Kieler Museumsnacht 2014 mit Homecomputer- und Konsolenausstellung

  • Moin,


    übermorgen abend (am Freitag, den 29.08.) findet in Kiel wieder die alljährliche Museumsnacht statt. Als Teil davon werden auf dem Campus der Fachhochschule Kiel-Dietrichsdorf (Mediendom) diverse Homecomputer und Konsolen ausgestellt, natürlich nicht hinter Vitrinen, sondern in betriebsbereitem Zustand. Es darf also fleißig gezockt werden. ;)


    Quote

    Ausstellung klassischer Heimcomputer und Videospiele „zum Anfassen“
    Nostalgiker, Technikbegeisterte und Freunde der klassischen Videospiele kommen bei dieser „lebendigen“ Ausstellung gleichermaßen auf ihre Kosten: Verschiedene Heimcomputer und Videospiel-Konsolen der 70er bis 90er Jahre werden nicht nur gezeigt, sondern stehen zur Benutzung zur Verfügung. Ob man nun eine Runde „Pac-Man“ auf einem Atari 800 von 1979 spielen oder einfach mal wieder ein paar Zeilen BASIC auf einem Commodore 64 von 1982 programmieren will: Die Original-Hardware verrichtet treu ihren Dienst und will benutzt werden. Außerdem findet wieder ein Highscore-Wettbewerb statt, zu dem alle Besucher herzlich eingeladen sind. Also: Player 1 GET READY!


    Direkt gegenüber des Mediendoms befindet sich übrigens das Computermuseum der Fachhochschule Kiel, in dem vorrangig Großrechner der 50er bis 70er Jahre ausgestellt sind. Der Besuch lohnt sich für Retrocomputer-Interessierte also gleich doppelt. :)


    http://www.fh-kiel.de/index.php?id=museumsnacht
    http://www.museumsnacht-kiel.de/


    CU
    Kratznagel


  • Direkt gegenüber des Mediendoms befindet sich übrigens das Computermuseum der Fachhochschule Kiel, in dem vorrangig Großrechner der 50er bis 70er Jahre ausgestellt sind. Der Besuch lohnt sich für Retrocomputer-Interessierte also gleich doppelt. :)


    http://www.fh-kiel.de/index.php?id=museumsnacht
    http://www.museumsnacht-kiel.de/


    Im Museum sind aber wirklich nur Großrechner von Interesse, wo die Bits teilweise noch einzeln auf dr Platine abzählbar und mit Fädeldraht verbunden sind o.ä.. Der Heimcomputerbereich ganz oben im Museum ist eher traurig.