Heute so gebastelt ...

  • @CapFuture1975

    So, mein Tapuino Nano ist zusammengebaut und funzt. Der Init Fehler kommt daher,
    dass ich meine blöde SD Karte verlegt habe. Ich packe alles sicher weg und weiss nicht mehr wohin :)
    Ich sehe grade, das mein Lötzinn 1mm ganz schön Flussmittel inne hat. Ohne Brille war nix zu sehen :)

    PS: Kann man eigentlich auch auf dem Teil speichern wie eine Datasette?



    Bei Rolfi bleiben kalt die Rohre denn er heizt mit Commodore :knuddl:
  • Speichern kann man auch, habe ich aber nur einmal angetestet. Es gibt beim Speichern zwei Optionen: Einmal Automatisch, dann vergibt das Tapuino die Dateinamen mit einer fortlaufenden Nummer und dann gibt es noch den manuellen Modus, da muss man den Namen mit den Tastern eingeben.

    Ich habe schon einige Tap-Files von aktuellen Spielen selbst erstellt, macht man aber am Besten am PC unter Vice, dazu benutze ich die Tools von TND:

    csdb.dk/release/?id=147472
    oder
    csdb.dk/release/?id=155549

    Vorher habe ich die Spiele mit dem Action Replay gefreezed und abgespeichert.

    DoReCo #55 16.12.2017
  • Funktioniert auch mit SD Karte. Habe die aus meinem Handy genommen. Da it auch irgendwie eine Aufnahmefunktion.
    Habe mir drei Tap aus meinen Prg mit Wav2prg gemacht. läuft bestens. Mit speichern muss ich mal probieren. :)
    Nur interessehalber. Oder man könnte gleich vom SD2IEC dann auf "Datasette speichern" :)

    gibt es so eine kleine Bedienung fürs Tapuino. Ich meine, viel ist nicht zu merken :)
    Bei Rolfi bleiben kalt die Rohre denn er heizt mit Commodore :knuddl:
  • Hier noch ein Projekt, dass mal wieder aus einer meiner geistigen umnebelungen entstanden ist.
    Vorletztes Jahr sollte ich zu Silvester Musik machen. Anlage wird vorher getestet. Kabel angeschlossen, bis auf
    das letzte für das Mischpult. Besagtes Kabel hat nen eurostecker und die Buchse ist von vorne gesehen
    hinten Rechts am Mischpult hochkant.
    Durch meine - ich sage mal eingespielt Routine - will ich das Kabel blind hinten einstecken. Einfach kurz tasten,
    ach da und rin. Das Mischpult hat aber direkt nebenan zwei XLR Buchsen und dann noch männliche (also Pins)
    Die Pins liegen ja in einem leichten Dreieck. Wie der Teufel es will, passte dann das Netzkabel in die erste XLR Buchse.
    Bumm, Mischpult für die Katz. Habe aber immer ein einfaches noch als Reserve. Im laufe des Jahres wollte ich es reparieren, aber sinnlos,
    alles kaputt. Dann habe ich die große Platine rausgeworfen und alle Potis, Schieberegler und Schalter und Buchsen und Gehäuse aufbewahrt.
    Im August bei Conrad angerufen wegen des Schaltplans. Sie haben mir den tatsächlich gegeben. Vorher war alles SMD. So habe ich
    mir das, was ich zum mischen brauche aus der Schaltung herausgezeichnet und mir zwei Platinen für normale Bauteile selbst erstellt.
    Heissa wat für Arbeit, aber das Mischpult ist super. Tja, dann wieder alles rin in das Gehäuse und verdrahtet. Nun läuft es wieder. Hatte Silvester
    Feuertaufe :)
    Die Kabel habe ich nachher etwas abgebunden und sortiert :)

    Oben: Nach der Handverdrahtung :) Dann draufsicht der benötigten Regler und Schieber und Bild von hinten beim Test. Wie ihr seht sind dort keine XLR Buchsen mehr beim Netzkabel :)
    Beim Chinaman habe ich sogar passende Aussteuerungselemente bekommen :)




    Bei Rolfi bleiben kalt die Rohre denn er heizt mit Commodore :knuddl:
  • Wahnsinn, was für Mühen für ein Conrad Mischpult. Ein McCrypt! Ei, Ei, Ei. da sollte man doch froh sein, dass das hinüber ist und sich was ordentliches leisten. Das funktioniert aber nun wahrscheinlich besser als vorher. Und was ist mit dem Crossfader passiert?
  • Irgendwie musste ich bei dem Conrad Mixer gerade an meinen

    "neuen C64" :doc: Mod denken,,... ;)

    PS: da steckt auch ein kompletter C64 drinnen,.. (und mehr) und nicht nur eine Floppy ;))

    gepflegt werden: VC20, VIC20, C16, 116, C/plus4, C64, C64 II, SX64, C128, C= PC20-III, C= LT286-C,... :thumbup: + amigos
  • Spider1982 schrieb:

    Überblendregler braucht keiner, ist nur für Newbies
    Es soll aber noch Benutzer geben...

    ────────────────────────────────────────────────────────────
    Time of Silence - Time of Silence 2 Development Blog
    ────────────────────────────────────────────────────────────
  • tulan schrieb:

    @TurboMicha Was ist den das hinten, sind das Klemmen oder Transistoren? Die Reihe mit den schwarzen Dingern mit den blauen Leitern.
    Das Gerät (der komplette 19" Einschub mit C64 + Floppy lief wohl in der 80zigern
    als Steuerung der Lichtanlage: hinten sind Leistungs-Transistoren/Thyristoren oder so... muss noch gucken..

    habe gerade 50% ausgebaut :D
    gepflegt werden: VC20, VIC20, C16, 116, C/plus4, C64, C64 II, SX64, C128, C= PC20-III, C= LT286-C,... :thumbup: + amigos
  • Neu

    Ich habe die Leitungen möglichst kurz gehalten :)
    Fürs übersprechen muss man schon sehr deutlich bei voller Lautstärke hinhören.
    Drahtverhau habe ich natürlich abgebunden. Relevante Leitungen sind abgeschirmt.
    Und ja , Crossfader sind bei mir absolut überbewertet.
    Ich mache Silvester und andere kleine Feiern Musik. Die Leute sind ich sag mal 40 aufwärts
    und da hört sicherlich keiner nach etwas Übersprechen hin und auch nicht, ob ich einen Crossfader
    benutze. :)
    Es hat einfach Spaß gemacht dieses Teil wieder auf andere Weise in die Gänge zuz bekommen.
    Hatte ja ein Jahr Zeit LOL28
    In mir steckt eben ein Hardwarer.
    @tulan
    Das Mischpult gibt es für 159 Euro bei Conrad :) Aber für solche Zwecke ist es Spitzenmäßig.
    Wenn ich meinen Lebensunterhalt damit verdienen sollte, wäre mein Equipment viel teurer :)
    Und ja, läuft wirklich besser als vorher, da ich einige Änderungen in der Schaltung vorgenommen habe :)
    Bei Rolfi bleiben kalt die Rohre denn er heizt mit Commodore :knuddl:
  • Neu

    Radio Eriwan sagt: Im Prinzip ja, aber Du brauchst noch den Rest von dem Navi.

    Mit etwas Glück findest Du die Belegung von dem Anschlußkabel und kannst Dir was basteln- das wird in der Regel aber auf ein FPGA rauslaufen. Für die großen TFT-Panels gibts ja inzwischen generische Signalprozessor-Boards; ich glaube nur nicht, daß die hier helfen...?
  • Benutzer online 1

    1 Besucher