Retro Geschichten aus längst vergangenen Tagen

  • Ich möchte keinen Streit.

    Aus technischer Sicht steht außer Frage, daß der Amiga hoch dem C64er überlegen war. Da möchte ich nicht blöd fanatisch widersprechen. Ich möchte da auch nicht mehr im Detail drauf eingehen. Aber wie heute noch der Preis über die Anschaffung eines technisch überlegenden Systems mitentscheidet, so gab es bei mir jedenfalls auch andere Kriterien als Kind, nach denen Spiel- und Programmiersysteme beurteilt wurden.
    Wer den C64 nicht ehrt ist des x64ers nicht wert.
  • Als ich damals in der ASM einen Bericht über "Defender of the Crown" las war es um mich geschehen.Ein Amiga sollte es sein irgendwann...
    Doch damals hatte ich noch nicht mal einen 64er nur einen plus/4.
    64er spielte ich nur hier und da bei Kumpels.

    Nach und nach erfüllte ich mir meine Träume.

    Und ich vermute gerade weil ich so lange danach schmachtete kann ich bis heute nicht davon lassen.

    Obgleich ich fast 10Jahre überhaupt nichts damit machte.Aber irgendwann weckte das Internet mit seinen Möglichkeiten das Interesse wieder.

    Ich denke ein Strei dieser oder jener ist besser egal ob 64er , 16er , Amiga , Atari ist quatsch.

    AM BESTEN IST IMMER DAS WAS EINEM SELBER WAS BEDEUTET WORAN SEINE ERINNERUNGEN HÄNGEN.
    "Alles Gute auf der Welt geschieht nur, wenn einer mehr tut, als er tun muss" Zitat : Hermann Gmeiner Gründer der SOS Kinderdörfer
  • Hallo hallo !!! das kann jan aber SO nicht zitieren.
    Ich denke da sollten die Fronten langsam aufgeweicht sein.

    Ich bin mittlerweile gegen jedes Fanboy gehabe.
    Wenn ich sehe wie sich Ps3 und Xbox360 Fans zoffen kann ich nur lachen.
    Aber es istwohl nur zu Menschlich.
    Wer will sich schon eingestehen im Zweifelsfall auf das falsche Pferd gesetzt zu haben ?
    "Alles Gute auf der Welt geschieht nur, wenn einer mehr tut, als er tun muss" Zitat : Hermann Gmeiner Gründer der SOS Kinderdörfer
  • Ich habe keinen meiner Rechner als Schrott empfunden, dabei waren: 800XL, C64, Amiga, AtariST(MIDI + Cubase) und dann 386 PC.

    Heute finde ich den SID besser als PAULA vom Amiga, damals hatte man sich einfach an den SIDs Sounds satt gehört und Sampling war DAS Ding und unheimlich geil. Niemand, den ich kenne, wäre damals von einem Amiga wieder auf den Cevi zurück, weil da irgendwas besser war.
  • Vernunftmensch schrieb:

    Aus technischer Sicht steht außer Frage, daß der Amiga hoch dem C64er überlegen war.
    Leider nicht nur technisch, sondern auch preislich. Für mich armen Lehrbuben so unerschwinglich, das ich mir sogar überlegt habe einen ATARI 520 zu kaufen.
    Der Unterschied zwischen einem C64 und Windows:
    Beim C 64 hast du nach dem Einschalten einen blauen Bildschirm und hast dann gearbeitet.
    Bei Windows ist es genau umgekehrt. :drunk:
  • internium schrieb:

    Ich habe keinen meiner Rechner als Schrott empfunden, dabei waren: 800XL, C64, Amiga, AtariST(MIDI + Cubase) und dann 386 PC.

    Heute finde ich den SID besser als PAULA vom Amiga, damals hatte man sich einfach an den SIDs Sounds satt gehört und Sampling war DAS Ding und unheimlich geil. Niemand, den ich kenne, wäre damals von einem Amiga wieder auf den Cevi zurück, weil da irgendwas besser war.


    Ich finde beim 64er hat man mehr das Gefühl "da macht jetzt der Rechner die Musik.So wie ein Künstler.
    Eben auch weil der SID so einzigartig klingt.

    Beim Amiga ist der Sound auch toll nur nicht so speziell.

    Ich habe damals oft den Amiga an der Stereoanlage ballern lassen um z.B Turrican zu hören.
    Einfach Fantastisch.

    Aber vor allem der 64er hat einen festem platz in meinem Herz wegen seinem unvergleichlichem Sound.
    "Alles Gute auf der Welt geschieht nur, wenn einer mehr tut, als er tun muss" Zitat : Hermann Gmeiner Gründer der SOS Kinderdörfer
  • Superingo schrieb:

    Als ich damals in der ASM einen Bericht über "Defender of the Crown" las war es um mich geschehen.Ein Amiga sollte es sein irgendwann...
    Doch damals hatte ich noch nicht mal einen 64er nur einen plus/4.
    64er spielte ich nur hier und da bei Kumpels.


    Bei mir war es fast ähnlich. Hier in Hamburg war ich 1986 auf einer regionalen Computermesse ( Modezentrum Schnelsen ). Und da stand er ein Amiga 1000, wo Defender of the Crown lief. Grafik+Sound alles top. Ich fing sofort zu sparen an, wohl wissentlich, das der Kaufpreis des A1000 in weiter Ferne lag ( ich war Schüler der 9./10. Klasse ). Als dann 1987 der Amiga 500 auf den Markt kam, konnte ich es gar nicht abwarten, den "geliebten" Cevi zu veräußern und mit einem Zuschuss von meinen Eltern bei Horten einen Amiga 500 zu kaufen. Bereut habe ich den Umstieg nie. Ich wäre auch niemals auf den Gedanken gekommen, wieder ein downgrade auf die "unhandliche" Brotkiste zu machen. Der Amiga war mein Ding. Ich beherrschte ( recht kreativlos ) die direkte Hardwareprogrammierung in Assembler, machte Schülerzeitung und großte Teile meines Studiums damit ( zuletzt mit nem 68060+AppleEmulator+MS-Office um kompatibel zu meinen Komilitonen zu sein )
    Diese "Liebesgeschichte" hielt über mehrere Upgrade-Etappen ( A500->A2000->A4000 ) bis 1997.... dann kam der PeCe :( .
    So um 2007/08 zündete das Retrofieber in mir und das Erste was wieder ins Haus kam, war natürlich wieder ein Amiga ( A500 ) und dann erst ein Cevi. Inzwischen fristen beide Systeme unter einigen anderen Retrorechnern mehr oder weniger gleichberechtigt ihr dasein. Bei Retrotreffen gebe ich mal diesem mal jenem System den Vorzug, je nach ( Bastel- ) Laune ^^ .
    Auch wenn es einige hier im Forum anders sehen, für mich war der Amiga meine Dreammachine, der meinen C64 schnell vergessen ließ.
  • Ich weiß gar nicht wann ich genau mir meinen A500 mit TV-Modulator gekauft hatte 1988, oder 1989? Auf jeden Fall habe ich ihn bei Karstadt gekauft. Freudig zu Hause ausgepackt und brav angeschlossen. Danach eine Diskette eingelegt und gewartet bis die Workbench fertig geladen war, dann durfte ich endlich den Mauspfeil in Bewegung setzen. Der Griff meiner rechten Hand ging leider ins Leere. Es war tatsächlich keine Maus dabei und mir ist das beim Anschließen auch gar nicht aufgefallen. ich durfte dann erst mal bei Karstadt erklären, dass ich keine zweite Maus ergaunern wollte, sondern dass meine Maus schlicht nicht im Karton war. Es war ein freundlicher Verkäufer der einfach einen weiteren Karton aufmachte und mir von dort die Maus gab. Ich hätte noch warten sollen wer sich diesen mauslosen Amiga kauft^^
  • internium schrieb:

    Heute finde ich den SID besser als PAULA vom Amiga
    Ich finde das kommt voll auf das jeweilige Stück an. SID und Paula sind um längen besser als der Soundchip vom CPC. Bis ich einmal ein Stück von einer CPC-Demo gehört hatte. Damit sind SID und Paula noch immer die besseren Soundchips, aber der CPC-Sound hat mich damals echt von den Socken gehauen. Ich dachte zuerst, das kann nicht von einem CPC sein. :)
    :amiga: CPC 464/6128 464/6128+ GX4000, Atari 2600 600XL 800XL/XE Portfolio, C64/II/G/R/SX VC20 TC64, (ZX81) AX81, ZX Spectrum 48k, Amiga 500/600/2000 A2630 A2088 :amiga:
    Mit wäre das nicht passiert! :prof:
    :syshack: Meine 3D-Drucker Teile auf thingiverse.com/oobdoo/designs :strom:
    I will make the CPC great again!
  • Neu

    Anfang der 80er war meine Lieblingsbeschäftigung Menschentrauben zu formen, indem ich mit meiner mitgebrachten Datasette im örtlichen Kaufhof Raubkopien am dort ausgestellten C64 (NP war über 1000,- DM) spielte.

    Erst wollten sie mich rauswerfen, dann duldeten sie diesen unerwünschten "Werbeeffekt" auf Dauer.

    Bis zu einem bestimmten Tag, aber das ist eine andere Geschichte.
    Gruß & Kuss zum Wochenschluss,
    Holy Moses/Role

    Holy Moses/Role empfiehlt heute folgendes: KLICK
  • Neu

    Vernunftmensch schrieb:

    Ich möchte keinen Streit.

    Aus technischer Sicht steht außer Frage, daß der Amiga hoch dem C64er überlegen war. Da möchte ich nicht blöd fanatisch widersprechen. Ich möchte da auch nicht mehr im Detail drauf eingehen. Aber wie heute noch der Preis über die Anschaffung eines technisch überlegenden Systems mitentscheidet, so gab es bei mir jedenfalls auch andere Kriterien als Kind, nach denen Spiel- und Programmiersysteme beurteilt wurden.
    Kein Zweifel der Amiga 500 war auch für mich als C64-Besitzer sicherlich ein reizvolles Gerät, vorallem wenn man in den Spiele-Zeitschriften immer lesen musste, wieviel besser die Amiga-Version eine Spieles zur C64-Version war. Aber ich habe den Amiga 500 "übersprungen", mein C64 + 1541 + 1581 + Drucker MPS1200 reicht mir von 1985 bis 1989 völlig aus, dann wurde der erste PC angeschafft, ein Vobis Highscreen 386SX16 mit 1MB RAM, 40MB HDD, SVGA-Karte, Multisync-Monitor und Drucker NEC P2+, dazu dann später noch einen Soundblaster 2.0 und schon war man mit dem Amiga 500 mindestens auf Augenhöhe, wenn nicht schon etwas vorraus - gut, dieser PC kostet aber auch das 4-5fache eines Amiga 500, aber man lernt dabei auch gleich den Umgang mit MS-DOS, Word, Multiplan, AutoCAD, Turbo Pascal und mit Geoworks kam sogar etwas C64-Feeling zurück.
  • Neu

    HOLY MOSES/ROLE schrieb:

    Anfang der 80er war meine Lieblingsbeschäftigung Menschentrauben zu formen, indem ich mit meiner mitgebrachten Datasette im örtlichen Kaufhof Raubkopien am dort ausgestellten C64 (NP war über 1000,- DM) spielte.

    Erst wollten sie mich rauswerfen, dann duldeten sie diesen unerwünschten "Werbeeffekt" auf Dauer.

    Bis zu einem bestimmten Tag, aber das ist eine andere Geschichte.
    Die andere Geschichte darfst du auch gerne erzählen ... ;)
  • Neu

    HOLY MOSES/ROLE schrieb:

    Anfang der 80er war meine Lieblingsbeschäftigung Menschentrauben zu formen, indem ich mit meiner mitgebrachten Datasette im örtlichen Kaufhof Raubkopien am dort ausgestellten C64 (NP war über 1000,- DM) spielte.

    Erst wollten sie mich rauswerfen, dann duldeten sie diesen unerwünschten "Werbeeffekt" auf Dauer.

    Bis zu einem bestimmten Tag, aber das ist eine andere Geschichte.

    Genau, erzähl mal, wie sind doch unter uns :)

    Aber an die vielen Kinder/Jugendlichen an den Spielkonsolen und später dann den Homecomputer kann ich mich auch noch gut erinnern, obwohl ich mir das selber als "Kind vom Land" nie getraute habe mich zu diesen "Stadtkinder" zu gesellen, vor denen hatte man immer etwas Respekt und hielt etwas Abstand. Aber um günstig an Disketten zu kommen musste man immer mal wieder sein Dorf verlassen und in die Großstadt in die Kaufhäuser gehen und dort sah man sie dann :)
  • Neu

    Günstig an Disketten ?!
    Venlo-Party :thumbsup:

    Das erste Futter gabs allerdings mitte der 80'er in Form eine Kassette fürn 10'er aufm Schulhof :thumbup:
    Die hab ich heute noch :P
    Turbo Tape und das erste Spiel darauf ist G-Force :thumbsup:
    4 X Merlin PP64 Eprommer
    Twinliner, Fashion Vision, ca. 30 Arcade PCBs,Pins: Bride Of Pinbot + Time Machine, C64, C65, C66, Gammel+Mist...
    suche:
    ne Schachtel voll Holzelektroden... :thumbsup:
  • Neu

    Mein erstes originale Cevi-Spiel lag meinem ( + meines Bruders ) C64 + Datasette 1983 mit unter dem Weihnachtsbaum. Habe es seit damals nicht mehr angespielt, aber die nervige Sirene habe ich bis heute nicht vergesse. Oooooooooooiiiiooooooooooooooooiiiiiiiiiiiiiiiiooooooooooioioioioioi
  • Benutzer online 1

    1 Besucher