Hello, Guest the thread was called19k times and contains 118 replays

last post from eisdielenbiker at the

Integrierte USB Tools veröffentlicht: D64 schreiben, PRG starten, CRT flashen

  • enthusi hat dafür schon ein tolles Programm entwickelt.
    Vielleicht läßt sich das auch ins EasyFlash integrieren.

    Danke! Ja, das hatte ich dann doch schon gefunden, aber leider habe ich keine REU, deswegen hatte ich das wohl irgendwie ausgeblendet..
    Den Source Code zum Schreiben auf Datasette hat dann ja schon 'mal jemand geschrieben (enthusi) - da fehlt dann theoretisch ja "nur" das Datenabholen
    vom PC über EasyFlash. Nice!

    Tap-Files sind eigentlich Audio-files ähnlich wie Wav. Die kann man glaube ich am PC mit einem Programm über die Soundkarte und einem angeschlossenen Kassetten-Recorder überspielen.

    Danke auch dafuer. Das war mir bereits bekannt, wie gesagt, das Kopieren direkt vom PC per EasyFlash waere cool. :)

  • Yap!
    Aber ich habe den Fehler gefunden. Es lag an der Menü.crt. Ich bin davon ausgegangen das die am EasyFlash aktuell wäre, da sie ja die gleiche Versionsnummer wie die auf skoe seiner Seite hat.
    Aber die ist tatsächlich neuer. Und das Menü wurde auch etwas verändert. Mit der Shift-Taste erreicht man nun weitere Funktionen.
    Ich hatte noch die oben wo man mittels V-Taste die Versionsnummer angezeigt bekommt.


    Also, mein Fehler. ;)


    Daraufhin habe ich gleich mal alles ausprobiert und mich ausgetobt (getestet mit JiffyDOS):


    .) Schreiben auf Disk funktioniert wunderbar. Von 5 Versuchen 5 mal fehlerfrei.
    .) Starten von PRG-Dateien ohne Probleme. Könnte aus meiner Sicht nur einen Tick schneller sein.
    .) Schreiben von CRT funktioniert problemlos.


    Ein paar Funktionen wären noch ein Hit:


    .) Wie oben angesprochen TAP write
    .) Verzeichnis auslesen
    .) Formatieren

  • Edit: PS: Ist es eigentlich schwierig ein eigenes Hintergrundbild im EF-Menü zu integrieren? Ist ja anscheinend ein Inter Paint Hires Bild. Inter Paint habe ich schonmal ausprobiert, mit dem background.iph, allerdings bekomme ich das nicht gescheit umgeändert die "Farben" verlaufen dann immer in so komische Vierecke (kenne mich damit nicht so aus).

    Wenn man in InterPaint auf dem C64 die background.iph laedt, muss man den Hi-Res Mode einstellen (PROJECTS -> x MULTICOL),
    dann sieht die Datei genauso aus, wie beim Starten des EasyFlash.


    Nachtrag: Habe wohl erst jetzt gemerkt, was Du meinst - wie die Farben da "verlaufen", liegt wahrscheinlich an den begrenzten Darstellungsmoeglichkeiten des C64 im Hi-Res Mode.


    Habe mir auch fluechtig die Background Bytes in der Datei ef3-menu-1.1.0.crt angeschaut - die scheinen aber nicht 100% identisch mit dem Inhalt von background.iph zu sein..!?


    Die InterPaint Hi-Res - Bilddateien scheinen ja generell immer gleich gross zu sein (logisch..).


    Wenn sich die Hintergrund Bytes in der CRT-Datei nicht von background.iph unterscheiden wuerden,
    haette ich die Bytes in der CRT-Datei einfach 'mal ausgetauscht..

  • Super Klasse! Vielen Dank!


    Auch wenn ich das EF3 fast immer in Kombination mit einem SD2IEC einsetze, ist das Image schreiben ein klasse Feature! RR+net mit Warpcopy ist jetzt endgültig überflüssig für mich. Wäre Disk auslesen und Image erstellen auch möglich? Nein, dass ist kein Gejammer! Ich bin vollends begeistert und das war nur eine Anregung, falls dir mal langweilig ist! ;)


    Was wirklich fehlt ist der Hello Kitty Theme! ;)

  • Sehr schoen Skoe!
    Das wertet das EF3 noch weiter auf fuer alle. Sehr schoen und umfangreiche Steuermoeglichkeiten ;-)
    Das ganze liess ich auf dem raspberry pi inklusive pakete installieren und compilieren in 30 Minuten komplett einrichtet.
    Ich bin recht beeindruckt auch wenn ich die Funktion ja vorher schon kannte.
    Halt uns hier gerne auf dem Laufenden :)

  • So, ich habe jetzt auch mal ausführliche Tests mit EasyTransfer 1.1.0 - "Write Disk" gemacht.
    Getestet wurde mit mehreren fehlerfreien Disketten auf 6 verschiedenen 1541-II Laufwerken:


    Code
    1. Laufwerk 1: 1541-II (Chinon FZ-501M REV A) --> verify funktioniert immer
    2. Laufwerk 2: 1541-II (Chinon FZ-501M REV A) --> verify funktioniert immer
    3. Laufwerk 3: 1541-II (Chinon FZ-501M REV A) --> verify funktioniert immer
    4. Laufwerk 4: 1541-II (Mitsumi/Newtron. D500) --> verify funktioniert immer
    5. Laufwerk 5: 1541-II (Digital System DS-50F) --> verify funktioniert nie
    6. Laufwerk 6: 1541-II (Digital System DS-50F) --> verify funktioniert nie


    Scheint so, als ob das "DS-50F"-Laufwerk Probleme beim Verify macht.


    Retro-Nerd
    Hast du in deinen beiden 1541-II ein "DS-50F"-Laufwerk eingebaut?

  • Ich hab schon eine Vermutung, woran es liegt. Und die Abhängigkeit von der Mechanik verstärkt diese noch.


    Steppersteuerung?

    Zuletzt repariert:
    21.2. Logitech M570 Microschalter ausgetauscht - geplante Obsoleszenz durch Billigtaster?
    19.11. Toshiba 3,5" Floppy defekter Elko durch Kerko getauscht auf Motorplatine
    27.11. 1541B Dauerlauf, Elko im Resetschaltkreis defekt, nicht der 7406 wie zuerst verdächtigt!

  • Quote

    Retro-Nerd
    Hast du in deinen beiden 1541-II ein "DS-50F"-Laufwerk eingebaut?


    In der Tat. In beiden 1541-II von mir steckt ein DS-50F Laufwerk.




    Quote

    Ich hab schon eine Vermutung, woran es liegt. Und die Abhängigkeit von der Mechanik verstärkt diese noch. Retro-Nerd habe ich vorhin eine Test-Software geschickt. Mal sehen, ob die was ändert.


    Immerhin kommt das Verify schon bis Spur 18, dann aber wieder ein Fehler. Das Schreiben hat mit deinem neuen EF-Menü allerdings fast 3 Minuten gedauert. Ich nehme an, das war so gewollt.




  • Kleine Korrektur: Mit deinem neuen EF Menü und der EasyTransfer.exe von gestern (hatte vorher die vom 26.01 benutzt) funktioniert das Verify doch fehlerfrei. Ich hoffe, das die Schreibgeschwindigkeit aber später wieder unter 1 Minute liegen wird.


    :)

  • Hallo Retro-Nerd,


    Danke für's Testen. Allerdings hatte ich Dir das Testprogramm wie abgesprochen per Mail geschickt, die Ergebnisse hätten mir wie letztes Mal auch per Mail gereicht. Hier im Forum sind wahrscheinlich nur die wenigsten an kilometerlangen Dumps interessiert.


    Ja, dann war es wohl die Ansteuerung des Schrittmotors. Nach dem letzten Schritt hab ich nur genauso lange/kurz gewartet wie zwischen den Schritten. Da beim Verify schon der nächste Sektor gelesen wird, der am Kopf vorbeirauscht, konnte dieser aufgrund der noch nicht vollendeten Kopfbewegung bei manchen Drives in den ersten Bytes zu Bitfehlern führen.


    Das scheint die richtige Spur zu sein, jetzt muss ich es nur noch ordentlich machen.

  • Nabend,


    ich hab jetzt eine Test-Version fertig, die das Problem hoffentlich löst. Es wäre nett wenn sich ein paar von Euch, die ein betroffenes Laufwerk haben, ein paar Minuten Zeit zum Testen nehmen könnten. Schreibt mir einfach eine PM für den Link zur Testsoftware. Ich möchte sie nicht hier online stellen, damit die evtl. noch fehlerhafte Software nicht rumdiffundiert.


    Retro-Nerd, Dir schicke ich sie schonmal.

  • Sind die Floppyroutinen im Menü? Nicht im USB Host Programm?

    Zuletzt repariert:
    21.2. Logitech M570 Microschalter ausgetauscht - geplante Obsoleszenz durch Billigtaster?
    19.11. Toshiba 3,5" Floppy defekter Elko durch Kerko getauscht auf Motorplatine
    27.11. 1541B Dauerlauf, Elko im Resetschaltkreis defekt, nicht der 7406 wie zuerst verdächtigt!