Hello, Guest the thread was called4.6k times and contains 24 replays

last post from Ragnarok at the

30EUR Android-Tablet - was anstellen damit

  • in der Bucht gibts ein gebrauchtes Android Tablet mit 12 Monaten Garantie vom Haendler.
    Fuer den Preis natuerlich nur SignleCore 528Mhz MIPS (anstatt ARM) mit 256MB Ram und Android 2.2
    ABER mit 800x600 Pixel (anstatt 800x480)


    Dabei steht es nicht, aber von den Daten und Bildern her ist es ein Velocity Cruz Tablet T301 (auch das Auktionsbild speichert sich als t301.jpg):
    http://s3.velocitymicro.com/vm…ablet_T301_User_Guide.pdf


    ArtikelNo ist 130883183221 und natuerlich + Porto


    Selbst als Photoframe mit Internet-Radio koennte es ein guter Preis sein. Laut YT-Videos laedt es auch ueber Mini-USB, obwohl es einen Netzteilanschluss hat, aber im Original kein echtes Netzteil, sondern nur ein USB-Netzteil geliefert wird.


    Wer lieber 16:9 hat (also 800x480) kann aber auch bei folgender Nummer zugreifen: 141012808333


    Von dem 16:9 gibts nicht so viele wie bei dem 4:3, haben aber wohl die selbe CPU JZ4760


    edit cp2: Links anklickbar gemacht

  • Ich habe vor etwa einem Jahr ein chinesisches Billigtablet (7Zoll, Single-Core-Arm, 8 Gb Speicher, Auflösung weiß ich nicht mehr) für 60 Euro in der Bucht gekauft und nachdem das erste Exemplar nicht richtig funktionierte und getauscht wurde, läuft das Ding eigentlich ganz gut. Um mal eben schnell was nachzugucken (z.B. Fernsehprogramm) oder in Werbepausen irgendwelche Spiele zu spielen reicht es. Das Display ist zwar eher net so doll, Auflösung auch nicht berauschen aber es erfüllt seinen Zweck, und selbst unsere 3 jährige Tochter benutzt es schon, startet und wechselt zwischen Apps, spielt und malt meist selbsttändig damit.


    Wenn du ein cooles Tablet suchst, was nicht jeder hat, suche dir ein gebrauchtes WeTab (11,6 Zoll HD-Ready-Auflösung), am besten die 32GB/3G-Version mit dem HD-Video-Beschleuniger und installiere dir Win 8 Pro (mit Mediacenter!) und Android-X86 im Dualboot drauf (am besten die SSD gegen eine schnellere/größere austauschen, ich habe eine Mushkin 128 GB drin, außerdem 2GB Sodimm rein machen!) und das Teil flutscht ziemlich gut. Die Installation beider Os ist zwar ein bischen Arbeit (Treiberinstallation unter Win8), aber das ist schon ne zimlich coole Sache. Installationsanleitungen für Win8 und Android (inkl. ARM-Emulator!) im Wetab-Community Forum und Wiki.


  • Wenn du ein cooles Tablet suchst, was nicht jeder hat, suche dir ein gebrauchtes WeTab


    Ich kenn das WeTab und seine Moeglichkeiten...ein Arbeitskollege hat es und ich habe Win7/8 auch schon darauf gesehen.
    Aber fuer sowas mag ich doch eher einen Laptop/Netbook auch wenn das WeTab eine bessere Aufloesung hat - aber leider auch noch einen Luefter.


    Ich bin ein "Fan" von kleinen Systemen, die stromsparend und luefterlos sind. Und bei 30EUR (gegen ca. 200 fuer ein gebrauchtes WeTab) muss es auch nicht alles auf einmal koennen...da reicht schon eine Sache gut :-)
    Bei mir ist es nicht so einfach, da ich eher ein Tastatur-Typ bin als auch dem Touchpad zu arbeiten...mehr als eine SMS/WhatsUp mah ich auf einem Touchscreen gar nicht eingeben.


    Eine Remote Web-Anziege zur Steuerung eines Mikrocontoller oder Raspberry koennte auch ein guenstiger Einsatz sein...oder als WLAN Fernbedienung...also grosses Statusdisplay mit Eingabemoeglichkeit.


    Alternativ eine Komponente fuer einen Roboter?


    Aber zum WeTab....sowas hat MS bei seinem Win8-Tablets auch noch nicht zum gescheiten Preis rausgebracht...damit haetten die echt die Netbooks aufleben lassen koennen und Win8 haette sicherlich mehr Schub bekommen fuer sein Metro :-)

  • Ich habe hier noch ein gebrauchtes FlyTouchPro... 10Zoll Bildschirm, angeblich ein 1GHz-Prozessor drin und 16GB Speicher... ist jetzt zwei Jahre alt und immer noch so lahm wie zu dem Zeitpunkt als ich es neu aus China bekommen habe. Damals war die erste Pad-Erfahrung okay, heute lockt die Geschwindigkeit keinen Hund mehr hinter dem Ofen hervor.
    Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass man mit diesem 30 EUR-Teil heute noch irgendwas reißen kann. Der Anbieter schreibt ja selbst, dass Surfen nur mit dem Opera Mini funzt, und das sehr langsam... Opera habe ich auf meinem HDC I9100 auch drauf, das läuft fluffich, aber auf dem Flytouch ist das eine gähnende Krücke.
    Und als Fernbedienung wirst Du das auch nicht nehmen können - ich kann da nirgends was von Bluetooth lesen. Dann Android 2.2 ... okay, auf meinem Handy ist 2.3.4 und das ist modern "genug", aber 2.2 zeugt eher davon, dass die Dinger doch recht alt sind. Mein Chinapad (ein ramos X10 mini) hat einen Hunderter gekostet und macht was es soll - das reicht mir ebenfalls dicke, ich war und bin auch eher der Tastaturtyp. :)
    Ich würde es lassen und es nicht kaufen.

  • Auf den ersten Blick denkt man – wow, was man für 30 Euro so alles produzieren kann (bzw. für deutlich weniger, denn Gewinn wird ja auch noch gemacht). Auf den 2. Blick muss man sich meines Erachtens eingestehen, dass da doch nur Elektroschrott gebaut und vertrieben wird – und zwar nicht der von morgen, sondern schon der von heute. Vielleicht kann man sich mit viel Mühe einen Einsatzzweck für so was aus den fingern saugen aber für normale Tablet-Nutzung kann das meiner Meinung nach kaum taugen. Auf so einem Teil will man wahrscheinlich weder Filme gucken, noch surfen, kommunizieren oder etwas lesen und für alles oberhalb von Angry Birds taugt es wahrscheinlich auch nicht zum Spielen. Wenn man sowas kauft, landet es doch spätestens nach 4 Wochen Anfangs-Euphorie (darüber, was man mit 30 Euro alles machen kann) irgendwo in der Ecke und verstärkt den Eindruck, dass Tablets für gar nichts taugen. Und dann hat sich ein armes, geschundenes, chinesisches Kind bei der Herstellung des Geräts völlig vergebens den Rücken krumm gemacht, wenn das Teil nicht mal genutzt wird.

  • Auf den ersten Blick denkt man – wow, was man für 30 Euro so alles produzieren kann


    Nein, das denkt man ncht. Man denkt: Aha, da hat vor drei Jahren jemand deutlich mehr Tablets produziert als er verkaufen konnte. Gut daß die jetzt noch für schmales Geld verkauft werden, anstatt in indischen Bergdörfern von barfüßigen Kindern thermisch verwertet zu werden. Und man wundert sich, wie blind viele Leute der absoluten Rechenleistung hinterherhecheln.


    Mich würde ja vor allem interessieren wie gut (isv. schnell und komfortabel) die Dinger mit gescannten PDF-Dateien klarkommen. Auf dem Gebiet scheitern die meisten E-Reader nämlich kläglich. Blöderweise hat das Tablet mit dem höher auflösenden Display nur 256 MB RAM statt 512 beim kleineren.


  • Nein, das denkt man ncht. Man denkt: Aha, da hat vor drei Jahren jemand deutlich mehr Tablets produziert als er verkaufen konnte. Gut daß die jetzt noch für schmales Geld verkauft werden, anstatt in indischen Bergdörfern von barfüßigen Kindern thermisch verwertet zu werden. Und man wundert sich, wie blind viele Leute der absoluten Rechenleistung hinterherhecheln.


    Ich weiss nicht, ob die zu viel produziert hatten, da die angebotenen Tabs ja gebraucht sind....
    Aber besser der "Elektronik-Schrott" wir dnoch genutzt als enfach nur eingestampft. Man Photoframe kostet mehr und hat weniger Leistung.


    Klar kann man damit nicht mehr machen als damals, aber auch der Raspberry Pi wurde auch erst durch den Preis interessant fuer Ideen, die man vorher nicht hatte, weil ein 200$ Raspberry fuer kleine Aufgaben nie in Betracht gekommen waere...fuer 30EUR kommt ein RPi auch nur zur Steuerung irgendwo rein :-)


    Ich bin mal gespannt, nebenbei bekomme ich noch eine 800Mhz WM8650 Netbook (12EUR, weil Flash durcheinander) mit 256MB, dafuer gibts ein debian...das bringt sicher mehr Nutzen als ein altes Android

  • Unser Billigtablet hat wie mein WeTab (noch) Android 4.0.4, damit kann man schon recht viel anfangen, Android-X86.org steuert aber derzeit fürs nächste Release auf 4.3/4.3 hin, wenn das fertig ist werde ich mein WeTab mal wieder updaten. Für eine so alte Android-Version wie in deinem Ding wären mir 30 Euro zu viel Geld.


    Hier, schau mal: http://www.ebay.de/sch/iPads-T…ition=1000&_udlo&_udhi=80

  • Ich muss auch mal den vielen "Singlecore taugt nix!"-Stimmen widersprechen. Klar, das entspricht sicherlich nicht dem neuesten Leistungskomfort, nutzen kann man so etwas aber durchaus. Ich hatte mir Ende des letzten Jahres so ein Billig-Tablet von Conrad besorgt (so ein Archos Arnova 10er) für rund 100 Steine besorgt, und trotz Singlecore kommt man damit doch sehr gut zu Rande. Mag eventuell natürlich an meinem Anforderungsprofil liegen (ein wenig Web, hauptsächlich ebooks, gelegentlich ein kleines Spielchen), aber ich bin der Meinung, dass es eben NICHT immer der modernste Vierkern sein muss - vor allen Dingen, wenn gerade preislich Welten dazwischenliegen.

  • Meine Tochter hat ein Odys Next Tab, 4:3 mit einem Cortex 1,2GHz Singlecore-Prozessor. Nur 800x600 Auflösung. Aber das Teil ist in der Bedienung schneller als mein ramos x10 mit einem "Actions Semi ATM7029 Quad-Core-Prozessor" mit 1,5 GHz pro Kern. Gut, das Dingen hat 1024x768 Auflösung - aber es hakt schon mal hier und da.
    Also am Singlecore liegt es in der Tat nicht immer...


  • Ein neues brauche ich nicht... Ich habe ein Nexus 7 2012 (ohne 3G) und ein Samsung Note2....ist also genug Android


    Notfalls sogar noch ein MK808B Android-Stick, aber da will das WLAN nicht...


    30 Euro für ein gebrauchtes Tabbi mit total veraltetem Betriebssysteme rauszuwerfen nur weil die Dinger sonst im Müll landen und gerettet werden müssen macht auch keinen Sinn, das ist doch albern. Viele Apps im aktuellen Appstore laufen schon garnicht mehr unter 2.2, die komplette Unterstützung fängt heute dummerweise erst bei 2.3 an, und das vielleicht auch nicht mehr lange. Und dann noch Mips, wo native ARM-Apps entweder garnicht oder langsam im ARM-Emulator laufen müssen. Ist ja gut, dass du kultige uralte noch langsammere Homecomputer sammelst, aber dieser Chinaschrott braucht nicht gerettet zu werden. Leg lieber nochmal ~30 drauf und dann hast du was aktuelles vernünftiges (4.0.4 oder besser, ARM-CPU, teils 8 GB SSD) wo die meisten Apps drauf laufen. Ist immer noch billiger als ein Abendessen im Hofgut Neuhof bei Dreieich-Götzenhain, so dass du damit prahlen kannst, ein Tabbi zum Preis weniger als ein Abendessen erworben zu haben. ;)


    Und bei den Android-Sticks... warte bis das Chrome-Teil von Google direkt erhältlich ist, das Ding dürfte interessant werden.


    Mir fällt gerade ein: Unser Rewe hatte auch mal für nen Spott-Preis Tablets und Netbooks mit Android, war auch alles 2.2, ich hab eins mitgenommen, ne Stunde getestet (war noch nicht mal der Google App Store drauf, und wenn man ihn manuell nachrüstete, ging er auch nur mit Hängen und Würgen) und dann ging das Teil noch am selben Abend zurück, Andoid 2.x taugt nicht, wenn du mal 3.x oder 4.x gesehen hast. Darauf hin hatte ich mir dann in der Bucht das 70-Euro Teil geholt.

  • Andoid 2.x taugt nicht, wenn du mal 3.x oder 4.x gesehen hast.

    Da gehen unsere Meinungen wohl auseinander...


    Was ist an 2.3.4 schlechter als an 4.x? Ich habe jüngst ein Handyupdate vorgenommen - auf einen etwas größeren Bildschirm, dafür ist statt 4.0.3 (Zopo ZP100) jetzt 2.3.4 drauf (HDC I9100).
    Ich finde, Android hat mit Version 4.x hat vor allem seinen Look geändert. So kennt man es ja auch von anderen Betriebssystem - vieles ist aus der Abteilung "sieht gut/besser" aus, wirklich bringen tuts aber nichts. Mit dem Holo-Launcher und dem Holo-Locker auf dem Handy fehlt mir zur 4.0 wirklich gar nichts. Und das Dingen rennt höllisch.
    2.3.3 würde ich auch als Minimum immer voraussetzen, drunter ist es einfach "zu alt". Daran habe ich auch an diesem 30EUR-Dingen festgemacht, dass das zu alt ist - an der OS-Version 2.2 kann man mMn erkennen, dass das wirklich "alter Plunder" ist.

  • Der 'alte Plunder' rennt aber immer noch Kreise um die elektrischen Bilderrahmen oder Ebook-Reader, und das zu einem Bruchteil des Preises.


    Natürlich ist der Prozessor ein Problem, aber deswegen hört existierende Software ja nciht plötzlich auf zu funktionieren.


    Die begrenzte Unterstützung durch die offizielle App-Quelle ist auch ein Problem- aber ein hausgemachtes. Geplante Opaleszenz nennt man das glaube ich? Aber auch hier gilt: Ich will das Ding (genau wie Guido) für eine genau bestimmte Aufgabe, udn die besteht nicht darin mir alle Woche das neueste Hipp-Spiel im App-Load zu ziehen. Soweit ich das verstehe sind die nötigen Programme sogar schon installiert. (nebenbei: 'richtige' 'aktuelle' E-Reader bekommen auch 6 oder 12 Monate nach Markteinführung keine Updates mehr... die werfe ich deswegen ja auch nicht weg)


    Und gebraucht sind die Teile mMn nicht wirklich, das dürfte sich um inzwischen abgeschriebenen Lagerüberhang handeln, um Geräte aus der Rückstellung für Garantiefälle, oder um Retouren aus dem Distanzhandel.


    Kurzum: Die Dinger können das was ich will (und noch einiges mehr) zu einem Driottel des Preises 'aktueller' Geräte- die mir für meine persönliche Anforderung genau gar keinen Zusatznutzen bringen. Ich zahle also 60 Euro Aufpreis für eine vier vor dem Komma statt einer zwei? Neee.... *das* wäre meiner Meinung nach banane.

  • Ich zahle also 60 Euro Aufpreis für eine vier vor dem Komma statt einer zwei? Neee.... *das* wäre meiner Meinung nach banane.


    Es sind nur etwa 35 Euro Aufpreis für ein recht aktuelles Gerät. Obiger Ebay-Link führt zu Android 4.x Tablets in einer Preisspanne von 55 bis 80 Euro, durchschnittlich um 65 Euro herum. Das ist nicht die Welt und man hat wesentlich mehr davon.

  • Wenn du ein cooles Tablet suchst, was nicht jeder hat, suche dir ein gebrauchtes WeTab (11,6 Zoll HD-Ready-Auflösung), am besten die 32GB/3G-Version mit dem HD-Video-Beschleuniger


    Ich hatte ja schon mal auf WeTab geschielt, dachte aber immer ans Geld uns das ich schon ein paar Laptops habe...
    Nun hab ich die "Chance" meinen Zweit-Haupt-Laptop (ein HP 625 AMD DUalCore 2.3GHz, den ich mal fuer um die 200EUR gekauft hatte und mit 4GB Ram und 500er Platte nachgeruestet habe) gegen ein WebTab 32GB/3G/GPS einzutauschen, da der Kollege einen Laptop mit etwas mehr "Bums" als seinen Sempron Laptop braucht und ich im Ausgleuch ein WeTab zum Hardware-spielen haette :-)


    Der Deal ist schon mehr als 90% sicher. Das WeTab hat wie mein HP 625 auch schon Win8 Pro drauf (aus der Update-Aktion von MS).


    Nebenbei hab ich noch ein ASUS Netbook X101, in dem ich mal eine ADATA mSATA 128GB nachgeruestet hatte, dass aber mit den 1.33er ATOM schnarcht...die 128GB mSATA koennte ins WeTab und die 32GB mSATA aus dem WeTab ins X101...oder das X101 bekommt seine 8GB mSATA mit Meego wieder :-)


    Android X86 spare ich mir wegen vorhandener ARM-Tabs.


    Wenn die 128GB drin waeren, koennte ich mir noch ein Ubuntu/debian vorstellen. Wobei wohl "leider" Ubuntu den Touchscreen besser unterstuetzt - leider wegen Unity

  • Android (und Win 8) macht auf dem WeTab viel Spaß, denn das WeTab ist recht flott (nach Austausch der SSD! Das merkt man erst recht unter Windows...) , trotz ARM-Emulation. (Es kann aber nicht mit den Highend-Quadcore-ARM-Chips von nVidia mithalten, oder mit einem Core i5/i7 Win 8 Pro Tablet.)


    Im einfachsten Fall brauchst du für Android nichtmal ne eigene Partition, denn es lässt sich auch in eineinen Ordner unter NTFS installieren ("ZIP-Version", siehe WeTab-Community Forum), mit dem Nachteil, dass dann SuperUser-Aktionen nicht funktionieren und dass nur 2 GB für Daten (SD-Karten-Emulation in einer Imagedatei) zur Verfügung stehen. Auf der 128 GB eSata hast du jedenfalls reichlich Platz, da kann man locker mal 10 GB für ne Android-Partition abzweigen ohne dass es weh tut.


    Vorsicht übrigens beim Zerlegen des WeTab, da reißt ruckzug wenn man nicht aufpasst, das Mylar-Flachbandkabel vom Touchscreen ab, und dann ist es hin... Bitte genau den Anleitungen zum Zerlegen folgen. Oder wir treffen uns mal, wäre nicht das erste WeTab was ich aufgerüstet hätte.