Hello, Guest the thread was called48k times and contains 22 replays

last post from syshack at the

PCs werden unter Netzwerkumgebung nicht angezeigt

  • Ich habe zwei Rechner mit Windows 7 64Bit.


    Mein Problem ist das ich, unter Netzwerk, weder auf dem einen oder anderen Rechner meine PCs sehen kann! Die Verbindung ist da und ich muss sie immer manuell, nach Eingabe der IP-Adresse, unter Start>Ausführen auswählen. Dann kann ich auf die Ordner usw. zugreifen. Im Internet oder bei Microsoft finde ich nur Hilfen über Problembehandlungen mit Verbindungen und Netzwerkadaptern usw., aber nichts der gleichen ist mein Problem. Denn die Verbindung ist alles da und okay, ich habe nur keine Lust mehr alles manuell anzusteuern, sondern ich will einfach unter "Netzwerk" bequem alle Rechner sehen können diese auch verbunden sind!


    Das Problem hatte ich schonmal damals gelegentlich bei XP, manchmal ging es und manchmal nicht, die Verbindung war aber praktisch immer da. Ist das ein Bug von Windows? Aktualisieren bringt auch nichts, es werden nur die hässlichen Multimediasachen angezeigt und die Netzwerkinfastrukturen (Router), aber kein verdammter Rechner!


    Was kann ich tun damit ich die Rechner unter Netzwerk sehen kann, gibt es vielleicht Tools die das besser können? Start>Ausführen>IP suchen und eingeben ist mir langsam immer zu umständlich und auf LAN-Partys einfach nur zum ausrasten da ich immer andere IPs bekomme.


    (Gleiche Arbeitsgruppe)

  • Es kommt ein bisschen darauf an, wie Du Deine PCs konfiguriert hast, per DHCP oder Static IP Adressen
    - die Subnet Mask muss auf beiden PCs identisch sein und die IP Adressen entsprechend in dem Range liegen
    - die Domäne/Workgroup muss identisch sein
    - Falls nötig: C:\Windows\System32\drivers\etc\hosts Deine PC Namen mit den IP Adressen konfigurieren.
    Dann wird immer über den PC-Name die IP Adresse angesprochen.


    Unter Windows 7 kann es auch an den Network Discovery Diensten liegen:
    HowTo Network Discovery


    Weitere Schritt für Schritt Anleitungen z.B. hier:
    http://www.howtogeek.com/howto…in-xp-vista-or-windows-7/

  • P.S. Zum einfacheren Scannen von IP Adressen im LAN gibt es verschiedene Tools.
    Ich mag z.B. die Nirsoft Tools, in diesem Fall den NetBScanner oder NetResView:
    NirSoft Network Tools

  • Vorneweg:Wenn man vom einen PC auf den anderen PC per IP-Adresse zugreifen können, dann stimmt schonmal die Netzwerkmaske und der IP-Bereich auf beiden PCs überein. Wenn man mit beiden PCs auch aufs Internet zugreifen kann, stimmt auch das Default-Gateway, und irgendein DNS macht die Namensauflösung. Nur, ein externer DNS kann keine internen Rechnernamen auflösen...


    Fragen/Anregungen:


    Verwendest du statische (also manuell fest eingestellte) IP-Adressen auf deinen PCs, oder lässt du die vom Router per DHCP verteilen?


    Was hast du als DNS-Server auf deinen PCs oder in den DHCP-Einstellungen auf deinem Router eingestellt? Damit die PCs sich gegenseitig sehen können, ohne die IP-Adresse einzugeben, muss der Router oder irgendein anderes Gerät INNERHALB deines Netzwerkes als DNS-Server verwendet werden, das heißt, auf diesem Gerät muss ein DNS-Dienst laufen und dieses Gerät muss mit seiner IP-Adresse als erster DNS auf den PCs eingestellt sein, entweder statisch oder per DHCP. Üblicherweise verwendet man dazu den Internet-Router. Das heißt, die DNS-Adresse muss die gleiche sein, wie das Default-Gateway.


    Am besten lässt du in deinem Netz die IP-Adressen der PCs automatisch verteilen, aufpassen, dass in den DHCP-Einstellungen deines Routers der Router selbst als DNS-Server eingestellt ist, also in den DHCP-Einstellungen icht "8.8.8.8" (=Google) einstellen! Außerdem schauen, ob du nicht noch auf anderen Geräten (z.B. zusätzlicher WLAN-Acesspoint) auch noch einen DNS und/oder DHCP-Dienst laufen lassen hast, das darf immer nur einer sein (es sei denn sie sind miteinander gekoppelt, sowas hat man aber üblicherweise nicht daheim). Falls der Router upnp und/oder wins anbietet, dann das versuchsweise einschalten und auch per DHCP verteilen lassen, auch das erleichtert das Finden von Netzwerkgeräten. upnp ist allerdings auch kritisch zu sehen, weil upnp-fähige Programme dann ungefragt Löcher in die Router-Firewall bohren können - wenn alles ohne upnp funktioniert, um so besser!


    Außerdem den PCs eindeutige, unterschiedliche Namen geben, gleicher Workgroup-Name, das sollte auch nichts "offizielles" sein (wie "forum64.de"), was draußen im Internet aufgelöst wird. Nimm als Arbeitsgruppe etwas wie "C-64.is.the.best" oder so. Außerdem kannst du unter Windows 7 bzw. 8 auch eine Heimnetzgruppe aufmachen, das erleichtert den Zugriff auf die Ressourcen eines anderen Windows-PC enorm.


    Eventuell hilft auch ein Firmware-Update des Routers, auf dem DHCP und DNS läuft, vielleicht hat die derzeit laufende Firmware einen Fehler im DNS-Dienst?


    ----
    Ich habe übrigens manchmal ein ähnliches Problem, aber nur beim Zugriff von Win 8 auf meinen Win 7 Server. Ich kann ihn in der Netzwerkumgebung sehen, kein Problem, ich kann auch die oberste Ansicht im Explorer öffnen und sehe alle Shares, aber wenn ich eines der Shares öffnen will, bekomme ich trotz gleicher Arbeitsgruppe, trotz Heimnetzgruppe, trotz gleicher Usernamen und Passwörter auf beiden Rechnern die Fehlermeldung dass der Zugriff auf den Win 7 Rechner nicht erlaubt ist. Wenn ich dann im Explorer die IP-Adresse des Win7 Rechners eingebe, dann kann ich auf die Shares sofort zugreifen. Eine Lösung für dieses Problem habe ich noch nicht gefunden., es tritt aber auch nicht immer auf.

  • Na, das ist doch mal eine Antwort mit der man etwas anfangen kann ^^
    Ähnliches Problem wie 1st1 habe ich auch, dass hier und da dennoch der Zugriff verweigert wird.
    Ich habe mir jetzt eine bat geschrieben in der die gemappt werden über den net use befehl, seither klappt es.
    Viel Erfolg
    daisy

  • Die Anzeige von Computern in der Netzwerkumgebung hat (Edit: in diesem Fall. Mit AD sieht das etwas anders aus) nichts mit DNS zu tun. Die Computer werden über Broadcast Abfragen gefunden. Die Computer eines Netzwerksegments sollten also auch ohne DNS nach einiger Zeit in der Netzwerkumgebung auftauchen.
    Trotzdem sollte man natürlich, wie von 1st1 beschrieben, DNS bzw. alle Netzwerkeinstellungen vernünftig konfigurieren.
    Zu der Problematik des Threaderstellers sollte Alles in dem von mir geposteten Link auf Heise stehen. Den Artikel einfach mal durcharbeiten.
    (Edit: Rest entfernt. Hatte nicht direkt etwas mit diesen Fall zu tun und der Heise Artikel sollte reichen.)

  • syshack:
    Feste IPs sind dafür eigentlich unnötig, und warum sollte ein Netzwerkscanner bei dem Problem helfen? Er kann doch schon über die IP auf die Netzwerkfreigabe zugreifen. Auch sollte für die Lösung seines Problems keine Anpassung der HOSTS Datei nötig sein.


    Fest IPs: Ich habe ihm nicht vorgeschlagen, er soll feste IPs einstellen, finde ich persönlich auch unnötig. Aber es kann ja sein, dass der OP das bei sich so eingestellt hat und dann müssen die Subnet Masks entsprechend übereinstimmen. Aber du hast Recht, wenn er auf die Shares zugreifen kann, liegt das Problem nicht an diesen Einstellungen und die File/Drucker Sharing Dienste sind offensichtlich eingeschaltet.


    Das mit dem HOSTS sollte nicht nötig sein, aber wenn sonst alles nicht klappt, ist das eine schnelle Lösung. Windows 7 hat das mit dem Network Discovery eingeführt (oder schon bei Vista?) und generell gibt es hier mehr Probleme, z.B. beim Verbund mit XP Rechnern.
    Evt. hilft es kurzzeitig die Firewall abzuschalten um zu sehen, ob allenfalls ein Port blockiert wird, der für die Erkennung nicht durchgelassen wird.


    Das mit dem IP Scanner wollte er doch für die LAN-Party, oder? Zuhause macht das natürlich keinen Sinn, ausser bei vielen, vielen vernetzten C64ern..... :bgdev

  • Danke für die vielen Antworten, aber das ist es glaube wohl nicht.


    #Ich habe nun etwas furchtbares entdeckt; Mein System ist von 6 Viren und auf dem anderen Rechner von 11 Viren befallen. Ich kann sie nur mit einer neuinstallation von Windows entfernen. Ich habe dieses Scan ausgeführt nachdem im Netzwerkfreigabecenter keine Netzwerkkennung oder Dateifreigabe aktiviren konnte. Ebenso war es mir nicht möglich eine Heimnetzgruppe zu erstellen und der Sicherheitscenter ist deaktiviert und nicht wieder herstellbar. Egal was ich tue, und wenn ich Microsoft extern mein System reparieren lassen kommen Fehlermeldungen, ich habe keine Chance. Dann kam der Virenscan und ich denke das es darauf zurückzuführen ist. Ich kann so gut wie nix mehr tief in Windows verstellen. Ist das normal das Viren soetwas anrichten können?

  • Wenn Du Deinem System nicht mehr trauen kannst, wegen Viren/Würmer/Rootkits gibt's nur eins:
    Neuinstallation ab sicherem Medium (DVD).
    Versuch es nicht zu Reinigen, Du kannst nie sicher sein, dass nicht doch noch etwas eingenistet ist.
    Vorher per BootCD/Stick ein Linux starten und Deine Daten auf externe Harddisk sichern.

  • ...diese kleinen Viecher sind wirklich eklig und machen eine Menge Arbeit. Sieh es als Entschlackung Deines Systems.


    Was ich vor einer Neuinstallation gern mache sind ein paar Kleinigkeiten, die man gerne vergisst.
    Ich lasse eine Liste aller Files auf dem System in ein Textfile schreiben. Ich benutzte ein Freeware
    Tool, das mir alle Lizenzen rauslässt, z.B. licensecrawler. Ich hebe die gesamte Registry auf.
    Das nur zum Nachgucken, wenn ich was brauche, denn die Viren beissen sich gerne auch hier fest.


    Gerne vergessen sind Mail und Bookmark Sicherung...


    Über die Systemsteuerung alle installierten Programme rauslassen, das man weiß was alles installiert war...

  • Stimmt das ist das beste, System neu aufspielen und alles vorher sichern was wichtig ist. Dann werde ich vorsichtiger im Internet sein und Finger von Cracks oder sowas lassen (obwohl ich originale habe setze ich nocdcracks ein, weil das sonst nervt). Windows 7 CD ist bestellt. Kann ich auch meinen alten/anderen Serial für Windows verwenden oder muss er zur richtigen CD gehören?

  • Dann werde ich vorsichtiger im Internet sein und Finger von Cracks oder sowas lassen (obwohl ich originale habe setze ich nocdcracks ein, weil das sonst nervt). Windows 7 CD ist bestellt. Kann ich auch meinen alten/anderen Serial für Windows verwenden oder muss er zur richtigen CD gehören?


    Kauf dir zum zocken ne Konsole...

  • Also ich merke gerade das ich garnichtsmehr im System machen kann, so fing es nur mit den Netzwerkproblemen an und jetzt kommt eins nach dem anderen! Auf manche meiner Viren wird im Internet geraten zu formatieren. Hätte nicht gedacht das Viren noch so extrem sein können. Ich lade keine vertrauensunwürdigen Programme mehr herunter und irgendwelche Warez-Webseiten werden geblockt. Habt ihr euch mal richtig gut infiziert?

  • um Daten zu sichern kannst Du mit einer Boot CD starten, dann sind die Viren noch nicht aktiv.
    So wirst Du Dir deutlich leichter tun mit einer Datensicherung.
    Es gibt einige davon. Hier ein Beispiel:


    http://www.hiren.info/pages/bootcd
    http://www.heise.de/download/hirens-bootcd-1186184.html
    http://www.youtube.com/watch?v=PHJ4x6JlLKg


    Bei mir haben sich die Hilferufe in der Famlie und Bekanntschaft wegen Viren oft gebündelt.
    Ich hatte schon einige PCs bei mir am Schreibtisch, die infiziert waren. Je länger der PC
    so läuft desto unmöglicher sie wieder wegzubekommen.


    Falls Du was cleanen willst:


    http://www.freedrweb.com/cureit/?lng=de


    Das dauert allerdings ziemlich lang und Sicherheit gibts danach auch keine.
    Die meisten konnte ich davon überzeugen, lieber alles neu zu installieren.


    Greetings