Hello, Guest the thread was called6.5k times and contains 52 replays

last post from GoDot at the

Grafiken richtig vom PC auf den C64 transferieren?

  • Hi,
    hab mal eine Frage an alle, die viel mit Grafiken etc. arbeiten.
    Folgende Frage: Wie bekomme ich eine Grafik, welche z.B. mit 0xPaint, Projekt1 oder Timanthes sauber auf den PC?
    0xPaint zum Beispiel speichert im *.prg-Format ab! Habe die Datei in ein d64-Image gestopft und probiert zu laden. Leider ohne Erfolg.
    Wenn ich das File z.B. mit GoDot aufrufe, welches er auch findet, ist das Bild dermaßen zerhakt und unkenntlich, das nicht mehr zu gebauchen ist.
    Kann jemand mir mal eine kurze Step-2-Step tritt geben, das ich mit einem der oben genannten Progs was anfangen kann?
    Vielleicht kennt jemand ja ein Programm mit dem es vielleicht konfortabler läuft?
    Schön wäre ein PC Programm, welches das AmicaPaint Format unterstützt, oder zumindest die Ausgabedatei direkt in AmicaPaint einlesen kann. Was ich nicht wissen möchte, sind irgendwelche Online-Tools, die eventuelle sowas können, sondern "echte" Programme und Tools auf PC und C64 Seite.


    Ziel ist es, ein Bild auf dem PC zu erstellen und auf dem C64, in z.B. einem DiaShow-Programm oder Demo-Maker zu nutzen.


    Wäre schön, wenn mir mal jemand einen Einstieg geben kann, vielleicht auch mit vor- und nachteilen des Programms etc.


    Greets
    Arcade

  • Hey liebe Grafiker. Gern teilt ein inspirierter, passionierter, pixelpfuschender Nicht-Grafiker wie ich seine "Arbeits-"Methoden! (Siehe Avatar links...)


    Vom PC zum C64:
    Software: Ich nutze Project One. Selbiges speichert z.B. Multi-Colour-Bilder auf Wunsch als .prg/.kla/.whatever.
    Format: kommt drauf an, .prg ist aber ratsam, wenn mit C64-Anwendungen wie Demomakern etc. am C64 gearbeitet werden soll.
    Transfer: Das erzeugte File z.B. mit DirMaster in ein D64 importieren. Entweder Image transferieren mit openCBM oder der Transfersoft Eurer Wahl oder am Emulator weiterarbeiten. VICE-Monitor ist nicht zu unterschätzen, falls man nur mal schnell Bitmap/Screen/Farbram in Einzelfiles trennen will.
    File umbenennen: Um am C64/Emulator z.B. mit einem Koala zu arbeiten, erwarten die Anwendungen leider z.T. noch einen ganz bestimmten Filenamen. Wissenschaft für sich... klick, klack... inverses Pik und so :)


    Vom C64 zum PC:
    Geht natürlich auch, dafür bietet sich an, entweder per DirMaster aus einem .D64 das File zur Weiterverarbeitung zu extrahieren oder im Notfall (natürlich nicht um fremder Leute Grafiken zu klauen, sondern um eigene nirgends separat gespeicherte zurückzuholen, pfui, wer macht denn sowas...) ein Cartridge zu emulieren wie Action Replay und dort mit Freeze das Bild wieder aus dem Demo extrahieren, Format anwählen, speichern, fertig ist der Lack.


    Edit: Wenn noch was unklar ist, immer raus mit der Sprache. Wenn es sich nicht um HiRes-/sonstwas-für-Fli-spezielle Fragen handelt, versuch ich gern zu helfen.

  • Gibt es eigentlich ein MAC/Win Programm, um eine handelsübliche JPG-Datei in ein C64-konformes Bild umzuwandeln? Also unabhängig von der tatsächlichen Nutzbarkeit auf dem Original, sozusagen eine weitestmögliche optische Umwandlung? Stelle ich mir für einen ganzen Haufen von Fotos aus meiner Kamera ganz reizvoll vor...

  • Tron:
    Alex ist Dein Freund. :) Erstmal mit Photoshop/Gimp/Whatever die Auflösung runter rechnen, Farbpalette auf 16 reduzieren, dann am besten PNG oder GIF und ab geht's.
    Erwarte aber nicht zu tolle Resultate, da muss man noch ordentlich nacharbeiten.
    Beispiel:


    Irgendwo hier im Forum gibt es einen Fred, in dem Leute per Direktimport in Project One erstaunlich gute Ergebnisse erzielt haben, mir war das bis jetzt zu hoch.


    Und ansonsten schau Dich hier mal um, es gibt da ETLICHES.
    http://www.csdb.dk/search/?sei…es&search=Converter&all=1
    In der CSDB kannst Du die Suche auch auf Other Platform Tools eingrenzen, müssten so 30+x Treffer sein.

  • Hier Bilder am PC konvertieren? gibt es etliche Infos dazu.


    Ich habe einen Konverter für den C128 unter Windows geschrieben. Falls mir jemand *ein* Referenz-Grafikformat für den C64 nennen kann, würde ich das gerne auch für den C64 umsetzen. Oder einfach RAW 4 bit pro Pixel? Wobei das wohl nicht gehen wird, weil man schon einige Infos mehr benötigt (Bildgrösse, Trennung Farb- und Pixelinfo, Komprimierung, Grafikmodus, ...)


    Ich habe den Eindruck, dass es für den C64 mehr Grafikformate gibt, als Pixel auf den Bildschirm passen. Dies hat mich bisher davon abgehalten. Ab gesehen davon, dürfte die Konvertierung für den C64 auch wesentlich einfacher sein als für den C-128.


    Gruß Dirk


  • Ich habe einen Konverter für den C128 unter Windows geschrieben. Falls mir jemand *ein* Referenz-Grafikformat für den C64 nennen kann, würde ich das gerne auch für den C64 umsetzen. Oder einfach RAW 4 bit pro Pixel? Wobei das wohl nicht gehen wird, weil man schon einige Infos mehr benötigt (Bildgrösse, Trennung Farb- und Pixelinfo, Komprimierung, Grafikmodus, ...)


    Das dürfte "Koala", also Multicolor sein - wird imho am meisten verwendet, vielleicht auch noch HiRes. Ansonsten gibts ja für den Rest (das ganze *FLI Gedönse) schon recht gute Konverter.

  • Moin Leute,
    ersteinmal danke an alle die sich diesem Thread beteiligt haben. In so kurzer Zeit sind hier echt sehr gute Info's entstanden. Ebenso habe ich gemerkt, das das thema wohl viele beschäftigt hat. Grosses Dankeschön an das "Pixelpfuscher-Workout" von TheRyke. Ich denke, das ist eine sehr schöne Ausführung und gibt Einblicke in der Umsetzung mit den Programmen.
    Ich möchte nocheinmal betonen, das es Programme zu hauf gibt und die Orte im Netz ja nun wirklich jeder hier im Forum kennt. Sinn und Zweck soll es sein Programme beim Nahmen zu nennen und aus der Masse an Progs es auf den Punkt zu bringen, mit denen mal gearbeitet hat oder Programme die nicht so geeignet sind für derartige vorhaben.
    Ich will ja keinen zu Nahe treten, aber Links mit Massen von Programmen sind eher weniger Hilfreich. Es sei denn, man will sich einen Überblick verschaffen.


    TheRyke hatte da schon einen guten ansatz gemacht, der auch nachvollziehbar ist.


    Kann jemand noch was "Praktisches" zu diesem Thread leisten?
    Jeder gute Tip oder Step-by-Step Schritt is WELLCOME ;-)


    greets
    Arcade

  • Silbertablett??


    Die Kernpunkte wurden doch genannt. Runterechnen, Farbpalette anpassen, umwandeln, nachbearbeiten...
    Gute Programme wurden genannt, Formate wurden ebenfalls genannt...


    Einfach mal ransetzen und umsetzen. Und wenn dann explicite Fragen auftauchen, fragen! Erwartest Du jetzt ein Step-by-Step-Tutorial?

  • Hier hatte ich noch einiges detaillierter beschrieben, vielleicht hilft es, da der Fredstarter ja erwägt, Demomaker etc. einzusetzen: wir basteln uns ein crackintro ...


    Heute würde ich sowas nicht mehr so machen, aber jeder fängt mal an und meine ersten Gehversuche in Assembler waren recht holprig und sind bis heute nicht ohne Stolperer, so dass ich gut verstehen kann, wenn man erstmal Tools nutzt. Früher oder später will man dann sowieso Assembler lernen :)

  • nun ein silbertablett ist wohl etwas hochgegriffen. vielmehr die arbeitsweiser anderer leute die mit grafik rumbasteln. ein erfahrungsaustausch ist eher die antwort auf deine Frage.
    ich denke es ist jedem klar das man auch mit dem einen oder anderen programm schon auseinandersetzen muss. aber bei der masse an programmen und die wenige zeit die hier wohl jeder hat, wäre es sicherlich hilfreich auch von mehrere varianten zu berichten.
    wenn es nach mir geht muss ich gar nicht fragen,bloss mich interessiert auch wie andere arbeiten.
    ist das zuviel erwartung??? ich denke nicht.

  • ich hatte damals tatsächlich alles am c64 gepixelt. da gab es leider so komfortable programme wie heute bzw. irgendwelche cross-tools. koala paint und PaintMagic waren damals total angesagt, kann natürlich nicht mit dem heutigen amica-paint mithalten.
    aufgrund der zeitersparnis zu damals sind insider tips&tricks wichtig.
    klar, wenn man mehr will kommt man um ass nicht rum.

  • Vom C64 zum PC:
    Geht natürlich auch, dafür bietet sich an, entweder per DirMaster aus einem .D64 das File zur Weiterverarbeitung zu extrahieren oder im Notfall ein Cartridge zu emulieren wie Action Replay und dort mit Freeze das Bild wieder aus dem Demo extrahieren, Format anwählen, speichern, fertig ist der Lack.


    Ich finde, ein noch simplerer Weg ist es, das Bild in einem Emulator (z.B. VICE) darzustellen (gegebenenfalls 1:1-Darstellung ohne TV-Emulation) und dann einen partiellen Screenshot über das Wirtssystem (PC oder Mac (hier Cmd-Shift-4)) durchzuführen.


    Alex ist Dein Freund. Erstmal mit Photoshop/Gimp/Whatever die Auflösung runter rechnen, Farbpalette auf 16 reduzieren, dann am besten PNG oder GIF und ab geht's.


    Beim Reduzieren am Besten die etwas verunglückte Palette von der verlinkten Website herunterladen und verwenden. Dann passt auch das Farbmatching beim Konvertieren. Ist nicht toll, geht aber.

  • wieso das denn?


    Da hast Du natürlich Recht! Hier habe ich mich unklar ausgedrückt:


    Auf dem C-128 ist die Darstellung der Grafik das Problem, wegen der color cells (z.B. 8x2 oder 8x8 ). Dies hat aber auch Auswirkungen auf die Konvertierung, da man nicht einzelne Pixel des Originalbildes betrachten kann, sondern Bereiche quantifizieren muss.


    Gruß Dirk