Win98SE auf einem AMD 64 X2 Dual-Core-Prozessor lauffähig?

  • Win98SE auf einem AMD 64 X2 Dual-Core-Prozessor lauffähig?

    Moin,

    ich überlege meinen Lastenesel (=PC) gegen ein neueres Modell auszutauschen. Es soll ein gebrauchter Rechner von einem Nachbarn sein, der einen AMD 64 X2 Dual-Core-Prozessor hat.

    Frage: Kann ich da noch Windoof98SE ans Laufen bringen oder wird das nicht laufen, weil es mit so einem Prozessor nix anfangen kann?

    Das alte Windows möchte ich wegen der alten Spiele haben ... und wei man immer noch auf DOS umschalten kann ...

    CU,
    A500Man
  • Ich habe das mit einem ähnlichen PC versucht.

    Zuerst habe ich mal etliche Patches laden müßen damit sich Win 98 überhaupt installieren ließ. (wegen RAM, Prozessor, Board)
    Nach 2 Tagen ist er dann zwar hochgefahren, aber nur in VGA und etlichen fehlenden Treibern.

    Hab dann eine ältere Grafikkarte, Soundkarte und DVD-ROM eingebaut für die es Treiber gab.
    Ist dann aber trotzdem immer wieder abgeschmiert.

    Hab mir dann einen alten P3 für 10 Euro geholt und spiele auf dem die alten Sachen.

    Noch älteres läuft auf einem P1 mit Win 95 und für DOS habe ich noch einen 386er die ich beide geschenkt bekommen hab.
  • Einen Versuch ist es Wert.....

    Probleme werden wohl Grafikkarte und Soundkarte (Onboard) machen, weil es keine W98 Treiber dafür gibt...

    Bei ATI hab ich als letzte Karte unter Win98 die Radeon X850XT zum Laufen bekommen.
    Bei Nvidia weiss ich nicht bis zu welcher Modellreihe W98 noch unterstützt wird.
  • Aber er will doch nur spielen. Kein Spiel braucht einen Hardware-Port. (Na gut, es gab da mal ein Musik-Spiel namens Quest for Fame, bei dem man an den LPT1-Port eine art elektronisches Plektrum anschließen musste.)
    Dieser Beitrag wurde bereits 64 mal editiert, zuletzt von »Bagitman« (Heute, 00:03)
  • Ist auch immer die Frage, wie gut die VM wirklich in Sachen Grafik ist. Meine Erfahrung mit 98 in VMs ist bisher immer relativ ernüchternd gewesen, sobald man mal über das Stadium der 2D-Grafik raus war. Irgendwie verschludert der Treiber es dann gerne mal, sodass es aussieht wie Kraut und Rüben. Ist u. A. einer der Gründe, warum ich auch eine original-Maschine neben mir stehen hab. Wobei ich gestern erst wieder einem Freund zusehen durfte, wie beschissen es mit der Installation laufen kann. Das OS ist oftmals schon tot, noch bevor man ein Spiel richtig anfängt zu spielen. Der neben mir ist momentan auch out of order, weil auch dort das Scheiß-OS mal wieder sich selbst getötet hat. Drum meine Meinung: Viel Glück mit 98. Und ein guter Rat dazu: BACKUPS! (Natürlich vom laufenden System.) Du flippst sonst aus, weil das einfach so scheiße fragil ist. Da musst du nicht mal was dazu tun und es verreckt fröhlich vor sich hin.
    12345678901234567890123456789012345678901234567890
    12345678901234567890123456789012345678901234567890
    12345678901234567890123456789012345678901234567890
  • Muss man aber auch aufpassen mit. Ich hat mir jetzt schon zwei mal ein System damit zerschossen. Geht bei Win98 ja recht leicht, aber so schnell dass es schon kurz nachm Aufsetzen tot ist, dann meistens auch nicht. Also Augen auf, was man da macht.
    12345678901234567890123456789012345678901234567890
    12345678901234567890123456789012345678901234567890
    12345678901234567890123456789012345678901234567890
  • Ich habe selbst Windows 98SE einmal auf einem Pentium 200 MMX System, was ich zum Spielen verwende. Und einmal ist es noch als Partition auf einem Athlon XP 2600 drauf, wo es mir darum ging, daß alte Software drauf läuft, die auf den Parallelport zugreifen muß und unter NT nicht läuft. Das ist zwar auch nicht mehr der jüngste Rechner, aber auch schon einer, wo die Zeit für Windows 98 schon abgelaufen war. Sound brauche ich da nicht, und Grafik ist halt irgendeine Auflösung, die das VESA-BIOS her gibt. USB habe ich nicht ausprobiert. Ist vermutlich Glückssache, da passende Treiber zu haben. Prozessor dürfte eigentlich keine Probleme machen, da AMD wie auch Intel alle abwärtskompatibel sind. Daß 64-Bit-Windosen keine 16-Bit-Programme können, ist eine reine Software-Einschränkung.

    Wichtig ist, daß die FAT32-Partition für Windows 98 in den ersten 137 GB liegt.
  • LogicDeLuxe schrieb:

    Prozessor dürfte eigentlich keine Probleme machen, da AMD wie auch Intel alle abwärtskompatibel sind. Daß 64-Bit-Windosen keine 16-Bit-Programme können, ist eine reine Software-Einschränkung.
    Richtig, aber eine relativ harte. Wir haben hier auf manchen Rechner deshalb ganz bewusst 32 Bit Win 7 drauf, weil sonst diverse Software einfach nicht mehr geht. Der Prozzi kanns also selbstredend, aber das Windoof nicht. Da wollte man wohl anfangen, alte Zöpfe abzuschneiden.
    12345678901234567890123456789012345678901234567890
    12345678901234567890123456789012345678901234567890
    12345678901234567890123456789012345678901234567890