MSX in Holland. Warum war der dort so populär ?

  • MSX in Holland. Warum war der dort so populär ?

    Ich habe jetzt durch mehrere Quellen gehört, dass der MSX Computer in Holland ziemlich populär war. Das hat mich ein wenig verwundert, weil ich den MSX immer für ein reines Japanphänomen hielt.
    Ich könnte noch nachvollziehen wenn es der Spectrum gewesen wäre. Zum einen war der damals wohl erheblich günstiger als ein C64, zudem hinter dem Spectrum eine komplett andere Philosophie steckte als hinter Commodorerechnern.
    Aber bei dem MSX war ich echt erstaunt. Zumal es jenseits Japans offenbar nur Holland war.
  • "Günstiger" war in Holland nie ein Argument. Da ich an der Grenze aufgewachsen bin, fallen mir zwei Gründe ein:
    1. Philips hat MSX Computer in Holland gebaut.
    3. Durch die Nähe zu England und der Tatsache, dass man in weiten Teilen des Landes damals schon britisches TV hatte, waren auch britische Homecomputer (Acorn, Sinclair) relativ gut verbreitet.
    2. Homecomputer waren in NL dramatisch teurer als bei uns. Als der C64 hier 649 DM gekostet hat, lag er dort noch bei fast 1000 Gulden (900 DM). Damit waren die in NL gebauten MSX-Rechner kaum teurer als Commodore. Commodore war natürlich auch in NL Marktführer, aber ohne diesen riesigen Abstand zur Konkurrenz wie hierzulande.
  • Wie gesagt, Philips als nationaler Hersteller in den Niederlande hat natürlich dort schon einen großen Vorteil, man kauft heimische Ware evtl gerner ...
    Ich habe selber einen Philips NMS 8245 und das Spitzenmodell NMS 8280 (mit Genlock) und beide sind sehr sehr schöne MSX2-Computer und machen echt etwas her ....

    msx.org/wiki/Philips_NMS_8245

    msx.org/wiki/Philips_NMS_8280

    So wie es bei den Philips MSX-Computer in den Niederlande ist, so ist es auch mit der Spielkonsole "Philips Videopac G7000" bzw. G7400, auch diese Konsole ist in den Niederlande sehr häufig anzutreffen und man findet sie dort auf fast allen Flohmärkte bzw. auf EBAY von Verkäufer aus der Niederlande.
  • Bei uns in der Schweiz kann ich mich noch erinnern, dass MSX-Geräte dazumal für eine gewisse Zeit viel in den Geschäftern gab und beworben wurden. Vor allem an Philips und Sony Hitbit kann ich mich erinnern.

    Aber ich kannte nur einen Kollegen, der MSX hatte. Wie weit es wirklich verbreitet war, kann ich nur schätzen.
    Die meisten hatten einen C64 oder seltener einen Schneider CPC bei mir in der Umgebung. Einer, dessen Vater in einer Bank oder sowas arbeite, hatte einen MS-DOSe und war stolz auf den Mist :whistling:
    ___________________________________________________________
    Meine Kreationen: Deviant Art | Toonsup | Flickr | Youtube
    | Twitter
    Avatar: Copyright 2017 by Saiki
  • Ich kann das bestätigen. Ende der 80er Jahre war ich mal für eine Woche als Austausschüler bei einer Gastfamilie in den Niederlanden, muß etwa 1988 gewesen sein. Diese Familie hatte auch einen MSX, der jedoch von Philips gebaut und unter dem Namen verkauft wurde. Das konnte ich erst kürzlich nach langer Rechersche heraus finden, da ich mich bis dato nur noch an die Umsetzungen von Gradius (auf dem C64 "Nemesis") sowie "Cabbage Patch Kids" (Art "Pitfall" Clone) und dem Plattformer "Magical Kid Wiz" erinnern konnte. Zu der Zeit hatte ich gerade den Commodore Plus/4 und mußte dennoch feststellen, das die MSX-Umsetzungen einfach originalgetreuer zu Arcade-Titeln wirkten, was nicht zuletzt auf die höhere Farbpalette zurück zu führen war. Soundmäßig konnte das System allerdings nicht mit dem SID des C64 mithalten. Ich denke der Erfolg beruht einfach auf die Tatsache das Philips ein niederländisches Unternehmen ist und die VG-Reihe durch ihre Vermarktung weitaus populärer als z.B. in Deutschland war.
  • In Holland wurde auch der Basicode entwickelt, ein hardware-unabhängiges Basic Framework mit dem Programme schon vor MSX auf unterschiedlichen Rechnern lief. Nachteil war dann natürlich die fehlende optimierte Nutzung der spezifischen Hardware wie SID oder so beim C64. Aber "Bürosoftware" bzw allgemeine Programme konnten so tatsächlich plattformunabhängig betrieben werden.
    Vielleicht wurde da auch schon ein Grundstein für ein plattformunabhängiges Basic wie MSX geschaffen.
    Aber Philips ist sicher auch ein Grund.

    Gesendet von meinem SM-N915FY mit Tapatalk
  • In Brasilien war der MSX wohl auch stark vertreten. Finde da nur den MSX-2 interessant. Hat von den 8bit Heimcomputern wohl die stärksten Grafikfähigkeiten, aber leider kein Hardware Scrolling.

    Edit: Lese gerade, das die MSX-2 Geräte doch Hardware Scrolling konnten. Sah man aber leider nie in Perfektion. Auch bei Titeln wie Space Manbow nicht.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Retro-Nerd ()

  • Ich hatte nen Sanyo MSX als Kind, bevor dann der C64 ins Haus kam.
    Waren schon coole Kisten. Und MSX2 hatte echt schon gute Grafikfähigkeiten.

    Aber letzten Endes war das alles Firlefanz gegen die Übermacht die der C64 an Spielen und sonstigem damals hatte. Und danach der Amiga.