Kondensator abgerissen - welche Grösse?


  • Shadow-aSc
  • 4721 Aufrufe 30 Antworten

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Kondensator abgerissen - welche Grösse?

    ..ich mal wieder
    leider ist bei meinem MMC64 ganz links unten ein Kerko abgerissen (war schon so)
    macht gottlob nix aus - das MMC geht auch ohne diesen (vermutlich Glättungs/Stützkondensator)

    ..aber als SMD löten könnender Mensch kann ich das natürlich GAR nicht sehen, dass da eine Schadstelle auf der Platine ist und ich möchte da gern wieder einen Kerko reinbraten!

    reicht da ein 100nF ? - oder sollte ich hier einen 1µF nehmen? - hat vielleicht jemand das Eagle-File vom MMC64?
  • bei mir sind da aber auf der Platine die "Reste" von einem - soll heissen, auf jedem Lötpad ist ein (ich glaub die Dinger heissen "Bond") drauf - nur das Bauteil dazwischen ist abgebrochen - unterm Mikroskop sieht man, dass da definitiv mal eins war - die reste rechts und links passen von der Ausrichtung her perfekt in eine Flucht - da war also mal was
  • Tut mir leid, ich habe jetzt 2 MMC64 gesehen, es _sieht aus_ als wäre dort mal was vorgesehen bzw. gewesen. Aber irgendwie kann ich mir nicht vorstellen dass da was abgerissen wurde. Zumindest bei meinem hätte ich er gemerkt. Naja, vermutlich.
  • Gerade mal bei mir geschaut, mir "fehlen" sogar drei Kondensatoren :) - Und Staubwischen müsste ich :D

    Edit: Funktioniert aber ohne Probleme.
    Bilder
    • mmc_red_1.jpg

      131,48 kB, 1.024×768, 67 mal angesehen
    • mmc_red_2.jpg

      99,7 kB, 1.024×768, 50 mal angesehen
    • mmc_red_3.jpg

      145,89 kB, 1.024×768, 55 mal angesehen
  • Shadow-aSc schrieb:

    stimmt - hätt ich auch gleich drauf kommen können *Stirnklatsch*

    hier mal zwei Bilder von meiner leider sehr schlechten Kamera - ich denke aber, man erkennt, was ich meine


    Das ist der Platz für einen der typischen Abblockkondensatoren wie sie zwischen +5V und GND bei jedem IC im C64 zu finden sind. Wenn du meinst, dass da was drauf muss nimm einen mit 100nF. Im C64 sitzt direkt am Expansion-Port ein Elko mit 10µF.
  • schlonkel schrieb:

    Und Staubwischen müsste ich :D


    Und mal die Kontakte reinigen.
    Zuletzt repariert:
    21.2. Logitech M570 Microschalter ausgetauscht - geplante Obsoleszenz durch Billigtaster?
    19.11. Toshiba 3,5" Floppy defekter Elko durch Kerko getauscht auf Motorplatine
    27.11. 1541B Dauerlauf, Elko im Resetschaltkreis defekt, nicht der 7406 wie zuerst verdächtigt!
  • Wusste gar nicht dass der Begriff Vogelfutter so wörtlich gemeint sein könnte :P
    Zuletzt repariert:
    21.2. Logitech M570 Microschalter ausgetauscht - geplante Obsoleszenz durch Billigtaster?
    19.11. Toshiba 3,5" Floppy defekter Elko durch Kerko getauscht auf Motorplatine
    27.11. 1541B Dauerlauf, Elko im Resetschaltkreis defekt, nicht der 7406 wie zuerst verdächtigt!
  • So habe jetzt auch mal mein MMC64 nach vorne geholt und festgestellt das bei mir auch ganze 3 Kondensatoren fehlen.
    Vielleicht könnte ja Jens mal was dazu sagen der hat das MMC64 ja gebaut und müsste also wissen wozu die gut sind und was das für welche sind.
    Ich habe jetzt natürlich etwas angst das MMC64 weiter zu betreiben da eventuell mein C64 oder auch das MMC64 beschädigt werden könnte.






    2. Platz beim Home Page Award am 14.06.2009 :D
    commodore-museum-lohse.npage.de
    Schaut mal rein :winke: Möge der c64 mit dir sein!
  • Da kann sogar ich dich beruhigen
    Du kannst dein MMC64 ohne schlechtes Gewissen haben zu müssen problemlos weiter betreiben!

    Diese Kondensatoren (meist sind es, wie Donald schon erwähnte weiter oben 100nF) sind nur eine reine Vorsichtsmassnahme bzw. Gewöhnungserscheinung

    wie du sicher schon bei der Platine des C64 sehen konntest ist direkt neben jedem IC - egal ob Speicher, Prozessor oder ..jeder andere Typ ein Keramik-Kondensator verbaut. (das sind diese meist senkrecht stehenden flachen braun-grauen Scheiben-Dinger)

    Diese Kondensatoren sollen nichts anderes tun, als die Betriebsspannung möglichst nahe am IC stabil zu halten
    man geht davon aus, dass winzige Spannungsveränderungen sich über grössere Strecken Leiterbahn (und wenn man die Strippen auf so einer Platine auslegen würde käme man sicherlich auf ettlich Meter) eventuell "aufschaukeln" könnten und dann an dem betreffenden IC eine Fehlfunktion auslösen könnten .....wie gesagt - könnte

    Um dem entgegenzuwirken und die Spannung an allen Punkten auf der Platine konstant zu halten plant man da grosszügig diverse "Klatsch"-C´s mit ein ... die Dinger "kosten eh nix" - je mehr man verbaut, desto sicherer ist man sich selbst, dass man eine gute Arbeit geleistet hat - die Platine würde aber auch komplett ohne einen einzigen dieser Kondensatoren funktionieren :!:
    (wohl gemerkt: das gilt nur bei diesen "Klatsch-C´s" - Kondensatoren, die z.B. zur Takterzeugung oder für einen bestimmten Timer verwendet werden MÜSSEN natürlich bestückt werden)

    trotz allem bin ich nunmal Perfektionist und ich mags einfach nicht, wenn einer dieser Klatsch-C´s fehlt - ich werde den wieder bestücken (das Ding kostet ja auch gigantische 0,017 €-Cent!!!!!)

    Falls du deine C´s ebenfalls wieder bestückt haben möchtest - ich mach dir das gerne - schick mir entweder mal die Platine zu - oder komm zu einem Treffen, wo ich bin (alternativ darfst du natürlich auch gern ...z.B. Wiesel, Donald etc. danach fragen ^^ )
  • Na ja bis jetzt läuft es ja ohne Probleme und ich hätte das ja noch nicht mal bemerkt das da 3 Kondensatoren fehlen wen ich es nicht raus gezogen hätte zum nachschauen. Da ich kein SMD löten kann werde ich mal auf dein Angebot zurück kommen vielleicht auf einer DoReCo oder so.
    2. Platz beim Home Page Award am 14.06.2009 :D
    commodore-museum-lohse.npage.de
    Schaut mal rein :winke: Möge der c64 mit dir sein!