Hello, Guest the thread was called28k times and contains 114 replays

last post from Pixman at the

User aus der Schweiz

  • Bern ist tote Hose. Sowas muss in Zürich laufen . Da erreicht man ganze Nationen :drunk:

    Ja schon. Aber Zürich ist auch ein teures Pflaster für Saalmiete & co.

  • Der Fehler bei der Registrierung tritt
    offenbar nur in der englischen Version auf.

    Auf jeden Fall cool, dass du jetzt bei uns bist! ;)

    Aber wenn wir einen geeigneteren Ort finden ist die Idee natürlich super.

    Da haben bestimmt einige Interesse und man würde dann wohl auch entsprechende Räumlichkeiten finden.

    Weiter oben hat ja jemand was für Bern angeboten.

    Ja, Asklia sagte was. Vielleicht ließe sich was in den nächsten 2, 3 Monaten realisieren? Vom "Waiblinger Usertreffen" kenne ich einen "Keypanic". Er hat mal 2014 alternativ zum "Stuttgarter Sommertreffen" was in Waldhut-Tiengen organisiert. Wenn's im Norden der Schweiz sein sollte, könnten auch ein paar Süddeutsche aus Baden-Württemberg kommen. Aber wie gesagt, einfach mal schauen wie das Interesse ist und was für Ideen kommen...

  • Du meinst kpanic aus Bad Säckingen ;) ich war auch dabei. da steht auch ein sehr berühmter Turm, der vielleicht einigen hier bekannt vorkommen könnte! ich hatte den damals fotografiert, mal schauen ob ich das Bild noch finde.



    gefunden!


    Zuletzt repariert:
    21.2. Logitech M570 Microschalter ausgetauscht - geplante Obsoleszenz durch Billigtaster?
    19.11. Toshiba 3,5" Floppy defekter Elko durch Kerko getauscht auf Motorplatine
    27.11. 1541B Dauerlauf, Elko im Resetschaltkreis defekt, nicht der 7406 wie zuerst verdächtigt!

    Edited once, last by x1541 ().

  • Hallo Mark


    Schön, dass die Registrierung nun doch noch geklappt hat.

    Hi Mad Fritz


    Danke, ja! :)


    Für die anderen: Die Geschichte mit der Registrierung
    Ich hab bei der Registrierung irgendwie die Englische Version aufgerufen und das wurde
    offenbar im Cookie gespeichert. Um auf die Deutsche Version zurückzukommen muss man
    dann auf die Englische Flagge klicken (nicht auf eine Deutsche). Das war ein wenig un-intuitiv.
    Jedenfalls funktioniert die Registrierung in der Englischen Version, wenn man da mal
    "gefangen" ist nicht. Zumindest bei mir nicht.
    Konkret war die "Sicherheitsabrage" unter Personal Details" unlösbar.
    Da stand, Zitat:"Carrying the result of this calculation is a: 2 * 6 + 2-5 * 2"
    Da hab ich dann alles vesucht einzugeben: -4, -2, 0, 2, 4, 6, 8, 10, 12, 16, 21, usw. Nichts ging.
    Auch Reload nützte nicht. Immer die selbe unlösbare Rechenaufgabe, jeden Tag.
    Dann hab ich versucht die Admins vom Impressum anzuschreiben und (bis heute) keine
    Antwort erhalten. Dann hab ich ein paar Leuten die ich in Lemon per PN kontaktierte, als
    sie mich auf Forum64 hinwiesen, davon erzählt. Zuerst hat Klotz von Lemon64 gemeint,
    wenn er es versuche bekomme er eine ganz andere Rechnung und das Registrieren
    ginge bei ihm... *Tilt*?
    Dann meinte schliesslich Jörg, dem ich auch davon erzählte, dass die Sicherheitsabfrage
    ja in Englisch sei...? Da ging mir, nach 10 Tagen vergeblichen *kratzen, hämmern, klopfen
    und Brieflein unter der Tür durchschieben* ein Lichtlein auf. In Deutsch ging die Registrierung
    dann tatsächlich reibungslos!... *Uff*
    - Das nur als Hintergrund. Die "Leiden der Registrierung" sozusagen... ;-)


    Apropos BERN:
    Ich hab nichts gegen Berner. Aber ich boykotiere den ÖV aus Kostengründen (und weil
    ich sowieso schon ein Auto habe und da lohnt es sich nicht mehr wenn man eh dafür
    zahlt). Und Bern ist mir einfach zu weit, zu lange, zu viel Stau und zu teuer, bzw. die Reise.
    Zürich geht für mich grad noch so.
    Das Angebot der Gratis-Location in Bern ist aber natürlich sehr verlockend. Für was ganz
    grosses, ein Jahres-National-Treffen vielleicht ok. Aber wie erwähnt mir leider zu weit.
    Zumal ich auch Leute bei mir in der Gegend kennenlernen möchte damit man sich öfters
    sehen und treffen kann. ;-)

  • wie kann in der Schweiz etwas zu weit weg sein?
    Machen die Berge so viel aus?


    Stefan

    Ich denke mal genau gleich wie in Deutschland. Das hat nichts mit Schweizer Bergen
    oder deutschem Hochmut zu tun. Eine Reise nach Bern mit dem Auto dauert je nach
    Stau von mir zu Hause gut ca. 3 Stunden, einen Weg. Und kostet schätzungsweise
    etwa 20 - 30 Euro Spritkosten. Also wenn ich jemand in Bern besuchen gehe,
    muss ich 6 Stunden abziehen und ca. 50 - 60 Euro Spritkosten. Ich will ja nicht
    da übernachten, sonst wird es noch sehr viel teurer. Hotels kosten in der Schweiz
    in der Regel noch mehr als in Deutschland, aber auch da wär mir das zu teuer.
    Und das nur an einem Tag. Wie erwähnt, möchte ich ja nicht einmalig an ein
    grosses Treffen, sondern ich suche Leute zum zusammen Gamen. Am liebsten
    einmal oder sogar mehrmals die Woche. Wenn ich zum Gamen 6 Stunden Auto fahren
    muss und ca. 50 - 60 Euro Sprit, dann werde ich das ganz einfach nicht machen,
    schon gar nicht so oft wie ich das möchte. Zumal auch mein Budget leider sehr
    beschränkt ist.
    Wie gesagt, ich glaub das hat nichts mit Schweizern oder Deutschen zu tun...
    ;-)

  • Nein nein. Meine Frage war durchaus ernst gemeint. Das hat ja, wenn überhaupt nichts mit deutschen oder Schweizern zu tun. Mir scheint die Größe der Schweiz im Vergleich zu Deutschland doch sehr klein. Wenn ich zu unserem jährlichen Treffen fahre, kann es durchaus sein, dass eine Strecke 1000 km lang ist. Daher war meine Frage ob man aufgrund der Berge in der Schweiz größere Umwege in Kauf nehmen muss oder über Pässe fährt was natürlich entsprechend länger dauert. Allerdings muss ich dir Recht geben. Wenn du regelmäßig zu solchen Treffen fahren möchtest dann sind 100 Kilometer bereits nicht zu verachten. Wenn ich hier aus Nordhorn an Treffen regelmäßig teilnehmen möchte, dann muss ich mit einem Radius von 230 km rechnen.
    Da wäre es tatsächlich überlegenswert ob du nicht selbst ein solches Treffen organisierst und es somit immer vor deiner Haustür ist.



    Stefa0

  • Einerseits haben wir, falls mal nicht alle Autobahnen mit Baustellen gepflastert sind, eine max. Geschwindigkeit von theoretisch 120 km/h, in der Praxis 80-100 km/h durchschnittstlich und andererseits, wann man nicht gerade die Route St. Gallen - Zürich - Bern - Genf (=Autobahn) fährt, hat man Hindernisse, ja.


    Die Strecke St. Gallen - Genf , also quer durch die Schweiz und alles Autobahn, sind ca. 360 km. In der Theorie (Google Maps) ca. 3.5h - am Samstag/Sonntag. Wochentags eher nicht.
    In der Praxis kenne ich die Strecke von Zürich - Genf so ca. 3.5 - 4 h, wenn man nicht durchblocht, auch mal anhält für Pipi und vielleicht was essen.
    D.h. man ist auf der Strasse den ganzen Tag. Ich hatte das früher alle paar Monate gemacht, von Zug aus nach Genf, als ich noch Verwandte dort hatte. Da ist man nach dem Weekend nur gerädert.


    Zürich hat den Vorteil, dass es von allen Seiten besser erreichbar ist, ob aus Bern, Basel, St. Gallen , Innerschweiz, auch mit den ÖV (hatte vor Jahren lange Kurse dort genau aus dem Grund).
    Theoretisch wäre Egerkingen in der Mitte von allen Seiten.

  • Mal eine Frage in die Runde geworfen :
    ich habe jetzt nicht bei jedem nachgeschaut ob er noch so einen 'Brotkasten' sein eigen nennt. Würde mich aber mal Interessiere wieviele noch eine C64'er haben, der auch noch funktioniert, und der auch hie
    und da gebraucht wird?


    Ich habe zwar einen, der liegt aber bei meinem Jugendkollegen im Estrich zusammen mit seinem :( .
    Ob die noch funktionieren weiss ich nicht.


    Zu Hause brauche ich natürlich Emulatoren für den C64, sowie für den Amiga.


    Lg MarF



    PS: Bei einem Treff wäre ich auch gerne dabei, und Zürich hört sich sehr gut an.

  • Nein nein. Meine Frage war durchaus ernst gemeint. Das hat ja, wenn überhaupt nichts mit deutschen oder Schweizern zu tun. Mir scheint die Größe der Schweiz im Vergleich zu Deutschland doch sehr klein. Wenn ich zu unserem jährlichen Treffen fahre, kann es durchaus sein, dass eine Strecke 1000 km lang ist. Daher war meine Frage ob man aufgrund der Berge in der Schweiz größere Umwege in Kauf nehmen muss oder über Pässe fährt was natürlich entsprechend länger dauert. Allerdings muss ich dir Recht geben. Wenn du regelmäßig zu solchen Treffen fahren möchtest dann sind 100 Kilometer bereits nicht zu verachten. Wenn ich hier aus Nordhorn an Treffen regelmäßig teilnehmen möchte, dann muss ich mit einem Radius von 230 km rechnen.
    Da wäre es tatsächlich überlegenswert ob du nicht selbst ein solches Treffen organisierst und es somit immer vor deiner Haustür ist.



    Stefa0


    Aha. Dann hab ich Dich wohl missverstanden... ;)
    Wir als Schweizer sind da ein wenig empfindlich wenn wir von den Deutschen "kleingemacht" werden... ;-)
    Was nicht heisst dass ich was gegen Deutsche hätte. ;-) Gar nicht. Ist einfach eins unserer "Fettnämpfchen".. *gg*
    Ja, klar, die Schweiz ist viel kleiner als Deutschland. Das merkt man auch immer wieder, nicht nur flächenmässig.
    Aber dass es bis nach Bern keine grossen Berge hat, ich dachte das wüssten auch die Deutschen? ;-)
    Ich weiss nicht ob Du meine Posts richtig gelesen hast: Ich hab zwar nichts gegen "Treffen", bei denen
    sich Kleti und Bleti aus 1000 Km Umgebung einmal im Jahr zum Hexensabatt treffen. Vielleicht würde ich
    sogar auch kommen und ein wenig "mittanzen". Aber wirklich mein Ding ist das nicht.
    Was ich suche sind ein paar gute Freunde, mit denen man sich treffen und genau wie in alten
    Zeiten (Schulzeit) einander besuchen und dann gemeinsam C64 Games spielen kann. Natürlich
    auf dem Emulator, das ist einfacher und schont die Originalhardware.
    Aus den "grossen Treffen" mach ich mir nicht viel. Ich will "Lebensqualität". C64 Gamen und
    Leute mit denen man darüber fachsimpel kann. Mit denen man zusammen spielen kann, sich
    neue Entdeckungen vorführen, wetteifern und einfach zusammen Spass mit C64 Games haben
    kann. Regelmässig, so wie damals, zur Schulzeit. - Oder so ungefähr. Wir haben ja jetzt
    wohl alle ein wenig graue Haare und Bierbäuchle, aber das stört ja nicht. ;-)


    Ja: Ich organisiere gerne ein solches Treffen wie ich es suche:
    Eingeladen sind 1 - 2 Personen, die regelmässig zu mir nach Hause kommen und
    mit mir C64 Games spielen wollen! :-)
    Wenn Du den Weg von Dir unter die Arme nehmen willst, anstatt hier nur zu fachsimpeln,
    bist auch Du herzlich eingeladen!
    :-) :-) :winke::zeig::search:
    :dafuer:8o


    Mark




    Hey, wenn Dein C64 bei dem Deines Kollegen im Estrich ist, ist er wenigstens nicht allein! ;-)
    Meiner liegt auch im Estrich. Die Nutztung mit einem Emulator am PC ist schneller,
    bedienerfreundlicher und schont die schon damals teils arg strapazierte Hardware.
    - Ich will gar nicht mehr dran denken, wie oft ich den armen Brotkasten mit Schlägen
    maltretiert habe wenn mir ein Spiel wieder mal besonders "nahe ging"... :whistling::/;)
    Seit da bemesse ich die wahre Qualität von Spielen danach, wie emotional Spieler werden
    wenn's nicht klappt wie sie es im Spiel wollen! ^^:)

  • Ich bin dafür, ein Weekend in den Walliser Bergen zu organisieren. Die versteht zwar niemand, auch wir aus der Schweiz nicht, aber sind nette Menschen und tolle Landschaft (als ob man was davon mitkriegt im Cevie-Bunker) :bgdev