Angepinnt Lebensverlängernde Maßnahmen C16

  • GI-Joe schrieb:

    Wobei ich bei dieser (meiner Meinnung nach besten Lösung) zusätzlich noch einen hauchdünnen Film "artic silver" Wärmeleitpaste mit dranmachen würde, das erhöht die Kontaktfreudigkeit und den Wärmetransport deutlich.
    Die ist mir zu dickflüssig. Ich nehme lieber die billige, weisse Paste. Die erlaubt dann wirklich minimale Schichtdicken.
  • Mir geht gerade folgende Überlegung durch den Kopf:

    Seit einiger Zeit gibt es ja einen quasi-Standard in Gestalt neuzeitlicher USB-Ladegeräte für Handys.
    Ich habe hier z.b. eines, das gibt 1000 mA ab bei 5 Volt.

    Wenn man jetzt mal die Datasetten-Problematik ausblendet bzw. auf einen späteren Zeitpunkt verschiebt bzw. anders löst (z.B. Netzteil-Doppelpack) :

    Käme ein C116 usw. damit klar, wenn man ihm die 5 Volt über eine zusätzlich eingebaute USB-Buchse von so einem USB-Teil zuliefert? Es geht dabei um Dinge wie "Brummspannung", "Stabilisierung", "Restwelligkeit". Immerhin ist dieser USB-Stromversorgungsstandard ja geeignet digitale Geräte wie es Handys nun mal sind, zu versorgen (und Platz für riesen Elkos ist da ja nicht).
    Gesendet über das Bimetall Thermorelais meines Rowenta DW 4015 Dampfbügeleisens
  • Vielen Dank, schade dass es wohl doch nicht so super-duper-simpel geht wie angedacht..

    Immerhin bekäme man so nicht nur die Abwärme des Linearreglers aus dem Rechner, sondern auch die (geringere aber noch vorhandene) Abwärme des Schaltreglers und zusätzlich dessen (un)harmonische Oberschwingungen, Ultraschall (in Spulen) - und Ultrakurzwelle-Emissionen... wenn man aber dafür eine Welligkeit sich einhandelt, ist es der Teufel mit dem Beelzebub ausgetrieben ...
    Gesendet über das Bimetall Thermorelais meines Rowenta DW 4015 Dampfbügeleisens
  • WO genau sitzt denn beim plus/4 der/die/das PLA??? Kann das Teil nicht finden?!?! ;(

    Und ich las, dass man dort auch besser nen EPROM einsetzen sollte - aber irgendwas soll der nicht machen, was der Original-Baustein kann - und wieder andere schreiben, dass man besser keinen EPROM einbauen, sondern nen FPGA(?)...
    C64 / C128 / C+4 / Amiga 500 / Amiga 2000 / Amiga 1200 / Amiga 4000 / CD32 / PSone / PS2 / PS3 / PS4 / N64 / Wii / WiiU - hab ich! :D
  • also die pla ist auf u19 (251641-02) ich denke du bringst evt. was durcheinander (pla/fpga/eproms)
    man kann strom sparen wenn man die roms durch selbst gebrannte cmos-eproms ersetzt.
    oder die beiden 3+1 roms rausnehmen wenn man die software eh nicht nutzt. usw...
    Dateien
    • plus4.jpg

      (124,79 kB, 8 mal heruntergeladen, zuletzt: )
  • baxt3r schrieb:

    also die pla ist auf u19 (251641-02) ich denke du bringst evt. was durcheinander (pla/fpga/eproms)
    man kann strom sparen wenn man die roms durch selbst gebrannte cmos-eproms ersetzt.
    oder die beiden 3+1 roms rausnehmen wenn man die software eh nicht nutzt. usw...
    Nee, es war tatsächlich die Rede davon, die PLA durch etwas anderes als nen EPROM zu ersetzen, weil dieser irgendwie andere Signaleigenschaften hat - in irgendeinem anderen Forum hat jemand Signalaufzeichnungen vom Original-Chip und dem EPROM-Chip gemacht, aber ich hab nicht mehr folgen können, was nun im Endeffekt das Problem ist...??
    Jedenfalls wurde dort von EPROMS abgeraten...
    Ich schaue morgen nochmal nach und wenn ich es finde, poste ich den Link
    C64 / C128 / C+4 / Amiga 500 / Amiga 2000 / Amiga 1200 / Amiga 4000 / CD32 / PSone / PS2 / PS3 / PS4 / N64 / Wii / WiiU - hab ich! :D
  • Die PLA kannste so lassen wie sie ist.
    Es geht lediglich um Ersatz im Reparaturfall.
    Dann statt einem Eprom lieber ne echte PLA oder halt Ersatz wie Superpla oder Realpla.

    Der PLA nen Kühlkörper verpassem soll wohl nicht schaden.
    "We don't stop playing because we grow old; we grow old because we stop playing."

    George Bernard Shaw
  • baxt3r schrieb:

    ja bitte such mal und poste den link. was du beschreibt erinnert mich an die "c64-eprom-pla" die ist wirklich keine empfehlung zur reparatur bzw. ersatz auf dauer!
    Hab schon gestöbert, aber da ich nicht mehr zusammen bekomme, wie meine damalige Suchanfrage bei Google war, habe ich da nicht so wirklich große Hoffnungen, es noch zu finden :huh: - ich bilde mir aber ein, es HIER gelesen zu haben, aber da gibts sooooo viele Beiträge und ich bin durch Google irgendwo mitten rein gesprungen - aber vielleicht finde ich es beim Stöbern ja zufällig noch...
    C64 / C128 / C+4 / Amiga 500 / Amiga 2000 / Amiga 1200 / Amiga 4000 / CD32 / PSone / PS2 / PS3 / PS4 / N64 / Wii / WiiU - hab ich! :D
  • Gerrit schrieb:

    Superingo schrieb:

    Der PLA nen Kühlkörper verpassem soll wohl nicht schaden.
    Muss aber SEHR flach sein damit der Plsu/4 danach noch zugeht. Maximal geht da ein Stück Alu-Blech oder Kupfer-Blech als Heatspreader.
    Okay...
    Ich muss eh mal schauen, wie ich das "Tastatur-Problem" löse - mich nervt die gelötete <Shift Lock>-Taste - habe aktuell nen Steckverbinder mittels isolierter Auto-Flaschstecker & -hülsen drin, aber die sind einfach zu plump und kosten ne Menge Platz - aber ich habe noch keine wirklich kleinen, stabilen und haltbaren Steckverbinder gefunden, die da geeignet wären...
    Werde heute mal die IC's flächenmäßig vermessen, um ein paar Kühlkörper zu bestellen...
    Oder hat jemand die Maße parat? Also OHNE den eigenen Rechner aufzuschrauben ;) Wäre ja möglich, dass mal einer ne umfangreiche Datenbank mit jeder erdenklichen Info erstellt hat und nur reinklicken muss :D :D :D
    Ansonsten ist heute Abend der Schraubendreher dran...
    C64 / C128 / C+4 / Amiga 500 / Amiga 2000 / Amiga 1200 / Amiga 4000 / CD32 / PSone / PS2 / PS3 / PS4 / N64 / Wii / WiiU - hab ich! :D
  • Die Größe der Chips wird dadurch im wesentlichen bestimmt, wie viele Pins der Chip hat.
    Der Teil der wirklich warm wird sitzt in der Mitte.
    Von daher ist die Größe relativ egal.
    Natürlich ist mehr Kühlfläche nicht verkehrt.

    reichelt.de/?ARTICLE=164359&PR…RK3Copdk42boaAno3EALw_wcB

    Bei Reichelt gibt es reichlich Auswahl.
    Ich habe die letzten Kühlkörper immer mit Wärmeleitfolie verbaut.

    reichelt.de/Waermeleit-paste-f…FOLIE+404+11&SEARCH=%252A

    Beim plus/4 würde ich TED und CPU am dringlichsten sehen.

    Da bietet sich dieser an :

    reichelt.de/IC-Kuehlkoerper/IC…rstct=lsbght_sldr::164359
    "We don't stop playing because we grow old; we grow old because we stop playing."

    George Bernard Shaw
  • Neben den allfälligen Kühlmaßnahmen sollten wir uns vielleicht kollektiv Gedanken darüber machen, warum der mos 8501 soviel mehr Strom zieht als der 7501, obwohl er in der kleineren Strukturbreite mit an sich weniger Strombedarf gefertigt wurde.

    Gerrit schrieb mal - iirc - , das hinge irgendwie mit Signalen zusammen, die früher fertig werden und dann gegen den TED arbeiten oder so ähnlich.

    Da sehe ich am Horizont eine kleine Zwischensockel-Lösung oder -Platine als Unterbau,
    welche die entsprechenden Signale passend verzögert.

    Wenn man so 25% Wärme bereits am Ort der Entstehung verhindern kann, wäre das ein großer Fortschritt und erleichtert alle weiteren Kühlmaßnahmen beträchtlich.

    Arbeitstitel der Zwischenplatine:

    Glüh-Fix für 8501
    :dafuer:
    nicht zu verwechseln mit dem gleichnamigen Gewürz-Glühwein-Beutel zum Aufbrühen von Teekanne :drunk: :)
    Gesendet über das Bimetall Thermorelais meines Rowenta DW 4015 Dampfbügeleisens
  • Boulderdash64 schrieb:

    Okay...Ich muss eh mal schauen, wie ich das "Tastatur-Problem" löse - mich nervt die gelötete <Shift Lock>-Taste - habe aktuell nen Steckverbinder mittels isolierter Auto-Flaschstecker & -hülsen drin, aber die sind einfach zu plump und kosten ne Menge Platz - aber ich habe noch keine wirklich kleinen, stabilen und haltbaren Steckverbinder gefunden, die da geeignet wären...
    Werde heute mal die IC's flächenmäßig vermessen, um ein paar Kühlkörper zu bestellen...
    Oder hat jemand die Maße parat? Also OHNE den eigenen Rechner aufzuschrauben ;) Wäre ja möglich, dass mal einer ne umfangreiche Datenbank mit jeder erdenklichen Info erstellt hat und nur reinklicken muss :D :D :D
    Ansonsten ist heute Abend der Schraubendreher dran...
    Ich hab 4 von denen hier verbaut:
    conrad.de/de/kuehlkoerper-13-k…tronik-ick-24-188220.html

    und einen von diesen hier:
    conrad.de/de/kuehlkoerper-85-k…dil-28-dil-30-188255.html

    Verklebt mit UHU Alleskleber und Leitpaste, erstmal bis es die Ferderstahlklammern von GMP wieder gibt!


    ausserdem den Zementwiederstand enfernt und diesen hier eingebaut:
    conrad.de/de/dcdc-wandler-prin…ausgaenge-1-x-676148.html
    ODER den:
    conrad.de/de/dcdc-wandler-prin…ausgaenge-1-x-156673.html

    c16 innen Womak.jpg
  • Benutzer online 1

    1 Besucher