Lücken in älteren Jahrgängen

  • Also, ich hab's jetzt folgendermaßen organisiert (alles bei 130% Emulatorgeschwindigkeit).

    I) In den ersten eineinhalb Stunden erforscht die Truppe das Festland, macht einige kurze Dungeonbesuche, um an Gold zu kommen, und steigt bis Stufe 5 auf. Darin könnte man eine Phase von ca. einer halben Stunde, in der nur Erfahrungspunkte gesammelt werden, etwas raffen - oder sie in voller Länge zeigen.
    II) Es schließt sich eine ziemlich öde Phase an, in der die Truppe immer in dasselbe Dungeon geht und jeweils ca. 2.500 Gold rausschleppt. Insgesamt werden knapp 60.000 Goldstücke benötigt. Da bin ich gerade bei, und es wird ca. vier bis fünf Stunden dauern. Wenn dann die Erfahrungsstufe noch nicht ausreicht, muß noch eine Weile reines Monsterschlachten angehängt werden.
    III) Mit einem bis dahin hoffentlich aufgetauchten, gekaperten Piratenschiff wird Ambrosia zweimal besucht, um die Attribute zu maximieren. Anschließend werden sämtliche offenen Questen beendet und das Spiel zu Ende gebracht. Das ganze sollte ca. eineinhalb Stunden dauern.

    So komme ich projiziert auf ca. acht Stunden Spielzeit, in denen ein kompletter Block von ca. fünf Stunden in der Mitte des Spieles einfach übersprungen werden kann, weil da nichts interessantes passiert, d.h. es passiert stundenlang immer wieder dasselbe. Vorausgesetzt natürlich, das Spiel ist überhaupt mit einer Truppe lösbar, die nur die Hälte der maximalen Lebenspunkte bzw. Stufe hat.

    Wenn die Aufnahme also an einem Stück nicht geht, dann kann man vorne und hinten jeweils eineinhalb Stunden aufnehmen. Die komplette History von acht Stunden im Warpmodus durchrasseln zu lassen, dauert auf meiner Büchse ca. fünfzehn Minuten (4200%). Das heißt, für den zweiten Teil des Videos muß man einmal passend vorspulen und dann eine neue Aufnahme starten. Dieser Aufwand sollte doch überschaubar sein.
  • Bin gerade etwas verwirrt. Habe mein Paradroid-Longplay (massig Action) und das animierte Menü von Ultima IV (wenig Action) nochmal in Vice 2.1 mit FFV1 und PCM aufgezeichnet. Bei Paradroid zeigt Mediainfo 6,4 Mbps overall bitrate an, bei Ultima 15,8! Das wären

    15,8 / 8 * 60 * 60 * 8 = 57 GB

    für deine projektierten 8 Stunden.

    AVIs nach der OpenDML spec haben praktisch kein Filesize-Limit mehr und auf aktuellen, schnellen Rechnern ist das auch zu handhaben. Allerdings wissen wir immer noch nicht, wie groß so eine History-Datei werden kann bzw. ob VdubMod so ein lossless AVI problemlos schneidet. Daher würd ich eher mehrere Histories aufzeichnen.

    Ist in U3 aber kein Problem, du könntest ja bspw. vor dem Betreten eines Dungeons oder so speichern; in dem Moment hält ja auch die Landschaftsanimation an. Generell könnte man an den sich wiederholenden Stellen ne Weißblende wie in Interviews machen.
  • Allerdings wissen wir immer noch nicht, wie groß so eine History-Datei werden kann bzw. ob VdubMod so ein lossless AVI problemlos schneidet.
    Nach ca. 70% der Spielzeit (ca. 6 Stunden) ist die Historydatei 4,6 MB groß und verursacht beim Abspielen nicht die geringsten Probleme (Vice 2.2, Linux-32-Bit). Ich glaube nicht, daß sich hier noch etwas ändert. Da im Spiel niemals die Diskette gewechselt werden muß, bleibt das überschaubar.
    Daher würd ich eher mehrere Histories aufzeichnen.
    Wie gesagt, das hatte ich ursprünglich so gemacht, aber ich kann Vice nicht dazu zwingen, den Disketteninhalt auch wieder auf die Platte zu schreiben. Jeder Neustart einer History ist daher gefühlt ein Glücksspiel. Ich hatte es im ersten Anlauf z.B. geschafft, mit einem Schiff auf einer Insel zu landen. Dann hatte ich die Aufnahme gestoppt (in einer Stadt) und ein wenig weitergespielt. Also ich dann zurück auf die Karte gegangen bin, war das Schiff gegenüber auf dem Festland vor Anker gegangen (= Game over). Solche Probleme erspare ich mir, wenn ich nur eine Historydatei mache.
    Generell könnte man an den sich wiederholenden Stellen ne Weißblende wie in Interviews machen.
    Genau. Man könnte ein Stück vom repetetiven Teil zeigen, dann die Abspielgeschwindigkeit über einige Sekunden steigern, dann abblenden, dann am Ende der repetitiven Phase wieder einsteigen, das Video wieder runterbremsen und nahtlos zum interessanten Teil übergehen. So ähnlich war das ja auch im Wizardry-Video, nur ohne Blende, weil das zu überspringende Stück nicht so lang war.

    Die Hauptarbeit beim jetzigen Spiel ist tatsächlich, den zu überblendenden Teil in einen einzigen Block zu packen. Ich bin ziemlich zuversichtlich, daß ein hüsches Video draus wird. Ich weiß nur noch nicht, wie ich ohne weitere Längen an ein Schiff kommen soll. Das hängt ja völlig vom Zufall ab, wann eines aufkreuzt.
  • Wundert mich, dass das mit den abgespeicherten Spielständen nicht klappt, hatte das anders in Erinnerung. So lange die Disk, auf der gespeichert wurde, beim Reload der History attached ist, hätte das eigentlich funktionieren müssen. Hab's gerade mal ausprobiert und vor dem Strudel ne Milestone gesetzt, dann in Ambrosia ohne erneutes Speichern die Aufzeichnung beendet. Neu gestartet, Scenario Disc attached und die History neu geladen, statt vor dem Strudel hab ich ihn Ambrosia angefangen. Sucked. Wenn man die Disk nicht detached, sind die Histories viel größer, eigentlich sollte alles vorhanden sein.

    Spielst du eigentlich die 1-Disk-Version Ultima 3 Gold?
  • So lange die Disk, auf der gespeichert wurde, beim Reload der History attached ist, hätte das eigentlich funktionieren müssen.

    Ich bin halt nicht sicher, ob das nicht nur "meistens" funktioniert.

    Spielst du eigentlich die 1-Disk-Version Ultima 3 Gold?

    Die hatte ich ursprünglich ausprobiert, aber sie hat zu viele nicht authentische Änderungen:

    * Der Ladebildschirm fehlt, bzw. wurde durch einen eigenen ersetzt, an dem man den Mod erkennt.
    * Das Verlassen einer Stadt muß man mit "y" bestätigen.
    * Beim Spielstart befindet sich auf der Karte bereits ein Piratenschiff, was im Originalspiel überhaupt nicht geht (laut Walkthrough muß man Stufe 5 sein, bevor Piraten erscheinen können).
    * Beim Spielstart befindet sich auf der Karte eine Schatzkiste.
    * Man kann aus Kämpfen fliehen.

    Keine Ahnung, warum die solche Modifikationen eingebaut haben, statt sich auf technische Verbesserungen zu beschränken. Für mich ist das nicht dasselbe Spiel. Außerdem ist das mit der Eindiskettenversion reiner Hype, denn im Original kopiert man sich einmal die Masterdiskette auf eine Szenariodiskette, und letztere bleibt dann nach dem Vorspann das gesamte Spiel lang eingelegt.

    P.S.: Jetzt bin ich leider an dem Punkt, wo ich ein Schiff für's weitere Spiel brauche und keines finde. :p
  • So, die Historydateien für Galaga, Adventureland, Serpentine und Ultima III (inklusive Kommentare und Schnittanweisungen) sind in der Post. Gibst Du mir kurz Bescheid, wenn die angekommen sind?
  • The Shadowe schrieb:

    Was war denn nun mit Creep Multiplayer?

    Meine Erinnerung ist beim besten Willen zu schwammig, um hier im Brustton der Überzeugung Erkenntnisse kundzutun. Ich _weiß_, daß ich es sowohl alleine als auch mit dem Onkel des Nachbarjungen gespielt habe und daß ich damals gedacht hatte, die Level für zwei Spieler seien ganz anders zu lösen gewesen.

    Kannst dir ja mal unsere Coop-Videos zu Callanwolde, Parthenia und One on One angucken. Ich hab die nochmal neu kodiert und hochgeladen. Man kann sich da auch die original MP4 runterladen.
  • Ich hab mir gerade ein paar Longplay runtergeladen. Da kann man mal schön sehen wir die technische Entwicklung war. JumpManJunior von 83 und nur ein Jahr später ImpossibleMission aus dem gleichen Hause. Da liegen Welten zwischen der grafischen Darstellung.
    Mitwäre das nicht passiert! :prof:
    :syshack: Meine 3D-Drucker Teile auf thingiverse.com/oobdoo/designs :strom:
    Sammlung | 83 Bücher bzw. 23.917 Buchseiten mit Z80/8080 Power