Hello, Guest the thread was called6k times and contains 76 replays

last post from axis/cascade at the

Browser leitet auf irgendwelche Werbeseiten um... Help

  • Also ehrlich, müssen diese hingeschmissenen Brocken immer sein? Was bitte soll dem TE das bringen? Es geht auch ohne!
    Ist schon klar, dass es ja "mal wieder Windows" ist....mannmannmann....bin mal gespannt, wann das endlich mal aufhört hier....


    @axis: ich bin wirklich mal gespannt ob Du jetzt Ruhe hast. Ich habe im Netz DAS HIER gefunden, und der Kollege hat nun wirklich eine Odyssee mitgemacht bis er den Mist (augenscheinlich) los war.


    Deswegen hier nochmal der sinnigste Rat: wenn solche Unregelmäßigkeiten auftreten: mit Linux booten, persönliche Daten auf eine externe Platte sichern, HD formatieren und Win neu installieren. Sonst hast Du keine 100%ige Sicherheit, dass Du den Mist los bist.

  • Die Programme sind grütze. Wenn Du nichts an Geld ausgeben willst, dann AVAST. Ich nutze hier Kaspersky der auch gleich ne Sandbox für
    den Browser mitbringt. Man kann auch prima ne VM erstellen mit einem Linux, worunter man nur surft.
    Das Plug In für den Firefox "Better Privacy" würd ich Dir aber empfehlen, gegen die Supercookies.

    Zwei Dinge, die man immer wieder hier von dir liest:


    1. Ein Konto bei der Sparkasse kostet Gebühren. (Das stimmt so nicht. Hast du jetzt auch nicht geschrieben, aber erst vor ein paar Tagen wieder.)


    2. Bei Problemen nimm dieses oder jenes Antivirenprogramm. (Das ist Augenwischerei, sonst gar nichts.)


    Eine VM mit Linux einzurichten, nur um darin zu surfen, finde ich irgendwie strange... Wer wirklich so sicher wie möglich surfen will, nimmt sowieso Bankix. Unter Windows tut's sonst auch eine Sandbox wie Sandboxie (nicht nur) für den Browser. Surfen in einer Sandbox unter Windows ist sicher nicht verkehrt, denn wenn eins Grütze ist, dann die Rechteverwaltung unter Windows. Alternativ könnte man natürlich auch in Erwägung ziehen, gleich eines der Linuxe zu installieren...

  • [offtopic]

    1. Ein Konto bei der Sparkasse kostet Gebühren. (Das stimmt so nicht. Hast du jetzt auch nicht geschrieben, aber erst vor ein paar Tagen wieder.)

    Komisch, genau das hat man mir dort auch gesagt, als ich vor ein paar Tagen vollkommen unabhängig von irgendwelchen Aussagen anderer, dort nachgefragt habe. Einer der Gründe warum ich jetzt woanders ein Zweitkonto aufgemacht hab.[/offtopic]

  • [offtopic]

    Komisch, genau das hat man mir dort auch gesagt, als ich vor ein paar Tagen vollkommen unabhängig von irgendwelchen Aussagen anderer, dort nachgefragt habe. Einer der Gründe warum ich jetzt woanders ein Zweitkonto aufgemacht hab.

    Für Schüler, Studenten usw. ist ein Konto bei der Sparkasse sowieso kostenlos. Gebühren zahlt man aber auch dann nicht, wenn man Überweisungen online erledigt. Darum kostet mich mein Sparkassenonto eben kein Geld. Und nebenbei finanziere ich so auch keine Waffengeschäfte oder Spekulationen mit Nahrungsmitteln. ;)[/offtopic]

  • [offtopic]

    Darum kostet mich mein Sparkassenonto eben kein Geld.

    Keine Ahnung wie du das machst, aber alle drei Giro-Konto-Modelle die die Sparkassentante mir zeigen konnte, waren mit irgend einer Grundgebühr verbunden. Da kamen dann je nach Typ nochmal Sachen wie Papier-Überweisung extra dazu, aber das billigste war irgendwas mit 2,XX € pro Monat, noch bevor du überhaupt irgend was mit dem Konto angestellt hast. Da hab ich dann dankend abgelehnt. Drum frag ich, weil das ist irgendwie eine Diskrepanz, die mir nicht einleuchtet. Und ich rede hier explizit nicht von Befreiten Gruppen, wie Wehrdienstleistenden, Studenten, Schüler, o. Ä..[/offtopic]

  • axis/cascade: Na, da warst Du aber auf irgendwelchen verbotenen Seiten ... tss, tut man nicht. ;)
    Okay, einfachste Anleitung für ALLE, die mit Viren Probleme haben: Holt Euch SARDU.
    Ich weiss, klingt wie der nächste Virus, ist aber ein geniales Tool. Damit erstellt man eine "Ultimate Rescue Boot DVD". Ist ein wenig frickelig am Anfang, weil man sich die Programme zusammenstellen muss, aber das macht alles Ungewollte platt. Nach Download der Programme DVD erstellen, DVD-Laufwerk im BIOS auf 1. Bootpriorität stellen. Beim Hochfahren wird ein Linux-basiertes Menü aufgerufen, man wählt das Programm seiner Wahl aus und violá.


    Ich mache das prophilaktisch alle paar Wochen mal, dauert allerdings einige Stunden.

  • Zwei Dinge, die man immer wieder hier von dir liest:

    Jetzt kommt Herr Lehrer :)

    1. Ein Konto bei der Sparkasse kostet Gebühren. (Das stimmt so nicht. Hast du jetzt auch nicht geschrieben, aber erst vor ein paar Tagen wieder.)

    Ja bei Tele. Ist das nicht mehr so, dass die Sparkasse sich alles bezahlen lässt ? Von dem üblem Schuppen hab ich halt so meine Meinung aufgrund Erfahrungswerten.

    2. Bei Problemen nimm dieses oder jenes Antivirenprogramm. (Das ist Augenwischerei, sonst gar nichts.)

    Nö. Nicht wirklich. Wenn man das einsetzt, sollte man schon was einsetzen was auch was taugt. Ansonsten kann ich das auch gleich weglassen.
    Dieses Essential von MS kommt zB. nicht mit verhaltenbasierten Code klar. Also warum nutzen ?

    Eine VM mit Linux einzurichten, nur um darin zu surfen, finde ich irgendwie strange...

    Deine Meinung. Bevor einige Antivirensuits eigene Sandboxen mitbrachten, war das ne gute Sache.

    Wer wirklich so sicher wie möglich surfen will, nimmt sowieso Bankix. Unter Windows tut's sonst auch eine Sandbox wie Sandboxie (nicht nur) für den Browser. Surfen in einer Sandbox unter Windows ist sicher nicht verkehrt, denn wenn eins Grütze ist, dann die Rechteverwaltung unter Windows.

    Die Rechteverwaltung ist konfigurabel. Wenn Du das nicht nutzt - dein Pech!

    Alternativ könnte man natürlich auch in Erwägung ziehen, gleich eines der Linuxe zu installieren...

    Noch mehr frickeln ? Nee danke.

  • Die host Datei unter Windows hat aus gutem Grund Adminrechte, diese sollten nicht so leicht verändert werden können. Was macht man wenn man eine Datei mit Adminrechten ändern möchte? Man bearbeitet die Datei mit einem Programm welches ebenfalls mit Adminrechte läuft. In der Praxis bedeutet dies, einfach Notepad, Notepad++ oder einen anderen Editor als Administrator ausführen lassen. Schon kann man die host Datei ändern und auch abspeichern. Standardmäßig steht da der Domainname(FQDN) localhost drin und in welche IP er aufgelöst werden soll, ::1 für IPv6 und 127.0.0.1 für IPv6. Will das OS einen Domainnamen in eine IP auflösen, so schaut es zuerst in den DNS-Cache und dann gleich in die host Datei, noch bevor überhaupt ein externen DNS-Server die Anfrage bekommt.

  • [offtopic]

    Wie schauts denn mit einem kostenlosem Girokonto aus was wirklich kostenlos ist
    und nicht abhängig von monatlichem Gehaltseingang ist? Daran scheiters doch schon meist.

    Same here... Ich hätt ja gerne ein Zweitkonto aufgemacht, aber nachdem die hier ja nur welche zum Blechen haben, eben nicht. Was solls. Mag sein dass das in anderen Landstrichen anders ist, hilft mir hier nur nichts.[/offtopic]

  • Jetzt kommt Herr Lehrer :)

    Was die Tipps zu Antivirenprogrammen angeht, müsste man das wohl mal klarstellen. Ist ja nicht so, dass das nicht von allg. Interesse wäre. :)



    Nö. Nicht wirklich. Wenn man das einsetzt, sollte man schon was einsetzen was auch was taugt. Ansonsten kann ich das auch gleich weglassen.

    Und da keines dieser ach so schützenden Programme wirklich etwas taugt, kann man die auch weglassen, richtig. :)



    Die Rechteverwaltung ist konfigurabel. Wenn Du das nicht nutzt - dein Pech!

    Die Rechteverwaltung ist ein Witz im Vergleich zu Linux. Letztlich frickelt man da bei Windows mehr rum, als man es unter Linux muss. Das liegt aber z.T. zugegebenermaßen daran, dass viele Programme unter Windows stillschweigend Adminrechte voraussetzen, obwohl sie die nicht bräuchten. Nur ohne funktionieren sie dann nicht.

  • ich selber hatte auch schon ein ähnliches Problem mit meinem Firefox, ja ich weis alle steigen grad um auf Chrome, ich eben nicht. :dance


    Nun wie habe ich mein Problem gelöst? Ich hab mir Mozbackup heruntergeladen, das ist ein Backup Programm für den Firefox Browser, mit dem habe ich meine Bookmarks und gespeicherten Passwörter gesichert, und auf einen frisch installierten Firefox übertragen. Anfangs hab ich natürlich erstmal auf einen Portablen Firefox übertragen, damit ich auch 100% sicher bin, das die Bookm.+Gespeicherten Passwörter gespeichert sind.


    Vielleicht hab ich auch nicht mitgelesen, und es handelt sich hier nicht um Firefox :drunk:

  • ist das gerade wieder aktuell mit den hijackern? ich hatte das vor ~5 jahren mal. und das war so nervtötend, dass ich die kiste neu aufgesetzt habe.
    avira in der gratis-version finde inzwischen eine zumutung.


    mein netbook war überhaupt nicht mehr zu gebrauchen. habe dann vor kurzem, wie auf meinem hauptrechner vor 2 jahren, was anderes kostenloses draufgebügelt und auf einmal kann man mit dem teil wieder das tun was man wollte.
    bedauerlicherweise kann aufgrund vorgegebener software vom cheffe/betrieb/kunden nicht jeder mal kurz auf linux umschwenken.


    also ganz soooo schlecht sind die hinweise bzgl. virenscannern von ace auch wieder nicht. :thanx: