Angepinnt Lebensverlängernde Maßnahmen C16

  • Hier bitte sehr:

    How to expand the C16-memory from 16k to 64k

    Introduction

    Warning: You should know what you do! You should know more than the end where the solder-iron is hot! I give no warranties for this instruction and your work!

    Ok, let us begin
    Remove all cables from the C16, open the case and removethe board from the case.

    Remove now the CPU (U2: 8501) and the TED (U1: 8360).

    You must remove the old RAM-chips (U5 and U6: 4416). The best way is to cut all pins and resolder each.

    Now you must clean the vias. I use a resolder-tool (pump) for this. I fix the board horizontal, heat the via from one side with the solder-iron and suck the tin from the other side.

    After this take two DIL-sockets 18-pins and solder it in the empty places. Don't use the cheapest version of this sockets! Note the mark on the socket and at the board for the right direction.

    Now you must cut two wires. One is located on the component side directly under a chip. This is a little bit difficulty, but with a small screwdriver you can do it. Look under U7 (LS257). There is a wire from pin 16 to pin 2. Cut it directly in the near to pin 16. You can use a universal mesurement with resistor-check to check your work.
    The other wire is from a fat +5V-wire to pin 14 of U8 (LS257) at the back-side of the board. The cut is easy to do.

    Now you must use 2 small wires to connect A14- and A15-adress-signal with U7 and U8 (LS257). Connect pin 26 of U16 (PLA) with pin 2 of U7 (LS257) at the back-side with one wire. Connect pin 7 of U16 (PLA)
    with pin 14 of U8 (LS257) at the back-side.

    Now plug the new RAM-chips xx464 (64k*4) in the DIL-sockets. Note the mark at the socket and the chip!
    Plug the TED and CPU in their sockets. Install the board in the case and connect TV or monitor and
    the power supply. Switch on the C16. Now you should see, that you have 64k. Switch the power off, close the C16 and ready!


    Instruction 1999 by solder/synergy
    Dateien
    • anleit1.gif

      (149,31 kB, 59 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • anleit2.gif

      (121,5 kB, 52 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • c16-1.jpg

      (70,62 kB, 42 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • c16-2.jpg

      (91,04 kB, 50 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • c16-3.jpg

      (63,77 kB, 57 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    "Um den Krieg zu überleben, muss man selbst zum Krieg werden." - John Rambo / Rambo II - "Der Auftrag"
  • Das wäre prima wenn das klappen würde mit dem mitbrennen.
    Kannst mir ja eine PN schreiben was Du dafür bekommst.
    Mit den 64k ust evtl nicht verkehrt weil etliche Cracks wohl nicht ohne laufen.
    Wäre interessant einen 16er mit "alles was geht " zu haben.Modernisiert und möglichst langlebig.

    Gerade bei 264ern habe ich festgestellt das oft was kaputtgeht.
    Ich habe hier

    2x plus/4
    2x C16
    1x C116

    Wovon nur noch ein plus/4 funktioniert.

    Ich hoffe das ich da wenigstens ein Gerät jeweils ordentlich zum laufen bekomme.
    Und dann machen was halt geht.
    "We don't stop playing because we grow old; we grow old because we stop playing."

    George Bernard Shaw
  • Nachdem das auch bei den 264ern vorkam (ich hab einen solchen):

    Ist auf einer deiner Platinen irgendwo ein MOS-TTL zu finden? Kleiner IC mit MOS-Logo und einer Nummer die das Format '77xx' hat. Hatte MOS damals gebaut als die 74LSxxx teilweise knapp waren. Haben nur den Nachteil nicht so lange zu halten wie echte 74LSxxx.
  • Nein das sind meine über die Jahre vom Flohmarkt gesammelten Kisten.
    Jahrelang vor mir hergeschoben soll da jetzt was funktionierendes draus werden.
    Nur der plus/4 mit der eckigen Netzbuchse ist meiner von früher.
    "We don't stop playing because we grow old; we grow old because we stop playing."

    George Bernard Shaw
  • Das sehe ich auch so. Ohne zusätzliche Kühlung wird hier nichts mehr betrieben.
    Wie ist das beim 116er, da ist ja auch so ein Blech was auf den Ted drückt.
    Habe gedacht, da Leitpaste drauf und die anderen Chips Kühlkörper fals es passt.
    oder lieber das Blech weglassen und auch nen Kühlkörper drauf.
    Könnte hier sehr eng werden.
    "We don't stop playing because we grow old; we grow old because we stop playing."

    George Bernard Shaw
  • Alles klar.Werde die Kühlkörper einfach mal draufpacken und dann testen ob es ohne quetschen geht.
    Ich berichte dann für Nachahmer.
    Ich muß ehrlich sagen, ich war geschockt was der 5 Volt Regler und der Zementwiderstand an Hitze erzeugen.
    Also werde ich das ales erstes beim C16 und 116 erledigen.
    "We don't stop playing because we grow old; we grow old because we stop playing."

    George Bernard Shaw
  • 50% (teilweise mehr) der Abwärme im C16 und C116 stammen vom 7805 und dem Widerstand.

    Deshalb ist der Umbau auf einen Schaltregler eine wirksame Methode die Wärmebelastung des gesamten Rechners (incl. CPU und TED) zu vermindern.

    Bei meinem ersten C16 hatte ich damals CPU und TED gekühlt und den 7805 incl. Kühlkörper mittels 3 Leitungen nach aussen verlegt (neben die Joystickports). Trotz langer Zocksessions ist mir nie CPU oder TED gestorben.
  • SO, ich habe jetzt mal bei meinem plus4 TED und die CPU mit einem Kühlkörper versehen. Weiterhin habe ich die 4 Roms durch EProms ersetzt.

    Ich wollte jetzt mal den Strom messen, in dem ich die SIcherung F1 raus nehme und mit dem Multimeter den Strom messe.
    Jetzt kommt 's , die Kiste läuft auch ohne Sicherung :whistling: :drunk: Wie kann das sein?
  • Die Sockel für die Software-ROMs werden behandelt wie ein Modul.

    Das einzige Problem wären Module die nicht damit zurechtkommen auf dieser Bank zu laufen sondern zwingend die Bänke benutzen wollen deren Leitungen am Expansionport zu finden sind.

    Wie das ganze funktioniert kann man im Schaltplan sehen, sind nur 3 TTLs für die Logik. BASIC und KERNAL sind auf Bank 0, die Software des Plus/4 auf Bank 1, die Leitungen für Bank 2 und 3 sind am Expansionport zu finden.