Hello, Guest the thread was called2.1k times and contains 7 replays

last post from 1ST1 at the

520er ST-Modelle Seltenheitswert!?

  • Lt. Dan hat im gerade geschlsosenen Thread gemeint, daß die 520er Modelle der STs unabhängig von weiteren Details einen höheren (Seltenheits-)wert haben könnten als die 1040er, unabhängig vom exakten Modell. Das wage ich zu bezweifeln, denn es gibt da folgende Varianten:


    520ST: Ur-Modell, zum Teil ohne ROM (bzw. nur mit einem Boot-ROM) und TOS 0.x auf Diskette: selten - vor allem im Originalzustand (später kam eine Charge mit identischer Hardware als "260ST" gelabelt auf den Markt - diese hatten jedoch m.W. bereits TOS 1.0 im ROM)
    520ST+: wie 520ST, jedoch 512 KB RAM huckepack auf die vorher vorhandenen 512KB aufgelötet, damit 1024 KB RAM insgesamt
    520STm: "Resterampe"-Modell, wurde mit Maus und einseitigem, externen Diskettenlaufwerk verramscht zu einem Preis wie ein C64 mit 1541 und Maus, eine passende Werbekampagne lief parallel dazu; eingebauter Modulator für direkten Fernsehanschluß
    Alle diese Modelle haben weitgehend identische Hardware und lassen sich nur schwer erweitern, einen höheren Sammlerwert schreibe ich allenfalls dem unverbastelten/-erweiterten 520ST zu.


    Später gab es noch:


    520STfm: vor allem in .uk verkaufter, abgespeckter 1040STfm (derzeit sind m.W. zwei davon bei eBay.de drin), zum Teil nur mit einseitigem Diskettenlaufwerk!


    520STE: 1040STE mit nur zwei eingesteckten 256-KB-SIMMs, seltener als der 1040STE, aber m.W. gleich viel Wert


    Es gab übrigens auch ein paar echte 4160STEs, nur leider wurden die Typenschilder dieser an Entwickler verteilten Geräte nach dem Ende Ataris frei verkauft - ob ein 4160STE also ein echter 4160STE oder schlicht ein aufgerüsteter 520STE oder 1040STE ist, kann wohl niemand mehr feststellen.

  • Meinst Du nicht auch, dass das ein ziemlich arroganter Spruch war, Dan?

    Selbstverständlich. Darauf hatte ich es doch angelegt, da es klar ersichtlich ist, dass meine Worte hier völlig falsch wiedergegeben wurden. "...unabhängig von weiteren Details..." entspricht ja wohl nicht meiner Aussage, dass evtl. der 520f einen höheren Wert haben könnte. Wenn ich das im Original so schreibe, dann denke ich mir schon etwas dabei, und von jemandem der seid Jahren aktiv ist denke ich kann man schon erwarten, dass er auf solche hier wichtigen Kleinigkeiten wie f oder m oder e (oder Kombinationen darauß) am Ende der Bezeichnung achtet, und nicht einfach behauptet ich hätte sowas dummes gesagt wie, dass die 520er grundsätzlich mehr Wert haben könnten als die 1040er. Ich muss mich ja nicht schlechter darstellen lassen als wie ich bin ;)

    Thosten ist seit sehr vielen Jahren Atari-Experte und aktiv im ABBUC.

    Find ich gut, hab ich nichts gegen. Sehr viel besser als die Leute, die nach 2 Monaten schon kein Bock mehr haben. Alles prima. Nur, was sagt das nun bitte über die fehlerhafte Wiedergabe meiner Worte aus?

    Die Frage hier hat sicher schon Sinn.

    Daran besteht überhaupt kein Zweifel! Ich habe auch nie behauptet dass die Frage keinen Sinn macht.


    Will kein Fass aufmachen, aber so wie es wiedergegeben wurde kommts schlechter rüber als ich es geschrieben habe, und ich denke es ist nachvollziehbar, dass ich da ein Problem mit habe. Ich finde das könnte man leicht ändern oder ein Zitat einbauen, und dann von mir aus gleich mal unser ganzes OT-Gelaber aus dem Thread löschen.

  • Nur, was sagt das nun bitte über die fehlerhafte Wiedergabe meiner Worte aus?


    Man hätte dies direkt richtigstellen (in einem ruhigen Ton) und dann auf das grundsätzliche Thema eingehen können. Ich kenne Thorsten persönlich – er wollte Dich sicherlich keinesfalls angreifen.

  • Moin,

    Ich muss mich ja nicht schlechter darstellen lassen als wie ich bin ;)


    Will kein Fass aufmachen, aber so wie es wiedergegeben wurde kommts schlechter rüber als ich es geschrieben habe, und ich denke es ist nachvollziehbar, dass ich da ein Problem mit habe. Ich finde das könnte man leicht ändern oder ein Zitat einbauen, und dann von mir aus gleich mal unser ganzes OT-Gelaber aus dem Thread löschen.

    Also Dein Beitrag - den ich für extrem unhöflich empfinde - ist aus meiner Sicht viel unangenehmer und "OT" als alles andere, was in diesem und bereits geschlossenen 1040er Thread zu lesen war. Und wenn Du Dich durch solche Kleinig- und Unwichtigkeiten schon "schlechter dargestellt" und in Deiner Ehre verletzt fühlst, herrje... das sind Teenager-Allüren!


    Zum Thema: Die Geschichte Ataris und dessen Produkte ist und wird niemals vollständig und detailliert bis ins Letzte definierbar sein. Das hat u.A. damit zu tun, daß gerade hier in Europa kurz vor dem "Ende" die Lager voll waren und dann auf Teufel komm raus alles vertickt wurde. Mit und ohne Zubehör, mit falschem Label, mit falschen Kabeln, alles. Wer damals u.A. mit Ataris & Co. gehandelt hat, kann seitenweise Geschichten erzählen. Man bekam deutsch (Verpackung, Anleitung) gelabelte 1040 STFM mit französischer Tastatur und englischem TOS 1.4, die aber keinen Modulator hatten, aber das Loch in der Rückwand und das "M" auf dem Typenschild.


    Und vieles mehr. Entsprechend sind Aussagen wie "Das Model XYZ" gab es nie oder gab es doch - siehe Foto ZYX - ziemlich sinnlos, da viel Chaos und Unsinn die letzten Monate getrieben wurde. Und der Streifen mit dem Modell auf dem Gerät sagt garnichts aus.


    Gruß, Jürgen

  • Ich habe mir kürzlich für nen Fuffi einen gut erhaltenen 520ST+ in der Bucht geschossen. Ich wollte unbedingt wieder einen 520er haben, das war nämlich mein erster ST, und den hatte ich damals selbst huckepack nach 520+-Vorbild auf 1 MB erweitert. Und mit dem Neuzugang hatte ich recht gut Glück, da er original erhalten war, laut Typenschild unten ein echter 520+ und kein nachträglich aufgerüsteter wie meiner damals, außer reinigen und innen drin entstauben musste ich nichts weiter machen, naja doch, meine SF-314 suchen und finden. Mein neuer 520+ hat TOS 1.0 und ist völlig unverbastelt, das finde ich total klasse, der füllt eine wichtige Lücke in meiner Sammlung, auch weil es Spiele und Demos gibt, die nur gescheit auf einem TOS 1.0-Rechner laufen. Letztes Wochenende hatte er seinen ersten Einsatz als MidiMaze-II-Station auf der Homecon und er lief super. Bei meinem 1040STFM hat sich bei der Gelegenheit rausgestellt, dass er einen Wärmefehler hat, da werde ich die Tage mal danach schauen müssen. Als nächstes will ich noch einen Mega-ST haben, am besten einen Vierer - für den habe ich noch einen internen SCSI-Hostadapter, das heißt, der bekommt intern eine Platte. Und ich will die "c't-Billiglösuung", so hieß damals das Projekt, wieder reaktivieren - das war eine Festplatte auf Basis eines OMTI-Controllers aus dem PC (XT), sprich eine Adapterplatine von ACSI auf ISA mit dem Controller und bis zu zwei MFM-Platten. Die Platine konnte man damals fertig kaufen, ich habe meine damals auf dem ST mit PCB-Edit selbst gelayoutet. Das Zeugs habe ich alles noch im Keller eingelagert, auch die beiden 20 MB Platten, und ich weiß auch dass ich die Bootdiskette dafür noch habe. Denn von alleine bootfähig ist das Ding nicht, auf der Diskette ist ein spezieller Bootsektor, der den Treiber für die Platte aus den ersten Sektoren der Platte zieht und startet - total pfiffig und spannend. Damit hätte ich dann mein erstes 520ST-System mit Festplatte, den ich 1987 zusammenstellte, wieder rekonstruiert. Bin mal gespannt, ob die Platten noch laufen - und ob noch das drauf ist, was ich erhoffe.