Hello, Guest the thread was called1.7k times and contains 2 replays

last post from Lynx(TRIAD) at the

Technikum29: Ein etwas anderes Computermuseum... Die Methusalems

  • Hallo, am letzten Dienstag war ich nach Feierabend in einem Computermusem der etwas anderen Art. Das ungewöhnlice an dem privaten Museum fängt damit an, dass der Eintritt eine Flasche Rotwein kostet. Man sollte eine möglichst gute Flasche nehmen, damit man auch mal wieder kommen darf. Denn dieses Computermuseum ist geradezu unglaublich. Es gibt keine regulären Öffnungszeiten, sondern man muss mit mindestens 8 Personen zusammen finden und dann einen Führungstermin vereinbaren. Und das lohnt sich. Denn die Computer dort werden in Betrieb vorgeführt. Nunja, jeder von uns hier hat ettliche betriebsfähige Computer daheim, insofern nichts besonderes. Doch diese Computer dort sind die Dinosaurier, die Methulsalems der Datenverarbeitung. Der modernste Computer dort ist ein CBM 8032-SK und hat wahrscheinlich mehr Rechenleistung als die meisten andere ausgestellten Rechner dort zusammen. Alle anderen Computer dort speichern Daten auf Lochkarten, Lochstreifen, Plattenlaufwerken so groß wie Waschmaschinen oder Magnetstreifen. CPUs in dem Sinne gibt es auch nicht, Relais, Röhren, Transistorgräber, und ganz einfache Logik-Chips bilden die Recheneinheiten. Manche dieser Systeme sind die letzten ihrer Modellreihe oder zumindestens die letzten funktionsfähigen. An manche Systeme darf auch mal ein Besucher ran und den Operator spielen, ich habe an der DEC LAB12 das Programm "CLOCK" vom Lochstreifen einlesen und starten dürfen. Der DEC LAB 12 stammt aus dem Jahr 1972 und ist damit einer der jüngeren Computer der Sammlung...


    Ich habe eine Anzahl Bilder in die HomCon-Galerie hoch geladen. Siehe Technikum29 Galerie


    Wer das Museum selbst mal besuchen will: http://www.technikum29.de Es liegt in der Nähe von Frankfurt/M, in Kelkheim.