Hello, Guest the thread was called12k times and contains 120 replays

last post from mb1860 at the

Welcher Amiga ist der richtige für mich ?

  • Ist das jetzt normal, das der Amiga 1200 überhaupt nix mehr macht, wenn die CF Karte eingesteckt ist ? Außer die Powerlampe ?


    Liegt das jetzt nur daran das ich zu blöd bin die WB aufzuspielen ? oder muss da noch irgendwas beachtet werden, außer IDE Kabel richtig herum reim und Adapter mit CF Karte dran ?


    Danke


    Nein, das ist nicht normal. Bist Du Dir denn auch wirklich 100% sicher, dass das IDE Kabel sowohl am Amiga als auch an dem CF-Adapter richtig steckt?

  • Danke Leute,


    habe das mit Eurer Hilfe hinbekommen.


    War tatsächlich falsch eingesteckt - roter Strich nach vorne ist richtig.


    Habe jetzt eine 4 GB CF Karte installiert, mit WB 3.1 in 3 Partitionen.


    Eine für Games


    Funktioniert auch soweit ich das erkennen kann alles, außer das sich der Amiga jetzt schon 2 x einfach abgemeldet hat.


    Jetzt kommt die Sache mit WHD Load und da muss ich jetzt erstmal schauen welche Dateien ich von der Seite brauche.


    Danke an alle.


    Pfefferminze

  • Und weiter geht´s....


    Habe jetzt die PCMCIA Karte von Vesalia angesteckt und die CF Transfer Kit Diskette installiert. Die sucht sich ja selbst die Verzeichnisse beim Installieren.


    Dann auf die CF Karte WHD Load entpackt und wollte das am Amiga entpacken. Aber ich finde nicht einmal das PCMCIA Teil.


    Wie muss ich denn jetzt vorgehen damit ich WHD Load auf den A1200 bekomme und wie kann ich überhaupt das Adapterstück mit einbeziehen. Eigentlich dachte ich das wäre einfacher.


    Aber allein schon die verwirrende Beschreibung bei WHD Load läßt mich verzweifeln.


    Kann mir da jemand weiterhelfen. Gerne auch vor Ort :)


    Für Cracks ist das bestimmt kein Thema aber für einen Anfänger wie mich schon.


    Vielen Dank.

  • Guten Morgen,


    Mal der Reihe nach:
    Wenn Du am Amiga jetzt mittels PCMCIA-Adapter eine CF-Karte ansteckst, siehst Du dann auf der Workbench das Icon der Karte?


    Wenn das nicht gegeben ist, mußt Du zuerst das prüfen!
    Damit das klappt, müssen folgende Dateien an den jeweiligen Stellen liegen:
    - fat95 nach L: (da liegen die Dateisysteme, fat95 sorgt dafür, daß eine VFAT(32)-Partition benutzt werden kann)
    - compactflash.device nach DEVS: (damit grunsätzlich eine CF-Karte genutzt werden kann)
    - cf0.info nach DEVS: DosDriver (damit die Karte automatisch gemountet wird; Leerzeichen wg. Smiley-"Erkennung" im Pfad)


    Ich hoffe, ich habe die Datei- und Verzeichnisnamen gerade richtig aus dem Kopf genannt.


    Jetzt sollte eigentlich die CF-Karte erkannt werden.


    Das Entpacken von WHDLoad etc. sollte am besten am Amiga erfolgen, damit alle Attribute etc. richtig geschrieben werden.
    Falls Du sowas wie AmigaSYS oder ClassicWB nutzt, sind schon alle (Ent)pack-Programme dabei, ansonsten brauchst Du halt lha - z.B. "lha.run" aus dem Aminet. Diese Datei nach RAM: kopieren und starten (evtl. mit "protect" das x-Bit geben, falls es nicht starten will) und dann die entsprechende Datei (je nach Prozessor) nach C: kopieren und "lha" nennen.


    Dann WHDLoad entpacken und den Installer aufrufen.
    Die Kickstart-Dateien gemäß Anleitung (http://whdload.de/docs/de/need.html) nach DEVS:Kickstarts kopieren.
    Nun müßte eigentlich alles funktionieren :)


    Viele Grüße und viel Spaß,
    AnnaChristina

  • Danke


    Also die CF Karte am PCMCIA Port wird jeetzt erkannt - fat95 in L - compactfalsh.device usw.. ist alles vorhanden.


    Merkwürdig ist das die CF Karte mal da ist und dann wieder nicht. Und wenn die dann auf der Workbench erscheint, dann steht DF0:NDOS und ich kann nicht öffnen oder sonst was machen damit.


    Und wenn ich dann WHD Load oder sonstiges auf die Karte am PC ziehe und dann wieder in den Amiga schiebe wird wieder nix erkannt. Auch keine Karte mehr.



    Habe von WHDLoad die Datei WHDLoad17.0 usr.lzx für entpacken am Amiga auf der Karte gehabt aber dann wurde die nicht mehr erkannt. Und ich kann die Karte auch nicht über den Amiga formatieren.


    Wenn die CF Karte mal angezeigt wird (vorher am PC mit FAT32 formatiert - was anderes kann ich überhaupt nicht entpacken - da werden nur Fehler angezeigt - ich meine damit das FAT95 von Aminet) dann wird die Karte kurz erkannt aber wenn ich dann am Amiga noch einmal formatieren möchte, wird angezeigt das die Karte nicht bearbeitet werden kann, weil ein anderes System (oder so ähnlich) weiß das jetzt nicht mehr genau. Aber so ähnlich stand das da.



    Ich habe jetzt gedacht das die CF Karte mit 2 GB vielleicht zu groß ist.


    Der PCMCIA Adapter und die Karte sind folgende:


    PCMCIA Compact Flash Transfer Kit inkl. PCMCIA Adapter 16-Bit für CF Karten (Typ I) und Amiga Software auf Diskett


    Compact Flash (CF) Karte 2 GB, Platinum


    Komisch ist nur, als die orig. Festplatte noch im Amiga war wurde das Teil sofort erkannt und ich konnte umbenennen und öffnen. Und jetzt, nachdem die kleine Festplatte gegen eine CF Karte ausgetauscht wurde (was jetzt funktioniert) geht dafür der Anschluss nimmer richtig.


    Das ist ja echt nicht einfach.

  • Also DF0:NDOS sollte da schon mal überhaupt nicht erscheinen, weil DF0: Dein internes Diskettenlaufwerk ist.


    Wenn, dann müsste es CF0: (oder ähnlich) heissen.


    Kannst Du von Amiga Seite her auf die CF im PCMCIA überhaupt zugreifen? Kannst Du die hier formatieren (nur quickformat benutzen!)? Wenn das klappt: Den Datentransfer im Kartenleser des PC kann man zwar mit dem Windows Explorer machen, kann aber zu Problemen führen wegen der Status-Bits. Daher kopiere ich Amiga-Daten im PC aus einer WinUAE Emulation heraus mit Dopus.


    Also mit der original Festplatte im A1200 funktionierte die CF Karte? Dann scheint die Sache recht klar zu sein, hier fehlen die richtigen Treiber... Vielleicht versuchst du es mal mit dem messydisk.device statts dem compactflash.device, habe ich auf meinem 1200er so eingestellt.

  • Sorry - heißt natürlich CF0:


    und ja - mit orig. Festplatte ging das ohne Problem - jetzt erscheint die CF nur sporadisch. Und wenn die dann zu sehen ist, dann kann ich nix damit machen. Also auch nicht formatieren.


    Der Adapter steckt links dran, die Karte schiebe ich ein und mal wird was angezeigt und dann wieder nicht. Ist sehr merkwürdig.


    Vielleicht sollte ich die alten Platte noch einmal einsetzen und dann formatieren und dann wieder gegen die CF Karte tauschen ?


    Es war ja bei dem Adapter auch eine Diskette dabei - die kopiert ja alles in die notwendigen Verzeichnisse. Und das habe ich überprüft, die Sachen sind auch alle da. Aber ich versteh das trotzdem nicht, warum das so schwierig ist. Einmal wird die CF Karte angezeigt, dann wieder nicht.

  • Moin,
    Hoffentlich ist bei der Verpolung des IDE-Geräts kein Defekt entstanden. Immherhin liegen an dem Connector im Gegensatz zur 3,5"-Ausführung auch 5 V an, daher hat der Amiga auch keinen Mucks mehr getan als das falsch montiert in Betreib genommen wurde.
    Ansonsten könnten die sporadischen Fehlermeldungen auf einen Wackelkontakt am Adapter /PCMCIA-Port hindeuten. Interessant wäre auch,
    welches Netzteil Du benutzt und ob irgendwelche Erweiterungen (Turbokarten/Speicherkarten) im Rechner verbaut sind.

  • Diese Turobkarte ist verbaut:


    Turbokarte für Amiga 1200 mit 68030-CPU inkl. MMU



    Netzteil ist das orig. von Amiga


    Die Bezeichnung auf der Rückseite ist A1200 HD mehr weiß ich jetzt aus dem Kopf raus nicht.


    Ich schließe heute abend noch einmal die orig. Festplatte an, dann werde ich sehen ob da ein Wackler ist oder nicht.


    Danke für die Info´s

  • Hallo zusammen,


    ich habe das jetzt rausbekommen. Ich habe die alte Festplatte eingesetzt und alles läuft ohne Macken. CF Karte wird sofort erkannt ich konnte die formatieren.


    Das IDE Kabel der alten war defekt - bzw. ist es noch immer. Habe mir jetzt ein neues bestellt. Das dauert ein paar Tage bis das hier ist.


    Aber jetzt kann ich bis dahin WHDLoad versuchen zu verstehen.


    Vielen Dank an alle die geholfen haben mir das begreiflich zu machen.



  • Und was ist as für eine Turbokarte??? Sorry, aber 68030 Turbokarten gab es "wie Sand am Meer"... Falls es eine M-Tec Karte ist, und sie mit 8MB RAM bestückt ist, funktioniert der PCMCIA Slot nicht! Dann musst Du die Turbokarte auf 4MB RAM jumpern um den PCMCIA zu nutzen. Mit Kickstart 3.0 kannst Du Glück haben das der PCMCIA trotz 8MB funktioniert, mit Kick3.1 wird der PCMCIA bei mehr als 4MB RAM, auf einer Turbokarte die nicht mehr als 8MB unterstützt, nicht funktionieren. Alle Turbokarten die mehr als 8MB RAM unterstützen sind automatisch auch mit dem PCMCIA kompatibel, egal wieviel RAM verwendet wird.

  • Die hier isses - von Vesalia - ACA-1231/42 mit 64 MB


    Dir CF Karte von Kingston mit 4 GB wird ohne Probleme erkannt. Die kleinere von Premium lässt den Amiga hängen. Ziehe ich dann die CF Karte raus kommt die Meldung "Karte zu früh entnommen". Das passiert mit der doppelt so Grossen Kingston nicht.


    Hatte sogar schon WHDLoad drauf, habe install gedrückt, allerdings konnte die Datei nicht gefunden werden. Da muss ich noch weiter probieren.

  • Nicht dass Du nun ähnliche Probleme/Symptome hast wie einige andere Besitzer der neuen ACA 1231/42. Hattest Du auch schon Gurus, Freezes u.ä.? Gibts nen Threadauf A1K ab ca. Seite 95


    Edit: Welche CF-Cards am PCMCIA-Port erkannt werden ist meistens Glücksache. Die "Industrial"-CFs laufen meistens.

  • Richtig aufhängen ist nicht. Nur die 2 GB CF von Platinum lässt den Amiga erstarren. Zieh ich die Karte raus in diesem Moment und drücke bei der Fehlermeldung abbrechen dann funktioniert wieder alles. Und schieb ich die Kingston Karte ein wird die sofort erkannt.


    Also da gibt es keine Probleme. Auch nach mehr als 2 Stunden stürzt der Amiga nicht ab.


    Nur eben die kleine CF Karte ist problematisch. Keine Ahnung warum.

  • MAHLZEIT,


    da will ich mal meinen "gekaperten Thread" zurück übernehmen.


    1. Ich habe einen A500 1MB der derzeit eingemottet ist.
    2. Einen A2000 Rev6.3 habe ich geordert, der Lüfter war mir entscheiden zu laut, das Leichtlauföl hat wohl ein Problem verursacht, der Rechner ist hinüber, mein VK besorgt Alternativen, das dauert.
    3. Es gibt angeblich 1.500 neue A1200 irgendwo in Indien, man versucht die irgendwie zu dirstributieren.


    Ich komme also zurück auf einen A1200. So wie ich das verstanden habe, würde ich mi WHDLoad und einem A1200 eigentlich schon alles haben. Eine Turbokarte wäre ja nicht zwingend erforderlich, WHDLoad würde ich Online registrieren.


    Ja ich weis, ein A1200 ist kein A2000, aber er ist kleiner und bietet mehr funktionalität out of the box auf kleinem Raum.


    Irgendwo geisterte mal was von ELKO-Problemen etc. rum.


    Was gibt es beim A1200 zu beachten (so die grundsätzlichen Probleme, was ist mit den "alten Commodore Serien, was mit den ESCOM Rebuilds, sollte man einen A1200 als Refurb kaufen...?


    Thx
    Doc

  • Quote

    Was gibt es beim A1200 zu beachten


    Also wenn ich mir so ein Ding holen würde, dann wirklich komplett. Für mich heißt komplett, es muß für das Ding wenigstens ein Lubutu geben. Also was ich damit sagen möchte, wenn Lubuntu läuft, dann läuft wirklich alles. Wenn Lubuntu nicht laufen kann, weshalb auch immer, erst dann ist ein Computer für mich ein reiner Spielcomputer.


    Du mußt wissen, was Du willst.