Angepinnt Reportage über unser RETRO-AKTIV Treffen - RHEINPFALZ AM SONNTAG vom 17.08.2014

    • Reportage über unser RETRO-AKTIV Treffen - RHEINPFALZ AM SONNTAG vom 17.08.2014

      Bei unserem letzten RETRO-AKTIV Treffen war die lokale Tageszeitung DIE RHEINPFALZ zu Gast und hat eine Reportage über unser Treffen gemacht. Dieses wurde gestern in der RHEINPFALZ AM SONNTAG abgedruckt.

      Scan: klick
      PDF: klick

      Hätte die Dateien gerne angehängt, anstatt sie zu verlinken. Jedoch sind sie als Anhang leider zu groß.
    • Danke für die Links. Bin ein wenig traurig dass ich teils falsch (sinnverdreht) zitiert wurde :/ Der Typpie auf dem Flohmarkt wusste genau was er da hat und hat mir die Kiste trotzdem mitgegeben - weil ich ihm versicherte dass sein Schätzchen nicht direkt zu Ebay geht sondern bei mir einen Ehrenplatz erhält.
      Ansonsten aber schön zu lesen.
      *Gelöscht aus Sicherheitsgründen*
    • Mir ist da auch ein Fehler aufgefallen: Mario Patiño kommt aus Stuttgart, nicht aus Gießen. Aus Gießen kommt Schlonkel.

      Natürlich sind solche Fehler nicht schön. Kann das vollkommen nachvollziehen, dass das sogar ärgerlich sein keinn, wenn man, wie du, falsch zitiert wurde. Das ist aber sicher dem Trubel geschuldet, der da an dem Treffen geherrscht hat. Schau mal, was da los war. Ich z.B. konnte mich auf das Interview gar nicht richtig konzentrieren, bei den vielen Dingen, die ich gleichzeitig im Auge behalten wollte/musste. Leute mussten begrüßt werden, ich behielt im Blick, ob bei Petro alles in Ordnung ist, Teilnehmer haben mich verschiedene Dinge gefragt, dann mussten ich und der Reporter während dem Interview essen - er, weil er nicht so arg lang bleiben konnte und ich, weil ja Petro auch noch seinen Vortrag halten wollte. Dann stand auf einmal auch noch der Fotograf auf der Matte, der sich sichtlich erst mal sortieren musste, als er im Raum stand, weil er nicht wusste, was da gerade abgeht. Als er aufgeklärt wurde, hat er sich aufgemacht und sich durchs Getümmel geschlängelt und fotografiert. Dann musste er Fragen stellen, was das denn für ein Computer/eine Spielkonsole sei, der/die da auf dem Foto zu sehen ist. Wenn man diese ganzen Umstände berücksichtigt - zeitweise gings ja zu wie in einem Irrenhaus :D -, so denke ich, ist das doch schon ordentlich, was dabei herausgekommen ist.

      Der Text ist lebendig und hat eine gesunde Portion angebrachten Humors. Siehe z.B. das:
      WP_20140817_12_53_06_Pro.jpg

      :roll2:

      Ich denke, da können sich einige andere Medien eine dicke Scheibe von abschneiden, wie solch ein Bericht über derartige Treffen und Veranstaltungen eigentlich aussehen sollte.
    • Also ich weiss nicht recht. Sei mir nicht bös, aber für mich ist das ein typischer, wenig- bis nichtssagender Rheinpfalzartikel. Hingefahren, nicht wirklich was kapiert, O-Ton aufgeschnappt und in ein paar Sätze reinklabustert. Zudem meine ich ab und an eine recht subtile Ironie zwischen den Zeilen rauslesen zu können, aber das mag meinen übersensiblisierten Ironiefühlern geschuldet sein. Über den allerletzten Satz wäre ich allerdings definitiv eingeschnappt wenn ich dann doch dagewesen wäre.
      Eigentlich bin ich es auch so. Kommt rüber wie "Erwachsene Männer und ihre Spielsachen" und das ist genau das was ich befürchtet habe und warum ich nicht mitmachen wollte.
      Den Artikel hättest du besser selber geschrieben, Marco ^^ ;)
    • InsertDisk2 schrieb:

      BladeRunner schrieb:

      Der Typpie auf dem Flohmarkt wusste genau was er da hat

      Das wurde einem beim Lesen des Kaufpreises schnell klar ;) Denn einer der nicht wusste was er da verkauft hätte maximal n fuffi verlangt ;)

      Aber schöner Bericht, was mich daran erinnert unbedingt mal vorbei zu schauen.. Ich hoffe bald lässt es die Zeit mal zu.

      Mir ist schon klar dass ihr das so versteht. Aber wie kommt das beim Durchschnittsleser an wie es da steht.
      "Guck mal an, mein alter Elektroschrott ist also was wert und die Typen ziehen einen kalt über den Tisch." - Und das mit meinem Klarnamen, einer Personenbeschreibung und meinem Wohnort im Artikel. Ich bin mir zwar sicher dass der Autor nicht diese Absicht hatte, aber es stößt halt schon ein wenig sauer auf.
      *Gelöscht aus Sicherheitsgründen*
    • @Laschek: Warum sollte ich dir böse sein? Kann man dir überhaupt böse sein? Wenn ja, wie funktioniert das? :D

      Nein, ganz ernsthaft. Es geht doch eigentlich gar nicht darum, dass wir mit dem Bericht etwas anfangen können. Es geht doch darum, wie man dem gemeinen Rheinpfalz-Leser eine solch erklärungsbedürftige Veranstaltung näher bringen kann und das in einem unterhaltsamen und nicht langweiligen Stil. Abgesehen von den Fehlern ist das dem Redakteur in meinen Augen gut gelungen und die gesunde Portion Ironie, die in dem Artikel verwoben ist, werden die Leser schon richtig aufnehmen. Diese gesunde Portion Ironie sollte eigentlich jeder von uns gegenüber unserem Hobby an den Tag legen. Ich kann das und ich habe an vielen Stellen herzhaft lachen müssen. Und wenn mir einige Leute hinterhersagen, ich müsse zum Lachen in den Keller gehen, dann soll das was heißen. :D Nebenbei erwähnt, ist das eine ganz andere Art Ironie als in anderen Medienberichten, bei denen es wirklich um das reine Vorführen von Menschen geht, die als regelrechte Spinner dargestellt werden sollen. Das sehe ich hier nicht mal ansatzweise.

      Aber ich akzeptiere deine Meinung natürlich. Danke übrigens für das Kompliment. :)

      @BladeRunner: Ich kann das, wie gesagt, vollkommen nachvollziehen. Verstehe das bitte auch nicht so, dass ich das hier schönreden möchte. Dieser Fehler ist natürlich sehr unglücklich. Aber ich sehe das genauso wie InsertDisk2. Und auch die anderen Leser werden das so sehen, dass es sich bei der Passage nur um einen Fehler handeln kann. Denn bei 160 Euro, die er da verlangt hat, kann tatsächlich doch niemand davon ausgehen, dass der Verkäufer da nicht wusste, was er hat. Anders sähe das aus, wenn der Verkäufer dir das Teil für 20 Euro gegeben hätte. Außerdem hast du das Teil ja nicht gewinnbringend verscherbelt. Ich denke, die Rheinpfalz-Leser, die ein bisschen was in der Birne haben (und ich hoffe, das ist beim überwiegenden Teil der Fall), wissen auch, dass kein Medium frei von Fehlern ist. Und dann kann man ja die Sache auch immer noch klarstellen, sollte man darauf angesprochen werden. Mach dir keinen Kopf. Die Sache mag im ersten Moment krasser erscheinen, als sie tatsächlich ist. So ein Bericht ist ohnehin schnell wieder vergessen - erst recht die Namen der Protagonisten. Außerdem ist Homburg kein 20-Seelen-Dorf.
    • Blader schrieb:

      @Laschek: Warum sollte ich dir böse sein? Kann man dir überhaupt böse sein? Wenn ja, wie funktioniert das? :D


      Och, gibt 'n paar Leute die mich sogar hassen :thumbsup:

      Was die erklärungsbedürftige Veranstaltung betrifft finde ich dass genau das eben nicht gut erklärt wurde, diesbezüglich hätte ich selbst von der Rheinpfalz ein klein wenig mehr journalistische Tiefe erwartet. Es kommt m.E. nach nicht gut rüber was genau die Motivation hinter der Sache ist, mit welcher Motivation die einzelnen Leute das Hobby betreiben. Schliesslich gibt es da ein recht breites Spektrum, zocken, sammeln, basteln, erhalten und archivieren, etc., jeder setzt da einen anderen Schwerpunkt. Wenn Lieschen Müller den Artikel liest denkt sie da treffen sich ein paar alte Esel zum "flippern" :drunk: :anonym :whistling:
      In meinen Augen hat der Artikel das Thema verfehlt. Vielleicht mag man mir vorwerfen dass ich das zu eng sehe, aber das Hobby ist schliesslich kein Spaß :thumbsup:
    • Benutzer online 2

      2 Besucher