Hello, Guest the thread was called4.9k times and contains 63 replays

last post from 1ST1 at the

Atari 520ST+ Board original?

  • Hi,


    ich hab einen ziemlich rostigen Atari 520ST+ sehr günstig ergattert, der wurde wohl mal ziemlich feucht. Aber das Board sieht soweit noch ganz gut aus, nach bischen Reinigen. Meine ersten Tests waren nur am Labornetzteil und mit dem Oszi, aber es kommt ein Videosignal raus, daher scheint es zumindest noch halbwegs zu funktionieren. Einen Monitor muß ich erst noch dranbasteln...


    Mich würde aber mal interessieren, ob diese Huckepacklösung mit den RAM's und das Gebastell an den Anschlüssen vom Modulator so original ist?


    Bei den RAM's denke ich mal ja, weil der 1MB haben soll, und es 256Kx1 Chips sind. Aber diese Modulatorschaltung erschließt sich mir noch nicht ganz.


    Danke schon mal für die vielen Antworten :)

  • Die Huckepack-RAMs sind original. Atari hatte so den 520 aufgepeppelt. Was die Modulatoranschlüsse betrifft, bin ich mir nicht ganz sicher! Zumindest bei späteren Geräten ab der zweiten Hälfte der 80er - aber vielleicht auch von Anfang an - hat Atari hier eine Zusammenschaltung der Sync-Signale für Pin 2 Monibuchse gemacht! Laut Handbuch soll dort CSync anliegen, das korrekte CSync liegt dort aber nur ab STE auch ohne Modulator, ansonsten eben nur an ST's mit Modulator an. Ob es allerdings den 520ST+ jemals mit Mod gegeben hat? Ich habe jedenfalls noch nie was vom 520STM+ gehört. Und bei den ST's steht das "M" für Modulator!


    Für das Monitor Problem: guckst Du hier
    Ist allerdings nur für Monochrom!

  • Mein 520ST war auch ein "M" im auf dem Karton stand es, aber auf dem Label nicht mehr, meiner ist aus Nov. 1987, zu der Zeit wurden fast nur noch M gebaut, ich denke mal das auch wie bei Commodore mal die Resteverwertung der Label stattfand.


    Die Huckepack Lösung der RAM Bausteine hat damals fast jeder der den normalen ST hatte auch so nachgebaut, so gabs für wenig Kohle die Vorzüge des + Modells.

    Viele Grüße, Marcus


    Meine Sammlung:


    C64, C46C, C64G, Amiga 500/ 600 / 1200, ATARI 520/520+/1040ST/1040STe/ Mega STe, ATARI 2600/ 7800, ATARI LYNX, G7000, PS1, PS2, GameBoy, GBA, NDS, NDSi, WII, XBox

  • Kann ich alles so bestätigen, das Huckepackram ist Original, und die Ersatzschaltung am Modulator-Anschluss auch.


    Zur Fehlerbehebung, falls die Kiste nicht starten sollte: MMU jund GLUE, das sind die beiden quadratischen, aus den Sockeln holen, Sockel und Chipkontakte reinigen, Federkontakte in den Sockeln nachspannen, Chips wieder rein und falls du hast, die Klammern wieder auf die Sockel klemmen.

  • Vielen Dank für die Tipps. Erstmal muß ich noch das Gehäuse sauber machen. Mal sehen, ob ich den Rost von den Abschirmblechen wegbekomme, ansonsten lass ich sie einfach weg :)


    Dann noch nach einem Netzteil umsehen, aber da hab ich schon was im Auge: Ein Amiga-Netzteil, wo die Adern am Stecker ausgebrochen sind, das ist so für den Amiga eh nicht mehr zu verwenden. Da mach ich dann so eine DIN-Kupplung(hab ich schon besorgt) dran, und dann sollte das eigentlich wunderbar funktionieren. 2,5A bei 5V sollten ausreichend sein, da ich am Labornetzgerät ca. 1,3A gemessen habe.


    Dann fehlt mir nur noch ein Laufwerk... Nein ich möchte kein HxC. Gibts da nicht auch was mit SD-Karte für den ACSI-Anschluß?

  • Vielen Dank für die Tipps. Erstmal muß ich noch das Gehäuse sauber machen. Mal sehen, ob ich den Rost von den Abschirmblechen wegbekomme, ansonsten lass ich sie einfach weg :)



    Dann fehlt mir nur noch ein Laufwerk... Nein ich möchte kein HxC. Gibts da nicht auch was mit SD-Karte für den ACSI-Anschluß?



    Zu 1:
    Ich würd sie nicht weglassen, ich habe bei ein paar STs das Blech mit Topfwolle entrostet und dann silber lackiert, dann rostet es nicht wieder an.


    Zu 2:
    Guckst du hier: http://lotharek.pl/product.php?pid=94

    Viele Grüße, Marcus


    Meine Sammlung:


    C64, C46C, C64G, Amiga 500/ 600 / 1200, ATARI 520/520+/1040ST/1040STe/ Mega STe, ATARI 2600/ 7800, ATARI LYNX, G7000, PS1, PS2, GameBoy, GBA, NDS, NDSi, WII, XBox

  • Klar, mir auch, der Kurs ist mir auch zu hoch, aber es gibt nichts großartiges zum Basteln...


    hier gabs mal nen Fred dazu:


    http://forum.atari-home.de/index.php?topic=6687.0;wap2

    Viele Grüße, Marcus


    Meine Sammlung:


    C64, C46C, C64G, Amiga 500/ 600 / 1200, ATARI 520/520+/1040ST/1040STe/ Mega STe, ATARI 2600/ 7800, ATARI LYNX, G7000, PS1, PS2, GameBoy, GBA, NDS, NDSi, WII, XBox

  • Wenns da was möglich macht, ich bin dabei ;-) Aber in Sachen AVR und Programmierung bin ich leider der komplette Dau ;-)

    Viele Grüße, Marcus


    Meine Sammlung:


    C64, C46C, C64G, Amiga 500/ 600 / 1200, ATARI 520/520+/1040ST/1040STe/ Mega STe, ATARI 2600/ 7800, ATARI LYNX, G7000, PS1, PS2, GameBoy, GBA, NDS, NDSi, WII, XBox

  • Mit AVR kenn ich mich etwas aus, das wäre mal ein sinnvoller Einsatzzweck für den ST, mal sehen...


    Jetzt hab ich mal meinen SM-124 vom Dachboden in den Keller geschleppt, und siehe da, er funktioniert tatsächlich. Eigentlich wollte ich mir ja ein Kabel für einen Amiga Monitor basteln, die hier eh schon im Keller stehen, aber ich konnte mich nicht entscheiden, welchen Anschluß ich nehmen soll, Scart, DIN, oder Sub-D. Leider alle Varianten hier vorhanden. Vielleicht bau ich auch einfach nur einen Adapter auf den 23-Pol. Sub-D vom Amiga, dann kann ich je nach Bedarf ein anderes Amiga-Kabel dranmachen. Nur leider sind diese Buchsen inzwischen schwer zu bekommen.


    Das Abschirmblech hab ich mit so einer rotierenden Drahtbürste für die Bohrmaschine wieder halbwegs sauber bekommen, und zum Schutz etwas mit Nähmaschinenöl eingeschmiert. Das stinkt halt ein bischen, Balistol wäre besser gewesen, hab ich aber leider nicht da. Bin kein Waffen Fan :)


    Die Tastatur funktioniert auch noch vollständig, was mich total wundert, denn beim Amiga wäre die Kontaktfolie unter diesen Bedingungen schon längst durchoxydiert gewesen. Atari ist halt unverwüstlich :)


    Im Anhang noch paar Bilder.

  • Der sieht wirklich gut aus, ohne gild, echt klasse, bei mir haben fast alle st gilb angesetzt...

    Viele Grüße, Marcus


    Meine Sammlung:


    C64, C46C, C64G, Amiga 500/ 600 / 1200, ATARI 520/520+/1040ST/1040STe/ Mega STe, ATARI 2600/ 7800, ATARI LYNX, G7000, PS1, PS2, GameBoy, GBA, NDS, NDSi, WII, XBox

  • Das Abschirmblech sieht ja verherend aus! Nicht nur daß man sehr viel Rostpickel sieht, sondern vor allem weil es glänzt, als wäre es unbeschichtet! ich habe einen 520, einen 520+ einen STf - und alle haben ein mattes verzimnktes Abschirmblech. Lediglich die auf dem Netzteil sitzende Abschirmung im STf scheint unbeschichtet.

  • da müsst man sich halt mal bischen mit dem Protokoll befassen, ob das nicht auch über einen AVR machbar wäre.


    Hab mich letztens mal ein bischen über ACSI eingelesen, und das klingt durchaus für machbar. Wenn man als Basis ein SD2IEC nimmt, hat man schon mal den Teil mit der SD-Karte vom Hals. Dann eigentlich nur anstatt vom IEC-Protokoll ACSI-Protokoll reinprogrammieren. Man bräuchte etwa 14 Steuerleitungen, für ein Display wird es dann halt nicht mehr reichen.