Hello, Guest the thread was called3.2k times and contains 15 replays

last post from Bombjack at the

Amiga 600 Speicher aufrüsten zwecks WHDLoad

  • Hallo,


    ich möchte meinen A600 mit zusätzlichem Speicher aufrüsten,
    speziell um WHDload nutzen zu können.


    Ich denke 2 MB Chip- sowie 4 MB FastMem sollten es wohl sein.


    Gibt es solche Erweiterungen bzw welche empfiehlt sich?


    Die Karten die ich im Netz finden konnte haben alle ENTWEDER Chip ODER FastRam
    an Bord, aber nicht beides.


    Auch möchte ich den Rechner nicht extra aufschrauben wenn möglich.
    Ideal wäre etwas, das man einfach unten in den Erweiterungsschacht
    hineinsteckt. PCMCIA ist doof und die ACA620 ist mir vom Einbau
    her zu unhandlich.


    Bin für Tipps dankbar!


    Danke & Gruß


  • Wieso ist den die Aca620 vom Einbau zu unhandlich :?: Es muß doch eigentlich nur der Festplattenrahmen raus und das wars.

  • Die Karten die ich im Netz finden konnte haben alle ENTWEDER Chip ODER FastRam
    an Bord, aber nicht beides.


    Ob das daran liegen könnte, dass es keine Erweiterung solche Erweiterung gibt?


    Quote

    Ideal wäre etwas, das man einfach unten in den Erweiterungsschacht
    hineinsteckt. PCMCIA ist doof und die ACA620 ist mir vom Einbau
    her zu unhandlich.


    Mit diesen Einschränkungen gehen nur Chip-RAM-Erweiterungen.

  • Es gibt noch recht teure RAM-Karten, die man am PCMCIA-Slot anschließen kann.
    Diese muss man bei eBay suchen und gibs in 2MB oder 4MB Größe. Sie sind nicht explizit für den Amiga erstellt worden, funktionieren aber. Man sollte sich jedoch vorher informieren welche gehen, weiß nicht obs da ausnahmen gibt.

  • Um WHDLoad halbwegs ordentlich zu nutzen solltest Du 2MB Chipram, und (!) 4MB Fastram haben.


    Wenn Dir die Fastram Lösung über den PCMCIA port nicht zusagt, wirst Du den A600 aufschrauben müssen. Alle anderen Möglichkeiten werden direkt auf die CPU gesteckt. Die ACA620 bietet sich dort meiner Meinung nach als Preis/Leistungssieger geradezu an! Ansonsten als reine Fastramerweiterung gab es nichts offizielles, nur eine Selbstbaulösung: A608. Das ist eine 4 oder 8MB Fastramerweiterung die auch auf der CPU installiert wird. Bei den diversen Sammelbestellungen für das Teil lag der Preis irgendwo zwischen 20 und 35€ (je nach Speichergröße und Auflage der Sammelbestellung). Falls Du an dem Ding interesse hast, meld Dich ;).

  • Danke für die Infos. Ist ja komisch daß man Fastram nicht am internen Erweiterungsport ranklemmen kann. Beim A500 ging das doch soweit ich weiß.


    Secretman, die ACA620 kommt in den CPU Sockel rein, richtig?


    Spock, würde die A608 denn mit einer ChipRam Erweiterung am internen Erweiterungsport zusammenarbeiten?


    Micha, danke für das Angebot. Wird der 68010 einfach anstelle des 68000 ins Motherboard reingesteckt? Was kostet so ein Ding?


    Wie sind eure praktischen Erfahrungen mit WHDLoad in Verbindung mit ACA620 oder anderen Konfigurationen? Rennt das vernünftig auf dem A600?

  • Danke für die Infos. Ist ja komisch daß man Fastram nicht am internen Erweiterungsport ranklemmen kann. Beim A500 ging das doch soweit ich weiß.


    Der A500 und der A600 haben ja nichts miteinander am Hut, warum sollte also das gleich sein?
    Im Übrigen war das Fastram im Trapdoor so schnell wie das Chipram. Somit hatte man, bis auf mehr RAM, nicht wirklich was gewonnen. Echtes Fastram war immer Extern an der linken Expansions-Seite.


    Secretman, die ACA620 kommt in den CPU Sockel rein, richtig?


    Es gibt keinen Sockel dafür. Die ACA wird auf die alte CPU aufgesteckt und damit deaktiviert.


    Micha, danke für das Angebot. Wird der 68010 einfach anstelle des 68000 ins Motherboard reingesteckt? Was kostet so ein Ding?


    Entweder es wird wie bei der ACA drauf gesteckt oder es muss umgelötet werden. Alte CPU runter, neue drauf.

  • Also ohne Werbung mache zu wollen,aber nen 68010 drauf bedeutet auf dem Board Löten. Eine PCMCIA Ram Karte ist auch nicht Billig und steck aussen dran und die 2MB Chipram musste dann auch noch kaufen.
    Da wäre eine Aca 620 wohl besser. Denn das ist nur ein Eingriff und stellt für den 600er einen Echten Mehrwert dar.


  • Spock, würde die A608 denn mit einer ChipRam Erweiterung am internen Erweiterungsport zusammenarbeiten?



    Ja, macht sie. Und sie Läuft auch wunderbar mit einem 68010 zusammen. Der 68010 hat den Vorteil das bei WHDLoad der Quitkey funktioniert, mit dem 68000 funktioniert der Quitkey bei vielen Spielen nicht. Man muss im übrigen nicht unbedingt am Mainboard löten um einen 68010 zu nutzen, ein simpler Adapter tut es auch. Ein paar Bilder davon kannst Du auf A1K finden, Link: 68010 im A600.


    Dann passt die A608 auch immer noch zusätzlich drauf: A608 inkl. 68010 Adapter.



    Trotzallem würde ich Dir die ACA620 ans Herz legen! Die Karte beschleunigt den A600 merkbar, hat mehr RAM, ist neu mit Garantie und hat einen 68020 der wiederum bei so einigen WHDLoad Slaves Voraussetzung ist obwohl die Spiele ohne WHDLoad auch auf einem 68000 laufen würden.

  • Ich hatte damals schlechte Erfahrungen mit dem Amiga 600, am Ende habe ich ihn deswegen verkauft und mir einen klassischen Amiga 500 zugelegt. Die Erweiterungsmöglichkeiten des Amiga 600 sind mangelhaft, gerade weil alle ICs fest verlötet sind. Ich hatte es mit einer FastRAM-Erweiterung, diese über die CPU gestöpselt wird, versucht. Es kam später oft zu Bugs durch Wackelkontakte und ich musste den Amiga 600 deswegen immer häufiger öffnen. Das hat mich so genervt das am Ende entschlossen hab das Ding zu verkaufen und einen besseren Amiga zugelegt habe. Jeder andere Amiga ist besser, alleine von den Erweiterungsmöglichkeiten her. Commodore hat mit dem Amiga 600 einen riesen Fehler gemacht, das einzig gute war der PCMCIA-Port, die kompakte Größe und der interne Festplattencontroller. Ich empfehle dir einen Amiga 500 oder 1200 zu kaufen, wenn es ein Tastaturcomputer sein soll. Diese Computer lassen sich viel besser aufrüsten und simpel an seine Bedürfnisse anpassen, gerade was WHDLoad angeht. Wenn du etwas auf die CPU des Amiga 600 stöpselst empfehle ich es direkt zu löten oder löten zu lassen.

  • Nun lasst ihn doch. Da er den Amiga600 schon besitzt soll er ihn doch so gut es geht aufrüsten. Wenn es jetzt um die Neuanschaffung eines Amigas gehen würde, könnte ich die Einwände ja noch verstehen.

  • Nun lasst ihn doch. Da er den Amiga600 schon besitzt soll er ihn doch so gut es geht aufrüsten. Wenn es jetzt um die Neuanschaffung eines Amigas gehen würde, könnte ich die Einwände ja noch verstehen.


    Nein, er ist ja ein guter Freund von mir der schon nen 1200er mit Blizzard 68030er Karte hat :-D ich mag den 600er einfach nicht so :-D

  • Wer einen A1200+Blizzard 1230 hat, und den nicht für WHDLoad nutzt, hat selber schuld. Und dieser Punkt ist durchaus zu beachten.


    Quote

    Trotz allem würde ich Dir die ACA620 ans Herz legen! Die Karte beschleunigt den A600 merkbar, hat mehr RAM, ist neu mit Garantie und hat einen 68020 der wiederum bei so einigen WHDLoad Slaves Voraussetzung ist obwohl die Spiele ohne WHDLoad auch auf einem 68000 laufen würden.

  • Nee der A600 ist doch für meinen Sohn. Der hat halt nur begrenzt Platz auf
    seinem Schreibtisch. Und den Zahlenblock rechts braucht der nicht.
    AGA auch nicht zwingend. Nur WHDload und Hisoft Basic müssen halt
    einwandfrei laufen.


    Der A600 hat einfach die ideale Größe für einen Homecomputer
    der ins Kinderzimmer soll.


    Ich werde mir die ACA620 nochmal genauer ansehen.


    Der A1200 ist der Arbeitsrechner vom Papi und das bleibt auch so.


    Erstmal danke für eure Einschätzungen & Infos!