Hello, Guest the thread was viewed1.9k times and contains 6 replies

last post from DonChaos at the

NEU: Deluxe-Ausgabe – Erweitert! Farbig! Großformat!

  • Commodore-Hardware-Retrocomputing. 25 Jahre nach C64 & Co.: C64 und A500 reparieren, warten und erweitern
    5. Auflage. DIN A4 (21 x 29,7 cm). Paperback. 172 Seiten. 260 Fotos und Abbildungen.
    Autor: Peter Sieg. ISBN 978-3-938199-21-3. 24,80 €


    Nun endlich konnte ich den Verlag überzeugen eine DIN A4 & Farbausgabe herauszubringen.


    Damit kann sicher ein Teil der berechtigten Kritik entgegen gekommen werden!


    Kritik 1:
    Die Qualität der Abbildungen ist durchweg mangelhaft. Schaltpläne sind nicht lesbar, Bilder undeutlich.
    -> Ja. Teilweise hatte ich zuerst nur gering auflösende Bilder erstellt. Für meine Webseiten war dies
    ausreichend. Als mir die Idee mit einem Buch zu diesen Themen kam, hatte ich die Aufbauten teilweise
    nicht mehr, um bessere Bilder zu erstellen.
    Dazu kommt aber aus meiner Sicht auch der Umstand, des kleinen Formates und der S/W-Bilder.
    Letztere beiden Punkte sollten nun wesentlich besser sein. Als Beispiel mögen die Anschlußpunkte zum
    C64 DTV dienen, die nun in der größeren Farbdarstellung viel besser lesbar sind.


    Kritik 2:
    Die Text sind stellenweise aus Internetseiten zusammenkopiert.
    -> Aber Ja! Vieles stand zuerst auf meinen Internetseiten, bevor ich mich dazu entschloss die Informationen
    auch als Buch verfügbar zu machen. Genauso geht es mit Kapiteln, die von anderen Retro-Freunden zur
    Verfügung gestellt wurden.
    Das Internet ist heute DAS Mittel Informationen zur Verfügung zu stellen! Und Suchmaschinen ermöglichen
    es mehr oder weniger gut sie auch wiederzufinden. Mit dem Medium 'Buch' versuche ich nur eine Sammelstelle
    für solche Informationen anzubieten, denn teilweise verschwinden Informationen im Internet auch plötzlich.

    Ich wurde 2006 als ich nach SEHR vielen Jahren ohne jede Berührungen dazischen wieder in die Retro-Computing Szene
    'eingestiegen' bin, sehr feundlich vom Verein zum Erhalt klassischer Computer aufgenommen, damals auf der
    CC2006 in Nordhorn (DANKE Vereinskameraden!).


    Das man innerhalb von 1-2 Stunden sowohl meinen PET, alsauch meinen CBM 4032 wieder reparieren konnte, hatte mich
    so in den Bann gezogen, das ich sowas selbst mal können wollte. Im Anschluß habe ich bei C64 Reparaturen zugesehen.
    Dann mir selbst defekte C64 ersteigert und mich dran gesetzt. IC's auslöten, Fassungen einlöten. Ersatz-PLA's basteln,
    etc. etc.


    Erst viel später, nach vielen Streifzügen durch das Internet, kam mir die Idee, das es schön wäre, wenn man mal
    eine Anlaufstelle hätte, um ersteinmal einen Überblick zu erhalten, was es alles so gibt zu dem Thema Reparatur und
    Zusatzhardware im Umfeld Retro-Computing. Das war die Geburtsstunde der Idee zum Buch.


    Und obwohl viele Sachen schon im Internet standen, flossen nun einige Mann-Monate in die erste Auflage!
    Vieles davon in die Kommunikation mit Co-Authoren, Einholen von Freigaben für Text und Bilder, kommunikation mit dem
    Verlag etc. pp.


    Finanziell betrachtet ist das für Authoren ein Verlustgeschäft! Aber darum geht es nicht!


    Mir hat es viel Spaß gemacht und ich hoffe ich habe auch weiter Spaß daran das eine oder andere neue Projekt in einer
    weiteren Auflage einmal vorstellen zu dürfen.


    Und ich hoffe ich kann bei Quer- und Wiedereinsteigern 'Appetit' abregen ;-)


    Peter

  • Moin moin,


    ich habe das Buch in der 3. Auflage und finde die Idee für das Buch sehr gut, die Umsetzung jedoch mangelhaft.
    Sofern es jetzt eine 5. Auflage des Buchs mit endlich brauchbaren Abbildungen gibt, würde ich es fair finden, den Besitzern diese im Tausch gegen die sehr mangelhaften alten Ausgaben zu überlassen. Da die neue farbige Ausgabe auch schlappe 10 EUR mehr kostet, würde ich schon einen erheblichen Qualitätssprung erwarten. Also keine bis ins Extrem vergrößerten Abbildungen, die nur noch pixelig sind, keine verblitzen Aufnahmen, bei denen sich der Blitz auf der Platine oder dem Bildschirm spiegelt und man kaum etwas sieht, keine unscharfen Fotos, von denen die 3. Auflage nur so wimmelt, keine Schaltungen, bei denen alles unleserlich übereinander gedruckt ist.
    Nein, ich will nichts umsonst haben, nur einen Gegenwert für mein Geld und das sehe ich in der, von mir erworbenen Ausgabe leider nicht.



    Gruß
    Eddie

  • Oh je,


    Da erklärt der Autor soeben, dass man mit so einem Buch kein Geld verdienen kann und direkt beschwert sich einer, dass er sein Buch älterer Auflage gegen eines der neuen umsonst eintauschen möchte. Wer soll das denn bezahlen? Peter Sieg? :?:


    Du hättest das Buch ja nicht kaufen müssen, wenn es deinen Ansprüchen nicht genügt!


    Klotznase

  • Ja klar. Wir machen bei jedem Buch nur einen Euro Verlust, aber die Menge machts. Wers glaubt.
    Außerdem steht da "ich würde es fair finden", nicht "ich will". Also bitte richtig lesen.
    Man kann nicht mit 4 mangelhaften Ausgaben die Leser... und dann erwarten, dass die sich beglückt auf eine 5. noch teurere Version stürzen.


    Eddie