Game-Center in Berlin

  • Game-Center in Berlin

    Hi Leute, ich bin Z-Terryo und gehöre zu GameOn, einer
    Gruppe von Gamern die es sich zum Ziel gesetzt hat, ein Game-Center mitten in
    Berlin zu gründen mit allem was das Herz begehrt: Arcades, Simulatoren, Veranstaltungsräume
    (where the magic happens) und vieles mehr . Es wird also genug Platz für
    diverse Veranstaltungen geben.
    Mich würde an dieser Stelle interessieren was ihr von einem
    Game-Center in Berlin erwarten oder wünschen würdet. Da wir selbst große Fans
    von Retro-Games sind, würden wir diese gerne als festen Teil in unser Projekt
    mit einfließen lassen.




    [font=&quot] [/font]






    Falls euch GameOn nichts sagt habe ich hier mal was
    vorbereitet ;) : gameonberlin.com/?lang=de
    Gruß Z-Terryo



  • Arcade ist in einem C64 Forum natürlich eher Nebenbaustelle. Aber wenn es den Wunsch von Euch gibt, eventmäßig C=64 in den Vordergrund zu rücken, wart Ihr ja vielleicht sogar bei uns?
    csdb.dk/event/?id=2159

    Ich nehme an, das hier kennt Ihr?
    computerspielemuseum.de/
    Ist mitten in Berlin :)

    Ihr müsstet also schon mal definieren, was Ihr anders machen wollt - oder sogar mit dem CSM zusammenarbeiten, könnte sich lohnen.
    Bin jedenfalls mal gespannt
    an allem schuld (sagt Sauhund, und der ist bekanntlich nicht ohne)
  • Hey TheRyk. Danke für die schnelle Antwort.

    Also mit dem Computerspielemuseum stehen wir schon länger in
    Kontakt ^^.
    Anders als das CSM sind wir allerdings ja kein Museum. Unsere Besucher können
    und sollen jedes Spiel aus der Arcade-Szene spielen, was nicht nur klassische
    Arcades mit einschließt sondern viele verschiedene andere wie Flug-, Shooter-,
    Tanzspiele oder Simulatoren (z.B. aus Japan).

    Über die BCC Party von C64 Club Berlin bin ich auf diese
    Seite gekommen. Leider konnte ich bei der letzten Veranstaltung nicht da sein
    da ich außerhalb von Berlin unterwegs war an diesem Wochenende, was mich sehr
    geärgert hat.

    Darüber hinaus interessieren uns ja noch andere Retro-Games
    wie Neo-Geo oder DOS. Das gehört ja alles mit zur Spielekultur. Die Leute die
    heute Mobile-Games spielen, haben immer Spiele die auch von einer C-64
    Plattform hätten stammen könnten (siehe Flappy Bird Port welches auf eurem Forum gepostet wurde).

    Gerade deshalb wollen wir eine aktive und bekannte Szene
    haben, wo jeder auch die Chance hat sich mit anderen Gaming-Genren zu
    beschäftigen (von denen er vermutlich vorher garnicht wusste). Außerdem hat man
    dadurch auch gleich potenziellen Nachwuchs in eurem Genre: Damit sich bei
    Aventures wie Zak McKracken weiterhin bei allen die Lachmuskeln erfreuen ^^.

    Was C-64 momentan betrifft so könnte ich mir temporäre
    Events vorstellen, aber da lasse ich mich gerne von verschiedenen Ideen
    überraschen ;) .
  • Hey Leute,





    mal ein kurzes Update von unserer Seite: GameOn
    startet jetzt mit seiner Crowdfunding-Kampagne (mehr Infos auf: gameonberlin.com)
    durch und wir würden uns sehr über Eure Unterstützung freuen! Also wenn ihr
    euch jemals einen Gamer-Tempel in Deutschland gewünscht habt, wäre jetzt ein
    guter Moment diesen Traum wahr werden zu lassen. Wenn ihr irgendwelche Fragen
    habt könnt ihr diese gerne hier stellen. Und auch für weiteres Feedback sind
    wir jederzeit offen ;9 .





    Liebe Grüße aus Berlin euer Z-Terryo!
  • Puuuh... das ist eine Hausnummer.
    Grundsätzlich sieht das toll aus, keine Frage. Vielmehr sehe ich aber in Euren tollen 3D-Bildern obere 5-stellige bis untere 6-stellige Summen für die Ersteinrichtung.

    - Nur die Inneneinrichtung (Tische, Stühle, Kasse, Wände, Teppich) verschlingt schon 5-stellige Summen. Da habt Ihr noch nicht ein Gerät drin stehen.
    - Automaten und Flipper sind stark wartungsanfällig. Wenn Ihr keinen Stillstand wollt, braucht ihr ständig einen Technikersupport.
    - PC´s in öffentlich zugängigen Räumen sind nicht minder wartungsanfällig. Die Kids spielen dran rum, bauen Mist, hauen Viren auf den Rechner.
    - für Gastronomie braucht Ihr Genehmigungen, Lizenzen und einen Betreiber.
    - Kinovorführungen? Ihr dürft nicht einfach eine DVD reinwerfen: "Nur für Privat, nicht für öffentliche Vorführung" steht immer drauf. Auch hier braucht´s Genehmigungen.
    - Die Arcade-Maschinen, die ihr da abgebildet habt, kosten pro Stück schon 5-stellige Summen (die neuen, nicht die alten Arcades). Hier müsstet Ihr leasen oder mieten.
    - Ich sehe Personalbedarf für mindestens 4 Leute (Verwaltung, Kasse, Gastronomie, Technik). Monatliche Gesamtgehaltskosten: 5-stellig.
    - Toiletten seh ich keine. Müssen her, kosten Geld.
    - Zuletzt noch die Miete der Räume, die dann vergleichsweise Peanuts ist.

    Wie ich an Euren Crowdfunding-Summen sehe, ist Euch das bewusst. Allerdings frage ich mich, wer Euch so viel Geld für Euren Spielplatz geben soll? Und selbst wenn: Die laufenden Kosten werden durch die Einnahmen kaum gedeckt.

    Und jetzt fragt Euch doch mal selbst: Warum gibt es heute kaum noch Spielhallen? Weil die Betriebskosten so hoch sind. In dem Reload-Video wird schön aus den Vollen geschöpft: Da spricht man bereits von 1.000 m² Fläche, die Bilder, die in anderen Spielhallen aufgenommen wurden, zeigen Automaten der obersten Preisklasse (diese Überschlagsmaschine). Solche Hallen werden von großen Konzernen wie Konami oder Sega monatlich am Leben gehalten. Wenn Ihr keinen reichen Sponsor habt, ist das, was Ihr auf Eurer Webseite vorstellt, eine schöne Utopie.
  • Die Idee ist sicher nicht schlecht.
    Viel Spaß beim beschaffen div. Arcade + Flipoer. Pro Stk. zwischen 500 und 15000
    Wenn ihr überhaupt ausreichend fündig werdet.
    Wer Geräte stehen hat rückt sie meist nicht wieder raus. Gerade guterhaltene Geräte werden imner
    weniger.
    Schlag deine Idee mal bei arcadezentrum.info vor. Würde mich mal intwressieren wie es dort ankommt.
    In DK musste das Spilemuseum schliessen. Vielleicht könnt ihr da was abgreifen
    4 X Merlin PP64 Eprommer
    Twinliner, Fashion Vision, ca. 30 Arcade PCBs,Pins: Bride Of Pinbot + Time Machine, C64, C65, C66, Gammel+Mist...
    suche:
    ne Schachtel voll Holzelektroden... :thumbsup:
  • Idee finde ich gut, das Mengengerüst ist effektiv aber zu niedrig angesetzt - so bekommt ihr nie die benötigte Masse an zahlenden Besuchern zusammen und erreicht dadurch nie den Break-Even.

    Nehmt als Beispiel mal euren "Level 1":

    Da kann man auch sagen, auf 10x10 Metern stehen 8 Arcade Maschinen und 12 PCs. Wer will denn da hin bzw. sich da reinquetschen?
  • Danke für Eure Hinweise!

    Klar, unser Ziel ist es auf jeden Fall, den vierten Level zu erreichen - für 185k bekommt man eben nicht viel, man muss da schon realistisch bleiben mit der Kalkulation.

    Geräte beschaffen ist weniger ein Problem, wir sind nicht nur gut in den USA und Japan vernetzt, sondern stehen auch direkt mit den Herstellern in engem Kontakt. Die 3D-Ansicht ist nur exemplarisch, welche Maschinen wir tatsächlich im Center haben werden liegt ja in erster Linie an unseren Unterstützern (die über das Voting mit entscheiden können was wir anbieten). Muss auch am Anfang nicht immer alles gleich brandneu sein, schließlich hat sich außerhalb Deutschlands die ganze Arcade-Szene rasant weiterentwickelt und viele der Sachen die z.B. in Japan schon zum alten Eisen gehören wären hier absolut einzigartig.

    Was die ganzen anderen Planungspunkte betrifft, unsere Führungscrew sind alle erfahrene Manager die sich mit Zahlen sehr gut auskennen. Das Gesamtkonzept (mit 10.000 qm) ist von Banken und Wirtschaftsprüfern schon als stimmig abgesegnet worden, nur das Thema ist in Deutschland zu neu bzw. unbekannt, und es traut sich halt keiner so wirklich, den ersten Schritt zu machen. Zudem ist es ja auch nicht so, dass keine möglichen Sponsoren in den Startlöchern stehen würden .. aber selbst dort ist man halt noch abwartend. Also müssen wir einfach irgendwo mal anfangen, und wenn es zunächst nur mit einer kleineren Fläche ist. Hauptsache das ganze steht finanziell auf sicheren Beinen, und wir können zeigen, dass in Deutschland eine lebendige Arcade- und Spielekultur existiert, die auch "offline" zusammenkommt und Spaß haben kann.
  • Finde die Idee grundsätzlich sehr gut, zumal es hier zu Lande nur noch sehr wenig solcher Spielhallen gibt, was sicher auch daran liegt, das die Meisten lieber online bzw. an ihren Konsolen oder PC's spielen. Sicherlich hat solch eine Location schon ihren besonderen Reiz, weil hier noch das Gemeinschaftliche und Zwischenmenschliche zählt. Aber wie "sign_set" schon schrieb wird sich das nur sehr schwer umsetzen lassen. Das finanzielle Risiko ist einfach zu hoch. Es ließe sich vielleicht mit Sponsoren finanzieren aber eine Crowdfunding-Aktion alleine wird es wohl bringen.
  • Kein Eintritt unter 18? Wer sagt denn so was? :) Klar wird es Bereiche geben die nur ab 18 sind, aber wir kombinieren bewusst eine große Auswahl an Spielen mit Gastro etc. damit man auch als Familie einen coolen Tag verbringen kann.

    Finanzielles Risiko? Ja, das müssen wir in der Tat selbst tragen. Sind wir aber zu bereit, unsere Chefs haben für GameOn ihre Karrieren und Jobs aufgegeben, das macht man auch nicht mal einfach so eben. Als Unterstützer im Crowdfunding hat man's da im Gegensatz dazu ja wirklich leicht, sollte es wirklich nichts werden, naja schade aber nichts verloren.
  • Benutzer online 1

    1 Besucher