Hello, Guest the thread was called2.3k times and contains 11 replays

last post from controlport2 at the

Star Commander x1541

  • Hallo Leute,



    ich hab im Keller noch so einen alten P4 mit 3Ghz, 1024MB RAM und XP stehen.
    Der hat einen Parallelport. X1541 angeschlossen und seriell an die Floppy.
    Nein, der Rechner unten geht nicht mehr ins Internet.


    Ich hab mir also den Star Commander geladen und auch diese opencbm-0.4.2-i386
    Gut, das opencbm-0.4.2-i386 startet gar nicht :(


    Beim SC ist eine zip Datei dabei SC_WINNT.zip
    in der wiederum eine UserPort 2.0.zip Datei und eine LoadDriver2.0.zip dabei sind.


    Soweit ich das verstanden habe, sollte ich zuerst die LoadDriver entpacken und die exe
    darin starten. Gesagt, getan, nichts passiert.
    Die UserPort.exe lies sich starten, dann habe ich da
    40-43
    61-61
    378-37F
    eingetragen
    dann auf Update gedrückt und dann auf "Test LPT1"
    Da lief die Floppy an.


    Aber wenn ich dann den SC gestartet habe und ihm Laufwerk 8: zuweisen wollte,
    hieß es, es ist nicht verfügbar.


    Was läuft falsch?
    Und wenn es irgendwo eine Anleitung gibt, gibts die dann auch leicht verständlich in deutsch :?:


    Vielen Dank schon mal.

  • Formatiere unter Windows eine DOS Startdisk und kopiere SC.EXE und SCMAIN.EXE aus dem Star Commander Paket mit d'rauf - und dann starte den PC von der Diskette. Ich befasse mich nämlich auch damit und hatte das entsprechend einer Anleitung so gemacht. Allerdings habe ich noch kein Kabel - da ich ein XM-Kabel angeboten bekam, wollte ich nicht mehr vorgreifen, indem ich selbst löte! Wenn Du ein bißchen Platz auf der Platte hast, kannst Du einen Teil (etwa 8GB - denn ziemlich genau das verwaltet MS-DOS von einer Platte) eben für MS DOS einrichten und es installieren, dann hasd Du's etwas komfortabler - aber dann mußt Du auch Windows neu installieren! Wenn Du keine HD Disks zV hast, wende Dich per PN an mich!

  • Formatiere unter Windows eine DOS Startdisk und kopiere SC.EXE und SCMAIN.EXE aus dem Star Commander Paket mit d'rauf - und dann starte den PC von der Diskette. Ich befasse mich nämlich auch damit und hatte das entsprechend einer Anleitung so gemacht. Allerdings habe ich noch kein Kabel - da ich ein XM-Kabel angeboten bekam, wollte ich nicht mehr vorgreifen, indem ich selbst löte! Wenn Du ein bißchen Platz auf der Platte hast, kannst Du einen Teil (etwa 8GB - denn ziemlich genau das verwaltet MS-DOS von einer Platte) eben für MS DOS einrichten und es installieren, dann hasd Du's etwas komfortabler - aber dann mußt Du auch Windows neu installieren! Wenn Du keine HD Disks zV hast, wende Dich per PN an mich!



    Bei der Anleitung wird gesagt:
    Was wird benötigt?


    PC mit Diskettenlaufwerk
    C64
    X1541-Kabel, oder neuer
    Windows Boot-Diskette
    64hdd
    mtap + tapserv.prg
    cwsdpmi.exe



    Das 64hdd ist nicht verfügbar und die cwsdpmi.exe auch nicht :(

  • Ja was denn nun, Star Commander oder 64hdd?
    Star Commander ist ein DOS-Programm, das über den Parallelport ein IEC-Laufwerk anspricht, d.h. der PC übernimmt die Rolle des C64.
    64hdd ist ein DOS-Programm, das über den Parallelport ein IEC-Laufwerk emuliert, d.h. der PC übernimmt die Rolle der 1541.


    cwsdpmi.exe hat mit dem ganzen IEC-Bus-am-Parallelport-Krams eigentlich gar nichts zu tun, sondern ist lediglich ein Hilfsprogramm für bestimmte DOS-Programme. Die DOS-Version von ACME benötigt es z.B. auch. Solltest Du es wirklich nicht im Netz finden, kann ich es Dir schicken.

  • Die oben genannten Programme sind alles Anwendungsmöglichkeiten für ein X1541 Kabel:


    StarCommander: Wenn du ein Floppy an den PC anschliesst und dann Programme auf Diskette Kopieren willst.


    64hdd: Wenn du einen C64 an den PC anschliesst und Programme direkt vom PC in den C64 laden willst, ohne Umweg über eine Floppy.


    mtap/ptap zum Lesen und Schreiben von Kassettenimages auf eine Datasette. Der C64 ist hierbei Schnittstelle zwischen Datasette und PC.
    Auf dem C64 muss dabei eine Serversoftware laufen, diese kann mittels StarCommander und echter Diskette oder über 64HDD übertragen werden.

  • Das 64hdd ist nicht verfügbar und die cwsdpmi.exe auch nicht :(

    Kurz und bündig: Nach dem, was ich aus dem Text herausgelesen habe, ist dieses spezielle Programm zumindest nicht nötig, wenn es nur darum geht einzelne Dateien oder auch Images - wenn ich das richtig interpretiere - auf einer einfachen Anlage Commodorelesbar zu übertragen oder von einer Commodore Disk Daten auf den PC zu holen. Nach der von mir verlinkten Anleitung ist das einzige, was Du neben einem X(A/E/M)-Kabel brauchst (für den unkomfortabelsten Übertrag) ist die MS-DOS-Startdisk mit den Programm-Dateien SC.EXE und SCMAIN.EXE! Dann bin ich aber noch einen Schritt weiter gegangen und habe mir auf einem wieder aufgebauten Lifebook erst MS-DOS und dann Windows installiert und habe neben SC.EXE, SCMAIN.EXE auch NTFS4DOS installiert. Von der Festplatte hatte ich mir vor Windows Installation noch den möglichen Bereich der Festplatte (etwa 8GB - auf 4 Partitionen aufgeteilt) für Nutzung unter MS-DOS vorbereitet, auf die ich aber auch unter Windows zugreifen kann!

  • Als Alternative geht auch MSDos 6.22 (oder anderes Dos) in der VMWare (VMWare Player = Gratis) installieren und dort den Starcommander nutzen.
    Das habe ich erst vor kurzem so gemacht, man muss nur einen Weg finden die Images (d64) bzw. die Dateien auf Windows zu kopieren.
    Ich habe einfach die virtuelle HDD in Windows eingebunden....


    gruß

  • hmm, ich habe nur kurz einen Test gemacht aber der hat sofort funktioniert !
    In der DosBox hat es garnicht funktioniert, ich habe auch gelesen das es mit dem Timing problematisch ist.
    Ob es mit VirtualPC geht kann ich nicht sagen, VMware Player kostet auch nichts und ich wollte sicher gehen das die Hardware sicher angesprochen wird. Mein Parallel + Seriell Port ist über einen PCIe Adapter eingebaut.


    Das MSdos virtuell deinen Rechner auslastet glaube ich weniger ;)