Hello, Guest the thread was called2M times and contains 22294 replays

last post from Spider1982 at the

Heute so gebastelt ...

  • endlich den Weller CLONE für den Weller WMRP Lötkolben-Halter feritig gemacht.
    Das Ganze basiert auf dem Projekt von Luca Zimmemann zu seiner Webseite

    Das open source Projekt kann man auch auf Github finden sein GitHub Repository

    Er hat das mit einem Arduino Nano und einem 1,8" TFT gelöst und das spielt echt großartig.

    Ich habe mir den original Lötkolben plus Lötkolben-Halter (mit Magnethalter) von Weller gegönnt (ca. 150 EUR).

    Es ist aber auch möglich nur die Lötspitzen (ca. 20 EUR) zu kaufen und mit einem 3,5mm TRS Klinke auf TRS Buchse Kabel zu betreiben.


    Ich habe das frei erhältliche Layout von GitHub, auf SMD und die TFT Displays die ich günstig gefunden habe, umdesigned.


    Wer Interesse hat - PM mich - Gerbers, BOM usw. gebe ich weiter.

    Vielleicht bleiben auch noch von meinen Platinen welche übrig. :D


    Hier ein paar Bilder:



    ... "Bio-technology, ain't what's so bad, like all technology, it's in the wrong hands - Biotech is Godzilla" ... (Quelle: Sepultura)

    ... "I'm just the man in the back - I'm just demeaning the pack -War! I need to fck the sys, I need to fck the sys, I need to fck the sys" ... (Quelle: System of a down)  

  • Ruudi


    Mit den Chromkasetten für Datasette und nem Tapedeck als Datasettenersatz, muss ich

    wiedersprechen :)


    In meinen Anfängen, habe ich ein Sony Tapedeck benutzt ( Da gab es mal ne Schaltung mit nem 4069)

    Funktionierte tadellos. :)

    Ich habe auch mit der Chromkassette auf einer Datasette problemlos

    Programme gespeichert und sie wieder geladen :)

    Signale sind Top. (Habe ne kleinen Lautsprecher in die Datasette gebaut zum justieren des Tonkopfes)

    Löschen ist auch kein Problem.

  • Ja, sowas nehme ich auch immer, bin immer gerne weit weg von der Arbeit...

    Und wenn man damit mal an 220V kommt, ist nicht so wild:

    Man ist ja weiter weg!


    *Achtung: Dies ist keine wahre Aussage!*

  • Habe mir vor ca. 5 Jahren aus einer Low-Cost-Pollin-Lötstation und den Weller-Doppel-Spitzen eine Low-cost-SMD-Lötpinzette für daheim gebaut, nachdem die damals neue in der Firma mich sehr begeistert hatte...


    Mein Eigenbau funzt wunderbar, ganz ohne Regelung, nur eine PWM und eine "Notabschaltung" bei 450°C (ca.) hab ich spendiert, ansonsten Heizung an, solange Knopf gedrückt, ganz intuitiv und wie früher an den Lötpistolen...


    Das Schwierigste daran war, für die beiden winzigen Pinzetten-Hälften eine ordentliche und gut in der Hand liegende, sowie funktionale "Scheren"-Mechanik zu bauen und günstiges "Roh"-Material dafür zu finden...


    "Normaler" 3D-Druck fällt da aus, da es sonst im Fehlerfall oder auch schon bei intensiver Anwendung anfängt, wegzuschmelzen...


    Hatte auch überlegt, ob ich das als Projekt veröffentlichen sollte, aber befürchtete, dass die Ersatzteilpreise von Weller stark steigen werden, wenn sich das zu weit verbreiten sollte... (haben sich seitdem auch mehr als verdoppelt...)


    Auch wäre es um Fa. Weller schade, wenn die ganz den Bach runtergehen deswegen...

  • Was mehr kosten kann sind natürlich extra Features wie z.B. aufwändige Ausfräsungen oder wenn das Design zwei Platinen integriert. So könnte CapFuture1975 Design oben bei manchen Herstellern als zwei unterschiedliche Platinen berechnet werden und damit teurer werden. Unabhängig vom Rechteckmaß.

    Genau so war es auch bei mir, musste dafür extra zahlen, musste jetzt ungefähr das 3-fache bezahlen. Aber bei rund 1,70€ pro Platine, kann man nicht meckern, das war es mir wert.


    Heute sind die Platinen angekommen. Ich habe gleich mal eine aufgebaut.


    Doof nur, ich hatte alle Fräskanten wie sonst auch nur im Dimension-Layer gemacht und natürlich haben die die eine Kante nicht weggefräst, mit der Bügelsäge habe ich es aber locker abgesägt bekommen.



    Ist ganz hübsch geworden:




  • @Ruuudi : hab mit dem Leitsilber noch keine Reparatur hingebracht. Das läuft immer dahin, wo es nicht hin soll.

    Ist wie beim Weisseln (malern):


    Abkleben ist die halbe Arbeit!


    Oberfläche fettfrei halten, z.b. mit Alkohol abreiben, aber Vorsicht: erst an unkritischer Stelle testen, ob der Alkohol nicht die vorhandenen Leiterbahnen ablöst oder das Trägermaterial klebrig macht!


    Mit Tesa oder auch feinem Malerabdeckband die Leiterbahnen, die geflickt werden sollen umrahmen,


    erst dann dünne Schicht frisch umgerührtes/aufgeschütteltes Leitsilber drauf


    Lange durchtrocken lassen!

  • sieht prima aus :love::thumbsup:

    Kommt noch ein Gehäuse drum ?

    "Was heute noch wie ein Märchen klingt,kann morgen Wirklichkeit sein.Hier ist ein Märchen von übermorgen.Es gibt keine Kupferka­bel mehr,es gibt nur noch die Glasfaser und Terminals in jedem Raum.Man siedelt auf fernen Rech­nern.Die Mailboxen sind als Wohnraum erschlossen.Mit heute noch unvorstellbaren Geschwindigkeiten durcheilen Computerclubs unser Da­tenverbundsystem.Einer dieser Com­puterclubsist der CCC.Gigantischer Teil eines winzigen Sicher­heitssystems,das die Erde vor Bedrohungendurchden Gilb schützt.Begleiten wir den CCC und seine Mitglieder bei ihrem Patrouillendienst am Rande der Unkenntlich­keit. CCC'84 nach ORION'64"

  • Heute 10 Magic Desk Module Bestückt und getestet.

    Die Module laufen alle.

    Habe ein merkwürdiges Phänomen.

    Habe mir das Game Arcade Daze gekauft und wollte das auch auf ein Modul haben.

    BIN erstellt, in Vice getestet und läuft.

    Auf EEprom geflasht. Modul läuft nicht. Anderes EEprom geflasht und läuft auch nicht.

    Ein anderes EEprom mit nem anderen Spiel ins Modul gestzt läuft.

    Also Modul Okay.

    Dann kam ich einfach auf die Idee, dass Modul in einem anderen C64 zu testen und läuft.

    Der erste C64 ist ein 469er Shortboard. Der andere ein Brotkasten KU.

    Merkwürdig, da alle anderen module im Shortboard laufen

  • Das habe ich auch schon gehabt. Die Euphorie als SMB64 rauskam und ich es auf die 64K Hucky Karte gepackt habe und dann die große Ernüchterung. Auf dem einen Cevi läuft es, auf dem anderen nicht.

  • Ja, manchmal ist das komisch. Ich habe ein Spiel auf Modul aus UK gekauft, heisst Crazy Blaster, das läuft auch auf einem C64er nicht, auf allen anderen schon. Genau so ist es bei Sam's Journey (Original Modul), da habe ich auch einen Rechner, wo es nicht dran läuft, der Rechner ist aber wiederum ein anderer, als der wo Crazy Blaster nicht dran läuft. Ansonsten sind die Computer unauffällig und bestehen auch alle Tests vom Diag64.

  • Pimp my Check64: die Voltage-Anzeige hatte ich für das BlinkenDiag gekauft. Aber leider wird nur eine Kommastelle angezeigt, was sich jetzt als Vorteil offenbarte.

    Ich habe die Anzeige irgendwo auf das Check- Modul geschraubt, ohne daran zu denken, dass dieses ja ein ganzes Stück im C64 Gehäuse verschwindet (hatte keinen C64 auf der Arbeit zum Probieren). Aber, durch die fehlende zweite Kommastelle ist es nun sogar ein Vorteil :D

     

    "Was heute noch wie ein Märchen klingt,kann morgen Wirklichkeit sein.Hier ist ein Märchen von übermorgen.Es gibt keine Kupferka­bel mehr,es gibt nur noch die Glasfaser und Terminals in jedem Raum.Man siedelt auf fernen Rech­nern.Die Mailboxen sind als Wohnraum erschlossen.Mit heute noch unvorstellbaren Geschwindigkeiten durcheilen Computerclubs unser Da­tenverbundsystem.Einer dieser Com­puterclubsist der CCC.Gigantischer Teil eines winzigen Sicher­heitssystems,das die Erde vor Bedrohungendurchden Gilb schützt.Begleiten wir den CCC und seine Mitglieder bei ihrem Patrouillendienst am Rande der Unkenntlich­keit. CCC'84 nach ORION'64"

  • Heute die erste Beinchenreihe vom STM32F405RGT angelötet.

    Puh, gut gegangen :)

    Flux unter das IC Dann konnte man es gut ausrichten und einen schweren Fuß vom

    Platinenhalter drauf. Da verrutscht nix mehr. Fixiert das IC und kann weitergehen.

    Heute nicht mehr, war sehr Nervenaufreibend :)

    Wollte den 2. Chip nicht auch noch versauen :)