Angepinnt arm2iec [Neue Hardware]

  • Draco schrieb:

    Unseen, das funktioniert auf Anhieb wunderbar. Besten Dank! :thumbsup:

    P3 ("EXPANSION") ist verkehrtherum eingebaut... Auslöten ist auf diesen Platinen nicht zu empfehlen, aber wenn man vorsichtig ist kann man das Plastik von den Pins ziehen und umgedreht wieder aufstecken.

    Quellcode

    1. 10 x=rnd(-1963):fori=1to81:y=rnd(1):next
    2. 20 forj=1to5:printchr$(rnd(1)*16+70);:next
    3. 30 printint(rnd(1)*328)-217

    sd2iec Homepage
  • Unseen schrieb:

    P3 ("EXPANSION") ist verkehrtherum eingebaut... Auslöten ist auf diesen Platinen nicht zu empfehlen, aber wenn man vorsichtig ist kann man das Plastik von den Pins ziehen und umgedreht wieder aufstecken.

    Yepp, so hab ich das auch gemacht. Dir fällt aber auch alles auf (-;
    In a moment all went screaming wild until the darkness killed the light..
  • So, dank Virus (ein biologischer) war ich leider erst heute in der Lage das arm2iec aufzubauen. Läuft auf Anhieb, super, danke! :)

    Ein paar Anmerkungen hab ich dann doch noch:

    - In der Aufbauanleitung ist eine 1N5818 aufgelistet, mitgeliefert war eine 1N5817

    - beim zerteilen der Buchsenleisten hab ich den "opferpin" jeweils zuerst mit einer Zange herausgezogen und danach an der Stelle die Leiste zersägt. Sieht dann nicht ganz so zerrupft aus wie in der Anleitung.

    - die Aufbaureihenfolge ist sagen wir mal suboptimal. Man sollte wirklich streng nach der Regel von flachen zu hohen Bauteilen vorgehen sonst ist das eine Murkserei. Bei flachen Bauteilen die man auch von oben löten kann kein grosses Problem, aber die 100nF Kondensatoren einzulöten wenn schon die Buchsenleisten drin sind ist etwas fummelig.

    Tests mit verschiedenen SD-Karten, die bzgl. Einsteckverhalten bekannt problematisch sind, muss ich irgendwann nachliefern. Interessiert mich schon sehr aber ab morgen steht wieder Dienstreise an.
    Zuletzt repariert:
    21.2. Logitech M570 Microschalter ausgetauscht - geplante Obsoleszenz durch Billigtaster?
    19.11. Toshiba 3,5" Floppy defekter Elko durch Kerko getauscht auf Motorplatine
    27.11. 1541B Dauerlauf, Elko im Resetschaltkreis defekt, nicht der 7406 wie zuerst verdächtigt!
  • x1541 schrieb:

    - In der Aufbauanleitung ist eine 1N5818 aufgelistet, mitgeliefert war eine 1N5817

    Korrigiert - die unterscheiden sich eh nur geringfügig

    - die Aufbaureihenfolge ist sagen wir mal suboptimal. Man sollte wirklich streng nach der Regel von flachen zu hohen Bauteilen vorgehen sonst ist das eine Murkserei. Bei flachen Bauteilen die man auch von oben löten kann kein grosses Problem, aber die 100nF Kondensatoren einzulöten wenn schon die Buchsenleisten drin sind ist etwas fummelig.

    Schick 'n Patch, bevorzugt mit angepassten Bildern ;)

    Quellcode

    1. 10 x=rnd(-1963):fori=1to81:y=rnd(1):next
    2. 20 forj=1to5:printchr$(rnd(1)*16+70);:next
    3. 30 printint(rnd(1)*328)-217

    sd2iec Homepage
  • Unseen schrieb:

    Schick 'n Patch, bevorzugt mit angepassten Bildern ;)


    wäre machbar, aber macht wohl am prototyp keinen grossen sinn? Ausserdem bräuchte ich nen neuen Bausatz der jetzige ist ja nicht entlötbar ;)
    Zuletzt repariert:
    21.2. Logitech M570 Microschalter ausgetauscht - geplante Obsoleszenz durch Billigtaster?
    19.11. Toshiba 3,5" Floppy defekter Elko durch Kerko getauscht auf Motorplatine
    27.11. 1541B Dauerlauf, Elko im Resetschaltkreis defekt, nicht der 7406 wie zuerst verdächtigt!
  • x1541 schrieb:

    wäre machbar, aber macht wohl am prototyp keinen grossen sinn?

    Na ja, abgesehen von den DIN-Buchsen (weiter nach innen verschoben um in die Ecke auch ein Montageloch zu bekommen) werden es wohl eher unauffällige Bauteilschiebereien werden. Der Prototyp wird eh nochmal ein wenig hässlicher werden müssen, es sieht so aus als ob es eine gute Idee wäre zwei Pins des Xpresso zu tauschen.

    Ausserdem bräuchte ich nen neuen Bausatz der jetzige ist ja nicht entlötbar ;)

    Da kann ich inzwischen auch nicht mehr weiterhelfen =)

    Quellcode

    1. 10 x=rnd(-1963):fori=1to81:y=rnd(1):next
    2. 20 forj=1to5:printchr$(rnd(1)*16+70);:next
    3. 30 printint(rnd(1)*328)-217

    sd2iec Homepage
  • Aus gegebenem Anlass möchte ich übrigens an dieser Stelle nochmal ausdrücklich darauf hinweisen, dass ich die Doku zum Prototypen unter der Creative Commons Attribution-NonCommercial-ShareAlike 3.0 Germany License veröffentlicht habe, die eine kommerzielle Verwendung des Materials (beispielsweise die Verwendung in einem Buch) ausschliesst.

    Die Veröffentlichung der notwendigen Änderung an den Prototypen-Platinen, die im vorhergehenden Posting angedeutet wurde wird sich übrigens aus nicht von mir beeinflussbaren Gründen vorraussichtlich um ca. 10-14 Tage verzögern.

    Quellcode

    1. 10 x=rnd(-1963):fori=1to81:y=rnd(1):next
    2. 20 forj=1to5:printchr$(rnd(1)*16+70);:next
    3. 30 printint(rnd(1)*328)-217

    sd2iec Homepage
  • Ich habe inzwischen meine "Gifttüte" mit bekannt zickigen SD Karten durchgetestet. Im arm2iec löst keine einzige einen Reset aus, nichtmal die 2GB mmcmobile, die bisher jede andere Hardware (sd2iec, petsd, final expansion 3, chameleon64, mmc64, 1541u) zuverlässig aus dem Tritt gebracht hat.

    Damit verleihe ich dem arm2iec ein A+++ für die Spannungsversorgung der SD Karte :)
    Zuletzt repariert:
    21.2. Logitech M570 Microschalter ausgetauscht - geplante Obsoleszenz durch Billigtaster?
    19.11. Toshiba 3,5" Floppy defekter Elko durch Kerko getauscht auf Motorplatine
    27.11. 1541B Dauerlauf, Elko im Resetschaltkreis defekt, nicht der 7406 wie zuerst verdächtigt!
  • Unseen schrieb:

    passt vermutlich in kein gebräuchliches Gehäuse


    Passt mit etwas Handarbeit perfekt in ein altes Microlink Modemgehäuse rein. Das Modemgehäuse muss allerdings ca. in der Hälfte zersägt, und es müssen diverse Ausschnitte reingebohrt/gefeilt und die Blenden vorne und hinten komplett neu gemacht werden. Und der Batteriehalter muss leicht angeschrägt verlötet werden.

  • Wie schon länger angedroht (und wieder fast vergessen) muss an den Platinen eine kleine Änderung vorgenommen werden, da ich den Pin für eine Funktion ungünstig gewählt habe.

    Zuerst müssen zwei Leiterbahnen auf der Oberseite aufgetrennt werden:

    Ob bei 1a oder 1b getrennt wird ist egal, einfach die Stelle wählen die bequemer erscheint. 2 muss auf jeden Fall getrennt werden.

    Danach werden die Verbindungen auf der Unterseite "über Kreuz" wieder hergestellt:

    Quellcode

    1. 10 x=rnd(-1963):fori=1to81:y=rnd(1):next
    2. 20 forj=1to5:printchr$(rnd(1)*16+70);:next
    3. 30 printint(rnd(1)*328)-217

    sd2iec Homepage
  • CrazyIcecap schrieb:

    Mal rein interessehalbe: Welche Funktion ist davon betroffen?

    Grund für den Tausch war, dass die Ansteuerung für den LCD-Kontrast im Layout auf einem "ungünstigen" Pin lag, der für PWM schlecht bis gar nicht geeignet ist. Der "Tauschpartner" ist der Eingang des Reset-Signals vom seriellen Bus, der durch den Tausch noch die Möglichkeit zum Auslösen von Interrupts dazugewinnt.

    Quellcode

    1. 10 x=rnd(-1963):fori=1to81:y=rnd(1):next
    2. 20 forj=1to5:printchr$(rnd(1)*16+70);:next
    3. 30 printint(rnd(1)*328)-217

    sd2iec Homepage
  • Futuremen123 schrieb:

    Gibts denn noch eines zu kaufen ?

    Im Augenblick nicht. Vielleicht lasse ich nochmal 10 Platinen fertigen wenn ich endlich das Layout auf eine Nicht-SMD-Mini-USB-Buchse angepasst habe (die steht schon auf der Liste für die nächste Reichelt-Bestellung), andererseits ist das so furchtbar lästig und teuer...

    Am besten fertig aufgebaut weil SMD löten ist nicht so mein Ding !

    Pff, da ist gerade mal ein einziger SMD-Chip drauf und der hat 1,27mm Pinabstand.

    Quellcode

    1. 10 x=rnd(-1963):fori=1to81:y=rnd(1):next
    2. 20 forj=1to5:printchr$(rnd(1)*16+70);:next
    3. 30 printint(rnd(1)*328)-217

    sd2iec Homepage