Heute so gebastelt ...

  • Ich habe es tatsächlich geschafft, meinem geliebten 1084S-P1 einen neuen Zeilentrafo zu verpassen. Dank der aufmunternden und motivierenden Worte von @SamW habe ich mich dran getraut, und es hat auch nicht weh getan! :D Und das Bild ist nach der Justage am Zeilentrafo wieder so richtich geil... :thumbsup:

    Danke nochmal. Du hast echt einen gut bei mir. :thumbup:

  • Heute meinen 128DCR endlich mit einen Lüfter ausgestattet (60x60@7V), den ich hier noch in der Kramskiste liegen hatte.
    Abschaltbar natürlich (ist aber garnicht nötig, hört man nix von dem Teil)

    Gruß, Gerd

    Nachtrag: meinem XA-Kabel den parallel Teil spendiert. Liest und schreibt jetzt ein komplettes Image in ca. 35 sec.
    Bilder
    • SA404855.JPG

      80,4 kB, 909×682, 46 mal angesehen
    Wer andern eine Bratwurst brät braucht ein Bratwurstbratgerät.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von ADAC ()

  • Den Schalter kann man auch weg lassen. Wie gesagt: man hört nix von dem Teil, der Laufwerksmotor ist lauter.

    Da aber eh schon vorne drei Löcher mit Schaltern sind (ich war es nicht, find ich echt nicht toll Gehäuse zu verschandeln), hab ich den hinten angebracht, wo es keiner sieht.

    Gruß, Gerd
    Wer andern eine Bratwurst brät braucht ein Bratwurstbratgerät.
  • Nicht nur heute gebastelt, aber heute fertig geworden: Projekt DoomBox.
    Projektziel: Unbenutzt rumfliegende Hardwarebestaende benutzbar bekommen und mal ein "Casemod" machen...



    Da ist drinnen verbaut:
    • Ein Sockel 7 Mainboard mit Pentium 133MHz und 16MB RAM
    • Eine S3 Virge Grafikkarte
    • Eine Soundblaster 16
    • Eine RTL8139 Netzwerkkarte
    • Eine CF-Karte mit 8GB und IDE Adapter
    • Ein ATX Netzteil
    • Ein 10" LCD Display
    • Kleine Aktivlautsprecher
    • 40x CD-ROM
    • FreeDOS V1.2
    • Meine DOS-Einkaeufe vom GOG.com und mehr (insbesondere DOOM, Quake, Duke3D, etc)


    TODO:
    • Launcher-Menu mit Bildern und Sound!
    • Verzierungen auf der Abdeckplatte?
    • CD-ROM anmalen?
    • ???
    Acht C64 haben auch 64-Bit...
  • Heute meine Retro Ecke in Ost und West geteilt;-)
    Bilder
    • IMG_20171008_200142.jpg

      97,33 kB, 562×750, 74 mal angesehen
    • IMG_20171008_200007.jpg

      112,86 kB, 562×750, 63 mal angesehen
    • IMG_20171008_200126.jpg

      112,76 kB, 562×750, 61 mal angesehen
    • IMG_20171008_200038.jpg

      111,26 kB, 562×750, 63 mal angesehen
    • IMG_20171008_001541.jpg

      111,01 kB, 562×750, 65 mal angesehen
    • IMG_20171008_195954.jpg

      104,18 kB, 562×750, 68 mal angesehen
    • IMG_20171008_001524.jpg

      104,02 kB, 562×750, 65 mal angesehen
    • IMG_20171008_195945.jpg

      87,96 kB, 562×750, 56 mal angesehen
  • Die C64 Orchestra - RUN 10 hat mir mein Bruder mal geschenkt, ein schönes Sammelobjekt und mittlerweile selten.
    Bin froh sie in der Sammlung zu haben.

    Freue mich schon auf Liverpool in den Level UP Store um die Sammlung aufzustocken;-)
    Bilder
    • 20171008_213924.jpg

      123,59 kB, 422×750, 71 mal angesehen
  • Neu

    Wir basteln uns einen Arcadetrackball aus einem PS/2-MAME-Trackball:

    Problem:

    Das Controlpanel meines Cabs ist nicht besonders groß. Der Trackball darf daher mit Gehäuse nur eine Kantenlänge von ~10 cm haben. Ich hatte mir aus dem Land mit den bunten Streifen und Sternen nen echten 3" Arcadetrackball gekauft. Dummerweise ist der locker 1,5mal so groß wie erlaubt. Also wieder die Bucht durchsuchen nach nem Trackball, bei dem die Maße dabei stehen, und vor allem der nicht ganz so kitschig ist. Nen beleuchteten TB braucht kein Mensch. :abgelehnt
    Meine Wahl fiel auf den hier: ebay.com/itm/Arcade-game-Purpl…-Jamma-MAME-/112085462845 (Gar nicht so einfach nen Buchtangebot zu finden, das nicht durch diesen gruseligen ebay-Übersetzer gelaufen ist. ). Der hat die maximal möglichen Abmessungen und ist günstig. PS/2 ist zwar nicht gewünscht (will ja keinen MAME-Dreck), aber mit etwas basteln kann man den bestimmt auch umbauen.

    Und los geht's:

    Man nehme:
    • Trackball
    • Tüddeldraht
    • Lötzinn
    • ~1 Stunde Zeit
    Als erstes den Trackball zerlegen und das IC raus schmeißen, braucht kein Mensch.



    Dann die Stecker umbauen:
    An den 4-poligen Stecker sollten die 3 Knöpfe angeschlossen werden, an dem 6-poligen hing das PS/2-Kabel.
    Der 4-polige Stecker wird nicht gebraucht, aber die Kabel davon.
    Vom 6-poligen Stecker den PS/2-Stecker abschneiden und den Mantel, das Geflecht und das ganze Gedöns runterziehen, bis man die einzelnen Adern freigelegt hat. Die beiden Leitungen, die in den mittleren Pins gesessen haben, nach außen umstecken und von dem 4-poligen Stecker das rote und schwarze Kabel in die mittleren Pins stecken.

    Jetzt kommt der spannende Teil. ^^

    Die Originalschaltung sieht so aus:


    Der 6-polige Stecker muss jetzt passend mit dem Rest der Platine verbunden werden. Dazu kann man für die ersten 2 Pins Brücken in die Löcher, in denen das IC gesessen hat, einlöten. Da die anderen beiden Pins des Steckers nicht belegt waren, mussten hier von unten neue Leitungen gezogen werden.
    Könnte funktionieren, also zusammenbauen... ^^



    Anschließend den Rummel an ein 5V-Netzteil hängen und testen, ob - und was - da an Signalen raus kommt.
    Lange Rede, kurzer Sinn: Der Vorwiderstand für die IR-Sender der Lichtschranken war (für meine Anwendung) falsch dimensioniert. Nach Änderung auf 180 Ohm (von 1,2k Ohm) lieferten die Lichtschranken das gewünschte Ergebnis.
    Also noch die Kabel vernünftig verlegen und in die Gehäusedurchführung nen Stück Schrumpfschlauch basteln.

    Lüppt!!! :lol23:

    Reparaturtipps auf eigene Gefahr! Ihr seid alt genug sein, um zu wissen, was Ihr tut. ;)

  • Benutzer online 2

    1 Mitglied und 1 Besucher