Hello, Guest the thread was called3.6k times and contains 60 replays

last post from axis/cascade at the

Datasetten Kopierstation

  • Also am 16er nutze ich immer noch gerne Tape, einfach weil es halt "Kultig" ist.
    Alleine dieser Ladebildschirm bei den Mastertronic Spielen und die Vorfreude..herrlich nostalgisch.


    Die möglichkeit defekte Tape Orginale mit Tap Versionen aus dem Netz und evtl. neuem Bandmaterial zurückspielen zu können finde ich einfach super.
    Das würde dann am besten mit der Ultimate funktionieren oder wie ?


    Aber ich erinnere mich gerne an früher wo wir auf ner C60 locker 20 Spiele drauf hatten und man war damit "King"
    Ich glaube das Gerät von meinem Kumpel war auch das einzige Deck was so perfekt funkionierte.
    Da war Nachittags immer ganz schön was los.
    Und die Oma hat sich immer gewundert was wir für verrückte Musik hörten ?(
    Aber wir hatten auch viele Orginale, beime C16 gab es nicht diese Scene wie beim 64er.
    Bekannter hatte nen 64er mit datasette und nicht ein einziges Orginal.


  • Ich gebe zu, es ist nicht geschickt auf eine Frage mit einer Gegenfrage zu Antworten, aber warum will man überhaupt einen C64 im Jahre 2012 nutzen? Hobbys sind häufig Sinn befreit und nicht immer nachvollziehbar.


    Von Hobbys ohne Sinn habe ich selten was gehört, meist entspannen sie oder tun den Leuten, die sie ausführen, auf anderen Weise einfach nur gut. Das schafft so schnell kein Medikament...auf Dauer.

  • Die erste Frage die man sich überhaupt stellen sollte ist: Warum will man überhaupt heutzutage noch Kassetten auf Kassetten kopieren?


    Der gleiche wie früher: Weil es Spass macht.

  • Für mich war die Datasette auch nur ein notwendiger Fluch um die Zeit zu überbrücken in der man sich zwar einen C64 aber noch keine Floppy dazu leisten konnte. Dazu hatte ich noch eine etwas klobige spezielle Spezialdatasette die zwar noch gerade so auf den Fahrradgepäckträger passte, aber bei Kopiernachmittagen bei Freunden bin ich damit immer ziemlich aufgefallen. Und deren Geduld habe ich dann auch immer arg strapaziert, wenn dann gerade nur noch ein Spiel von Floppy auf Kassette kopiert werden musste...

  • Also wir hatten damals irren Spaß dabei, denn das Taschengeld war sehr sehr knapp.Wenn man genug gespart hatte stand für so ein blödes Mastertronic Tape immernoch eine Fahrt mit dem Fahrrad in die Stadt an. Eine Strecke ca. 18 KM.
    Dann wurden die Tapes hin und her getauscht.


    Das Doppeldeck von Kumpels Vatti hat daher ähnliche Glücksgefühle in uns ausgelöst wie ein Lottogewinn.


    Ich erinnere mich immer wieder gerne an diese Zeit.


    Später hatten wir dann alle 64er und Floppies.
    Da wurde es wesentlich einfacher an gute Soft zu kommen.


  • Von Hobbys ohne Sinn habe ich selten was gehört, meist entspannen sie oder tun den Leuten, die sie ausführen, auf anderen Weise einfach nur gut. Das schafft so schnell kein Medikament...auf Dauer.


    Der Sinn war bezogen auf Außenstehende Leute. Diese können deine Entspannung oder Freude an deinem Handeln nicht immer im ganzen nachvollziehen.
    Wie auch immer, ich wollte nur sagen, er will es, er kennt alternativen die er nicht will, also soll man ihm doch die Freude lassen und ihn dabei unterstützen, anstelle nach dem Sinn zu fragen.


    PS:
    Ich fand Tapes (und 19" Bänder) irgendwie kultig. Lange warten und Vorfreude mit Freunden zelebrieren. Vor und zurück spulen und einfaches kopieren. Heute würde ich das nur als seltenes aufkeimen der alten Zeit wiederholen wollen, aber es gehörte damals dazu.

  • Ich kenne nicht den durchmesser der Bänder, aber die waren in 19"-Schränken eingebaut. Größe ungefähr wie ne LP vielleicht etwas größer.
    Ich fand die teile einfach nur faszinierend, wie die eingelegt wurden. Vollautomatisch mit Unterdruck.


    PS:
    Unter http://lexikon.freenet.de/Datei:Magnetic_tape_hg.jpg kann man das Band sehen. Kennt ihr bestimmt aus alten Filmen :)
    Unter http://www.tpub.com/neets/book22/0029.GIF gibs noch ein LW zu sehen. Ich hatte das nur mit einem Vollautomatischen gesehen. Da musste man nur das Band einlegen und knöpfen drücken. Das Einfädeln ging automatisch.

  • Ja, sorry, mein Fehler :)
    Ich wollte nur alte Bandtechnik (Analog wie digitale) etwas besser darstehen lassen, als einige hier beschreiben.


    Ich finde Bänder einfach nur geil. Nur täglich damit arbeiten würde ich nicht gerne. Ist einfach zu lahm, selbst LTO ist etwas träge.

  • mit ca. 11 jahren habe ich auch so meine ersten versuche gestartet tapes via doppeldeck zu kopieren. leider ohne erfolg...


    ich dachte zu der zeit, daß das keine "normale" audiospur war. auf so einer "datasettenaufnahme" müsse irgendeine art zusatzinformation gespeichert sein, welche vom "normalen" tapedeck nicht erfaßt werden konnte. natürlich blöd, aber diese ominösen kassetten hatten entsprechend eine gewisse magie ;)


    anderswo hatte ich schon geschrieben: fehler in datasettenkaufspiele, die mir nicht gefielen konnte ich erstklassisch einarbeiten *SCHÄM* das war ein super umtauschgrund - nur kopieren ging nicht! :(


    Superingo: beim c16 kam ja noch dazu, daß es - wenigstens in meinem umkreis - kaum kopierte spiele gab. und das was man so von ungarischen "crackern" im netz findet läuft gar nicht mehr am c16, weil die "cracks" mehr speicher brauchen als die originalen. die laufen nur mit 64kb / am plus4. von daher machen hier natürlich 1:1 audiokopien sinn. außerdem laden die spiele am c16 nicht so elendig lang... mfg!


  • Superingo: beim c16 kam ja noch dazu, daß es - wenigstens in meinem umkreis - kaum kopierte spiele gab. u


    Wir hatten in der Schule - in der 6 Klasse war das glaube ich - eine Projektwoche, bei der ein Wahlthema "Computer" war. Gemäß Gedächnis - lange genug ist´s her - waren dort: 3 bis 4 x C64, 1 x C116 , 3 bis 4 Mal C16. Ich hatte einen C16, somit war das eindeutig nach der Aldi-Aktion und erklärt das Mengenverhältnis ;). Die 64er-Mitschüler hatten "leider geile" Raubkopien diverser unserer C16 Software deutlich überlegender Spiele. Wir hatten vielleicht 1-2 Raubkopien und den Rest "Abtippspiele". Aber der Lehrer hatte ebenfalls einen C16 und ein Mitschüler ein Doubletapedeck. Das waren "andere Zeiten" [tm]. Gelegenheit. Amt egal. Funktionierte. Wir hatten was alle was davon. Und es war gut :)


    Das hat so gar nichts mit dem Thema zu tun, aber der eine oder andere Nostalgieseufzer kann nicht schaden, denke ich. Schließlich besteht das "Leben" ausschließlich aus Erinnerungen ;)

  • Jepp so war das den 16er hat die armen Schweine aus LowBudget Haushalten. Aber wir hatten dennoch Spaß mit den Dingern.
    Aber die Entäuschung das 64er Spiele aus dem Bekanntenkreis nicht liefen war groß.
    Gut das Kingsoft damals die Nische für sich entdeckt hat. Und Mastertronic.
    Später kam dann ja doch noch meist der 64er.
    Spätestens als es den dann auch bei Aldi gab.
    Ich für meinen Teil kaufe heute noch nicht gern bei Aldi ein. Bei uns daheim gab es ALLES von Aldi.


  • ha! für sowas suche ich noch jemanden mit passendem abspielgerät - da ich aus irgendeinem grund so ein band besitze :)


    Ich kann leider nicht helfen, da ich keines im besitzt habe. Hatte das nur bei meiner alten Firma gesehen und diente nur noch als Daten-Import-Schleuder.