Hello, Guest the thread was called1.3k times and contains 14 replays

last post from DerSchatten at the

Projekt: Vollständiger interner Einbau von PrologicDOS Classic in SX-64

  • Hallo, nachdem nun mein Zweit-SX-64 wieder lebt, möchte ich in den Fundstück Nummer 2 einbauen, eins aus der Schachtel jedenfalls. Und zwar habe ich gerade meine Schachtel in der eigentlich 3 oder 4 PrologicDOS Classic drin sein müssten, wieder gefunden. Es waren aber nur noch zwei Päärchen (und ein Parallelkabel) drin - ich muss wohl mal was vertickt haben. Eins der beiden davon will ich nun in meinen zweiten SX-64 einbauen, aber so dass die Expansion-Port-Platine nicht von außen zu sehen ist. Auf jeden Fall möchte ich den Umbau so gestalten, dass im Inneren weder gesägt oder gebohrt werden muss und alles rückgängig gemacht werden kann - einzig der Kernelumschalter braucht einen Ausgang.


    Was auf jeden Fall nicht geht, ist den Expansion-Port auf der PDC-Expansion-Platine an der Originalstelle des SX-64 herauszuführen, dazu ist die PDC-Platine leider zu groß. Aber auf einen extern zugänglichen Expansion-Port kann ich verzichten - außerdem habe ich ja noch ein SX-64 bei dem dank DolphinDOS-Beschleuniger der Expansion-Port unbenutzt ist. Aber ich habe bereits ein lauschiges Plätzchen für die PDC-Platine gefunden, nämlich auf dem Ablagefach, der Deckel passt noch aufs Gehäuse. Den 2fach-Umschalter für den Betrieb im Original/PDC-Modus werde ich wieder hinten neben die rechte Joystickbuchse legen, da wo beim anderen SX der 4-Fach-Drehschalter sitzt.

  • Nutze doch das PrologicDOS Userport Kernal, und ein Userportkabel. Damit kommst Du gut ohne die Expansionportplatine aus.


    Von der Geschwindigkeit her ist das kein Nachteil.

    Zuletzt repariert:
    21.2. Logitech M570 Microschalter ausgetauscht - geplante Obsoleszenz durch Billigtaster?
    19.11. Toshiba 3,5" Floppy defekter Elko durch Kerko getauscht auf Motorplatine
    27.11. 1541B Dauerlauf, Elko im Resetschaltkreis defekt, nicht der 7406 wie zuerst verdächtigt!

  • Die Idee behalte ich mir mal vor, ich habe aber den Userport-Kernel nicht. Außerdem springt so noch ein Centronics-kompatibler Druckerport dabei heraus, den ich evtl. mit einem Flachbandkabel auf eine 25pol Buchse rausführen kann. Und ich muss keinen Reset-Mod bauen, damit vom Resetknopf des SX nicht nur die Floppy resetet wird (so ein Quatsch...) sondern ich schließe das rosa Kabel an die Expansion-Port-Karte an.

  • Quote

    Nutze doch das PrologicDOS Userport Kernal, und ein Userportkabel. Damit kommst Du gut ohne die Expansionportplatine aus.


    Von der Geschwindigkeit her ist das kein Nachteil.


    Das ist ja Interessant. ich dachte das funktioniert nicht.


    Ich gehe davon aus, dass man das vorhandene Parallelkabel gegen ein Speedos Kabel austauschen muss?


    Also wäre dann Prologic Dos Speedos kompatibel?


    Ich habe hier das Prologic Dos Classic von Rex.


    Geht es das Kernel irgendwo zum Download?


    Benötige ich das Chip Select Kabel noch?

  • ich habe aber den Userport-Kernel nicht.



    Das Kernal wurde im Prologic Nachbau Thread von Wiesel gepostet, und ich habe es erfolgreich getestet. Es hat auch später nochmal jemand hochgeladen, das habe ich aber noch nicht getestet.


    Das PD Classic wird NICHT Speeddos kompatibel, da auf der Floppyseite das Parallelkabel auf der PDC Platine verbleibt, und dort ist ein 6821 als Portchip vorhanden.


    Ob wie bei Speeddos und Dolphindos eine Centronics Druckerschnittstelle am Userport weiterhin verfügbar ist, weiss ich auch nicht.


    Man muss im Endeffekt nur die Expansionportplatine gegen eine passende Userport-"platine" austauschen. Die entsprechende Steckerbelegung kann ich bei Interesse mal vermelden. Da man über das Prologic Parallelkabel das Floppy-PD ferngesteuert an und abschalten kann, kann man in den Userportstecker noch einen entsprechenden Schalter mit einbauen.

    Zuletzt repariert:
    21.2. Logitech M570 Microschalter ausgetauscht - geplante Obsoleszenz durch Billigtaster?
    19.11. Toshiba 3,5" Floppy defekter Elko durch Kerko getauscht auf Motorplatine
    27.11. 1541B Dauerlauf, Elko im Resetschaltkreis defekt, nicht der 7406 wie zuerst verdächtigt!

  • Erste Hürde, die zu nehmen ist. Meine PDC-Platinen sind von Rex. Aus irgendeinem Grund sind die Platinen etwas größere als die Originale von Jann Datentechnik. Das Problem ist, wenn man die Floppyplatine einbaut, passt der Netzteilstecker nicht mehr. Also habe ich ein Stück, wo keine Leiterbahn auf Ober und Unterseite ist (ist auch kein Multilayer) abgeflext. So sieht das aus.

  • So, Floppyplatine ist eingebaut, und der erste Funktionstest war auch Ok. Sogar die Rückseite mit Netzteil ist wieder angeschraubt und passt noch. Mehr mache ich heute nicht (außer vielleicht hier noch ein bischen ins Forum gucken), jetzt erstmal die Reparatur des SX und den Einbau des PDC feiern, und natürlich das neue Jahr.


    Was noch zu tun ist:
    - Expansion-Platine befestigen
    - Kürzeres Parallelkabel
    - Kernelumschalter rauslegen
    - Hispeed-Transfer-LED
    - Reset-Anschluss (rosa Kabel) umlegen.
    - Wahrscheinlich muss ich doch ein Loch machen, in der Ablage oben, da kommt dann wohl ein Schlitz hin, durch den der Expansionport in die Ablage reichschaut, sonst wird das zu hoch um den Deckel wieder aufzuschrauben. (Dann noch ein Winkeladapter und der Expansion-Port könnte sogar wieder genutzt werrden...)


    Anbei drei Fotos, Kernelmeldung von PDC, Floppy fühlt sich auch glücklich, renlunzen wo die Floppyplatine ist, und Netzteilrückwand wieder angeschraubt.


    Ps. Bei obigem ersten Foto des Einbauorts der Expansion-Platine ist mir ein Fehler passiert, dass das hier keinem aufgefallen ist... Zum Glück habe ich es nicht eingeschaltet...

  • Auf der Floppyplatine vom PDC ist noch ein Anschluss für eine LED. Bei einer normalen 1541 hat man da einfach die Power-LED der Floppy angeschlossen. Die LED leuchtet ständig, wenn die 1541 oder der SX eingeschaltet ist, also wie eine normale Power-LED. Wenn PDC aktiviert ist, blinkt die LED bei Transfers über das Parallelkabel. Was ich noch nicht weiß, ist wo ich die LED hinsetze, der SX hat ja garkeine LED, die man dafür hernehmen könnte, außer die in der Floppyblende - die aber grundsätzlich Sinn macht so in der Funktion erhalten zu bleiben. Mal schauen, was mir da einfällt, ohne zu bohren. Vielleicht eine DuoLED in der Floppy, aber wenn ich mir ansehe wie gut das Laufwerk da eingebaut ist, überlege ich mir erstmal eine einfachere Alternative...

  • Quote

    Ich habe die Version ohne Expansionportplatine.
    ROMs sind bereits ausgelesen :winke:


    Wenn Interesse besteht...


    immer!

    Zuletzt repariert:
    21.2. Logitech M570 Microschalter ausgetauscht - geplante Obsoleszenz durch Billigtaster?
    19.11. Toshiba 3,5" Floppy defekter Elko durch Kerko getauscht auf Motorplatine
    27.11. 1541B Dauerlauf, Elko im Resetschaltkreis defekt, nicht der 7406 wie zuerst verdächtigt!

  • Besser nach Neuauflage von Prologic Dos


    Da wurden schon so etliche ROMs abgeladen :)

    Zuletzt repariert:
    21.2. Logitech M570 Microschalter ausgetauscht - geplante Obsoleszenz durch Billigtaster?
    19.11. Toshiba 3,5" Floppy defekter Elko durch Kerko getauscht auf Motorplatine
    27.11. 1541B Dauerlauf, Elko im Resetschaltkreis defekt, nicht der 7406 wie zuerst verdächtigt!