Hello, Guest the thread was called5.7k times and contains 57 replays

last post from eltrash at the

Amiga Explorer und der bekannte Fehler mit dem OBJECT MODULE

  • Servus! :)


    Ich habe ein Problem, wie viele andere auch, mit der bekannten Fehlermeldung.


    Ich benutze als Windows-PC ein XP-Modell.


    Der verdächtige Amiga ist ein 500er mit sagenhaften 1MB RAM.


    Da ich öfters löte, habe ich das Kabel selbst gebastelt nach dieser Anleitung:
    http://www.mingos-commodorepag…%20mit%20Amiga%20Explorer


    Das Kabel funzt :) Ich komme bis zu dem Punkt in der Anleitung, wo ich "RAM:Setup" eintippen soll.


    Doch in der CLI von Workbench 1.3 kommt die bekannte Fehlermeldung "Unable to load RAM:Setup: file is not an object module"


    Der vorherige Schritt klappt einwandfrei, mit dem "type SER: to RAM:Setup".


    Die Frage lautet: Wie bekomme ich das "Object Module" implementiert?
    Oder liegt es doch direkt an der Übertragung, denn wenn ich in der CLI "list RAM:Disk" nach dem Transfer eingebe steht dort was von 8601 und nicht wie viele andere in anderen Foren schreiben ca. 45000?! oO


    Ich hoffe, ihr könnt mir irgendwie helfen.


    Malcolm

  • Das klingt schon mal so, als ob der Transfer nicht geklappt hat. Hast Du die Serielle Schnittstelle am Amiga korrekt konfiguriert und die richtige Workbench Version bei der Installation ausgewählt? Wie lang ist das Kabel? Benutzt Du am PC eine richtige serielle Schnittstelle oder einen USB Adapter?

  • Korrekt konfiguriert. Richtige WB Version bei der Installation ausgewählt. Kabel ca. 2m lang. Und ja, es handelt sich um die serielle Schnittstelle am PC OHNE USB-Adapter. Port ist auch aktiviert im BIOS und im Gerätemanager richtig konfiguriert.


    Jetzt habe ich gerade mal die Variante hier ausprobiert:


    http://www.amigaland.de/content/view/90/60/


    Trotz diversen Versuchen mit der Baudrate, erhalte ich im ADF Sender Terminal während der Übertragung "Break Received" ... manchmal kommt die Meldung direkt 3x hintereinander und wenn ich OK drücke macht der weiter bis zur nächsten Meldung. Aber das garantiert für eine 100%ige kaputte File letztenendes ^^


    Also das habe ich auch schon herausgefunden, dass die Konnektivität da ist, aber durch irgwendwas gestört wird.


    Könnte das sein, dass der TV Modulator hineinstreut? Ich würde spätestens ca. Anfang kommender Woche eh einen ORIGINALEN Amiga Monitor bekommen.
    Ist nur so eine Idee ;)

  • Das würde mich jetzt auch interessieren.
    Hatte das Problem selber, aber nicht bei mir sondern bei einem Bekannten.
    Bei meinem Amiga500 alles ok, AmigaExplorer arbeitet korrekt (hab nen Kabel mit 2 Adaptern einer sogar auf USB zum Laptop).
    Nun habe ich es bei einem Bekannten getestet, auch Amiga500 mit AmigaExplorer, gleicher Fehler wie ihn Malcolm hat. Wir haben alles versucht, auch anderen Kabel da war nichts zu machen. Der Grund ist mir auch unbekannt.
    Vielleicht gibt es da winzige Unterschiede bei der Übertragungsqualität verschiedener PC´s ... keine Ahnung. An den Amigas kanns wohl nicht fehlen schätz ich mal.
    Der Bekannte hat es dann ohne AExplorer gelöst. Ich glaube er hat es dann irgendwie mit Transdisk gelöst, da müsste ich ihn aber nochmal genauer fragen.

    C64C,VIC20,2XAmiga500@1xGOTEK FE,CD32,C64DTV,XBox1,PS1,NeoGeoAES,Minimig,InnoHit Programaster-1978.

  • Oh ja...das verflixte Problem!! Ich hab nie verstanden wo da der Hund begraben liegt.Liegt es an den Amigas oder am PC Typ oder ist einfach das Programm unstabil?
    Bei des Teufels Großmutter,was hab ich da rumprobiert!
    Hab auch das Kabel selbst gemacht und eins weiss ich: das Kabel ist das einzige wo ich sicher bin dass es ok ist,weil ich mit ADFTransfer arbeite und es funktioniert.Musste aber mit dem "BASIC" Programm die Transdiskdatei zum Amiga senden und auch dort braucht es die richtige Baudrate (nicht zu schnell) sonst gehts schief. Hab dann nur aus Interesse das Transwarp mit der BaudBanditdev probiert, aber ich habs aufgegeben.
    Ich bleib bei Transdisk/ADFTransfer.
    Ps: es heisst man soll RTS/CTS auf beiden Seiten einstellen,bei mir funzt es nur mit der option "NONE"

  • Serielles Kabel nach Amiga-Forever Vorlage


    Das hier sollte Eure Bastelgrundlage sein für Euer serielles Kabel.
    Tja, dann stochern wir wohl im Dunklen. Schon mal einen Kreuztest durchgeführt? Also den selben Amiga an einem anderen PC oder am selben PC einen anderen Amiga? Erst mal muss das Problem eingekreist werden...am besten nach dem Ausschlußverfahren. Denn, ganz ehrlich, ich kenne diesen Fehler überhaupt nicht.

  • Also den selben Amiga an einem anderen PC oder am selben PC einen anderen Amiga? Erst mal muss das Problem eingekreist werden...am besten nach dem Ausschlußverfahren. Denn, ganz ehrlich, ich kenne diesen Fehler überhaupt nicht.


    Im meinem Fall kam ich damals nicht mehr dazu. Es wurde wie erwähnt ne andere Lösung gefunden. Bei meinem Amiga gings ja tadellos mit dem AExplorer und sogar mit einem Adapter Serial->USB. Das Problem war mir auch neu.
    Ja, ausgrenzen wird wohl das einzige sein, an Malcolm seiner Stelle würde das mal an einem anderen PC testen wenn die Möglichkeit gegeben ist.

    C64C,VIC20,2XAmiga500@1xGOTEK FE,CD32,C64DTV,XBox1,PS1,NeoGeoAES,Minimig,InnoHit Programaster-1978.

  • So sorry, dass ich mich jetzt erst zurück melde.


    Also ich hatte das serielle Kabel nochmal geprüft und neu gelötet. Die Gehäuse vom Kabel habe ich mit Heisskleber ausgegossen. Ich habe es zwar mit dem Amiga Explorer nicht mehr ausprobiert, aber dafür mit Transdisk/ADFTransfer. Hier bricht der während der Übertragung auch nicht mehr ab. Einen USB Adapter verwende ich nicht.


    Der PC wurde auch gewechselt. Windows XP auf einem ganz alten Athlon 1200. Dieser hat zwei COM-Anschlüsse. COM1 verwende ich, COM2 und sogar den LPT habe ich im Gerätemanager deaktiviert um evtl. Kollisionen zu vermeiden.


    Aber es funktioniert mit Transdisk.


    Auf amigaland.de gibt es eine tolle Anleitung dazu.


    Für das Feedback bedanke ich mich! :thumbsup:

  • Nachtrag: So, der A1200 ist heute angekommen. Dort läufts auf jedenfall mit dem Amiga Explorer und natürlich auch ADF/Transdisk.


    Jetzt juckt mich das in den Fingern mit Transwarp ^^

  • Hab auch transwarp getestet,funktioniert auch,aber wenn man mit der Baudbandit es zum schnellertransfern bewegen will,geht irgendwas am Timing schief! Auf Amiga oder PC Seite läuft alles schneller wie auf der einen Seite und eine nicht brauchbare Datei ist das Endresultat.
    Bei mir war das jedenfalls so.Stellt man die Baudrate wie beim Transdisk ein,funzt es. ?(

  • Amiga -> PC nimmst Du am besten BaudBandit.device
    PC -> Amiga nimmst du serial.device, da BaudBandit hier so gut wie immer Fehler produziert


    Je nachdem welche Richtung Du Daten transferierst, sind auch ggf. die Baudraten unterschiedlich ;)

  • Auszug von Wolfgang Stoeggl:


    [...]Für die Richtung PC -> Amiga sind 38400 bps möglich. Hier wird standardmäßig serial.device
    verwendet, da BaudBandit in dieser Richtung Schwierigkeiten bereitet.
    Bei Baudraten > 19200 ist es z.B. auf einem Amiga 600 mit Kickstart 2.0 möglich, die Anzahl
    der System Farben auf 2 zu reduzieren, um eine fehlerfreie Übertragung zu garantieren.
    Zu diesem Zweck kann man auch das Tool add21k verwenden.
    Falls einmal 'failed read' auftritt, kann man die Übertragung beim angezeigten Track fortsetzen,
    um Zeit zu sparen.
    Auf einem Amiga 600 dauert die Übertragung mit 38400 bps ca. 3:58 min und
    bis jetzt sind keine Probleme aufgetreten.


    Man kann TransWarp jederzeit mit CTRL-C verlassen (zumindest nach jedem Sektor).

  • Zeitsprung ins Jahr 2015 ;)


    Sorry, dass ich das alte Thema noch mal hervor hole, aber mit einem meiner beiden Amigas (500er) hab ich genau das gleiche Problem wie der Threadersteller.
    Auf der PC-Seite kommt: "Error Reading from COM Port"
    auf der Amiga-Seite: "file is not an object module"


    Ich hatte mich zuerst extrem gewundert, weil ich mit dem AExplorer nie Probleme hatte, bis ich gemerkt hatte, dass ich Files immer nur an dem "anderen" Amiga übertragen hab.
    Fix den anderen A500 angeschlossen und siehe da: Alles funktioniert bestens. Sogleich mal die "Sanity-Elysium" Demo, die mir Ben Cartridge freundlicherweise als adf umgewandelt und in die F64-Wolke gelegt hat, übertragen - hat geklappt.
    Also mit dem einen geht der Filetransfer, mit dem anderen nicht ?(


    Beide A500er haben als einzige "Modifikation" eine 512kB Speichererweiterung.
    Ich weiß nicht, ob das eine Rolle spielt: Der mit es klappt, hat eine grüne Power LED, der mit es nicht klappt, eine rote LED.


    Hat jemand eine Idee, woran das liegen könnte?
    Danke für Eure Hilfe!


    P.S. Hier noch 2 Fotos von den Boards (der Tonnenakku ist bereits ausgelötet)

  • Was für eine Speicherkarte hat der Amiga mit dem 8371-AGNUS (der 'geht nicht')?


    Der 8371 hat nur einen Refreshzähler für 256 KBit-DRAMs, es muss also eine Erweiterung mit 16 RAMs oder dem auf den neueren A501 zu findenden Trick (ein paar zusätzliche TTL) sein. Ist dem nicht so bekommen die RAMs keinen vollständigen Refresh wenn der Programmablauf nicht zufällig per CPU dafür sorgt. Könnte solche nicht bei jedem Programm auftretenden Probleme erklären.