Angepinnt Lebensverlängernde Maßnahmen C16

  • Lebensverlängernde Maßnahmen C16

    Hallo,

    Leider ist es so, daß bei der 264er-Serie (C16/116/+4) CPU und TED etwas empfindlich zu sein scheinen und schnell den Geist aufgeben. Um das Leben des C16 etwas zu verlängern habe ich bei meinen C16 folgende Umbauen durchgeführt:

    1) Spannungsregler durch Schaltregler ersetzen, spart einiges an Hitze in der Kiste weil der 7805 mit einem Wirkungsgrad von um 50% alleine schon die Hälfte der Wärme im C16 produziert

    2) Kühlkörper auf den wichtigen ICs (CPU, TED, PLA) anbringen

    3) Die NMOS-ROMs durch passend programmierte CMOS-EPROMs ersetzen. Spart pro ROM 50mA an Strom

    Alles zusammen reduziert den Stromverbrauch vor dem Regler auf nur noch 380mA (bei 9V) womit auch das Originalnetzteil des C16 nicht mehr überlastet wäre und im Rechner selbst entstehen damit nur noch knapp 3.5W Wärme anstatt mehr als das doppelte

    In den folgenden Artikeln zeige ich Bilder mit denen es möglich sein sollte alles nachzubauen.
  • Als erstes der Regler.

    Entfernt werden müssen der 7805 incl. seinem Kühlkörper und der Zementwiderstand R10, letzterer ersatzlos. Als Ersatz für den 7805 habe ich den R-78B5.0-1.5 von RECOM verwendet. Dieser Regler liefert bis zu 1.5A bei 5V, also genug auch für verbastelte C16. Ausserdem sind seine Pins so angeordnet, daß man sie umbiegen kann und der Regler flach auf dem Board aufliegt wenn man das will. In diesem Falle ist ein Tropfen Alleskleber zwischen Regler und Platine eine Idee.

    Im C116 habe ich noch nicht probiert ob dieser Regler dort flach reinpasst, aber andere haben dort die 1A-Version mit Erfolg verbaut. Auch dort ist der zu entfernende Widerstand R10.

    Zu bekommen ist der Regler z.B. bei Conrad oder Völkner.
    Dateien
  • Jetzt die Kühlung von CPU, TED und PLA:

    Die verwendeten Kühlkörper sind die folgenden:

    CPU: Reichelt V 5619C
    TED: Reichelt V 5619E
    PLA: Reichelt V 5619B

    Die Kühlkörper sind jeweils so ausgewählt, daß sie den IC nicht vollständig bedecken, erleichtert die Befestigung ohne die Leistung signifikant zu verschlechtern.

    Der Die selber befindet sich bei einem DIP-IC immer genau in der Mitte des Gehäuses (dort wo die Beschriftung zu finden ist) und ist nur ein paar Millimeter im Quadrat. Es reicht also genau dort einen kleinen Klecks Wärmeleitpaste aufzubringen (die weisse, dünne reicht vollkommen!) und mit dem Kühlkörper zu verteilen. Befestigt wird er dann mit je einem Klecks Alleskleber am jeweiligen Ende. Wobei kein Kleber zwischen Kühlkörper und IC geraten darf! Jetzt 2 Tage trocknen lassen und fertig. Bisher ist mir noch keiner wieder abgefallen aber wenn man es will bekommt man sie wieder spurlos runter.

    Wer will kann auf die Unterseite des ICs schreiben was es für einer ist, oder einen entsprechenden Zettel aufkleben.

    Das Foto zeigt CPU und TED, PLA im nächsten Foto
    Dateien
  • ROMs ersetzen:

    Die im C16 verbauten ROMs sind NMOS und deshalb nicht besonders sparsam. Im Gegensatz zum C64 wo man auf den alten Platinen immer einen Adapter braucht kann man die ROMs des C16 direkt durch passend programmierte 27C128 EPROMs ersetzen. Falls davon keine zu finden sind geht auch ein 27C256 oder 27C512. Dort einfach das ROM-Image entsprechend oft hintereinander programmieren.

    Die BASIC- und Kernal-ROMs von C116, C16 und Plus/4 sind 100% identisch und damit austauschbar, beim Plus/4 kommen nur noch die Software-ROMs dazu.

    Pro ROM spart man so 50mA bei 5V oder eben 250mW an Wärme im Rechner.

    Achtung... Beim Plus/4 fehlen an Pin 1 des ROM-Sockels die +5V die ein 27C128 und 27C256 dort erwarten. Meist geht es auch so, aber wer es richtig machen will verbindet Pin 1 des ROM-Sockels mit Pin 28 (+5V). Diese Verbindung ist beim C16 und C116 schon im Layout der Platine vorhanden.
    Dateien
    • ROMs_PLA_small.jpg

      (53,67 kB, 144 mal heruntergeladen, zuletzt: )
  • Nachbemerkung:

    Den C16 gab es mit Abschirmpappe und Abschirmblech. Bei letzterem ist es für die Montage des Kühlkörpers für TED nötig dessen Kühlfahne wegzubiegen.

    Bei einem C16 mit Abschirmpappe sollte man sich überlegen ob man diese wirklich drinnenlassen will da sie die Wärmeabfuhr doch deutlich behindert und die Effizienz der Kühlkörper stark vermindert. Auf der anderen Seite sollte man Funkstörungen vermeiden. Es müsste möglich sein sie so hinzubiegen, daß sie nicht direkt auf den Kühlkörpern aufliegt und damit Luftbewegung möglich ist.

    Alles in allem sinkt nach diesem Umbau die Temperatur im C16 deutlich was die jetzt besser gekühlten CPU, TED und PLA mit längerem Leben danken sollten.

    Teile dieser Umbauten sind auf den C116 und Plus/4 portierbar.
  • Saubere Arbeit und toller Bericht. Vielen Dank dafür. Bis auf die Eproms habe ich den exakt gleichen Umbau bei mir durchgeführt. Leider habe ich keinen Eprombrenner, sonst würde ich das auch so machen. Die PLA kann man noch gegen die gefixte SuperPLA Version von Donald austauschen. Funktioniert einwandfrei und schont die original.

    Gruß
    Tom / Pentagon
    "Um den Krieg zu überleben, muss man selbst zum Krieg werden." - John Rambo / Rambo II - "Der Auftrag"
  • Hallo Micha,

    Gerrit hat mir vorhin angeboten mir die zu brennen, das würde ich gerne in Anspruch nehmen. Dann ist der C-16 bis zur DoReCo auch vollendet und du kannst Dir das Endprodukt dann in Ruhe ansehen. Wäre toll, wenn ich das bis dahin fertig bekomme. Ich mache jetzt gleich eine Postsendung mit den OTP 27256 fertig und dann schicke ich das morgen raus. Danke für die Hilfe an Euch beide.

    Das wird der perfekte C-16, wenn er fertig ist. Hoffen wir mal, dass CPU und TED dann durch die Umbaumassnahmen auch deutlich länger überleben. Das ist immer meine grösste Sorge. Ich hab ja noch einen defekten hier liegen und suche händeringend noch eine CPU und einen TED.

    Gruß
    Tom
    "Um den Krieg zu überleben, muss man selbst zum Krieg werden." - John Rambo / Rambo II - "Der Auftrag"
  • Gute Sache, werd mich auch mal daran machen, meinen C16 etwas aufzupolieren.

    Nur eine Frage ... gibt es noch andere gute Shops, die eine deratige Auswahl an Kühlkörpern haben wie Reichelt?
  • Ist zwar OT, aber was spricht denn gegen Reichelt? Die sind doch super, schnell und noch günstig dazu? Völkner ist um einiges teurer.

    Gruß
    Tom / Pentagon
    "Um den Krieg zu überleben, muss man selbst zum Krieg werden." - John Rambo / Rambo II - "Der Auftrag"
  • Keine Ahnung von was da geredet wird, aber die meisten Sachen die ich bräuchte sind bei Reichelt teurer ... ausserdem sind hier auch die VK höher. Aber egal, Voelkner passt.

    Weiter gehts mit dem eigentlichen Thema.
  • 1st1 schrieb:

    Pentagon schrieb:

    Völkner ist um einiges teurer.


    Volkner ist ein anderes Wort für Apotheke Conrad.


    Mag sein, wobei ich dachte die haben seit ein paar Jahren keine Verbindung mehr.

    Völkner schickt oft Gutscheine rum womit man dann nicht nur den Versand umsonst bekommt, sondern auch noch ein paar weitere Euro spart. Damit relativieren sich die Preise etwas.
  • @Gerrit: Jein. voelkner.de und smdv.de 'gehören' der rechtlich unabhängigen Re-In Retail International GmbH. Conrad macht in deren Auftrag den Webshop, das Warenlager und den Versand, ähnlich wie Amazon das auch für manche Marketplace-Händler tut. Daher auch die gleichen Artikelnummern, die gleichen Warenaufkleber, usw.

    Wie unabhängig die ansonsten sind (Einkauf, Preisgestaltung etc) wäre noch herauszufinden, zumal die Gesellschafter der RE-IN angeblich aus dem Conrad-Management stammen.
  • So jetzt wollte ich mich endlich aufraffen und bei ein oder zwei meiner Geräte auch so einen Umbau machen.
    Nun finde ich den Schaltregler nicht mehr bei Reichelt. Recom ist dort nichtmal als Hersteller aufgeführt.
    Das ist Blöd weil ich der Einfachheit halber genau die Teile von Gerrit bestellen wollte.
    Bin ich nur zu doof den zu finden.
    "We don't stop playing because we grow old; we grow old because we stop playing."

    George Bernard Shaw