Gibt es Interesse an einer Selbstbaugrafikkarte für den C64 auf Basis des Yamaha V9990 Chip?

  • Gibt es Interesse an so einer auf dem V9990 basierenden Selbstbaugrafikkarte? 51

    1. Nein (28) 55%
    2. Ja (15) 29%
    3. Nur unter bestimmten Bedingungen (8) 16%

    Bogogil hat hier seinen Selbstgebauten Rechner vorgestellt dort verwendet er einen V9990 von Yamaha, dieses scheint so ziemlich der Beste Retrografikchip auf dem Markt zu sein. Leider ist er nie nennenswert in kaufbaren Geräten eingesetzt worden so das es eine größere Menge new old Stock gibt.
    Dieser Chip hat einen eingebauten Blitter und kann auf bis zu 512 kB dediziertes VRAM zu greifen und läßt sich auch recht einfach an 8 Bit Systeme anschließen, ein GAL oder ein kleiener CPLD sollte vollkommen ausreichend sein. Der Chip läßt sich sehr leicht programmieren und arbeitet ähnlich da verwand wie der VDP vom Sega Mega Drive.
    Für den C64 wäre es vermutlich am besten Ihm noch einen Gehilfen in Form eines Atmel oder PIC Microkontrolers zukommen zu lassen. Dieser würde dann als eine Art Streamingprozessor arbeiten und von einer SD-Karte das VRAM mit Grafikdaten füllen. Desweiteren könnte man recht einfach noch 2 digitale Audiokanäle wie beim Amiga mit einbauen. Bei entsprechenden Bauteilen müßte ein Videostreaming von der SD-Card in nahezu VHS-Qualität möglich sein.


    Bei Ebay ist dieser Chip zur Zeit in Einzelstückzahlen für knapp 40€ zu bekommen.
    Falls ausreichend Interesse da ist kann man ja mal schauen ob man einen angemesseneren Preis bekommt für z.B: eine Sammelbestellung.


    Im oben erwähnten Thread finden sich noch eine Menge weitere Information.
    Bei entsprechendem Platinendesign wäre auch Adaptierbarkeit an diverse Platformen möglich.

  • Ich habe mit nein geantwortet. Ich finde sone Projekte sehr interessant, aber ich hätte von einer GraKa für den Cevi nix, bessere Grafik hat heute jedes Handy. Für mich ist sowas wie das Chameleon mit dem Ziel 100% Hardwaremu viel reizvoller, also alles was den 64er so gut es gut nachahmt finde ich toll, denn irgendwann wird der letzte Retro-Chip sein Die zwischen den Pins weggestorben sein.

  • Um Missverständnissen vorzubeugen ich habe nicht vor so eine Karte zu entwickeln und zu vertreiben oder so. Ich habe durch Bogogil diesen Chip kennen gelernt und sehe im V9990 das Potential ein C64 Grafikkarte bauen zu können die mit AMIGA Grafik vergleichbar ist und diese teilweise sogar übertrifft.
    Laut Bogogil bietet der Chip sogar eine Genlockfunktion so das man da C64 Bild überlagern und durchschleifen kann. Am C128 müßte man dann ja auch den 2 MHz Modus nutzen können wenn man den VIC deaktiviert.
    Zu nächst möchte ich dazu anregen die Möglichkeiten zu diskutieren. Bogogil hat Angeboten sein Wissen beizusteuern. So das ich behaupten möchte das wir nicht bei 0% sind aber auch noch weit weg von einem fertigen Schaltplan.
    Mich würde es freuen wenn ich so ein Projekt verfolgen oder begleiten darf.


    @internium sehr schön begründete Position ich würde mir wünschen wenn alle Abstimmenden einen kurzen Kommentar hinterlassen würden.

  • Ah ok, dann habe ich das missverstanden. Es geht mehr darum, gemeinsam so ein Projekt zu machen und nicht darum ob es dann jemand hinterher brauchen könnte, außer zum rumspielen damit?


    Dafür müssten ja auch die Emus und die Cevis damit ausgerüstet sein, auch son Grund warum Sachen wie SuperCPU nicht wirklich einen Sinn haben, außer den des Besitzes und das Spielen eines Spiels.

  • Also ich sags mal so wie ichs mir denke: Als Spielerei bestimmt ganz nett, aber für mich persönlich sehe ich jetzt nicht den Mehrwert. Wenn ich Amiga-Grafik wollte, würde ich mir nen Amiga hin stellen. Das Ding wäre dann ja auch näherungsweise zu nichts anderem kompatibel. Welches Spiel würde denn von den neuen Modi Gebrauch machen? Und nur um Demos drauf laufen zu lassen find ichs dann doch bisschen zu viel Investition.

    12345678901234567890123456789012345678901234567890
    12345678901234567890123456789012345678901234567890
    12345678901234567890123456789012345678901234567890

  • Habe auch mit NEIN gestimmt.Ich schließe mich Internium`s Meinung an.Irgendwann heist es dann: GTX560 für C64 :bgdev
    Ne,nee lass mal, die Grafik ist gut so fürn C64 ^^

    :thumbsup: 2x VC20,1x Finalexpansion ,2x C64,1x C64c, 1x 1541,1x 1541 II, 1x 1541 Ultimate 2, 1x Eaysflash, 1x Chameleon :thumbsup:

  • Ich würde gern mal einen Bausatz für einen Video->VGA oder DVI sehen....Halt um nen C64 oder vlt sogar Amiga an normalen Monitoren verwenden zu können.



    Chris

  • Um Missverständnissen vorzubeugen ich habe nicht vor so eine Karte zu entwickeln und zu vertreiben oder so.


    Naja, aber wer soll das sonst machen? Wenn es dir um das "es geht doch Gefühl" geht, dann fang einfach an. :)


    Zu nächst möchte ich dazu anregen die Möglichkeiten zu diskutieren. Bogogil hat Angeboten sein Wissen beizusteuern. So das ich behaupten möchte das wir nicht bei 0% sind aber auch noch weit weg von einem fertigen Schaltplan.
    Mich würde es freuen wenn ich so ein Projekt verfolgen oder begleiten darf.


    Ich kann allerdings nicht viel mehr machen, als ab und an ein paar Fragen zu beantworten. Für mehr wird es nicht reichen, da ich mit meinem eigenen Projekt zu gut zu tun hab. Abgesehen davon ist ein nicht unerheblicher Teil die Anbindung ans Bussystem. Hier ist meine Erfahrung mit dem asynchronen Bus des 68k wertlos. Für gEDA könnte ich Symbole für den VDP und die VRAMs liefern. Aber das ist auch nicht mehr, als ein Nachmittag Arbeit...


    Meinen Computer würde ich mir bei dem Preis übrigens auch nicht anschaffen wollen, wenn es ein Fremprojekt wäre. Es ging und geht einfach nur ums Machen. Überlege, was Du alleine umsetzen kannst. Bleib realistisch, setze Grenzen und probiere aus. Das macht Spass, ist lehrreich und je nachdem, was dabei rauskommt, springen vielleicht doch noch andere mit ins Boot. :)

  • Hallo Bogogil meine Intention war es erst mal festzustellen ob überhaupt Interesse besteht insbesondere bei den jenigen, die auch schon mal das eine oder andere Cartridge entworfen haben und sich mit dem Timing auskennen um dann zusammen einen Schaltplan zu entwerfen, da meine Kenntnisse nicht ausreichend sind bzw. ich nicht genug Zeit habe um mir die Kenntnisse im Selbststudium beizubringen. Leider kann man Erfahrung nur durch eins Ersetzen und zwar mehr Erfahrung.
    Dein Part wäre es zu verhinden, das wir negativ Erfahrungen machen die Du evtl. schon gemacht hast.
    Ich weiß das es hier im Forum klasse Layouter gibt, ich habe leider noch keine Erfahrungen mit Layout software gesammelt und würde vermultich jeden möglichen Anfängerfehler machen.
    Daher würde ich gerne die Netzliste erstellen das layouten aber erfahrenen Personen überlassen.
    Momentan habe ich nicht mal einen C64, den würde mir dann samt Floppy-Emulator zulegen um die Prototypen Platine zu probieren.
    Da ich wie gesagt nicht besonders viel Zeit habe vermute ich mal das ich selbst kein besonders tolles Demos zustande bringe. Mal davon abgesehen das ich meinen C64 damals hauptsächlich in Simons' Basic programmiert habe und statt mich mit ASM zu befassen habe ich mir einen AMIGA besorgt und den mit AMOS programmiert.


    Auf meiner ToDo Liste steht momentan erstmal etwas sinnvolles (oder interessantes oder auch spaßiges) mit dem Raspberry Pi, der eigentlich die nächsten Tage eintreffen müßte, anzustellen.
    Jetzt habe ich über den V9990 gelesen und finde den ultra interessant, schade das den damals außerhalb des MSX Lager niemand wahrgenommen hat.
    Außerdem finde ich es traurig das so ein toller Chip in der Versenkung verschwindet ohne das er jemals sein Potential richtig zur Schau gestellt hat. Die MSX Demos die ich auf Youtube gesehen habe scheinen noch weit von den tatsächlichen Möglichkeiten entfernt sein.


    So wie es aussieht scheint es hier ja eh kaum Interesse am V9990 zu geben.


    MOS-Marauder : So ein Bausatzt macht einfach keinen Sinn, weil man entweder hochintegrierte Bauteile verwendet die einzeln genauso viel kosten wie wie eine komplette China-Konverterbox mit selbigen Chips außerdem sind es Finepitch Chips mit hunderten von Pins auf kleinsten Raum oder sogar BGAs. Alternativ baut man es diskret (mit Standardbausteinen) auf von denen alle zusammen dann das doppelte bis fünfache kosten und außerdem zum Teil sogut wie nicht zu bekommen sind.
    Vergleicht man das Ergebnis dann mit Jens seiner Lösung ist man eh enttäuscht.

  • Hallo Natas,


    Hallo Bogogil meine Intention war es erst mal festzustellen ob überhaupt Interesse besteht insbesondere bei den jenigen, die auch schon mal das eine oder andere Cartridge entworfen haben und sich mit dem Timing auskennen um dann zusammen einen Schaltplan zu entwerfen, da meine Kenntnisse nicht ausreichend sind bzw. ich nicht genug Zeit habe um mir die Kenntnisse im Selbststudium beizubringen. Leider kann man Erfahrung nur durch eins Ersetzen und zwar mehr Erfahrung.
    Dein Part wäre es zu verhinden, das wir negativ Erfahrungen machen die Du evtl. schon gemacht hast.
    Ich weiß das es hier im Forum klasse Layouter gibt, ich habe leider noch keine Erfahrungen mit Layout software gesammelt und würde vermultich jeden möglichen Anfängerfehler machen.
    Daher würde ich gerne die Netzliste erstellen das layouten aber erfahrenen Personen überlassen.


    um Gottes willen, ich wollte dir deine Idee nicht schlecht machen. Ich finde sie sehr interessant und auch spannend. Ich wollte betonen, dass ich bei diesem Projekt weit weniger beisteuern kann, als ich deinem Posting entnommen hab. Meine Timingerfahrungen mit dem 68k Bus sind hier z.B. nahezu nutzlos...


    Momentan habe ich nicht mal einen C64, den würde mir dann samt Floppy-Emulator zulegen um die Prototypen Platine zu probieren.
    Da ich wie gesagt nicht besonders viel Zeit habe vermute ich mal das ich selbst kein besonders tolles Demos zustande bringe. Mal davon abgesehen das ich meinen C64 damals hauptsächlich in Simons' Basic programmiert habe und statt mich mit ASM zu befassen habe ich mir einen AMIGA besorgt und den mit AMOS programmiert.


    Mir gefällt 68k Assembler auch besser. Nicht zuletzt deswegen hab ich mich für diese CPU entschieden. :)


    Auf meiner ToDo Liste steht momentan erstmal etwas sinnvolles (oder interessantes oder auch spaßiges) mit dem Raspberry Pi, der eigentlich die nächsten Tage eintreffen müßte, anzustellen.
    Jetzt habe ich über den V9990 gelesen und finde den ultra interessant, schade das den damals außerhalb des MSX Lager niemand wahrgenommen hat.


    Der VDP ist super interessant. Aber er ist bestimmt nichts, was man mal so nebenbei macht. Wie wärs, wenn du versuchst, ihn mit deinem Rasperry Pi anzusteuern? Dabei lernst du ihn auch kennen... :)


    Außerdem finde ich es traurig das so ein toller Chip in der Versenkung verschwindet ohne das er jemals sein Potential richtig zur Schau gestellt hat. Die MSX Demos die ich auf Youtube gesehen habe scheinen noch weit von den tatsächlichen Möglichkeiten entfernt sein.


    So wie es aussieht scheint es hier ja eh kaum Interesse am V9990 zu geben.


    Lieferst du mit deiner V9990 Karte gleich 20 lauffähige Spiele und Anwendungen, welche die neuen Möglichkeiten nutzen, wäre das Interesse sicherlich größer. ;)


    Bogo

  • Bogogil ich vermute der raspberry pi hat nicht genug gpios um den v9990 zu betreiben, aber mal abwarten man kann ja auch multiplexen.
    Es hätte mich zumindest gefreut wenn sagen wir mal eine gute Handvoll aktiv sich für den Chip und eine Nutzung interessiert hätten.
    Leider hat bisher niemand so richtig mitgeteilt wie Er oder Sie sich so eine Karte vorstellen würde, welche Funktionen unbedingt vohanden sein sollten oder ob der Streamingprozessor weil nicht Retro über ist.
    Auch hat bisher sich niemand geäußert was Er oder Sie beitragen kann.
    Aus den Kommentaren läßt sich nicht einmal erkennen ob sich jemand aktiv beteiligen möchte.
    Auch hat z.B: niemand gesagt welche Erweiterungen unbedingt kompatibel sein müssen z.B. die ultimate 1541 wäre eine gute Ergänzung.
    Da 512 MB Speicher auf der Karte sind könnte man auch einen Teil sagen wir mal die Hälfte als in Form einer RAM-Disk nutzen die sich direkt von der SD-Karte füllen läßt.
    Ich habe übrigens mal ein wenig nachgeschaut, bei den Chipbrokern sind einige 10.000 Chips gelistet ob das stimmt weiß man nicht genau aber der Vorrat sollte ne Weile halten.
    Aber so wie es aussieht würden wir nicht mal die 10 Chips die Du hast verteilt bekommen.


    Alleine werde ich kein Projekt durchziehen dazu fehlen mir Zeit und Nerven.
    An Software könnte ich mir z.B. eine GEOS Portierung vorstellen nachdem ich die Plus4 Portierung gesehen habe.
    Evtl. hätte auch der eine oder andere Interesse sein Selbstgebautes Spiel zu portieren.

  • Quote

    Alleine werde ich kein Projekt durchziehen


    erfahrungsgemäss ist das allerdings die grundvoraussetzung dafür das ein projekt im retrocomputerbereich auch nur in die nähe von "realisiert" kommt =P


    die konkrete idee hier halte ich daher auch für sicherlich interessant für den der es am ende dann wirklich macht - aber für wirklich komplett egal für jeden anderen, weil wie schon jemand andeutete ohne software zu 100% nutzlos.

  • Hi!
    Ich habe mir wie Bogogil auch nen kleinen Rechner gebastelt, allerdings mit nem Z80.
    Ich stelle gerade Nachforschungen an, wie ich am besten eine kleine "Grafikkarte" dafür bauen kann. Derzeit probiere ich mit CPLDs herum, um ein VGA-Signal zu erzeugen, bin damit aber nicht ganz zufrieden.


    Der V9990 scheint ja ein recht cooles Teil zu sein, den kannte ich bisher noch nicht. Daher melde ich hier mal ein vorsichtiges Interesse an einer Selbstbaugrafikkarte an.


    Viele Grüße,
    Dirk

  • also ohne mich für den v9990 zu interessieren, und weil nach wünschenswerten funktionen gefragt wurde, würde ich sagen das einzig sinnvolle was mir einfällt währe eine kompatibilität zum DTV 256 farbmodus.


    Für den dtv 256farbmodus gibts zumindest schon demos die man vielleicht laufen lassen könnte.
    ...aber ich würde dafür nicht umbedingt einen alten teuren grafikchip verwenden, vieleicht gehts mit etwas neuen günstigen, das hier viele nachbauen könnten...
    ...vorzugsweise z.B. einen ATMEGA32, den können relativ viele hier selbst programmieren, und es dürften genug hier rumliegen :-))

  • Nur leider kann man mit so einem lahmen ATMEGA32 nix wirklich anfangen mehr wie Standbilder in TV Auflösung schaft der nicht wirklich also uninteressant.


    Da die DTV Sache nur durch ein VIC II Replacement sinnvoll zu realiseren wäre ist das auch uninteressant.

  • also der ax81 bausatz dürfte etwas mehr als nur standbilder schaffen, zx81 emulation usw..



    Nur leider kann man mit so einem lahmen ATMEGA32 nix wirklich anfangen mehr wie Standbilder in TV Auflösung schaft der nicht wirklich also uninteressant.


    Da die DTV Sache nur durch ein VIC II Replacement sinnvoll zu realiseren wäre ist das auch uninteressant.


    ....naja, dann weißt du zumindest wo du ansetzen kannst/musst



    vielleicht hast du auch recht, ich kenne mich damit nicht aus

  • Der ZX81 schaft mit allen Tricks wahnsinnige 256×192 monochrom.
    Interessant wären aber wenigstens 320x240 in 256 Farben und die schafft der Atmel wenn überhaupt max. als Standbild.


    Ein VIC II Replacement ist nicht einfach als Modul realisierbar siehe Chameleon.


    Ein Platine zum einbauen würde eine ziemlich großen CPLD erfordern oder einen kleinen FPGA, für den man Levelshifter benötigt und das wird zusammen teurer als der V9990 sein.

  • ich fände es interessant, wenn man auf Kernel-Ebene und vielleicht auch Hardware-seitig eine "Mimik" hinbekäme, mit diesem V9990 - Chip als Kern, die bei durchaus maßvoll gelockerten Kompatibilitätsansprüchen es ermöglicht, die wichtigsten VIC-II-Fähigkeiten abzudecken und über die Kernel-Sprungleiste verfügbar zu machen, und zusätzlich ein paar "Fremd-Modi" von anderen zeitgenössischen 8-bit-Rechnern, z.b. Atari 800, zu emulieren. Kann der V9990 sowas?
    Bei der Realisierung wäre aus meiner Sicht schön, wenn es ohne PIC, Ohne ATmel und sonstige Prozessoren abginge. Nur das Herz des 6510 (oder 6502 oder 8502) sollte in einem solchen Rechner schlagen - alles andere ist ein Stilbruch , IMHO, erzeugt nur unnötige Störfrequenzen und die mentale Identifikation mit dem Rechner spaltet sich auf mehrere "Kerne" auf (ungesund). Die Vorstellung, dass ein 6510 o.ä. mit 1 Mhz und 5 µm Strukturbreite im C64 läuft und direkt daneben ein 30 Jahre jüngerer Prozessor der mit 32 Mhz getaktet ist, ihn dauernd bevormundet, ist doch etwas unästhetisch.... der C64-Prozessor wird so doch nur zum "Slave" degradiert, der die Rechenergebnisse des AVR (/PIC, /ATmega usw.) - Mikrocontrollers nur noch durchreichen und abnicken soll ..... :böse


    Interessant wäre wiederum ein Design, das die REU 1764 als Blitter einbezieht. CPLDs gehören meiner Meinung nach nicht hinein und auch keine PLCC-Gehäuse oder schlimmeres.


    Hat der V9990 ein DIL(DIP)-Gehäuse mit maximal 40 , allerhöchstenfalls 48 Pins (= TED oder VIC im C128 ) ? Ja:
    :ilikeit:
    Nein: :abgelehnt


    Quote

    Dieser Chip hat einen eingebauten Blitter und kann auf bis zu 512 kB dediziertes VRAM zu greifen und läßt sich auch recht einfach an 8 Bit Systeme anschließen


    Und auch dazu fällt mir noch was ein: Michael Steil (von pagetable.com her bekannt) hat in einem auf youtube eingestellten Video-Vortrag sehr detailreich erklärt, wie die Schöpfer des C64 mit geringen Mitteln unter Ausnutzung von natürlicher Datenkompression in der menschlichen Wahrnehmung (z.b. geringere horizontale Farbauflösung pro 8x8 Pixel-Block im Vergleich zu Helligkeit) ein Maximum an Video-Qualität erreicht haben. dies macht in meiner Sicht einen Großteil von "Charme" und "Spirit" des C64 und anderer alter Rechner aus; das sollte man nicht leichtfertig über Bord werfen indem man an einen solchen Rechner plötzlich 512 KB Video-RAM anflanscht! Das erinnert mich sonst an den kleinen Hund, einen Mops, der beim Gassigehen eine Zuckerrübe findet und heimschleppen will ---- das Gewicht ist so groß dass es dem Hund die Hinterbeine vom Boden hochzieht - - - oder das Bild mit dem Esel dessen Karren überladen ist :bgdev


    [imgintern]http://www.forum64.de/wbb3/ind…chment&attachmentID=94128[/imgintern]