natürlich bedingen, dass ich eine sichere Mitfahrgelegenheit aus meinem Umfeld finde, die auch morgens zeitig da sein will.


    Auf dem Raumplan kann ich die Steckdosen einzeichnen und dann kann man die Stromverteilung untereinander auch besser handhaben. Besser Steckerleisten mit mehr Plätzen nehmen anstatt mehrere kleine hintereinander zu stecken.


    Ich denke wenn man etwas überlegt und es geschickt anstellt muss es nicht zwingend eine mittlere Tischreihe geben oder nur eine kleine Insel. Je mehr man an die Wände platzieren kann desto besser. Das verringert Stolperfallen und man kann sich leichter im Raum bewegen.


    Habt ihr mal in Betracht gezogen den Schlüssel vorher zu besorgen anstatt direkt morgens davor? Schlüsselkopie, Pfand und Gegenzeichnung dafür denn wer ihn in Empfang nimmt trägt eben Verantwortung.


    Wäre ich mobiler würd ich mich sogar anbieten die Orga zu erweitern sofern ihr wollt. Da ich aber immer auf eine Mitfahrgelegenheit angewiesen bin muss da zuerst geklärt werden.

  • Quote

    Vielleiht ist ja im Juni der Kniekranke wieder dabei... :weg:


    :versohl:


    Ich gehe mal davon aus, dass ich bis dahin wieder mobil bin ;)
    Wenn ich Zeit habe können wir gerne zusammen wieder hin :)
    Spätestens 3 Tages DoReCo ;)


    UnlimitedStar23
    Ich sehe schon - das wird was :thumbsup:
    Ich möchte in deinem Plan aber 6 Steckdosen eingezeichnet bekommen. Die brauch ich schon.
    Und wenns geht nicht den Katzentisch neben dem Klo ;)


    Ich finde das Thema "größere Räumlichkeiten " ist mittlerweile berechtigt. Auch ich wäre bereit mehr für den Eintritt zu bezahlen.

  • Bin heute auch wieder gut zuhause angekommen.
    Es war ein toller Tag gestern, hat einfach alles gepasst.
    Vor allem das ganze Midizeugs hat echt Spaß gemacht, danke an DMC dafür :thumbsup:
    Danke auch an Zorro für das SD2IEC und sonstige Hilfe.
    Danke Maik für die schönen Disketten und die Runde Space Lords.
    Viele nette Gespräche geführt, viel neues Erfahren und gelernt.
    War die beste DoReCo bis jetzt, freu mich schon auf die 3-Tage in Anröchte.
    Übernachtung war eine gute Idee, war viel Entspannter und ich konnte bis zum Schluss bleiben.
    Allen noch einen schönen Sonntag, bis denne ^^

  • UnlimitedStar23 :


    Dein Enthusiasmus in Ehren, aber vorherige Raumplanung und Platzreservierung gefällt mir garnicht, viel zu kompliziert, dann können wir demnächst auch eine Kasse am Eingang aufstellen, den Besuchern Bändchen umbinden, die Platznummer auf das Namensschild drucken, den Beitrag nach Stromverbrauch berechnen, und Ordner ernennen, die über die Wahrung der prästibilierten Platzwahlharmonie wachen... bisher hat das alles doch formlos funktioniert.


    Außerdem entscheidet man sich gerne auch mal spontan, sich neben jemanden zu setzen, mit dem man vorher auf dem Parkplatz schon gequatscht hat o.ä.


    Man sollte denke ich nur soviel regulieren, wie nötig ist. KISS! Und bisher hat's doch immer alles geklappt, und wir sind doch alles umgängliche Menschen.


  • Je größer die Veranstaltung wird desto mehr Ordnung braucht man. Bei wenigen Leuten ist das gar kein Problem. Sehe ich wie du. Sollte die Doreco aber wachsen dann kommst du einfach nicht um eine gewisse Ordnung herum. In Unternehmen gilt das gleiche Prinzip. Was für wenige funktioniert geht nicht mehr wenn es mehr Leute werden. Außerdem klingt die Maßnahme komplizierter als sie ist. Es hindert dich außerdem niemand daran mit jemandem zu tauschen. Ne Kinoplatzreservierung ist ja auch kein Problem. Man wird auch nicht am Stuhl festgenagelt. Hilfreiche Maßnahmen und Veränderungen werden aus Bequemlichkeit und Gewöhnung oft ungerne angenommen. So sind wir Menschen eben.


    Sollte die Doreco wachsen (was ich vermute) dann muss ne andere Location her. Da sehe ich genauso. Sie ist vielleicht teurer aber dann muss man eben mehr Eintritt nehmen. Außerdem wäre dann die Parkplatzsituation vielleicht entschärft. Wenn ich an den Parkplatz bei der AWO denke wenn er voll ist und dann aus irgendeinem Grund etwas passiert wo der Krankenwagen kommen muss oder die Feuerwehr dann ist das ganz große Chaos am Start. Dann gehts auch um Verantwortlichkeiten im ärgsten Fall. In der Arbeitssicherheit sehe ich das oft, da ich zufällig aus der Branche komme. Da gibts einen Spruch: "Wenn du etwas seit 20 Jahren gleich machst bedeutet, dass nicht das du es noch richtig machst da die Umstände sich verändern können." Ich will nicht den Teufel an die Wand malen aber behalten muss man diese Info im Hinterkopf schon.


    Ich bin zuversichtlich, dass auch die kommenden Dorecos klasse werden :-)

  • Ich möchte hierzu auch etwas sagen: ja, der Platz auf der aktuellen DoReCo war äußerst knapp bemessen. (Un)glücklicherweise haben einige Leute abgesagt, sonst wäre es mal so richtig kuschelig geworden. Der Platz ist nun in meinen Augen voll ausgereizt, ja. Die Parkplatzsituation war aber auch deshalb ein wenig chaotisch, da auf dem Gelände gerade umgebaut wird und links ein Bagger stand und der Absperrzaun ist sonst auch nicht da. Also mindestens schon wieder 3 Parkplätze mehr. Ja aber auch das ist ziemlich knapp.


    Man darf bei allem nicht vergessen, dass es a) eine Höchstgrenze an Besuchern mit Hardware gibt (die ist ja nicht umsonst da) und b) die Location spottbillig für diese Verhältnisse ist. Das sind alles Faktoren, die berücksichtigt werden wollen. Klar können einige Leute das doppelte oder dreifache an Eintritt bezahlen, aber es gibt bestimmt auch Besucher die das eben nicht können. Und die will man doch nicht zu Gunsten einer größeren Location "aussperren", oder?


    Das es diesmal recht chaotisch mit der Platzvergabe zuging, liegt halt einfach daran, dass der Schlüssel nicht rechtzeitig da war und die Leute sich schon vor dem Eingang gesammelt haben und mit den Hufen gescharrt haben. Das ist ja nun auch kein Dauerzustand und ist meines Wissens bisher genau einmal vorgekommen. Ich warne nur davor, hieraus jetzt überhastet irgendwelche Maßnahmen abzuleiten die der Veranstaltung an sich vielleicht mehr schaden als nutzen. Solche Dinge wollen gut überlegt sein und lassen sich imho auch nicht unbedingt mit Maßnahmen in Unternehmen vergleichen.


    Um eine größere Location im Raum Dortmund und Umgebung zu finden, muß man viel Zeit, Geduld und vor allem viel Geld mitbringen. Wir waren damals heilfroh, als wir nach der jahrelangen Kneipentingelei endlich diese feste Location zu diesem Preis gefunden hatten. Die Preise und Locations, die der DoReCo vorher angeboten wurden, waren einfach entweder von den Räumlichkeiten absolut ungeeignet, oder aber absolut unbezahlbar. Die wenigsten Vermieter haben Spaß daran, irgendwelchen fremden Computernerds ihre Räumlichkeiten auf unbefristete Dauer regelmäßig zur Verfügung zu stellen. Wir haben da mit der AWO in Dortmund und der Schützenhalle in Anröchte massives Glück gehabt.


    Ich persönlich denke, es könnte mehrere Möglichkeiten geben, diese Situation auf Dauer zu entschärfen:


    a) optimalere Raumnutzung (wie auch immer das aussehen mag)
    b) andere Location finden (was sehr schwer wird, aber sicher nicht unmöglich)
    c) ....


    Was ich aber definitiv weiß ist, dass die DoReCo in guten Orga-Händen ist und die Jungs das auch in Zukunft schaukeln werden. Da mache ich mir also wenig Sorgen! :)

  • Je größer die Veranstaltung wird desto mehr Ordnung braucht man. Bei wenigen Leuten ist das gar kein Problem. Sehe ich wie du. Sollte die Doreco aber wachsen dann kommst du einfach nicht um eine gewisse Ordnung herum. In Unternehmen gilt das gleiche Prinzip. Was für wenige funktioniert geht nicht mehr wenn es mehr Leute werden. Außerdem klingt die Maßnahme komplizierter als sie ist. Es hindert dich außerdem niemand daran mit jemandem zu tauschen. Ne Kinoplatzreservierung ist ja auch kein Problem. Man wird auch nicht am Stuhl festgenagelt. Hilfreiche Maßnahmen und Veränderungen werden aus Bequemlichkeit und Gewöhnung oft ungerne angenommen. So sind wir Menschen eben.


    Also mal ehrlich, wenn ich mir angucke, was du aus dem "Problem" Pizzabestellung (dass sich mit nem Zettel und nem Stift lösen lässt) gemacht hast und wie du hier seitenlang über dieses Thema schwadroniert hast um am Ende mit einer "Lösung" aufzuwarten, deren eklatantester Fehler jedem halbwegs organisatorisch begabten Menschen spätestens bei der Durchführung ins Auge fallen muss -- nähmlich die Tatsache, dass du, durch das vorauseilend verkomplizierende erstellen eines Vordrucks inklusive Namen der Teilnehmer, da gestanden hast, und jeden, der zu dir kam und eine Bestellung aufgeben wollte, erstmal mühsam auf der Liste suchen musstest -- wenn ich mit das anschaue graust es mich vor weiteren "Verschlimmbesserungen".


    "Hilfreiche Maßnamen ... Bequemlichkeit und Gewöhung" -- hier schließe ich mich mal gepflegt Hucky an.

  • so ich bin ja so ca 1:30uhr wieder zuhause angekommen. ich wahr ja ohne hardware da und daher total stessfrei. was mir aufgefallen is:
    - das sehr wenig leute und wenig hardware da wahr, sonst is mehr da. denke das es an der "grippewelle" gelegen hat. es wahr immer mindestens 1platz frei für hardware, den ganzen tag.
    -kaffee nachkochen hat auch net geklappt(wer das letzte rausnimmt soll gefälligst ne kanne nach kochen! )
    -pizza bestellung hat zulangegeedauert un wahr eher behindernd mit der liste (hat zu lange gedauert mit namen suchen)
    -pizza ansich wahr wieder mist, der rand wahr knüppelhard und wahr zulange im offen, das viele brandstellen da wahren.
    -diesmal waren sehr wenig konsolen da, die auch liefen am tv
    -flohmarkt wahr sehr klein (bedingt durch weniger leute)
    -das erst nach ü2jahren den anderen aufgefallen is, das videofreak und ich immer auf der doreco pachinko zocken auf dem mame
    -das der flur diesmal nicht genutzt worden is für hardware oder der nebenraum
    -das weniger gelöted/repariert worden is
    -das zuwenig milch da wahr
    -das wenig videosoder garkeines aufgenommen wurde


    der lustigste momend wahr ja, wo dmc realiesiert hat, das hellcat ein bruder (grfd) hat und der auch noch auf der doreco wahr.


    danke an die orga, macht weiter so.


    Snatchbit
    öfter is nicht gut. denke daran das viele eine weite streckke fahren zur doreco. ich fahre alleine 2stunden eine strecke. sidspieler kommt glaube ich sogar aus berlin. öfter wäre halt für uns ein hoher kostenfaktor und würde damit enden, das wir eventuell öfter mal nicht kommen, wegen der spritkosten.

  • -pizza bestellung hat zulangegeedauert un wahr eher behindernd mit der liste (hat zu lange gedauert mit namen suchen)
    -pizza ansich wahr wieder mist, der rand wahr knüppelhard und wahr zulange im offen, das viele brandstellen da wahren.


    Die Aufnahme der Pizzabestellung war nach ca. 30 Minuten erledigt. Dann war es noch vor 12 Uhr. Dummerweise macht der Laden erst ab 13 Uhr auf und vorher erreicht man dort telefonisch auch niemanden. Das erfuhr ich aber auch erst gestern weil die Pizzeria keine Webseite hat und ich die Flyer zum ersten Mal in die Hand bekam. Eine ordentliche Liste zu führen hilft demjenigen der die Bestellung managen soll und jeder hat sein Essen bekommen. Meine Pizza hat mir geschmeckt und gratis Getränke gab es auch von der Pizzeria. Wenn du sagst die Pizza war "wieder" Mist hast du von dort schon früher schon Pizza bekommen und sie hat dir nicht geschmeckt. Warum bestellst du dann wieder wenn dir das klar ist? Ruf die Pizzeria an und beschwer dich dort anstatt deinen Frust im Forum abzulassen denn hier bekommt der Koch nämlich nix davon mit.

  • DAS sehe ich genau so !


    :dafuer:


    auch :dafuer:


    Ich war ja erst später da, und dafür auch eher wieder weg. :anonym
    Hab daher vom Startchaos nichts mitbekommen.


    Trotzdem hat es (wie immer) Spaß gemacht. Die Orga hat wie immer tolle Arbeit abgeliefert.


    Und ja, nächstes Mal bringe ich wieder Werkzeug mit. Und auf besonderen Wunsch den Oskar... ;)


    Was die Pizza abgeht (nein, ich habe keine gegessen, weil ich anschließend noch zum großen Fressen auf nen Geburtstag musste) habe ich mal dem einen oder anderen auf den "Teller" gelinst. Also appetitlich sieht definitiv anders aus. Der Belag musste meist erst mal ordentlich neu auf dem Teig verteilt werden, und teilweise sah der Kampf mit dem Gummiteller echt anstrengend aus... :lol27: