Hello, Guest the thread was viewed438k times and contains 3122 replies

last post from FXXS at the

Neue C64 Hauptplatinen!

  • Eigentlich sollte ich Jens dankbar sein. Durch die 5 Stunden vorm Rechner bin ich zu dem Schluss gekommen mir doch kein Board zu kaufen. Es würde ja doch nur rumliegen. Viel Geld gespart!


    Da nutze ich dann doch mein neues TurboChameleon um mit meinem Sohn am TV ne Runde Bomb Mania zu zocken. :dafuer:

  • Was glaubt ihr bitte was es für 'ne Menge an Boards gibt ... 50?
    Ich hab ja gehört es sollen nur 49 sein.
    2 Boards pro Kunde sind super, ich persönlich hätte 3 als Hardlimit veranschlagt, aber Jens wird sich da schon seine Gedanken gemacht haben.


    Rechnet mal den Materialwert gegen den Verkaufspreis - also entweder schenkt euch Jens pro Board nochma 50€ die er aus eigener Tasche zahlt oder es gibt ein paar mehr davon (nur soviel, die C64R Leerplatine _WÜRDE_ als _EINZELSTÜCK_ zwischen 120-200€ kosten).


    Kann es sein, dass deine Quelle keine Ahnung von Platinenproduktion hat? Was ist der limitierende Faktor für nur 50 Boards? Je höher die produzierte Stückzahl um so geringer die Kosten, und gerade bei Platinen fallen die Stückkosten massiv. Kannst du gerne selbst testen: http://www.leiton.de/leiterplatten_kalkulation_start2.html
    Leiton ist ein renommierter deutscher Hersteller der relativ teuer ist. Ich habe für ein wesentliche größere Platine mit einer komplexeren Schaltung (GBA060) etwas unter 100 Euro die Platine bezahlt, bei einer Auflage von nur ZEHN Stück. Die Schätzung von 120-200 Euro für C64R Leerplatine ist gänzlich aus der Luft gegriffen.

  • Amike das hast Du gehörig falsch verstanden.
    Das mit den 50 Boards war ironisch gemeint.
    Er wollte eigentlich sagen das es vermutlich genügend gibt.
    Denn ich bin ebenfalls der Meinung das man für nur sehr wenig Boards so eine Produktion garnicht in die Wege leiten würde.


    Natürlich sind hier die Entwicklungskosten niedriger als bei anderen Produkten weil ja der Schaltplan von Commodore weitgehend übernommen wurde.


    Aber dennoch würde sich das wohl für 100 Boards garnicht rechnen.

  • Habe es sogar mal mit dem "Internet Explorer " :schande: versucht.


    Ja, mache ich auch. Der verschluckt auch nicht das Warenkorbsymbol wie mein Firefox.


    Das bleibt sogar weg, wenn ich AdBlock ausschalte. 8|

  • Was glaubt ihr bitte was es für 'ne Menge an Boards gibt ... 50?
    Ich hab ja gehört es sollen nur 49 sein.
    2 Boards pro Kunde sind super, ich persönlich hätte 3 als Hardlimit veranschlagt, aber Jens wird sich da schon seine Gedanken gemacht haben.


    Rechnet mal den Materialwert gegen den Verkaufspreis - also entweder schenkt euch Jens pro Board nochma 50€ die er aus eigener Tasche zahlt oder es gibt ein paar mehr davon (nur soviel, die C64R Leerplatine _WÜRDE_ als _EINZELSTÜCK_ zwischen 120-200€ kosten).


    Keine Ahnung wieviele Boards es tatsächlich gibt, jedenfalls sind lt. Jens gestern ca. 10% vom Gesamtlagerbestand verkauft worden.


    HoP

  • Nochma Glück gehabt.
    Bei Leiton komm ich auf 173€ brutto (390x140mm - Maße werden wohl nicht 100%ig stimmen, aber sind als Annäherung ausreichend) ;)

    Ja, wenn du eine einzige Platine bestellst, aber wer macht das? Gib mal eine Stückzahl von 50 und mehr ein - dann bist du wahrscheinlich auf irgendwas zwischen 10 und 20 Euro.

  • Gestern auch noch geflucht, glücklicherweise schon um 21:50 Uhr aufgegeben und keine weitere Zeit verschwendet.


    Wie schön, dass ich am Tage zuvor eine defekte 250407 für wenig Geld erworben habe - da habe ich sicherlich Bastelspass und kann der nächsten Welle entspannter entgegensehen.


    Tausche etwas wie http://www.ebay.de/itm/HP-ProL…in_77&hash=item3395670d6d gegen ein Board ;)

  • bevor weitergerechnet wird:

    Es waren heute keine 10% des Produktionslaufes zum Verkauf freigeschaltet. Es gibt noch mehr Boards, und bevor ich die freischalte, brauche ich einen Plan, wie ich Zaungäste und Kunden trennen kann. Und wenn das nicht geht, ist "brute force" angesagt, also massiv stärkere Serverhardware, auf die der Shop zeitweise umzieht.


    Jens: mach es doch wie bei 1-2-3 TV und stell alle Boards für 500 Euro rein und jede Stunde werden sie ein Promille billiger..... :bgdev


    sl FXXS

  • Wie Ihr schon gemerkt habt, ist diese erste Stückzahl verkauft - und der Server hat's zeitweise gar nicht gepackt. Auf so einen Ansturm war hier niemand vorbereitet. Für die nächste Verkaufswelle müssen wir uns dringend was überlegen. Jetzt erstmal über den Schock schlafen.


    Jens


    Glaub nicht das Du nen Schock hast. :thumbsup:
    Eher die Handflächen glühen vom Hände reiben, weil die Boards weggehen wie warme Semmeln. :juhu::juhu:

    Die paar Leute die jetzt :aerger::bmotz: angepisst sind, sind Dir ja eh egal!


    In Deinen ganzen Antworten war 1 mal (Geduld) und 1 mal (sorry).


    Kein"Entschuldigt Leute oder Tut mit leid, das der erste Verkauf in die Hose gegangen ist"


    Nur geschrieben das die "schlechte"Hardware schuld dran war. Das haben wir selber auch gemerkt, da brauchten wir nicht noch nen Hinweis drauf.



    Mit freundlichen Grüssen


    Segi

  • Hi!


    Also, ich habe mich jetzt hier extra registriert, weil ich gestern auch nach ueber 3 Stunden den Kauf nicht abschliessen konnte und das obwohl ich seit 17:30 vor dem Rechner sass und letztendlich auch bis zum Formular mit dem "Order"-Button gelangt bin. Eine Bestaetigungsmail habe ich bisher nicht erhalten und ich denke auch nicht, dass das ganze geklappt hat.


    Tatsaechlich war mir aber schon von vornherein klar, dass es so einen Ansturm geben wuerde. Ich habe den Kickstarter fuer die neu-produzierten C64-Gehaeuse mitgemacht und dort konnte man die Nachfrage nach einem neuen C64 gut erhahnen. Der Ersteller des Kickstarters rechnete damit, dass er vielleicht $10.000 fuer die Produktion der neuen Gehaeuse sammeln wuerde. Am Ende wurden es ueber $100.000.


    Ich hatte Jens bereits damals vorgeschlagen, aus dem C64-Board einen Kickstarter zu machen. Es waere meiner Meinung nach selbst dann erfolgreich, wenn alle Commodore-spezifischen Schaltkreise wie SID, PLA, CIA1/2 weglaesst und wirklich nur das Board mit den Komponenten installiert verkauft, die man aktuell auch noch im Elektronikhandel erwerben kann (z.B. irgendwelche ICs der 74er-Reihe). Damit umgeht man das Problem, dass einige der ICs nicht mehr produziert werden. Fuer die meisten Commodore-Fans ist das aber letztendlich egal, denn jeder hat ja wahrscheinlich mindestens drei 64er zuhause, die er schlachten kann.


    Durch den Kickstarter haette Jens deutlich mehr einnehmen koennen und Boards produzieren koennen und die Kickstarter-Website haelt auch einem deutlich groesseren Ansturm an.


    Durch die aktuelle Situation werden doch die Boards wegen ihrer geringen Stueckzahlen letztendlich zu Goldstaub und man laeuft wieder in das Problem, was man als Commodore-Fan schon immer hatte: >20 Jahre alte Hardware/Technologie zu Preisen, die eigentlich nicht zu rechtfertigen sind.


    Wirklich schade alles. Ich habe mich schon seit Monaten auf einen C64-Reloaded bekommen und werde jetzt vermutlich keinen bekommen :( .


    Adrian

  • In Deinen ganzen Antworten war 1 mal (Geduld) und 1 mal (sorry).


    Kein"Entschuldigt Leute oder Tut mit leid, das der erste Verkauf in die Hose gegangen ist"


    Nur geschrieben das die "schlechte"Hardware schuld dran war. Das haben wir selber auch gemerkt, da brauchten wir nicht noch nen Hinweis drauf.


    Und ? Soll er jetzt Abbitte leisten ?


    Wenn er sagt der Server hat den Ansturm nicht verkraftet, dann kann man ihm das wohl glauben. Wenn der Server sonst täglich nur eine handvoll Anfragen abarbeiten muss gibt es keinen Grund für eine einmalige Aktion die Hardware hochzurüsten, das macht aus wirtschaftlicher Sicht überhaupt keinen Sinn.


    Und nebenbei : Die User hier im Forum haben den "Hype" um die Boards aufgebaut, nicht Jens. Und es waren auch die User die Sonntag Abends nichts besseres zu tun haben als 5 Stunden lang einen Webshop zu quälen. Man hätte auch einfach warten können. Aber nein, man könnte ja leer ausgehen...


    Jens reicht die Boards eh quasi zum Selbstkostenpreis durch, und bei der Reaktion hier im Forum würde ich mir an Jens Stelle zwei Mal überlegen ob er sowas noch mal aufzieht...Ist ja nicht so als würde er mit den Dingern fett abkassieren und reich werden...

  • Jens reicht die Boards eh quasi zum Selbstkostenpreis durch, und bei der Reaktion hier im Forum würde ich mir an Jens Stelle zwei Mal überlegen ob er sowas noch mal aufzieht...Ist ja nicht so als würde er mit den Dingern fett abkassieren und reich werden...

    Öhm, ich dachte Jens betreibt eine GmbH - kennst du seine Kostenrechnung um den Weitergabepreis (Selbstkostenpreis) beurteilen zu können?


    Quote

    Und nebenbei : Die User hier im Forum haben den "Hype" um die Boards aufgebaut, nicht Jens.

    Hmm...dann haben die User die Auktion ins Leben gerufen und laufend von limitierten Bestellmöglichkeiten und Knapptheit gesprochen? Ich glaube wir lesen zwei verschiedene Foren.

  • Bei 150 Euro für solch ein Board in sehr begrenzter Stückzahl (die ist alleine durch die Anzahl verfügbarer Chips limitiert) braucht man kein Genie zu sein um die Feststellung zu wagen das da nicht viel kleben bleibt. Lass es am Ende 100 Boards sein die Jens da produziert hat. Entwicklung, Produktion, QS, Hardwarekosten an sich - das ist nichts womit man reich wird, auch mit der Auktion nicht wenn man die anfallende Arbeit mit Lohn verrechnet.


    Zum Thema Hype : Die Anwender haben es doch gerne mitgemacht, oder nicht ? Die rege Teilnahme an der Auktion und die hohen Gebote die da sehr wahrscheinlich abgegeben wurden, das Scharren mit den Hufen auf den offenen Verkaufsstart - das ging ja vom Forum aus. Genauso wie die Idee mit den limitierten Seriennummern oder den Unterschriften, auch das ging von den Usern aus, der Vorschlag wurde hier gemacht. Evtl. hat Jens die Idee auch schon vorher gehabt, kann ja sein. Öffentlich geäußert wurde der Wunsch in diesem Thread aber auch.


    Und wenn ich dann noch sehe das einige Käufer der Boards direkt wieder Kapital daraus schlagen wollen indem sie die Boards weiterverkaufen bleibt mir nicht viel anderes übrig als mit dem Kopf zu schütteln. Das ist die reine Gier, sorry.


    PS : Jens hat seine Geschäftspraktiken bzgl. "Verknappung", "Limitierung" und "Offenlegung von Verkaufszahlen" mit Blick auf fleißige eBay-Händler oft genug zum Besten gegeben. Lebt damit, oder lasst es halt bleiben.

  • Jens reicht die Boards eh quasi zum Selbstkostenpreis durch, und bei der Reaktion hier im Forum würde ich mir an Jens Stelle zwei Mal überlegen ob er sowas noch mal aufzieht...Ist ja nicht so als würde er mit den Dingern fett abkassieren und reich werden...


    :lol33: