Hello, Guest the thread was called2.7k times and contains 4 replays

last post from Obelix 20960 at the

Mega ST erkennt Festplatte nicht mehr

  • Hallo,


    ich habe einen Mega ST2 mit einer Protar ProFile 40DC. Er stand lange im (trockenen) Keller, aber vor einiger Zeit habe ich ihn wieder rausgeholt und alles llief einwandfrei. Nach ein paar Tagen erkannte der Rechner dann plötzlich beim Einschalten die Platte nicht mehr. Er bootet nicht mehr von der Platte und ich kann nicht mehr auf die Platte zugreifen. Die Set-up Software für den Protar-Treiber erkennt die Platte auch nicht. Ich habe dann erst mal einen anderen Treiber runtergeladen und einige der Tools, die dabei waren, laufen lassen. Eines davon zeigt zumindest die HDD (eine Quantum ProDrive) an, aber immer auf Kanal 1, auch wenn ich an der Protar einen anderen Kanal eingestellt habe. Die meisten anderen Tools erkennen die Platte aber auch nicht. Ich habe die Platte auch mal an einen anderen Mega ST gehängt. Der erkennt sie auch nicht.


    Ich kenne mich mit Ataris leider nicht aus. Meint Ihr, das ist ein Treiberproblem oder sogar ein Hardwarefehler? Gibt es irgendwelche Tools, mit denen man die Hardware durchchecken kann? Braucht man eigentlich einen Treiber, um überhaupt auf die Platte zuzugreifen, oder müsste die Platte auch ohne Treiber zumindest irgendwie erreichbar sein? Wie wird der Treiber beim Booten normaler Weise geladen? Bin für jeden Tip dankbar!!

  • ... Meint Ihr, das ist ein Treiberproblem oder sogar ein Hardwarefehler? ...!

    Kommt ganz darauf an! Wie verläuft der Bootvorgang? Versucht der Atari die Festplatte noch einzubinden? Dann ist auf jeden Fall ein Problem am Laufwerk. Ich empfehle es mal zu öffnen (meineswissens sind dazu "nur" 6 Schrauben zu lösen) Wenn Du Glück hast, war das schon mal passiert und man hatte nur die Verkabelung nich richtig befestigt ...
    Andernfalls ist vermutlich das Laufwerk "hinüber" ...

  • Beim Booten kommt erst mal ein weißer Bildschirm und der Rechner ruft direkt das Diskettenlaufwerk auf. Das läuft dann immer so alle halbe Minute kurz an, wenn keine Diskette drin ist. Wenn man keine Diskette reinschiebt, kommt nach ein paar Minuten der Desktop. Wenn man eine Diskette einschiebt, kommt dann gleich danach der Desktop. An der Festplatte tut sich nichts, außer dass ca. nach einer Minute einmal ganz kurz die LED aufflackert.


    Ich hatte das Gehäuse schon offen. Drin sieht alles normal aus. Kabel habe ich geprüft. Meinst Du mit Laufwerk hinüber die HDD oder das DMA-SCSI-Interface? Was würde passieren, wenn das Interface hin ist, die HDD aber geht (und umgekehrt)? Kann man den Fehler irgendwie einkreisen?

  • Mach dir mal eine Diskette mit dem AHDI-Festplattentreiber. Damit den Rechner booten. Anschließend kannst du versuchen mit den Programmen auf der Diskette die Megafile anzusprechen (Partitionierung, Formatierung, Treiberinstallation auf der Platte). Beim Partitionieren beachten: Falls du vor hast, die Megafile auch mit STs nur mit TOS 1.0 (z.B. serienmäßiger 260/520ST(+) odeer ganz alter 1040ST aus 1985) zu verwenden, solltest du keine Partitionen größer als 16 MB anlegen. Mit TOS 1.02 und 1.04 sollten Partitionen nicht größer als 128 MB sein, geht zwar, aber viele der alten Programme kommen mit größeren Partitionen nicht zurecht. Allerdings hat ne Megafile auch nur 20,30.44 oder 60 MB.


    Folgendes solltest du auch checken:
    - Nach dem Einschalten der Megafile sollte nach kurzer Zeit (Platte ist hochgefahren) die Platte kurz rattern und die gelbe LED blinken. Dabei liest der Plattenkontroller die Plattengeometrie ein. Wenn das nicht geschieht, stimmt was mit der Platte selbst nicht:
    -- Kabel intern richtig angeschlossen? (Megafile aufmachen!)
    -- Jumper/Dip-Switches auf dem Laufwerk richtig gesetzt? Mit der Plattenbezeichnung (Seagate, ...) findet man diese Einstellungen in Google (Megafile aufmachen!)
    -- Alle Chips auf dem Plattencontroller noch korrekt in den Sockeln? (Megafile aufmachen!)
    -- Festplatte lowlevel-formatiert, partitioniert? Wenn nicht, dann hilft AHDI weiter (Reihenfolge beachten: Zuerst Lowlevel-Format durchführen, dann partitionieren, dann Partitionen formatieren, zuletzt Plattentreiber auf der Platte installieren)


    - Wenn die Platte korrekt rattert, gibts weitere Möglichkeiten:
    -- Auf dem Plattenkontroller (Megafile öffnen!) sind drei DIP-Schalter. Damit der Atari von der Platte booten kann, muss die auf ACSI ID 0 stehen. Anleitung zur Megafile mit DIP-Belegung findest du auf devdocs.
    -- Megafile richtig am ST angeschlossen? Die Megafile hat zwei Anschlüsse, ACSI IN und ACSI OUT, der ST muss an IN angeschlossen werden.


    Wenn du dann soweit bist, dass der ST von der Platte booten kann, wirst du auf dem Desktop erstmal nur Laufwerk C: sehen. Dann machst du folgendes: Symbol C: einmal anklicken, so dass es "dunkel" wird, dann Menü Extras, Laufwerk anmelden, darin Laufwerk D: anmelden, dann das selbe mit Laufwerk E: usw. wiederholen, je nachdem wie du die Platte partitioniert hast. Dann Symbole so anordnen wie du das haben willst, dann menü Extras, Arbeit sichern. Der ST schreib dann eine Datei Desktop.inf auf C:\, worin diese Konfig gesichert wurde. Die wird dann nach einem Reset auch wieder automatisch geladen.