Heute so gebastelt ...

  • daddlertl schrieb:

    wegwerfen wollte ich den PC wegen so einem lächerlichen Schaden nicht, denn er ist trotz dem Alter von 5 Jahren auch für heutige Verhältnisse noch schnell genug (hat schon Quadcore-CPU etc.). Seit der Reparatur läuft er wieder einwandfrei.
    Sowas schmeisst man ja auch generell nicht weg.
    :winke: Wie C64 an TFT? :winke:
    :king: Fulgore ist President! :king:
  • Hab heute meine alten Xerox TFT wiederbelebt.

    Von Heute auf Morgen hat der nur noch tickernde Geräusche von sich gegeben.

    Also kurzerhand auseinandergenommen.

    Und siehe da:

    Einige Elkos auf dem Powerboard haben dicke Backen gemacht.

    Recherche im Internet haben ergeben dass dieses Powerboard bei sehr vielen TFTs unterschiedlicher Hersteller verbaut wird.

    eBay bietet Ersatzkits der Elkos für 12€ an. Doch ich bin doch nicht blöööööööd.


    Kurzehand bei Reichelt bestellt. Hat nicht mal 5€ gekostet.

    Elkos ausgetauscht und läuft...... :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup:
    Bilder
    • 860-AB0-220DTLB-PCTH PI-190DTLB_enl.jpg

      203,65 kB, 1.024×726, 244 mal angesehen
  • Na selbstverständlich....... ;)

    Bin auch eine Spannungsklasse höher gegangen, da 25V nicht zu bekommen war.


    Edit:


    Übrigens ist das angefügte Bild nicht die Platine aus meinem Monitor. Nur um ein Bild zu machen wollte ich den Monitor nicht mehr aufschrauben, nachdem ich Funktion festgestellt habe...... ^^
  • Heute mal fertig gebastelt:

    Hatte mir vor kurzem bei Pollin diesen Mp3-Player mit eingebauten Verstärker mitbestellt.
    War damals ganz überrascht, da war sogar eine kleine Infrarot-Ferbedienung mit bei. Diese war auf den Bildern nicht abgebildet und stand nur ganz klein in der Artikelbeschreibung.

    Da ich auch noch kleine Lautsprecher da hatte (auch von Pollin), habe ich alles in ein kleines Sperrholzgehäuse verbaut.

    Ist ganz schön laut das kleine Teil!

    Hier noch ein paar Bilder:






    DoReCo #55 16.12.2017
  • Zwar nicht direkt heute, aber in den letzten Tagen so nach und nach zusammengesteckt:

    Ein 65c02 mit 27128 EPROM, gemappt nach C000-FFFF sowie 8k SRAM (vom EasyFlash ausgeliehen).
    Das links dazugepappte Steckbrett beherbergt den RESET-Schaltkreis und einen Quarz-Oszillator, der allerdings aktuell nicht verwendet wird. Der Takt kommt stattdessen von einem weiteren NE555 zwischen 65c02 und EPROM, und macht mit ca 700Hz das Treiben auf Adress- und Datenbus anschaulich.

    Ziel ist, das Ding nach und nach in Richtung eines halbwegs benutzbaren 8bit-Computers auszubauen bzw. so weit auszubauen wie mich meine stark rostigen Kenntnisse noch bringen.
    Bilder
    • DSC_0394.jpg

      167,36 kB, 640×428, 282 mal angesehen
  • CapFuture1975 schrieb:

    Heute mal fertig gebastelt:
    Hatte mir vor kurzem bei Pollin diesen Mp3-Player mit eingebauten Verstärker mitbestellt.



    So etwas suche ich auch schon länger. Leider konnte ich nichts zu den MP3-Bitraten finden. Geht damit auch 192kbit und mehr ?

    Diesen Class-D IC ist ja nur leidlich in der Lage, bis 5 Watt einigermaßen in der alten Hifi-Norm zu bleiben.
    If we're evil or divine - we're the last in line. - Ronnie James Dio (1984) -
  • Gibt es heutzutage wirklich noch mp3-Player, die Probleme mit hohen Bitraten haben ? Selbst mein erster Billigchinaplayer (gekauft vor ca. 10 Jahren) und sogar das mp3@64 kann das (damit habe ich problemlos mp3s mit 320 KBit/s abgespielt).
    uıɐbɐ ʎɐqǝ uo pɹɐoqʎǝʞ ɐ ʎnq ɹǝʌǝ ɹǝʌǝu ןןıʍ ı
  • Heute habe ich mal die Dauerfeuerschaltung in etwas abgewandelter Form aufgebaut.

    Ich habe folgende Änderungen vorgenommen:

    Ein Schalter schaltet das Dauerfeuer ein.
    Der Joystickfeuerknopf "überlagert" das Dauerfeuersignal. (Bei Katakis u. R-Type kann man dann den Beam laden)
    Die LED habe ich "umgepolt" und zeigt jetzt das "Feuersignal" an. (Led ist jetzt zwischen Ausgang NE555 und +5V geschaltet)

    Der Aufbau geht recht schnell, habe einfach SUB-D Buchsen und Stecker für Flachbandkabel genommen. Das Flachbandkabel (ca.13 cm lang) habe ich einfach 1:1 mit jeweils einem Stecker und einer Buchse verbunden. Dann noch die Leitungenaufgetrennt, die man braucht, und an die Platine gelötet.
    Die Platine habe ich als Streifenraster schon vorher aufgebaut gehabt.
    Zum Schluss habe ich noch alles auf einen Kabelkanaldeckel mit Heisskleber geklebt, damit alles schön fixiert ist.

    Hier mal die Schaltung:



    Und hier noch Fotos:


    DoReCo #55 16.12.2017
  • Coole Sache :) Ich kämpfe immernoch mit meiner Version. Aufm Steckboard sah das noch ganz gut aus, aber zusammengelötet bin ich jetzt an dem Punkt dass ich mit dem Feuerknopf die LED einen Moment blinken lassen kann und am C64 kommt garnix an. Entweder hab ich nen Denkfehler oder ein Bauteil geschrottet...

    Mit was malst du eigentlich den Platinen-Plan? Das ist doch sicher nicht hangepixelt?
    Anbei mal meine Version, die ist handgekritzelt :)
    Ach ja, das Steckboard zeigt die Lage der Bauteile, nicht die funktionierende Schaltung.
    Bilder
    • Foto-0030_autofeuer_k.jpg

      57,13 kB, 640×480, 124 mal angesehen
    OPEN 1,4,7: PRINT#1,"Das Internet": CLOSE 1: REM Internet-Ausdrucker
  • ThomBraxton schrieb:

    Das Gehäuse ist genial. Kannste davon noch mehrere bauen? Ich würde Dir glatt eines abnehmen.

    Sorry, tut mir echt leid, aber dafür fehlt mir die Zeit. (Ich muss zur Zeit immer 7 Tage am Stück arbeiten und hab dann 1,5 Tage frei) Habe noch eigene Projekte, die noch fertig gestellt werden müssen.
    Aber schön das es gefällt.

    DoReCo #55 16.12.2017
  • Wow das sieht toll aus, das könnt genauso in einem online Shop zu finden sein, echt professionell. :respect:
    Bestimmt musst Du bald anbauen, oder hast Du noch genug Platz für die ganzen tollen Teile :D
    9 von 10 Stimmen in meinem Kopf sagen ich bin nicht verrückt. Die zehnte summt die Melodie von Tetris