Hello, Guest the thread was called483 times and contains 1 replay

last post from Unseen at the

Wie arbeitet GeoMakeBoot

  • Moin zusammen!


    Das Programm GeoMakeBoot von CMD dürfte ja wohl jedem Geos-Anwender einigermaßen geläufig sein.
    Damit gepatchte Disks laufen ja auch auf einem Emulator einwandfrei.


    Was mich interessieren würde:
    Wie setzt das Programm den Kopierschutz außer Kraft? Hat jemand das Programm schon mal auseinander genommen oder ein bisschen durchleuchtet?
    Wird damit auch die Serialnumber-Routine im Kernal geändert? Oder wird nur die Kopierschutzabfrage beim Geos-Start geändert (war doch eine Routine in der Floppy, die beim Booten auf entsprechende Syncheader prüft, richtig?), sodass es egal ist, von welcher Disk (z.B. 1581) Geos gebootet wird?
    Und welche Versionen genau lassen sich damit patchen (Geos 2.0, Geos128 2.0, GeosR ...)?


    Alf

  • Wie setzt das Programm den Kopierschutz außer Kraft?


    Wahrscheinlich speichert es den aktuellen GEOS-Kernel aus dem Ram auf Disk und lädt ihn mit eigenen Routinen, die einfach keinen Kopierschutz abfragen.


    Quote

    Oder wird nur die Kopierschutzabfrage beim Geos-Start geändert (war doch eine Routine in der Floppy, die beim Booten auf entsprechende Syncheader prüft, richtig?), sodass es egal ist, von welcher Disk (z.B. 1581) Geos gebootet wird?


    Was nicht da ist muss auch nicht geändert werden damit es nicht fehlschlägt ;)