Hello, Guest the thread was called10k times and contains 83 replays

last post from Masterhit at the

XS-1541 / OpenCBM Betatest

  • da habe ich schon überlegt, einen RS232 Wandler von Po**n ranzustricken


    Du meinst den hier?




    Du hast Probleme mit dem USB? Generell? Da bist du jetzt derEinzige den ich kenne?! Liegt es vielleicht an deinem PC generell oder an den Treibern?


    Es gibt auch fertige Atmega644 Boards mit RS232 Umsetzer bereits am Board, zb. von Olimex.

  • Hallo Diddl,


    ja den meine ich. Ein Baustein habe ich hier schon eine ganze Zeit hier liegen. Er sollte ursprünglich an das XS1541-Lochrastermodul. Dann habe ich aber ein Datenkabel geschlachtet, welches die 5V auch zur Verfügung stellt. Das hielt ich dann für bequemer.


    Und ja ich habe generell ein Problem mit USB, und ich bin auch der einzige, den ich kenne. Eigentlich läuft USB nur auf einem meiner PCs problemlos, aber wahrscheinlich nur, weil ich da schon sehr zurückhaltend bin mit USB. Mein Hauptrechner (Targa AMD2400+ ) geht nur an den hinteren USB-Buchsen wenn ich einen passiven Hub dran habe. Die vorderen gehen garnicht (da wird das USB Gerät durch Plug n Play im 30 Sekundentakt neu erkannt) Treiber sind aktuell -- so aktuell es bei XP geht. Mein Laptop stürzt spontan mit Bluescreen ab und gibt eine USB--??? Fehlermeldung ab. Mitten im Betrieb, manchmal geht es auch monatelang gut. Es ist am Laptop nur kein USB Gerät extern dran. Intern schein das Touchpad und die Webcam und der Fingerabdruckscanner am USB zu stecken. Selbst wenn ich die über den Grätemanger abschalte oder deinstalliere tritt der Fehler auf. Und auch hier alle Treiber aktuell... ---ich hasse USB--- Und die 5V an allen Buchsen und allen Rechner stehen stabil an-> daran liegt es auch nicht. Ich habe innerlich mit USB abgeschlossen - ist nicht meine- auch wenn andere nur den Kopf schütteln oder darüber lachen...


    Für den Betatest habe ich einen alten IndustriePC auch von der oben nicht genannten Firma benutzt. Da schein USB (noch) richtig zu funktionieren. Aber festlegen würde ich mich bei USB nie.


    Das nur zur Erklärung...


    Gruß aus Stendal


    Harald Redlin

  • Für den Betatest habe ich einen alten IndustriePC auch von der oben nicht genannten Firma benutzt. Da schein USB (noch) richtig zu funktionieren. Aber festlegen würde ich mich bei USB nie.


    Kann ich nciht nachvollziehen. Ich liebe USB, läuft bei mir auf bisher auf jedem PC absolut problemlos.



    Aber wenn du Probleme mit USB hast, dann ist vielleicht das XS-1541 auf Ethernet Basis etwas?

  • Hallo Diddl,


    ich kanns ja auch nicht nachvollziehen. Aber egal, komme damit schon irgentwie zurecht. Das mit dem NET-iO hört sich gut an. Leider habe ich keine Ahnung von AVR Programmierung. Ich bin da echt auf Leute wie Dich angewiesen, die mir eine fertige Software zur Verfügung stellen können. Einen schönen Abend


    Gruß


    Harald Redlin

  • Es ist soweit, der zweite Betatest läuft an: XS-1541-EP Beta 2


    Ich bitte um Rückmeldungen, ob und wie es läuft.



    Änderungen:

    • diese XS-1541 Firmware blinkt ganz kurz beim Start (wenn der Bootloader verlassen wird) und macht einen Geräte Reset für IEC und IEEE Bus.
    • OpenCBM Tools sollten nun uneingeschränkt laufen
    • Transfer Modi S1 und S2 sind getestet
    • IEEE-488 Geräte gehen natürlich nur im Standard Modus (CBMCOPY, D64COPY, D82COPY)
    • NIBTOOLS werden vermutlich (noch) nicht funktionieren. Mutige können aber gerne testen ...


    Gender Changer sind auch heute nicht angekommen. Deshalb konnte ich den parallel Transfer Modus nicht testen. Ich gehe aber davon aus, dass alles tadellos läuft. :)



    Folgende Environment Variable können verwendet werden:


    XS1541_PORT
    XS1541_DEBUG


    Damit können COM Port und Debuglevel eingestellt werden.

    Code
    1. XS1541_PORT=18

    setzt zB. den Port auf COM2: für IEEE-488 Geräte. Mit

    Code
    1. XS1541_DEBUG=2

    bekommt man mehr Meldungen auf den Schirm angezeigt, was der Treiber so tut. Je höher der Wert, desto "gesprächiger" der Treiber. Mit

    Code
    1. XS1541_DEBUG=-1

    wird der Debugmodus abgeschaltet (Standardzustand).



    Viel Spass!

  • Hallo Diddl,


    habs probiert... geht bei mir nicht. Es ist so schlecht zu erklären. Ich mache ein Foto dran. Zur Sicherheit habe ich die Firmware von letztens zurückgeflash um auszuschließen , das ich irgentein Kabel abgerissen habe. Die Version läuft wie gehabt...langsam, aber ich sehe Reaktionen. Bei der heutigen Version ist nichts zu sehen. cbmctrl dir 8 lässt die LED an XS 1541 aufleuchten, nur dreht die Disk garnicht an.


    Gruß aus Stendal


    Harald Redlin


    edit:


    Habe an USB-Com port 4 und nur am IEC-Bus probiert. Habe nur zwei normale 1541...

  • habe ebend gesehen, das die opencbm-xs1541.dll auch anders ist. Die muß ich dann auch noch ins Windows/system32 kopieren...


    Ja die neue DLL ist ganz ganz wichtig. Mit der Alten kann das gar nicht funktionieren, weil die komplette Kommunikation umgeschrieben wurde.



    Ich habe die DLL bei meinem Vista System gar nicht im Windows/System32, sondern da wo meine EXE Dateien sind. So kann ich es einfacher austauschen, ich muss das ja zur Zeit recht häufig machen.

  • Hallo Diddl,


    habe jetzt mal neu angefangen. Die Sache geht manchmal irgentwie, nur sehr unstabil. Immer wieder neue Lesefehler und Abrüche. Mit CBMCTRL DIR 8 wird das DIR nicht eingelesen. Habe eine 1541 (klappen LW) und eine 1541II probiert. Beide das selbe Ergebnis. Natürlich bei verschiedenen Disketten. Und auch die Geschwindigkeit meines COM4 Habe ich probehalber erhöt und auch verkleinert. Da sehe ich keinen Zusammenhang... Vice habe garnicht erst probiert


    Mit CBMXfer wird das Dir manchmal eingelesen, die Filegröße ist meistens 0 und es es sind Fehler zu sehen. Doch fast immer sieht es so aus wie im zweiten Bild


    Gruß Harald Redlin

  • Eigenartig? Verwendest du ein selbstgebautes XS-1541 mit echter RS232? Bei meinem Nils XS-1541 Rev-D läuft es fast immer problemlos.



    Ich habe inzwischen eine Beta 3. Die läuft auf dem Nils XS-1541 Rev-D mit d64copy immer fehlerfrei. Könntest du die auch mal testen bitte?


    Ein

    Code
    1. d64copy -t s2 8 test.d64

    benötigt bei einer komplett vollen Diskette ca. 1:40. Das ist schon fast so schnell wie das Zoomfloppy, das benötigt bei derselben Diskette ca. 1:20.

  • Hallo Diddl,


    habe mal die Beta03.zip von Deine Homepage geladen und geflasht. Wenn es mir geling, das DIR einzulesen, sind die Filegrößen nun plausibel. Das Aufrufen funktioniert nur sehr selten, meistens gibt es nur Drive not found, Drive not ready, oder es passiert garnichts.


    Test mit:



    d64copy -t s2 8 test.d64



    Erst läuft es sehr schnell dann passiert garnichts, mit Debug ist es zu lang um auf eine Seite zu passen und als nach einigerzeit nichts passiert habe ich abgebrochen. Siehe Bild 2



    Ich habe "nur" meinen USB-Wandler am AVR, keine echte RS232. Und mein XS ist ein Lochraster-Selbstbau mit extremer Heißkleberverschraubung - Fernostmechanik - siehe Bild (hab echt nicht viel Zeit für schönen Aufbau...)


    Gruß Harald Redlin

  • Ich habe das Timing der USB Bridge die Nils verwendet ziemlich ausgereizt. Diese Bridge kann mit einer Millisekunde Timeout gut leben. Meine Vermutung ist, die von dir verwendete Bridge kann die TimeSlots nicht so effektiv verwalten.


    Hast du auch mal probiert, direkt am USB des PC anzustecken, ohne Hub?



    Ich sende dir heute Abend mal 3 Varianten der Beta 3 (A, B, C). Mit längeren Pausen Timeouts von 5, 15 und 50 ms. Wenn es mit einer dieser Versionen funktioniert, dann bestätigt sich meine Theorie. Allerdings bedeutet dies langsamer Reaktionszeiten und damit ein ziemlicher Perfomance Verlust bei kleinen Paketgrößen.


    Tut mir Leid, dass du so viel Arbeit mit diesen Tests hast. Ich hatte keine Ahnung was es da solche Unterschiede bei den USB Chips gibt ...

  • Hallo Diddl,


    keine Panik, so viel Arbeit ist das für mich nicht. Dein Aufwand ist ungleich höher! Ich habe mal direkt am USB Anschluß (ohne Hub) probiert. Das selbe Ergebnis... Mal sehen was die drei verschiedenen Versionen bringen. Sag mir bescheid, wenn die Daten da sind. Wenn das alles nicht zu einem Ergebnis führt, ist das nicht weiter schlimm für mich, mit dem Terminal-Program geht das XS ja. Ich setze dann einfach den alten 644p wieder ein und gut ist. Es ist dann nur schade um Deine Arbeit. Zumal ja viele Leute hier mitlesen und sich nur noch nicht getraut haben, was dazu zu schreiben. Ich bin überzeugt, das das Projekt viele alte Disketten, bei vielen Usern "retten" wird. Aber irgentwann kann es auch notwendig sein, aufzuhören. Wenn es nicht geht, geht es eben nicht. Bezahlbare Alternativen sind ja erhältlich. Ich will Dich nicht nötigen, nochmehr Zeit zu investieren.


    Gruß Harald Redlin

  • Hallo Diddl,


    erste 1541-50 keine 1541 gefunden mit cbmctrl detect


    zweite 1541-15 keine 1541 gefunden mit cbmctrl detect


    dritte 1541-05 1541 gefunden mit cbmctrl detect aber d64copy -t s2 8 test.d64 erzeugt nur Fehlermeldungen, Die Floppy dreht an, ich höre dieses typische Spur 0 Geräusch und dann dreht nur noch der Diskmotor, keine Kopfbewegung hörbar. Und es werden Fehler meldungen ausgegeben. Da habe ich andere Disketten probiert (sind eigentlich alle lesbar gewesen) und immer das selbe Ergebnis.


    Gruß Harald Redlin

  • Sorry, dann habe ich leider keine weitere Idee, warum deine USB Bridge nicht funktionieren sollte ... Hast du denn auch die DLL eingespielt und das HEX File geflashed?



    Auf meiner XS-1541 Page befindet sich der Beta Release 4. Mit dem Nils Referenzgerät (XS-1541 Rev.D) läuft es wirklich prima. Habe heute den ganzen Tag getestet und Feintuning gemacht.



    Mit dem Schreiben von Images gab es noch Probleme beim Beta 3. Nun funktioniert auch dies mit S1 und S2. Nächste Woche kann ich dann auch Parallelmodus testen ...



  • Hallo Diddl,


    habe auch die letzte Version geflasht und alle Dateien in die Verzeichnisse kopiert. Das Ergebnis ist leider nicht sehr gut bei mir. Erster und zweiter Versuch siehe Bilder, dritter Versuch Bluescreen mit Stop-Fehler durch SER3pl.... (treiber meiner USB Bridge). Das ist der erste Bluescreen an diesem Rechner. Also mein Vorurteil gegen USB ist wiedermal voll bestätigt. USB ist MIST. Ich habe jetzt wieder den alten 644p eingesetzt und mit Hyperterminal probiert. (auch usb) und das geht noch, also schließe ich mal einen Hardwarefehler an meiner Bastellei aus. Demnächst werde ich mal diesen RS232 Spannungswandler bestellen, eine Stromversorgung basteln und es dann nochmal mit der richtigen serielle Schnittstelle probieren. Evtl werde ich auch über die XUM nachdenken. Aber die geht auch über USB... na ja zum Glück ist das alles nur Hobby und Nostalgie und nichts was wirklich lebensnotwendig ist. Ich hoffe, das es bei anderen Anwedern problemlos läuft. Ich gebe an dieser Stelle erstmal auf.


    Danke für Deine Mühe und ein schönes Wochenende


    Harald Redin

  • Evtl werde ich auch über die XUM nachdenken.


    Ja schade dass du USB Probleme hast. Sonst würde ich dir jedenfalls ein XUM (Zoomfloppy) empfehlen.



    Auf jeden Fall könntest du dir dir ein NooGroove oder ein Teensy bestellen. Bei 13€ ist eigentlich nichts hin, und dann weisst du ob XUM bzw. Zoomfloppy geht bei dir.



    Wünsche dir auch ein schönes Wochenende!