Angepinnt Tipps zum Umgang mit Brandschäden?

  • Tipps zum Umgang mit Brandschäden?

    Hat jemand ein paar gute, erprobte? Tipps zum Thema Brandschadensanierung bei Homecomputern?
    Ein ganz kleiner bildlicher Auszug des Leids....
    Bilder
    • 1.jpg

      42,89 kB, 800×600, 201 mal angesehen
    • 2.jpg

      56,41 kB, 800×600, 178 mal angesehen
    • 3.jpg

      49,51 kB, 800×600, 168 mal angesehen
    • 4.jpg

      66,27 kB, 800×600, 161 mal angesehen
  • Auf den Bildern sieht es tatsächlich nicht so schlimm aus. Sind auch die Sachen die am weitesten vom Brandherd entfernt standen. Einfach feucht wegwischen ist leider nicht. Der heiße, ätzende Qualm hat sich teilweise in den Kunstoff eingebrannt. Die Kartons sind von oben Pechschwarz, hier sehe ich, im Moment noch, keine Chance das wieder hinzubekommen.
    Bilder
    • 5.jpg

      52,19 kB, 800×600, 180 mal angesehen
  • Ich hab zwar keine Erfahrungen mit Brandschäden, aber ich würde vermuten, dass die oberste Schicht des Plastiks hinne ist. Hier würde ich wohl mit feinem Schmirgelpapier die oberste Schicht abtragen.
    Neo Geo AES 3-4 || Apple IIe || C64 ASSY 250425 || A500+ || A1000 (GB-Edition) || A3000D rev.9.01 || A4000D rev.B
  • Ach du Scheiße! Das tut weh, diese Bilder anzugucken. Gut, daß keinem was passiert ist. Trotzdem jammerschade um die schönen Rechner!

    Ohne konkretes Wissen zu haben würde ich empfehlen, die Geräte erstmal alle aus dem Zimmer zu holen (mit Handschuhen, Mundschutz und bei offenem Fenster) und
    dann erstmal das Zimmer zu reinigen. Dieses Brandzeug dürfte hochgiftig und extrem krebserregend sein! Wenn Du da so in dem Zimmer rumbraselst, dann atmest Du zuviel von dem giftigen Dreck ein! Von den Rechnern würde ich erstmal im Freien so viel von dem Dreck runterbürsten, wie geht. Der Rest ist vermutlich ein Fall für Chemikalien. Die weniger wertvollen Standardsachen würde ich einem Casemodder geben, der sie dann abschleift und überlackiert und sie für die eigene Sammlung neu besorgen. Mit den anderen wirst Du genug zu tun haben. Von den Kartons würde ich das wegwerfen, was nicht unbedingt wertvoll und selten ist. Ob man da irgendwas abkriegt, ohne die Pappe zu beschädigen, ist ohnehin fraglich und den Gestank kriegst Du so leicht auch nicht da raus.

    Und: Pentagon fragen!
    Bitte beachten: Telespielatorgesetz (TspG)
    Verstöße gegen das TspG werden umgehend und gnadenlos von Supererdbeeregeahndet!
  • Oha. Tut mir echt Leid für Dich. Zum Glück ist nichts schlimmeres passiert.

    Das schlimmste bei einem Brandfall ist idR der Ruß. Mit entsprechenden Reinigungsmitteln dürfte der aber Problemlos wieder weggehen. Da muss halt ne Totalreinigtung her, so, wie Pentagon das macht.
    Eingebrannt dürfte der Ruß nicht sein, da sonst auch die Gehäuse geschmolzen währen. Ich hatte auch schon einige Rußprobleme und war erstaunt, dass einiges soger einfach mit Spüli wieder wegging. Abdere Sachen habe ich dann mit meinem Lieblingsreiniger Behandelt. Ein Zeug aus dem AUtomatenaufstellerbereich. Nicht billig, löst aber so gut wie allen Schmutz an und lässt die meisten oberflächen heile. Heißt "Red Devil".
    Falls Du keine Versicherung hast, würde ich mich also mal mit Pentagon kurzschließen, und die Reinigung in Angriff nehmen. Man könnte ja auch ne Photostory draus machen ;).

    Gruß C-Man
  • Da wird es warscheinlich schlecht aussehen. Mein Vater sammelt antikspielzeug.
    Unser Mensch von der Versicherung hat uns damals empfohlen, das ganze vorher schätzen zu lassen, weil es im Schadensfall die warscheinlichkeit einer zahlung dafür unheimlich erhöhen würde. So hätten wir nur wenig chancen.
  • So was ähnliches hatte ich mal für einen Bekannten erledigt, dem bei einem Kellerbrand sein Zeug eingerußt wurde. Die Geräte wurden vollständig auseinandergenommen, die Platinen extern mit Trockeneis gereinigt und die Gehäuse/Plastikteile mit Backofenspray schadlos gereinigt.
    Schalter, Laufwerke etc. wurden manuell mit Wattestäbchen gereinigt, aber der Ruß ist extrem zäh und sitzt in allen Ecken, das dauert ewig....
    Was man nicht immer wegbekommt ist der Gestank. Gerade bei denn Verpackungen würde ich mal "Arschkarte" sagen.
    Sehr sehr viel Arbeit, die von der Versicherung nicht übernommen wurde, da es sich hier nur um Ideelle, nicht um reale Werte (für die VS) handelt.

    Gruß, Andre
  • Erstmal mein aufrichtiges Beileid. Sowas wäre mein persönlicher Alptraum. Auch wenn meine kleine Sammlung noch recht klein ist, habe ich mir angewöhnt sämtliche Geräte in dem Raum während meiner Abwesenheit vpm Strom zu trennen. Auch ein Rauchmelder ist Pflicht.
    Natürlich ist man gegen nen Kühlschank machtlos. Meist sind es hier das Startrelais vom Kompressor was anfängt zu qualmen. Sehr hässlich.
    Ich habe letztens an einer Brandschulung teilgenommen und gebe euch noch einen Tipp NIEMALS nen Pulverlöscher im Haus benutzen. Das Löschpulver besteht zum größten Teil aus SALZ. Das Zeug wird beim Einsatz fein in alle Ecken des HAuses verteilt. Und selbst wenn es ein wenig dauert werden euch das sämtliche Geräte mit Elektronik Platinen nicht danken.

    Also ein Rauchmelder muß sein und nen SCHAUMLÖSCHER. Die gibt es mittlerweile sehr günstig.

    Aber zu Deinem Problem, ich würde die Reinigung mit Dr.Schnell Glasan versuchen. Ist zwar eigentlich ein Profi Glasreiniger.
    Aber er löst genial Ruß Fett usw.
    Ich habe damit übelst eingebrannte Felgen usw sauberbekommen und für alte Rechner auch schon öfter benutzt.

    Das Zeug löst sogar den Ruß aus den Reifen...hüstel...

    Die Pappkartons nach dem Lüften und reinigen mal mit Febreze Spray oder Essig soll doch gut Gerüche neutralisieren ?!?!
    "We don't stop playing because we grow old; we grow old because we stop playing."

    George Bernard Shaw
  • Auch mein Mitgefühl hast du. Ich hab hier schon öfters gelesen, daß viele Ihre Platinen und andere Sachen, in die Geschirrspülmaschiene mit Erfolg gereinigt haben.
    Wem es beim Bit zählen schwindelig wird, der hat zuviel davon.

    Alt werden ist schön, das Altern nicht.
  • Dem mit dem Pulverlöscher muss ich zustimmen.
    Vor ca. 2 Jahren hatten wir mal nen Fall in einer Kirche bei uns in der Stadt, wo Jugendliche so ein Ding mutwillig geleert haben. Anfangs sieht man keine schäden. Aber die Spätschäden, auch an wänden, Decjken usw. sind emenz.
    Ich würde Persöhnlich auch Schaum oder Co2 Löscher setzten. Letztere haben den Vorteil, dass sie gar keine sauerrei machen, aber dafür sind sie nicht für alle Brände geeignet.

    Mit Backofenreiniger währe ich vorsichtig. Diese können das Plastik der Computer angreifen.
    Hatte da schonmal ne Friteuse gereinigt, von aussen. Danach war das Plastik Matt.