Wat is dat denn? MOS KIM-1 Desktop

  • Und? Elektronische Bauteile sind auch Verschleißteile. Und um bei den Autos zu bleiben: Ich kann auch problemlos einen Porsche Motor in einen Käfer reinfrickeln und das Ding fährt dann auch. Aber es sieht dann nicht so aus wie es mal ab Werk hingestellt wurde.
    Die Röhrenradiobastler können da ganze Operetten von singen, da sind ganz harte dabei die alte Kondensatoren aushöhlen um da neue im alten Gewand zu machen. Und nochmal: Vitrinenkrempel steht deswegen in der Vitrine damit es nicht benutzt oder auch nur angefasst wird.
    Von daher kann es wenigstens im Originallook rumliegen.

  • Finger weg von einem Kim-1. :prof:
    Im Mercedes Benz Museum sind einige Oldtimer die definitiv nicht fahrbereit sind und niemals wieder fahren werden. Die "defekten" Originalteile sind trotzdem so wertvoll, die würde niemals jemand anfassen. Das Auto ist trotzdem viel wert.


    Wie Gerrit schon sagte, ist es ein TTL dann kann man versuchen eines mit dem gleichen Date Code aufzutreiben. Über Chip Broker oder Ebay ist das machbar. Aber alleine die CPU wäre viel zu heikel. Die ist defekt schon viel wert und MOS Chips mit frühem Datecode werden für Unsummen gehandelt. Es ist gerade eine 6502 auf Ebay USA mit ROR Bug und von 1975 dafür werden 2000 USD aufgerufen.


    An sowas lötet man nur rum, wenn man A= Weiss was man tut ! und B = Die Kohle und die Ersatzchips dafür hat. Damit arbeiten will niemand mehr, dafür gibts Replikas von dem Teil oder gute Emulatoren. Jeder Veränderung schrumpft den Sammlerwert extrem. Selbst das auslöten des Original Elkos und Austausch gegen einen modernen China Böller wäre für mich ein K.O. Grund beim Ankauf. Das mindert den Preis.


    Aber wie gesagt, hier kommen wir jetzt in den Grenzbereich "Sammlervernunft" und "Benutzernerd". Der Benutzer will das Ding haben und damit arbeiten. Dann auf, auf alles umlöten, modden, optimieren. Nichts anderes mache ich gerade mit meiner 250466. Nur gibts davon noch 100.000 Stück und die MOS Chips sind beschaffbar.


    eine 75er oder 77er MOS CPU wird verdammt schwierig in Ceramic noch heftiger und sauteuer.


    Ich meine es doch nur gut, ich wollte keine Grundsatzfrage in den Raum stellen. Letztendlich kann er sich das Teil an die Klobrille dübeln, wäre schade drum aber nicht mein Problem.


    Gruß
    Tom

    "Um den Krieg zu überleben, muss man selbst zum Krieg werden." - John Rambo / Rambo II - "Der Auftrag"

  • Und um bei den Autos zu bleiben: Ich kann auch problemlos einen Porsche Motor in einen Käfer reinfrickeln und das Ding fährt dann auch. Aber es sieht dann nicht so aus wie es mal ab Werk hingestellt wurde.


    Hab ich davon gesprochen das Ding zu tunen oder in der Originalität beizubehalten? Du drehst. Mir die Worte. Du weißt schon.


    Die Röhrenradiobastler können da ganze Operetten von singen, da sind ganz harte dabei die alte Kondensatoren aushöhlen um da neue im alten Gewand zu machen.


    Das ist sogar mir bekannt.


    Fazit: Das Ding bleibt also kaputt weil Vitrine. Und wehe man will mal ausfahren einschalten.


    Achso: Wenn ich für mein C64 kein Netzteil hab. Ist der dann per se auch kaputt?


    /me verbleibt mit freundlichen Grüßen.


    PS: Eine Umfrage: "Meine Geräte in der Vitrine sind" -> a) kaputt b) funktionstüchtig c) weiß nicht - würde mir jetzt echt mal gefallen :)

  • Achso: Wenn ich für mein C64 kein Netzteil hab. Ist der dann per se auch kaputt?


    Ja, natürlich weil du wirst ihn nicht ohne weiteres in Betrieb nehmen können.
    Warum geht hier Umfrage eigentlich nicht?
    Ich hätte vorgeschlagen:


    [1] Ja! alles was zur Schau gestellt wird muss auch dringend funktionieren.
    [2] Nein! alles was zur Schau gestellt wird liegt eh hinter Glas und es ist Wurst ob es funktioniert aber so sah es mal original aus.
    [3] Vitrine? hab ich nicht, ich benutze den Kram immer noch wie früher.
    [4] Ich repariere den Haufen auch mit neuesten Bauteilen weil ich ja eigentlich damit was machen will und Design ist mit vollkommen egal
    [5] Choplifter!!!

  • Bei den meisten hier wirds auf einen Mix aus allen 5 Punkten rauslaufen... Man hat ein paar Stücke die besonders gut aussehen und die man möglichst im Original erhalten will und andere bei denen es primär auf die Funktion ankommt und wo etwas Patina und/oder neue Bauteile nach Reparatur nicht stören.


    Einem alten technischen Gerät darf man (aus meiner Sicht) die erfolgte Benutzung (also etwas Patina) schon ansehen. Das heisst nämlich auch, daß das Gerät es wert war benutzt zu werden!

  • Das mit den originalen Bauteilen habe ich gar nicht so bedacht, und eine Überlegung ist es wert, das Gerät so zu belassen wie es ist!
    Danke Pentagon! Dass du mich auf den richtigen Pfad des Sammlers führest! :whistling:


    Meinen KIM-1 lass ich fast auch so wie er ist....nur dies angebastelte Kabel werd ich wieder abmachen (war der Vorbesitzer - evtl. wollte er damit was steuern).
    Etwas Reinigung koennte die Platine brauchen....ansonsten ist er auch hier gut verwahrt. Eine kleine Vitrine/Rahmen waer natuerlich nett :)

  • Ich persönlich würde das Teil im Originalzustand belassen, es sei denn ich hätte die original-Ersatzeile in der Schublade.
    In dem Fall wäre mir der Funktionszustand egal, da es in der vorliegenden Form eindeutig ein seltenes Stück Computerhistorie ist, das man entgegen meinen sonst so üblichen Vorstellungen auch gerne als reines Ausstellungsstück verwenden darf.
    Ich würde auch nicht an einer von Jobs oder Wozniac persönlich gelöteten Apple-1 Platine rumpfuschen...

  • Ich persönlich würde das Teil im Originalzustand belassen, es sei denn ich hätte die original-Ersatzeile in der Schublade.


    Von nichts anderem rede ich hier. Irgendwie fühle ich mich in dem Thread verarscht, sorry.


    Edit: OK, wenn du mit "in der Schublade" meinst dass du für die Reperatur nichts mehr investieren möchtest dann ist das was anderes. Aber ich würde alles dafür anlegen hier den Fehler ausfindig zu machen und dann dafür Ersatz zu schaffen.

  • Ich fand genau die gleiche kim 1 101 Desktop-Computer, einschließlich M.Meyer Elektronik und demselben Gehäuse, nur meine Kim hat drei schwarze ICs aus 1979


    Hat jemand mehr Informationen über den Hersteller dieses Desktop ?



    Ich habe die Kim in der niederlande gefunden ( ich bin aus der niederlande ) und die war von eine Ingenieur von Philips.



    Gruß,


    Rinus