VEB Elektronik Gera RFT MC80 geschenkt bekommen und keine Ahnung von dem Rechner


  • AREA51HD
  • 2995 Aufrufe 19 Antworten

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • VEB Elektronik Gera RFT MC80 geschenkt bekommen und keine Ahnung von dem Rechner

    Heute hat mir ein Arbeitskollege so eine Ossikiste gebracht.
    Sein Vater hat wohl früher damit Gearbeitet und der Rechner wurde bei der Wohnungsauflösung als Schrott eingestuft.
    Zum Glück wurde der Rechner direkt aus dem alten Arbeitszimmer zu mir gebracht und nicht Entsorgt :thumbsup:


    Problem:
    Der Rechner Lässt sich nicht einschalten, nur vom Eingebauten EPROM Brenner die UV Löschlampe funktioniert.
    Irgendwo war noch ein Diskettenlaufwerk mit im Büro gewesen, gehört das mit zu dem Rechner (Siehe Fotos).

    Wie bedient man das Gute Stück?
    Tips für die Fehlersuche?
    Bilder
    • P1000456.JPG

      76,62 kB, 1.024×768, 630 mal angesehen
    • P1000461.JPG

      82,47 kB, 1.024×768, 166 mal angesehen
    • P1000457.JPG

      144,64 kB, 1.024×1.365, 128 mal angesehen
    • P1000459.JPG

      58,72 kB, 1.024×768, 122 mal angesehen
    • P1000460.JPG

      81,17 kB, 1.024×768, 106 mal angesehen
  • das Ding hat wirklich derben DDR Style.

    davon könnten selbst erprobte "Lost" Höhlen- und Katakomben-gänger Angst bekommen ;)

    mich würde interessieren wie alt das Gerät ist.
  • Man möchte lieber nicht wissen, was ahnungslose Entrümpler sonst so alles in die Mulde kloppen...

    Herzlichen Glückwunsch ertstmal. Das Teil lohnt sich jedenfalls zu reparieren!
    Was bedeutet dieses dämliche Modewort "retro" eigentlich wirklich?
    Wer mir dummdreiste Unterstellungen macht, kriegt Ärger mit meinem Freund Supererdbeere!
  • Holla,

    das war noch Technik und materialmässig aus dem Vollen geschöpft. Das ist wirklich sehr hochwertige Qualität und der Zustand ist doch sehr gut. Wenn man den mal zerlegt und restauriert hat, dann ist der wie ladenneu. Auf jeden Fall ein echtes Stück Geschichte und super das er vor dem Müll bewahrt wurde. Dieses massive Netzteil und die Verarbeitung machen mich schon an. Ich kenne eigentlich kein westliches Gerät was in so einer robusten Qualität gefertigt wurde. Dagegen ist der Cevie verarbeitungstechnisch ein Stück Sch.... :bgdev

    Herzlichen Glückwunsch zu dem tollen Teil!

    Gruß
    Tom / Pentagon
    "Um den Krieg zu überleben, muss man selbst zum Krieg werden." - John Rambo / Rambo II - "Der Auftrag"
  • Auf den Kondensatoren Strahlt einen VEB Gera, DDR entgegen, das erneuern mit Wessi ware würde den
    Flair der Technik zerstören...


    Sollte so einer defekt sein, dann den Kondensator vorsichtig aufbohren und entkernen. Übrig bleibt die Hülle mit dem Aufdruck. Danach dann den passenden Wessi Kondensator einschieben und wieder verschliessen. Sieht aus wie echt und erhält den Flair.

    Gruß
    Tom / Pentagon
    "Um den Krieg zu überleben, muss man selbst zum Krieg werden." - John Rambo / Rambo II - "Der Auftrag"
  • @AREA51HD

    Das Diskettenlaufwerk gehört eigentlich zu einem K8915.

    Am Besten suchst du erst einmal die Sicherungshalter, die sind mit Sicherheit total verrottet - dem damals verwendeten Flußmittel sei Dank.
    Sollte er dann noch nicht gehen, so solltest du dich an die Leute im robotrontechnik forum halten, die können dir da besser helfen.
    Den Tausch von Bauteilen würde ich dir erst mempfehlen, wenn ein Teil wirklich als defekt erkannt wurde.
    Von prophylaktischen Bauteiltauschen kann ich dir bei den DDR Platinen nur abraten - es ist einfach zu viel "zuFuß" gemacht.

    Gruß Jörg

    ps. ich hoffe wir sehen uns dann im robotrontechnik -forum
    • robotron A5120, A7100, CM1910, A5105, KC85/3-5, KC87 und PC1715,Tiny comp., AC1-2010
    • robotron EC1835 und KramerMC (Y23VO) im Aufbau und EC1834 sowie Poly880 in Rep.
    • A500,600,1200 und 2000 ,C128D, Atari 520ST, 1040ST, 1040STe,ZX Spectrum+
  • Der MC80, auf K1520 Basis, ist eigentlich nur ein Steuerrechner. In der Elektronik in der Südstrasse standen 3 Stück an 3 Bedampfungsmaschienen. Er ist aber auch einer der wenigen, welche mit Kassetten als Massenspeicher im Professionellen Bereich auskommen mußten, die letzten Modelle hatten sogar Prozessorgesteuerte Kassettenlaufwerke. Da die MC80-Produktion, als auch die Kassettenrecorder-Produktion quasi um die Ecke standen, war eine Reparatur schnell möglich. Die Elektronik gehörte zum VEB Elektronische Bauelemente Teltow, Hauptprodukt waren fast alle Kondensatoren, nur keine Drehkos und gepolte Elkos.
    Das ganze gehörte wiederum dem RFT an. Konsumprodukte waren Kassettenrecorder der GC 6000 Serie und in BT Lobenstein die LCR-Serie + den Walkman. Der MC80 ist eher ein Kind der Not...
  • AREA51HD schrieb:

    Die Kiste läuft seit gut 14 Tagen wieder, und auf dem Marburger Stammtisch kommte programmiert werden.

    Hattest Du den vor den 14 Tagen repariert oder jemand anders? Oder war es jemand vom Marburger Stammtisch? Ich hatte garnichts gelsen davon, dass er wieder ging. Trotzdem schoen zu hoeren, dass sich ein Experte dem Geraet angenommen hat :)
  • Tolles Gerät!

    Hatte Mitte der 80er dafür ein Programm entwickelt, den Frequenzgang von Audioverstärkern zu testen.

    Ende der 80er hatte ich die Hochschule für Verkehrswesen (HfV) erstmals vernetzt, als da aber mehrere Netzwerk-Controller nicht funktionierten brauchte ich diesen MC80, um den Test-Eprom zu kopieren.
    Gruß
    Rene Thiel
  • tilobyte schrieb:

    Das ist interessant. Wie entkernt man denn Kondensatoren? Was bedeutet "formieren"?
    Ich nehme an, es geht um Elkos (Elektrolytkondensatoren):
    de.wikipedia.org/wiki/Elektrolytkondensator

    und formieren ist das hier:
    jogis-roehrenbude.de/Elko-Neuformatieren.htm

    Aber aufpassen (Lebensgefahr!), die arbeiten da mit hohen Spannungen, das muss man halt für Kleinspannungs-Elkos entsprechend anpassen.

    Übrigens ist der Thread 6 Jahre alt... :bgdev
    n paar Cevies, n paar Amigas, n paar FPGAs, n Haufen Zubehör und viel zu wenig Zeit...