Hello, Guest the thread was called992 times and contains 12 replays

last post from Onkel Otto at the

Flash oder SD als HD-Ersatz für Notebook?

  • Wenn wäre es Compact Flash was sich anbieten würde, da es die IDE Schnittstelle quasi mitbringt.
    Allerdings ist diese Lösung nicht zu empfehlen wegen den Schreibzugriffen auf die Karte, diese sind begrenzt. Und ein Windows lagert im Betrieb viel aus, das bedeutet viele Schreibzugriffe...
    Wenn Du trotzdem über eine solche Lösung nachdenkst ist ausreichend Ram sinnvoll ebenso wie eine Deaktivierung der Auslagerungsdatei.

  • Hallo, ich habe mir vor 4 Jahren einen Thin Client gepimpt. Habe ich dort auch eine CF Karte als Festplatte eingesetzt. Seitdem dient mir das Teil als kleiner Server für Torrents, MP3 über Twonkey und ähnliches. Ich habe an dem XP nichts besonderes eingestellt. Bisher keine Probleme. Das Teil läuft 24/7. Bei meinen Festplatten im NAS, die für den 24/7 Betrieb ausgelegt sind, musste ich schon 2 ersetzten (zum Glück beides Enterprise Varianten, war noch in der Garantiezeit).
    Ich finde das System mit der CF Karte ist aber nicht besonders Performant gegenüber einer Festplattenlösung. Die Performance war allerdings für mich damals aber auch nicht ausschlaggebend, ich wollte nur ein System ohne bewegliche Teile.

  • CF-Karte geht schon, allerdings sollte das Auslagern deaktiviert werden und die Erwartungen sollten nicht zu hoch sein.
    Eine CF-Karte kann im Normalfall keine UDMA Betriebsarten und läuft daher nur als reines ATA Gerät.
    Unter MS-DOS gehts da schon wesentlich besser. Ich habe in einem HP Omnibook 600 schon etliche Jahre eine 128MB Karte als Festplatte drin.

    • robotron A5120, A7100, CM1910, A5105, KC85/3-5, KC87 und PC1715,Tiny comp., AC1-2010
    • robotron EC1835 und KramerMC (Y23VO) im Aufbau und EC1834 sowie Poly880 in Rep.
    • A500,600,1200 und 2000 ,C128D, Atari 520ST, 1040ST, 1040STe,ZX Spectrum+
  • CF-Karte geht schon, allerdings sollte das Auslagern deaktiviert werden und die Erwartungen sollten nicht zu hoch sein.
    Eine CF-Karte kann im Normalfall keine UDMA Betriebsarten und läuft daher nur als reines ATA Gerät.
    Unter MS-DOS gehts da schon wesentlich besser. Ich habe in einem HP Omnibook 600 schon etliche Jahre eine 128MB Karte als Festplatte drin.


    Kommt ganz auf den Preis an, wenn man bereit ist viel Geld zu bezahlen bekommt man CF Karten die genauso abgehen wie SSDs und auch UDMA fähig sind.


    TP

  • Joah, kann schon anständig laufen. Mit SD werde ich das wohl nie wieder angehen, dafür sind die einfach zu langsam und die Adapter kosten noch richtiges Geld.
    Aber mit CF macht das Spaß. Da gibts recht leicht Adapter zu finden die schon die gleiche Bauform wie die Festplatte haben und die Zugriffszeiten sind bei anständigen Karten auch nicht schlecht. Darf man halt nur nicht auf die Idee kommen die billigste Schrottkarte zu verwenden. Wenn 4GB beim einen Händler 3 mal so teuer sind wie beim anderen sollte eigentlich jedem ein Licht aufgehen ;)
    Hier findeste ne Tabelle mit verfügbaren Geschwindigkeiten. http://de.wikipedia.org/wiki/CompactFlash


    Ansonsten: Haste schonmal über ne SSD Festplatte nachgedacht? Die ist dann nochmal so richtig was schneller. :)

  • Ich benutze eine IDE SSD von Transcend in meinem Thinkpad x31 ein und bin da sehr zufrieden mit. Kostenpunkt: Ca 60 Euro für 32GB.


    Kann man machen, find ich aber evtl. leicht unschlau. Das Thinkpad wird vielleicht nichtmehr ewig leben bzw. wird irgendwann nutzlos sein.
    Wenn schon im Laptop nur IDE vorhanden ist würd ich versuchen da irgendwie nen Adapter mit rein zu quetschen um eine SATA SSD an den IDE zu klemmen. Die ist nicht wirklich teurer, Adapter gibts für richtig kleines Geld und sie kann später in nem anderen aktuellen Rechner verwendet werden.

  • Mit SD werde ich das wohl nie wieder angehen, dafür sind die einfach zu langsam und die Adapter kosten noch richtiges Geld.


    Kostet ca 20EUR so ein Adapter
    Wenn man eine Class 10 SDHC-Karte nimmt wird auch besser. Hattest Du evtl. nur eine Class2 Card?
    PS: Der Shop von dem Link hat auch einige CF-Adapter wenn man nach "ide cf" dort sucht.

  • Kostet ca 20EUR so ein Adapter


    Hm, gibt's bei epuff für ca. die Hälfte. Wenn's aus China kommt sogar für'n Drittel.
    Aber CF ist wahrscheinlich schneller, da der IDE-Controller quasi eingebaut ist.


    Was mich interessiert, ist, wer CF oder SD am Laufen hat und damit zufrieden oder eben unzufrieden ist.
    Ein paar Erfahrugnen gab's da ja schon zu lesen.

  • Ich hab ne 32GB CF-Karte (Kingston 133x) in 'nem iBook G4 und bin eigentlich ganz zufrieden damit. Das ist geräuschlos, man kann das Ding im Betrieb durch die Gegend werfen ;-) und Booten und Programmstarts sind auch etwas schneller als von der Festplatte, die vorher drin war. Swapping hab ich ausgeschaltet. Schreibzugriffe sind manchmal etwas langsamer, hab ich den Eindruck; besonders wenn es viele kleine Dateien sind. Das kann aber an der jeweiligen CF-Karte liegen, ich hatte auch mal ne 16GB Sandisk-CF-Karte in einem Linux-Notebook, da war es auch beim Schreiben besser...